Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

277 Ergebnisse für „rechnung forderung mahnung“

19.1.2008
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Er bezieht sich auf zwei angeblich am 20.12.2007 ausgestellte Rechnungen mir unbekannten Inhalts, die ich nie erhalten habe. Frage: Kann der Rechtsanwalt eine Mahnung erwirke ohne mir vorher nachweislich eine Rechnung geschickt zu haben? Ist diese Mahnung wirksam und hemmt die Verjährung?
2.9.2016
Genau genommen, werden 3 nicht bezahlte Rechnungen angemahnt 2 davon habe ich nie erhalten. ... Habe jetzt erstmal Widerspruch gegen den MB eingereicht, ich habe seit 3 Jahren nichts von dem Autohaus gehört, weder eine Mahnung noch eine Rechnung noch eine Zahlungserinnerung. ... Was ist mit den Rechnungen die älter als 3 Jahre sind ?

| 6.9.2016
Vielmehr hat mich am 23.05.2016 eine erste Mahnung zu dieser imaginären Rechnung mit einer Fälligkeit vom 19.05.2016 ereilt. ... Geltend gemacht wird eine Forderung aus Versorgungsleistung vom 02.05.2016 nebst Gerichts- und Rechtsanwaltskosten. ... Die Forderung kann ja nicht bestehen, ich habe keine Rechnung erhalten bzw. die Firma kann den Zugang der Rechnung nicht beweisen?

| 8.4.2008
Daraufhin hat sie ihre Rechnungen überprüft und festgestellt, dass sie die Rechnung vom Februar versehentlich nicht komplett bezahlt hat. Für diese Rechnung hat sie allerdings nie eine Zahlungserinnerung oder Mahnung erhalten. ... Ich habe bereits viel im Internet recherchiert und habe Bedenken, dass wenn sie die Forderung von Seiler und Kollegen einfach bezahlt, ihr evtl. demnächst die nächste Rechnung ins Haus flattert.
12.5.2005
Auf dem Abschlußformular wurde "Rechnung online" angekreuzt. ... Der Anbieter stellt nun Forderungen in Höhe von 250€ per Inkassobüro und gerichtlicher Titel an mich. ... Eine Rechnung, geschweige denn eine Mahnung über angeblich ausständige Rechnungsbeträge habe ich nie erhalten (nach Anbieter hätte ich diese angeblich online erhalten sollen).

| 20.11.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Guten Tag, am 29.10.2009 schickte mir der Telefonanbieter Alice eine Mahnung mit der Aufforderung, eine „bis heute nicht beglichene Rechnung“ vom 02.11.2005 zu zahlen. ... Daraufhin erhielt ich am 12.11.2009 zwei weitere Schreiben von Alice: Eine Kopie der besagten Rechnung vom 02.11.2005 und eine weitere Mahnung, die Forderung diesmal erhöht auf 51 Euro, wegen weiterer Mahnkosten und Zinsen. ... Kann ich die Zahlung mit Verweis auf die Verjährung der Forderung nach drei Jahren verweigern?
1.4.2017
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Im Februar 2017 habe ich eine Rechnung von einem Inkassounternehmen erhalten mit einer Zahlungsaufforderung über 500 Euro. ... Die Firma behauptet, sie hätten mir noch Mahnungen geschickt, von denen ich keine bekommen habe. Ich möchte wissen, ob es sich in meinem Fall lohnt einen Anwalt anzuschalten um die Rechnung abzuwehren.
28.7.2017
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Mahngebühr 22,50 € Einmalgebühr 10,00 € Beitrag 01.06.-30.06. 34,90 € Anwaltskosten 70,20 € für den Beitrag 01.06.-30.06. erhielt ich keine Rechnung und auch keine Mahnung. ... Rechnung hierfür zu stellen? Eine ordentliche Rechnung habe ich in keinem der Fälle erhalten, lediglich die Mahnung, dann die Mahnung über die Mahngebühren und nun ein Schreiben von der Anwaltskanzlei Besten Dank im Voraus
13.7.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
In der heißt es, dass ich auf die Mahnungen und Rechnungen nicht reagiert habe und müsse nun 183 Euro zahlen. Ich habe niemals Rechnungen dieser Fahrschule erhalten.

| 8.12.2010
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Auf meine schriftliche Nachfrage wurde nur mit einer Mahnung reagiert. ... Eine Stellungnahme zu meinem Widerspruch und eine richtige Rechnung für August, September und Oktober (Email oder Papier) fehlt bis heute. ... Wie stehen meine Chancen, dass mein Einspruch gegen die Mahnung Erfolg hat?
30.5.2006
Dadurch entstanden Kosten in Höhe von etwa 80,00 EUR, die ich per zugestellter Rechnung begleichen sollte. Aufgrund privater Umstände vergaß ich die Zahlung der entsprechenden Rechnung, woraufhin ich nun, ohne Zahlungseinnerung oder Mahnung von einem Inkassounternehmen eine Zahlungsaufforderung mit aufschlägigen Gebühren bekam. ... Muss ich die Inkassogebühren zahlen, wenn ich nun den ursprünglichen Rechnungsbetrag begleiche?

| 9.1.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Krankenhausaufenthalt Chefarztbehandlung in Anspruch genommen und´habe erst im November 2003 die erste Rechnung (über zusätzliche Arztvisiten)von dem niedergelassenen Arzt mit der normalen Post erhalten. Da ich aber gg. diesen damals behandelnden Arzt selbst Ansprüche habe, habe ich die Rechnung nicht beglichen. Ich habe dann noch zwei Mahnungen des Arztes mit der normalen Post erhalten (2004 und 2005).
2.4.2007
von Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Die letzte Rechnung erhielt ich wie alle anderen Rechnungen zuvor per E-Mail am 12.09.2006 zugesandt. ... Mahnungen, die ich nie erhalten habe. Während ich die ursprüngliche Forderung noch für realistisch halte, kann ich die zusätzlich entstandenen Kosten nicht akzeptieren, da sie nicht durch mein Verschulden entstanden sind.
11.8.2008
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Nun hat sich bei mir ein Inkassobüro gemeldet mit der Forderung der Kosten für die anschließenden 12 Monate nebst 40 € Mahnkosten des Börsendienstes und den Kosten des Inkassounternehmens. Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass mir per E-Mail 1 Rechnung und 4 Mahnungen des Börsendienstes zugestellt worden seien. ... Die Forderung der Abbogebühren kenne ich voll und ganz an, jedoch nicht die Mahnkosten und die Inkassokosten, da ich keine ordentliche Rechnung des ursprünglichen Unternehmens erhalten habe.
26.5.2006
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Anwälte, auf den von mir verschickten Rechnungen steht als Zahlungsziel immer: Zahlbar bis xx.xx.xxxx (14 Tage nach Rechnungsdatum). Sollte ein Käufer bis 20 Tage danach nicht bezahlt habe, verschicke ich eine Mahnung. Darf ich auf dieser Mahnung schon Verzugszinsen und Mahngebühren berechnen?
20.4.2012
RheinEnergie hat mir am 02.06.2009 eine Mahnung bezüglich Schlussabrechnung über 1611,83€ fällig zum 18.05.2009 für die Stromnutzung von 01.06.2005 - 31.08.2007 zugestellt. Daraufhin habe ich telefonisch mitgeteilt, dass ich die Forderung für nicht berechtigt halte und die näheren Umstände erklärt. ... Ist also ein Teil der Forderung verjährt und ist sie überhaupt berechtigt bzw. wäre es für mich klug jetzt zu bezahlen?
31.8.2004
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Im November 2002 nahm ich eine Beratung in Anspruch,nun erhielt ich August 2004 eine Mahnung ohne jemals eine Rechnung erhalten zu haben.Kann man bei dieser Sache von einer Verjährung sprechen?

| 21.3.2015
von Rechtsanwältin Stefanie Lindner
Es stand in der Tat nur "Telekom Forderung" mit den Zahlen der Forderungen drauf, OHNE die Erwähnung zu meinen ehemaligen Wohnort oder gar Kopien der damaligen Rechnungen oder ähnliches. ... Es kamen Kopien von Rechnungen der Telekom, welche an meine alte Anschrift adressiert waren und welche ich niemals zu Gesicht bekommen habe. ... Muss die Telekom nicht sicher stellen, dass ich auch die Schreiben/Rechnungen erhalte?
123·5·10·14