Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

182 Ergebnisse für „provision provisionsanspruch“

25.5.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Nach einer Aufhebungsvereinbarung in der meine Provisionsansprueche fuer das genannte Objekt zugesagt sind, habe ich mich selbsstaendig gemacht. ... Auf mein Schreiben mir die zustehenden Anteile der Provision zu bezahlen erhielt ich die Antwort, dass die Kunden den Vertrag mit mir gekuendigt haetten. ... Meine Frage nun: Muss ich auf meine Provisionsansprueche verzichten, obwohl diese in der Aufhebungsvereinbarung zugesagt waren und diese Kunden ueber mich das Objekt gefunden und besichtigt hatten?
2.3.2010
Wenn die Mutter das Haus nun kauft, könnte unser Wettbewerber daraus einen Provisionsanspruch ableiten? Wenn die Mutter das Haus irgendwann an Ihre Tochter entgeltlich oder unentgeltlich weiterreicht, entsteht dann ein Provisionsanspruch? ... Hat unser Wettbewerber gegenüber dem Verkäufer einen Provisionsanspruch, wenn die Mutter kauft?

| 22.1.2014
von Rechtsanwalt Christian Schilling
Ich erhielt die Auftrags- und Rechnungskopien und bestenfalls daraufhin, wenn auch meist verzögert, die mir zustehende Provision. ... Und das obwohl man mir in der Vergangenheit mehrfach zugestanden hat, dass dort für mich noch gewisse Provisionen "herum liegen". ... Nun zu meinen Fragen: - Liege ich mit meiner Annahme richtig, dass hier uneingeschränkt das HGB in Bezug auf meine Tätigkeit als HV zugrunde liegt und ich somit fortlaufende Provisionsansprüche sowie Rechte auf fortwährende Auskünfte bzgl. der mit meinen Kunden getätigten Umsätze habe?
9.12.2012
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Da ich nun nicht mehr für ihn tätig sei und die Verträge nicht betreuen würde, hätte ich demnach keinen Anspruch auf diese Provisionen. ... Dazu meine grundsätzliche Frage: Wenn ich den Makler nun zur Erfüllung meiner Provisionsansprüche (Sachversicherungs- sowie Dynamikprovisionen) verklagen will, muss ich ihm dann meine jeweiligen Provisionsansprüche für jeden konkreten Vertrag einzelne auflisten? ... Die mir meines Erachtens nach meinem Ausscheiden zustehenden Provisionen sind im Buchauszug nicht enthalten.

| 27.6.2010
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Es wurde eine Provision in Höhe von 10 % des Warenwerts vereinbart (mündlich und per Email). Schriftliche Angebote von mir hat der Kunde stets nicht unterschrieben, so dass immer nur die Vereinbarung über eine Provision von 10 % im Raum stand. ... Meine Frage: Habe ich noch einen Provisionsanspruch und wenn ja in welcher Höhe?

| 16.12.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Als er mir die Provision auszahlen sollte (ich hatte schon gekündigt), sagte er mir, daß es keine Zahlung gibt, weil der Bauvertrag so fehlerhaft war, daß er bei diesen Geschäften "minus" gemacht hat. ... In meinem Mitarbeitervertrag steht folgendes: "Liegt der Rohertrag des vermittelten Geschäftes aus Gründen die der Mitarbeiter zu vertreten hat, unter der Mindesthöhe von 12% des Netto-Rechnungsbetrages so gilt als vereinbart, daß das Unternehmen die Provision neu festlegt und mit dem Mitarbeiter vereinbart ( z.B. Verkauf unter den Kalkulationsvorgaben des Unternehmens, eigenwillige Nachlässe oder Preisnachlässe des Mitarbeiters)" Habe ich wirklich keinen (Teil-)Anspruch auf Provision, obwohl der Chef mit mir gemeinsam den Bauvertrag erstellte und selber die Fehler nicht merkte?
17.2.2008
Sehr geehrte Rechtsberater, nach ständiger Rechtssprechung des BGH kann der Verwalter einer Wohnungseigentumsanlage, von dessen Zustimmung gemäß § 12 WEG die Gültigkeit eines Wohnungsverkaufs abhängig ist, wegen des institutionalisierten Konflikts mit den Interessen des Käufers nicht dessen Makler sein und hat bei einer dennoch vermittelten Wohnung keinen Provisionsanspruch nach § 652 BGB (vgl. ... Das würde heißen, dass ein Makler, der mit einem Verwalter in Bürogemeinschaft steht, die von diesem Verwalter betreuten Immobilien nicht vermitteln darf bzw. für eine dennoch vermittelte Immobilie keine Provision beanspruchen kann. Meine Frage: Ich suche eine gerichtliche Entscheidung mit Fundstelle, die besagt, dass ein Makler, der mit einem Verwalter in Bürogemeinschaft steht, die von diesem Verwalter betreuten Immobilien nicht vermitteln darf bzw. für eine dennoch vermittelte Immobilie keine Provision beanspruchen kann.

| 17.5.2011
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Mein Provisionsanspruch bestand erst wenn der AN nach 6 Wochen noch immer in dem vermittelten Beschäftigungsverhältnis war. ... Pro so vermittelten AN habe ich einen Provisionsanspruch von € 500,- inkl. 19% Mwst. erwirkt. ... Heute habe ich mit der Post eine Kündigungsbestätigung erhalten, die mich weiterhin darauf hiweist, dass gemäß des schlossenen Mitarbeitervertrages, "mit dem Tag des Ausscheidens aus dem Unternehmen alle Provisionsansprüche erloschen sind".
15.12.2011
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Während meiner Zeit bei der Bausparkasse wurde mir monatlich ein Provisionsvorschuss ausbezahlt. Nun steht das Provisionskonto bei meinem Ausscheiden mit 20.000,--€ im Minus, allerdings stehen diesem Minus noch Provisionsansprüche in Höhe von 40.000,--€ gegenüber (werden fällig sobald die Abschlußgebühren bezahlt sind).
2.2.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Wie muß eine solche Kundenschutzvereinbarung konkret aussehen, um meinen Provisionsanspruch abzusichern?

| 18.2.2010
Frage: Der FV besteht nun auf Auszahlung seiner vollständigen Provision in Höhe von 6T€. Aber ohne den von uns selbst besorgten Kredit über 20T€ wäre das ganze Geschäft nicht zustande gekommen, und er hätte überhaupt keine Provision erhalten.. Hat er Anspruch auf die vollständige Provision?

| 11.12.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Weiterhin könne Herr U nur dann mit einem Anschlussauftrag bei der GmbH rechnen, wenn er, wie verlangt, die Provision zahle und auch für den Anschlussauftrag der GmbH ebenfalls eine Provision an die Beratungsgesellschaft des Herrn K zahle. Fakt ist, weder Herr K in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer der Beratungsgesellschaft noch in seiner Funktion als Geschäftsführer der GmbH hat Herrn U darüber informiert dass er eine Provision an die Beratungsgesellschaft des Herrn K zu zahlen habe. ... Hat die Beratungsgesellschaft Anspruch auf die Provision?
23.7.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, als Versicherungsmakler reichte ich einen Versicherungsvertrag (Private Krankenversicherung) ein und erhielt dafür eine Provision. ... Wem steht die Provision zu? Aus früheren Zeiten, als ich Ausschließlichkeitsvertreter war, kannte ich für solche Probleme eine Regelung, die besagt: daß immer dem "Ursprungsvermittler" die Provision zusteht.
5.2.2007
Es folgte ein Telefonanruf:Der Makler meinte, meine Frau solle doch unverbindlich vorbeikommen, dann würde er eine Beratung / Angebot für ein Grundstück und ein Haus von seiner Baufirma machen, wobei auch keine Provision anfallen würde. Die Zahlung einer Provision wurde hierbei von meiner Frau ausdrücklich abgelehnt (Das war für uns beide von Anfang an klar, keine Provision zu zahlen) Für diese unverbindliche Beratung wurde ein Termin vereinbart, der allerdings rechtzeitig wieder abgesagt wurde. ... Der Makler hat auch nicht deutlich gemacht, dass er bei Abschluss eines Vertrages eine Provision verlangt.
31.7.2018
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hat ein Makler Anspruch auf Provision, wenn der Verkaufs-Vertrag abgelaufen ist, er aber weiterhin für das gleiche Objekt tätig ist? ... Ich möchte diese Absprache nun beenden und weiß nicht, ob der Makler einen Anspruch auf Provision hat und in welcher Höhe. ... Die Provision ist auch zu zahlen, wenn ein wirtschaftlich gleichartiges oder gleichwertiges Geschäft zustande kommt.
19.9.2007
von Rechtsanwalt Robert Weber
Andere Variante: wenn meine Frau das Haus kaufen sollte -die mit dem Makler niemals in Kontakt stand- koennte man dann den eventuellen Provisionsanspruch umgehen?

| 2.7.2019
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Neben den Immobilienangaben ist in dem Exposé ein Provisionshinweis, die AGB''''s sowie eine Widerrufsbelehrung enthalten. ... In den vergangen drei Wochen gab es Telefonate & Treffen ohne mich, in denen ein Kaufpreis vereinbart wurde, unter dem der Verkäufer nicht verkaufen möchte und der Käufer (also der Provisionspflichtige) keine Platz mehr für die Courtage sieht.

| 6.7.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Dafür gab es lediglich eine Vereinbarung in schriftlicher Form, die die Provisionsvergütung im Erfolgsfall regelt, d.h., wenn mindestens 6 Firmen einen Teilnahmevertrag abschließen, habe ich Anspruch auf Provision. ... - Könnte ich eine Gegenrechnung über entstandene Kosten aufmachen, die ja ursprünglich Teil der Provision sein sollten, die jetzt nicht fließen wird? - Kann ich mit Provisionsanspruch drohen, wenn Firmen, bei denen ich angebahnt habe, noch unterschreiben?
123·5·10