Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

38 Ergebnisse für „makler verkauft grundstück“

23.6.2011
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Ein Makler bot auf den einschlägigen Immobilienseiten im Internet diverse Grundstücke an. ... Dass die Grundstücke n u r über ihn zu bekommen seien, betonte der Makler mehrfach - auch im Beisein meiner Frau bei zwei Besuchen in unserem Haus. ... Die Gemeinde verkauft die Grundstücke nach eigener Darstellung von Anfang an in Eigenregie und ohne Courtage.
17.4.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Im Frühjahr 2003 bekamen wir durch einen Makler eine Immobilie angeboten. ... Der Makler hätte angeblich auch einen Makleralleinauftrag. ... Im März 2004 bot uns ein anderer Makler das gleiche Grundstück für EUR 160.000,00 an.

| 23.6.2005
Dieses Grundstück gehört dem Nachbar. ... Jetzt soll dieses Grundstück verkauft werden. Der Nachbar hat einen Makler beauftragt.

| 28.10.2013
von Rechtsanwalt Robert Weber
Wir haben uns auf ein Internetinserat hin (Grundstück zu verkaufen) bei einem Makler gemeldet. ... Weitere Informationen: - das Grundstück wurde von einer Privatperson verkauft, diese hat auch den Makler beauftragt - von einer Bauträgerbindung wusste der Verkäufer nichts (wie wir später erfahren haben), insbesondere hat er diese nicht zur Bedingung gemacht oder veranlasst - laut dem Makler kam die Bauträgerbindung dadurch zu Stande, dass er (der Makler) einen Vertrag mit einem Bauunternehmer geschlossen habe (der Bauunternehmer habe unter seinen Kunden/Interessenten nach potenziellen Käufern gesucht und im Gegenzug verlangt, die Bauausführung zu übernehmen) - der Wortlaut des Vertrages ist uns nicht bekannt - in den AGB des Maklerbüros, die auf der Internetseite einsehbar sind, steht: "Mündlich getroffene Abreden gelten nur, wenn sie von uns schriftlich bestätigt worden sind." ... - da das Grundstück von privat verkauft wurde kann es doch eigentlich keine Bauträgerbindung geben, da es den Verkauf des Grundstücks durch den Bauträger bedingt oder haben wir das falsch verstanden?
28.11.2006
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Wie kann ich mich davor schützen, doppelt Maklerprovision zahlen zu müssen? Ich bin auf der Homepage eines Maklers auf ein Objekt gestoßen, dass aber - wie sich später herausstellte - gar nicht von diesem Angeboten werden darf und in dieser Form auch gar nicht verkauft werden kann. ... Eine schriftliche Übermittlung von Informationen zum aktuell interessanten Grundstück habe ich nie erhalten (lediglich telefonische Auskünfte, u.a. auch die Adresse).
1.3.2006
Wir haben uns im Jahre 2003 ein Grundstück gekauft und darauf ein Haus gebaut. Im Maklerangebot hieß es das Grundstück ist " voll erschlossen" und es kommen "keine Kosten" mehr auf uns zu. ... In welchem Zusammenhang stehen Makler und Verkäufer in dieser Angelegenheit?
24.9.2013
Das Haus soll nun zusammen mit dem Nachbarn verkauft werden. ... Die Kaufpreisforderung für beide Grundstücke beträgt € n. ... September 2013 Unterschrift vom Nachbarn und der 1/2 unserer Erbengemeinschaft --- Leider wir, die Eigentümer der drei Sechstel, es nicht geschafft, die Miteigentümerin und den Nachbarn von einem anderen Makler zu überzeugen.
12.9.2007
Jetzt steht ein von mir gefundenes Haus zum Verkauf an und der Makler sagt : danke schön , ich möchte Ihre Mitarbeit nicht mehr. ... Der alte Makler sagt,ich wäre ohne Maklerschein tätig und solle diese sofort einstellen sonst würde er mich verklagen. ... Es besteht kein Alleinauftrag gegenüber dem Verkäufer des Hauses zum Makler. vielen Dank für Ihre Antwort
13.9.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Fachfragen auch hinsichtlich des Grundstücks (wie z.B. preisliche Gestaltung eines Teilverkaufes ((das Grundstück liegt am Rand eines Bebauungsgebietes und sollte laut Aussage des Maklers teilweise als Gartengrundstück verkauft werden)) konnten nur vom Architekt beantwortet werden. ... Vor Ende des Gesprächs bat ich den Makler, uns vom Eigentümer eine genaue Aussage zu erbringen, wie sich denn nun der Kaufpreis genau zusammensetzen würde ((wieviele qm Grund jeweils zu welchem Preis verkauft werden würden)). ... Gemäss Aussage des Architekten wäre der Eigentümer zwar interessiert an einem Verkauf des Grundstücks, hätte dies aber nur dem Architekten gegenüber geäussert und keinen Makler mit der Vermittlung dieses Grundstücks beauftragt.

| 16.11.2010
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Der Makler stellt am 4.10.2010 aufgrund folgender Passage im Maklervertrag Aufwendungsersatz in Rechnung: 6.Aufwendungsersatz: Der Auftraggeber ist verpflichtet, dem Makler die Aufwendungen zu ersetzen, wenn er während der Auftragslaufzeit seine Verkaufsabsicht aufgibt, das Objket an einen eigenen Interessenten verkauft, mit Interessenten des Maklers nicht verhandelt oder die Durchführung des Auftrages durch Änderung der Angebotsbedingungen oder auf sonstige weise erschwert. ... Bis zum Widerruf hat der Makler 1 Stunde das Objekt besichtigt und 1 Stunde bei Vertragsunterzeichnung im Büro. Erst nach dem Widerruf, als Frau B ihren Grundbuchauszug und die Schlüssel abholen wollte, war sie noch zweimal beim Makler, wo dieser versucht hat, sie zu einem Verkauf zu bewegen und dazu in die Flurkarte eingezeichnet hat, wie Frau B das Grundstück vermessen lassen könnte, damit es mehr Interessenten gibt.
27.3.2014
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Da uns die finanziellen Mittel noch nicht zu Verfügung standen, wurde noch eine Zusatzvereinbarung unterzeichnet: Der Fertighausvertrag sollte nur Zustande kommen, wenn ein Grundstück zum Bau des Hauses gekauft wurde oder unser Haus, das den Hausbau finanzieren sollte, verkauft ist. Da der Mitarbeiter auch Makler war, hat er uns später ein Grundstück vermittelt. Da zum Kauf des Grundstücks keine finanziellen Mittel vorhanden waren, hat uns der Verkaufsmitarbeiter noch jemanden vermittelt, der sich um die Finanzierung kümmerte.

| 21.4.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Ich habe im November letzten Jahres ein Grundstück erworben von einer Privatperson über einen Makler. ... Nunmehr wollte ich mich entscheiden dass Grundstück zu bebauen oder zu verkaufen und habe im Zuge dessen nun erfahren (schriftliche Bestätigung seitens der Gemeinde kommt noch), dass das Grundstück NICHT voll erschlossen ist im Sinne des Baugesetzbuches. ... Etwas anderes über einen Status nur erschlossen oder ähnliches wurde nicht besprochen oder dokumentiert (während des Notarvertrages wurde nur kurz eine Katasteramtauszug gezeigt, der ist aber im kleinen Massstab und enthält solche Angaben gar nicht) Nunmehr habe ich nur wegen dem voll erschlossenen Status und der nicht vorhandenen Baupflicht das Grundstück erworben -Basierend auf den Exposee Angabe des Eigentümers -Der Erfahrung des Maklers, der selber Grundstücke kauft und verkauft (laut Rechnungsangaben) -Dem Fakt, dass schon Grundschulden eingetragen wurde und das ganze eine vollständige Prüfung der Banken etc voraussetzt.
1.8.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, Im letzten Jahr haben wir über einen Makler ein Grundstück (Bauland) in Österreich in den Bergen erworben. ... Wie wir mittlerweile durch die Verkäuferin erfahren haben, ist das andere Grundstück nicht verkauft worden. ... Das wissen über das noch zu verkaufende Grundstück erhielten wir von den Verkäufern und nicht vom Makler.
23.6.2007
von Rechtsanwalt Andreas Hoyer
Das Haus wurde im Folgenden von Makler und Eigentümerin besichtigt. ... Es existiert keine Vereinbarung zwischen uns als Mieter / Käufer und dem Makler. ... Anfragen an den Makler bzgl. der Zusendung von Unterlagen für die Kreditbeantragungen wurden gar nicht oder nur unzureichend beantwortet.

| 10.10.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Sollte das Haus bis zu diesem Zeitpunkt nicht verkauft werden, hat sich der Makler verpflichtet, die Immobilie zum 01.10.2014 gegen einen Festpreis von 55.000 Euro in seinen Bestand zu übernehmen. ... Es befindet sich auf einem 922 qm großen Grundstück in ruhiger Stadtrandlage. ... Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken ist, das Haus nur recht leger besichtigt, um dann festzustellen, dass es altersgemäß einigermaßen ok sei und an der ein oder anderen Stelle auch renovierungsbedürftig.
7.11.2005
Ein konkreter Vergleich des Notarvertrages mit den Angaben des Bänkers bestätigte mir, dass der Kfz-Stellplatz nicht im Vertrag erwähnt ist, sondern nur Garage und ein Stück Grünstreifen neben dem Grundstück. ... Rein rechtlich dürften in unserer Gemeinde auch keine Häuser ohne zugehörigen Stellplatz verkauft werden, so der Makler. ... Oder kann ich mich als Laie auf das berufen, was Makler und Verkäuferin mir zugesichert haben?
19.1.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Jetzt sehe ich plötzlich im Internet das selbe Objekt von einem anderen Makler. ... Abgesehen vom Vertragsbruch des Verkäufers geht es hier auch um meinen Ruf als Makler. ... Der Auftrag verlängert sich um weitere 6 Monate, falls er nicht unter Einhaltung einer Frist von 30 Tagen gekündigt oder der Vertragsgegenstand verkauft wurde.

| 7.1.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Der Makler antwortet das er auf die MWST Zahlung hingewiesen hatte. ... Der Makler hat die Berechnung von uns nicht erhalten. ... Der Verkäufer verkauft das vorbezeichnete Grundstück / Kaufgegenstand nebst allen Bestandteilen und dem gesetzlichen Zubehör dem dies annehmenden Käufer, auf den das Eigentum zu je ½ Anteil übergehen soll. 2.
12