Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

32 Ergebnisse für „makler mietvertrag provision wohnung“

13.10.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Zwei Wochen später haben wir in der Zeitung eine Wohnungsanzeige gefunden mit den gleichen Kriterien, als die Wohnung von Makler, aber von privat Person. ... Wir haben den Mietvertrag privat abgeschlossen. Der Makler hat sich zwei Monate später gemeldet und verlangt von uns seine Provision.
14.4.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe vor kurzem eine Wohnung angemietet, die durch einen Makler vermittelt wurde. ... Auch der Mietvertrag wurde nur mit der Wohnungsgesellschaft abgewickelt. ... Meine Frage, ist es rechtens, dass ich diese Provision zahlen muss, obwohl kein Vertrag besteht und der Makler keinerlei Leistungen erbracht hat, da er sich im Urlaub befand?
31.1.2015
(Makler) Ich habe die Wohnung besichtigt und um Bedenkzeit gebeten. Obwohl ich keine Zusage gegeben habe, wurde die Anzeige rausgenommen und ich konnte keinerlei Infos mehr über die Wohnung entnehmen. 4 Wochen später habe ich Interesse bekundet und zugesagt und den Makler ein 2.mal getroffen. Beide Male hat er keine Provision erwähnt, auch nicht als wir über Kaution sprachen.
13.6.2011
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Zum 01.06.2011 bin ich in eine neue Wohnung umgezogen. ... Leider habe ich dem Immobilienmakler welcher mir die Wohnung vermittelt hat (also er hat die Anzeige geschaltet) bereits eine Provision bezahlt. ... Meine Frage nun: Wenn ich die Wohnung jetzt wieder kündige, hat der Makler dann ungeachtet der kurzen Mietdauer trotzdem Anspruch auf die volle Provision oder gibt es da gesetzliche Regelungen die eine Mindestmietdauer oder ähnliches voraussetzen?

| 9.5.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Er wiederum meinte, dass die Wohnung über den Makler vermietet werden soll. ... Die weitere Vertragsverhandlung sowie der Abschluss des Mietvertrages erfolgte direkt mit dem Vermieter, der mir ja bereits bekannt war. Auch äußerte der Vermieter, wenn es nach dem Makler ginge, dann würde ich die Wohnung nicht bekommen.
7.2.2007
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
sachverhalt: habe über makler eine wohnung besichtigt. Wohnung hat mir gefallen und ich habe einen vorbereiteten mietvertrag unterschrieben + fällige makler-courtage bezahlt. habe dann später gesagt ich möchte doch nicht und meine absicht widerrufen. weder habe ich die wohnung bezogen noch hat der vermieter ebenfalls unterschrieben. wohnung wurde dann anderweitig vermietet. trotzdem rückt der makler das geld nicht wieder raus. ist er im recht ?

| 5.4.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich beabsichtige, als Eigentümer und Vermieter, eine Wohnung in einem Zweifamilienhaus zu vermieten (ich bewohne eine Wohnung selbst). Nach dem ich eine Zeitungsanzeige geschaltet habe, meldeten sich sehr viele Interessenten und darunter auch ein Makler, der mich dann regelrecht zu einem Vertrag "überredete", da es doch sehr viele Interessenten waren, und ich mir so nicht immer Urlaub nehmen muss. ... Im Vertrag steht natürlich das "übliche" drin, wie der Interessent zahlt die Provision (kein Betrag angegeben), bzw. darf der Auftraggeber keinen Dritten beauftragen und macht sich im Falle der Vermietung im Alleingang Auslagen- bzw.

| 1.7.2010
guten tag ich habe eine wohnung über einen makler besichtigt. bei der besichtigung habe ich eine selbstauskunft und eine bewerbung ausgefüllt sowie die klausel unterschrieben, dass ich zwei monatsmieten zzgl. mehrwertsteuer als provision bezahle. nach kurzer zeit bekam ich die zusage für die wohnung und vereinbarte einen termin mit der hausverwaltung. kurz bevor ich den termin wahrgenommen habe, rief mich der makler an und sagte mir, daß er vergessen habe, mir zu sagen, dass es sich um eine wohnung mit einer minimalen staffel handelt. ca. 10 € im monat jedes jahr. ich fand das in ordnung und habe mich für die information bedankt. als ich den mietvertrag erhalten habe findet sich folgende formulierung: Zitat Anfang §4 Mieterhöhungen 4.1. Die Wohnung ist im öffentlich geförderten sozialen Wohnungsbau errichtet worden. ... Die Erhöhung beträgt für Ihre Wohnung : 80,13 m² x 0,128 €/² = 10,26 mtl.

| 15.6.2008
Ich habe jetzt damit einen anderen Makler beauftrag, weiss aber nicht, wie ich mich weiter verhalten soll, der alte Makler hat sich nie an Absprachen gehalten, ich habe immer im Vorfeld schon für die zweite WHG mitgeteilt, dass ich ie gleichen Bedinugungen haben wollte, woran er sich aber nicht hielt, genausowenig teilte er mirt genau mit, wann er dort die Wohnungen zeigt usw, ich habe das GEfühl, als ob ihm die WHG zu klein ist und er deshalb die Leute, die bei ihm anrufen eine andere größere WHG wo er mehr Provision bekommt, schmackhaft machen will. ... Im einzelnen steht in dem Maklervertrag unter anderem folgendes.: Es steht dort, dass keine anderen Makler erlaubt sind, außer man vereinbart dies. ... Franchisenehmer allein die Inkassovollmacht in Bezug auf Provisionen und Vergütungen des R. izenzmaklers.

| 26.8.2007
Laut Mietvertrag wären allerdings nach Kündigung noch drei Mietzahlungen fällig, ungeachtet, ob der Mieter aus der Wohnung vorzeitig auszieht oder bis zum Ablauf der dreimonatigen Kündigungsfrist in der Wohnung verbleibt. ... Um der dritten Mietzahlung zu entgehen, ergibt sich die Idee, einen Makler mit der Suche nach einen Nachmieter zu beauftragen. ... Frage 2: Kann die Maklerprovision (2 Monatsmieten) auf den Nachmieter abgelastet werden (so wie es üblicherweise gehandhabt wird, wenn der Vermieter einen Vermittler zur Mietersuche beauftragt), sofern der potenzielle Nachmieter ausdrücklich im Vorfeld auf die fällige Zahlung der Courtage hingewiesen wird, oder muss der Vormieter (als Auftraggeber) die Maklerprovision selber tragen, bzw. darf der Vermittler die Provision direkt dem Nachmieter in Rechnung stellen, sofern dies zwischen Nachmieter und Makler vereinbart wird und dies unter Zustimmung des Vormieters geschieht?
17.2.2008
Sehr geehrte Rechtsberater, nach ständiger Rechtssprechung des BGH kann der Verwalter einer Wohnungseigentumsanlage, von dessen Zustimmung gemäß § 12 WEG die Gültigkeit eines Wohnungsverkaufs abhängig ist, wegen des institutionalisierten Konflikts mit den Interessen des Käufers nicht dessen Makler sein und hat bei einer dennoch vermittelten Wohnung keinen Provisionsanspruch nach § 652 BGB (vgl. ... Das würde heißen, dass ein Makler, der mit einem Verwalter in Bürogemeinschaft steht, die von diesem Verwalter betreuten Immobilien nicht vermitteln darf bzw. für eine dennoch vermittelte Immobilie keine Provision beanspruchen kann. Meine Frage: Ich suche eine gerichtliche Entscheidung mit Fundstelle, die besagt, dass ein Makler, der mit einem Verwalter in Bürogemeinschaft steht, die von diesem Verwalter betreuten Immobilien nicht vermitteln darf bzw. für eine dennoch vermittelte Immobilie keine Provision beanspruchen kann.

| 5.12.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Der Makler riet uns dazu den Mietvertrag zu unterschreiben und so die Hausverwaltung unter Zugzwang zu setzen. ... Wohl bemerkt um alle Formalismen zum Mietvertrag der kleinen Wohnung haben wir uns selber gekümmert, der Makler hatte hier, bis auf das Aufschließen der Wohnungstür zur „zweiten bewussten Besichtigung" nichts mehr mit zu tun. ... Er riet uns also unter Vortäuschung falscher Tatsachen zur Unterschrift des Mietvertrages der großen Wohnung.
4.10.2012
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
August haben wir einen Mietvertrag über einen Makler unterzeichne, die Eigentümerin war ebenfalls anwesend und hat den Selbigen unterzeichnet. ... Klasse, denn die Provision von 800€ ist fällig. ... Der Mietvertrag beginnt am 15., auch aus der alten Wohmung müssen wir raus.
19.3.2006
Wir haben am 1.3.2006 eine 4 Zimmer-Wohnung angemietet, die im Februar über ein allgemeines Internetportal von einem Makler angeboten worden war. ... Dass bei Bedarf auch eine Garage angemietet werden kann, wurde uns erst über die Hausverwaltung mitgeteilt. - Auch konnte uns der Makler keine detaillierten Angaben zum Grundriss der Wohnung machen. ... Ist es vor diesem Hintergrund möglich, die Provision zu kürzen (z.B. auf eine Monatsmiete) und kann das Auswirkungen auf den bereits mit der Hausverwaltung geschlossenen Mietvertrag haben (der zur Vermittlung über die Maklerin keine Angaben enthält).

| 18.4.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sachverhalt: Ein Wohnungsvermittler gemäß § 1 WoVermittG vermittelte den Abschluß eines Mietvertrages. Dem Vermittler war nachweislich vorbekannt, daß das Mietobjekt einen Schimmelbefall aufweist, da bereits der Vormieter aufgrund dieses Mangels den Mietvertrag kündigte. Der Makler trat bereits mehrmals als Vermittler dieses Mietobjekts auf.

| 8.4.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Im Laufe der Besichtigung wurde uns die Wohnung vollständig vorgeführt, Fragen beantwortet etc. Nicht vorgeführt wurde uns der nach Aussagen der Mitarbeiterin zur Wohnung gehörende Kellerraum. ... Einige Zeit nach der Vertragsunterzeichnung erhielten wir telefonisch die Auskunft vom Makler, dass wahrscheinlich doch kein Kellerraum zur Wohnung gehören würde.

| 16.12.2012
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Gibt es in der Wohnung schon einen Internet, bzw. ... Aufgrund dieser Zusagen wurde der Mietvertrag unterschrieben. ... Ist der Makler für die Falschaussage haftbar zu machen?

| 28.8.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Am 10.06.2014 wurde der Mietvertrag unterschrieben und am selben Tag auch bereits vorab die Maklerprovision durch mich mittels Überweisung bezahlt. ... Auch wenn es nach meiner Meinung für den Sachverhalt keine Rolle spielt, möchte ich anmerken, dass der Mietvertrag im gegenseitigen Einvernehmen am 29.07.2014 aufgehoben wurde. Kurze Zeit später hat die Maklerin die Wohnung erneut erfolgreich vermittelt und auch dafür erneut eine Provision vereinnahmt.
12