Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

84 Ergebnisse für „makler maklerprovision maklervertrag provision“

13.4.2021
von Rechtsanwalt Alex Park
Der Makler verlangt nur eine Provision vom Verkäufer, nicht vom Käufer. ... Der Verkäufer hatte zuvor mit dem Makler einen Maklervertrag abgeschlossen. ... Der Verkäufer meint nun, da wir zuvor während der Laufzeit seines Maklervertrages Kontakt mit dem Makler hatten, müsse er die Provision zahlen.

| 15.1.2021
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Hier wurde eine Kaufabsichtserklärung/Maklervertrag von meiner Frau und mir sowie den Verkäufern allerdings nicht dem Makler unterschrieben (Unterschriftsfeld war leer), indem eine Provision in Höhe von 5,0% zzgl. 16% Mwst vereinbart wurde. ... Unterschrieben hat der Makler den Kaufvertrag selbst nicht. Für mich ist somit nicht ersichtlich welche Provision zu zahlen haben?
29.12.2020
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Auf die Neuregelung angesprochen sagte der Makler dass wir ja am 3.12.2020 unterschrieben haben und deswegen die Neuregelung nicht greifen würde und die Notarielle Beurkundung die am 8.01.2021 stattfindet egal sei und nur wir die Courtage zu zahlen hätten. Als ich die Kopie der Unterschrift vom 3.12.2020 bekam waren es auf einmal 2 Seiten auf der ersten hatte der Makler meinen Namen (Ehemann) und Adresse eingetragen und auf der zweiten Seite ein Kreuz mit anderen Stift als meinen gesetzt an der Stelle wo ich auf mein14 tägiges Wiederrufsrecht verzichte...... Was mich nun interessiert ist gilt nach dem neuen Makler Gesetz der Tag an dem wir dass Exposé bekommen haben und unterschrieben haben (meine Frau hat ja auch mitbekommen dass es angeblich nur als Nachweis dienen sollte) oder gilt die Notarielle Beurkundung..für die Aufteilung der Makler Courtage Mit freundlichen Grüßen
3.10.2020
von Rechtsanwalt Matthias Richter
Das Planungsbüro kooperiert mit einem Makler, der das besagte Grundstück für den Eigentümer vermittelt. ... Beratungen durch den Makler sind keine erfolgt, auf e-mails reagiert er gar nicht oder nach Wochen-Verzögerung. ... Fazit: der Makler hat sich als inkompetent erwiesen.
18.4.2020
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Die Vermittlung erfolgte über eine Makler. Ich (Käufer) habe mit dem Makler einen separaten Maklervertrag abgeschlossen. ... Der Käufer erklärt weiter, dass er sich in separater Vereinbarung mit dem Makler verpflichtet hat, eine Maklerprovision zu zahlen.
29.7.2019
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Der Makler hat das Grundstück für uns bei der Stadt reserviert. ... Will bei notariellen Kaufvertrag eine Provision von 3500€. ... Bzw der Makler von der Stadt nicht beauftragt wurde.
20.4.2018
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Vor ca. 4 Wochen haben wir auf eine Internetanzeige einen Makler Y kontaktiert. ... Jetzt meldet sich der Verkäufer bei uns und berichtet und von einem Schreiben des Makler X an ihn wo er darauf hinweist, dass bei einem Verkauf der Immobilie eine Käufer-Provision an ihn fällig wäre. ... Sind möglicherweise zwei Provisionen durch uns zu zahlen?

| 26.8.2017
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Der Makler fand aber sofort einen Kaufinteressent und arrangierte einen Notartermin (nicht ich). Bin ich dem Makler schadensersatzpflichtig für die entgangene Provision?
13.6.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Desweiteren wurde ich vom Makler am 15. ... Juni, habe ich nun erst wieder vom Makler etwas gehört. ... Der darauf folgende Anruf von mir beim Makler war nicht so schön.
21.10.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ein Wohnungsverkauf wurde per Vertrag an den Makler mit Alleinrecht abgegeben. ... Meine Frage ist, ich hätte einen Käufer der ohne Makler kaufen will, weil dieser auch 3,57 Prozent zahlen muss. ... Hat der Makler doch Anspruch auf die Provision?

| 6.11.2014
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Da dieses Maklerbüro unser Objekt als Hausmeisterdienst betreut, wurde kein formeller Maklervertrag für diese Vermietung geschlossen. ... Haben wir das Recht, die bezahlte Maklerprovision in voller Höhe (die Auskunft des Maklers zur Bonität des Mieters war zweifelsfrei falsch!) ... Ist dies auch mehr als drei Jahre nach Zahlung der Provision noch möglich?
16.10.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo liebe Anwälte, wieder mal eine knifflige Frage zum Thema Maklerprovision: Es geht um einen Grundstückskauf. ... Maklerpreis+Maklerprovision). ... Er hat mich dadurch gezwungen hinten rum einen höheren Preis zu bieten, als ursprüngl. inklusive seiner Provision.

| 28.8.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Am 10.06.2014 wurde der Mietvertrag unterschrieben und am selben Tag auch bereits vorab die Maklerprovision durch mich mittels Überweisung bezahlt. ... Kurze Zeit später hat die Maklerin die Wohnung erneut erfolgreich vermittelt und auch dafür erneut eine Provision vereinnahmt.

| 11.8.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Im Kaufvertrag steht folgende Maklerklausel mit Bezug auf den Verkäufer: "Der Verkäufer bestätigt, dass dieser Vertrag durch die Vermittlung des Maklers ... zustande gekommen ist und dass dem Makler aus der mit ihm getroffenen Vereinbarung eine Maklerprovision in Höhe von drei v. ... Laut Makler ist die Formulierung im Kaufvertrag ein Irrtum. Wer ist nun zwingend zu welcher Zahlung der Maklerprovision verpflichtet?
28.7.2014
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Damit meines Erachtens schon mal klar, wer den Makler beauftragt hat. ... Im Falle des Vertragsabschlusses ist vom Unterzeichner die nachstehend näher bezeichnete Provision zu zahlen. ... Welcher Vertrag ist bindend, wer muss die Provision zahlen: Käufer oder Verkäufer?

| 19.5.2014
Der Verkäufer teilte uns mit, dass er den Maklervertrag auch mit Makler B gekündigt hatte und die Anzeige in der Lokalzeitung selbst aufgegeben hat, da er mit der Leistung von Makler B unzufrieden war. Folgende Fragen stellen sich uns nun: -Hat einer der Makler in diesem Fall noch Anspruch auf die Provision? ... Unserer Auffassung nach hätte, wenn überhaupt, Makler A einen Anspruch auf die Provision.
28.10.2013
Mit dem Eigentümer ist aber keine Provisionsabrede getroffen worden, d.h. der Makler kann das Objekt zwar anbieten, erhält dafür vom Eigentümer aber keine Provision. ... Er vertröstet den Makler, dass er wegen einer möglichen Provision auf ihn zukommen werde. ... Er möchte seine Maklerprovision.

| 1.9.2013
Wir haben den Makler angesprochen und seine Provision anteilig, also 3,57% von 314.000,00 € = 11.209,80 € auf Werkvertrag zurückverlangt. ... Der Makler weigert sich, die anteilige Provision (11.209,80 €) zurückzuzahlen mit der Begründung, es wurde ein rechtskräftiger Kaufvertrag abgeschlossen und daraus hat er Anspruch auf Provision. Können wir die anteilige Provision zurückverlangen?
123·5