Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

90 Ergebnisse für „makler maklerprovision maklervertrag provision“


| 29.11.2011
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Ich habe den Makler erreicht und daraufhin einen Besichtigungstermin für den folgenden Dienstagnachmittag vereinbart, welchen ich jedoch am Dienstagvormittag wieder abgesagt habe, nachdem mir bekannt wurde, dass der Makler zwar vom Verkäufer beauftragt wurde, jedoch vom Käufer die Provision verlangen wird. ... Er verlangt Maklerprovision von mir, da er mir das Objekt nachgewiesen habe. ... Verlangt er nun zu recht Maklerprovision von mir?
13.11.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Nun erhebt der Makler die Maklerprovision in voller Höhe. ... Makler verlangt nun 6,99 % Maklerprovision von mir. ... Ich habe mich an die „Spielregeln“ gehalten und innerhalb des bestehenden Maklervertrages keinen Verkauf – oder Absprachen bezüglich eines Verkaufes getätigt Was kann der Makler nun an Provision fordern?

| 21.1.2008
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Im Maklervertrag legten wir einen zu erzielenden Kaufpreis von 55.000 Euro fest. ... Von diesem Preis wurde mir also die Maklerprovision in Rechnung gestellt ( zahle also auf den Kaufpreis zuzügl. Provision eine Provision ???

| 23.6.2005
Der Nachbar hat einen Makler beauftragt. Dieser verlangt von mir 4 % Provision. Da ich ja das Vorkaufsrecht habe, ist die Provisionsforderung gerechtfertigt?

| 23.8.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
(Es wurde kein Exklusivvertrag mit dem Makler geschlossen.) In dem Gespräch mit dem Makler habe ich keine grundlegend neuen Informationen erhalten. Jetzt stellt sich für mich folgende Frage: Muss ich die 3,48 % Maklerprovision bei einem Kauf bezahlen, obwohl ich das Objekt als erstes vom Besitzer angeboten bekommen habe?

| 28.8.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich habe am 03.06.2014 über die Internetseite einer Maklerin eine Anfrage zu einer Mietwohnung gestellt. ... Am 10.06.2014 wurde der Mietvertrag unterschrieben und am selben Tag auch bereits vorab die Maklerprovision durch mich mittels Überweisung bezahlt. ... Kurze Zeit später hat die Maklerin die Wohnung erneut erfolgreich vermittelt und auch dafür erneut eine Provision vereinnahmt.
21.10.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ein Wohnungsverkauf wurde per Vertrag an den Makler mit Alleinrecht abgegeben. ... Meine Frage ist, ich hätte einen Käufer der ohne Makler kaufen will, weil dieser auch 3,57 Prozent zahlen muss. ... Hat der Makler doch Anspruch auf die Provision?
9.4.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Da die Maklerfirma erfolglos blieb, habe ich fristgemäß zum 30.10.2012 den Maklervertrag gekündigt. ... Der Makler wird NICHT im KV erscheinen. Kann der "alte" Makler Provisionsansprüche geltend machen ?
8.1.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Hallo, ich moechte eine Immobilie kaufen und die Maklerprovision umgehen. Hatte schon Kontakt mit dem Makler aufgenommen. ... Kommt da dieser Sachverhalt der Kausalitaet hoch und der Makler kann seine Provision nachtraeglich einfordern, trotz Beendigung des Maklervertrages?
24.10.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Ist eine geforderte Maklerprovision gerechtfertigt? ... Nun, im Oktober 2004 erhalte ich vom Makler eine Rechnung über die übliche Provision für den Nachweis des Objekts. ... 1)Der Kaufabschluss lag über 1 Jahr nach den letzten Verhandlungen über das Objekt 2)Die Forderung kommt 10 Monate nach dem notariellen Kaufvertrag 3)Der Makler hatte seit Juli 2002 das Objekt nicht mehr im Angebot 4)Die Verhandlungen des Maklers waren nicht erfolgreich 5)Der Makler hat in seinen Angebotsanschreiben den Passus „kommt es infolge unseres Objektnachweises zum Kaufvertrag wird die Provision fällig“ Wie muss ich auf die Forderung antworten?

| 20.3.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Ich habe nicht die Absicht, für diese Makler"leistung" Provision zu zahlen, noch möchte ich mit dieser Firma, die mich über den Tisch gezogen hätte, Geschäfte mache. ... Der Maklervertrag läuft im Mai aus, ich trete aber am 01.06. meine neue Stellung an. ... Kommen die Eigentümer aus dem Maklervertrag raus, wenn ein potentieller Käufer wegen schlechter Betreuung und Unzufriedenheit vom Kauf abstand nimmt?
28.11.2006
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Wie kann ich mich davor schützen, doppelt Maklerprovision zahlen zu müssen? ... Nun befürchte ich, im Falle eines Kaufabschlusses doppelt Provision zahlen zu müssen. Ich hatte den Maklerbedingungen des "Trittbrettfahrers" zwar schon einmal per Email zugestimmt und daraufhin ein Exposé erhalten.

| 26.8.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Um der dritten Mietzahlung zu entgehen, ergibt sich die Idee, einen Makler mit der Suche nach einen Nachmieter zu beauftragen. ... Frage 2: Kann die Maklerprovision (2 Monatsmieten) auf den Nachmieter abgelastet werden (so wie es üblicherweise gehandhabt wird, wenn der Vermieter einen Vermittler zur Mietersuche beauftragt), sofern der potenzielle Nachmieter ausdrücklich im Vorfeld auf die fällige Zahlung der Courtage hingewiesen wird, oder muss der Vormieter (als Auftraggeber) die Maklerprovision selber tragen, bzw. darf der Vermittler die Provision direkt dem Nachmieter in Rechnung stellen, sofern dies zwischen Nachmieter und Makler vereinbart wird und dies unter Zustimmung des Vormieters geschieht? Frage 3: Wie weit darf das Beziehungsverhältnis zwischen Auftraggeber (Vormieter) und Wohnungsvermittler (Makler) gehen, ohne dass sich dies schädlich auf die Maklerprovision auswirkt?

| 5.4.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Nach dem ich eine Zeitungsanzeige geschaltet habe, meldeten sich sehr viele Interessenten und darunter auch ein Makler, der mich dann regelrecht zu einem Vertrag "überredete", da es doch sehr viele Interessenten waren, und ich mir so nicht immer Urlaub nehmen muss. ... Im Vertrag steht natürlich das "übliche" drin, wie der Interessent zahlt die Provision (kein Betrag angegeben), bzw. darf der Auftraggeber keinen Dritten beauftragen und macht sich im Falle der Vermietung im Alleingang Auslagen- bzw.
28.7.2014
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Damit meines Erachtens schon mal klar, wer den Makler beauftragt hat. ... Im Falle des Vertragsabschlusses ist vom Unterzeichner die nachstehend näher bezeichnete Provision zu zahlen. ... Welcher Vertrag ist bindend, wer muss die Provision zahlen: Käufer oder Verkäufer?

| 15.7.2012
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Die Provision haben wir auch an den Makler bezahlt. Mittlerweile haben wir Zweifel, ob wir überhaupt die Provision hätten zahlen müssen, da wir ja schon vor der Besichtigung mit dem Makler vom vorgesehenen Verkauf wussten und schon mit dem Verkäufer deswegen Kontakt hatten. Wie wären unsere Chancen, wenn wir erforderlichenfalls gerichtlich gegen den Makler vorgehen müssten, dass dieser verurteilt wird, die Provision zurückzuzahlen?
20.10.2007
Meine Frau und ihre Freundin haben keinen Maklervertrag abgeschlossen. Im Kaufvertrag steht auch nichts über Maklerprovision. Jetzt schickt die Immobilien die Rechnung (Maklerprovision) an meine Frau.

| 6.11.2014
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Da dieses Maklerbüro unser Objekt als Hausmeisterdienst betreut, wurde kein formeller Maklervertrag für diese Vermietung geschlossen. ... Haben wir das Recht, die bezahlte Maklerprovision in voller Höhe (die Auskunft des Maklers zur Bonität des Mieters war zweifelsfrei falsch!) ... Ist dies auch mehr als drei Jahre nach Zahlung der Provision noch möglich?
123·5