Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

37 Ergebnisse für „makler maklerprovision käufer grundstück“


| 23.6.2005
Dieses Grundstück gehört dem Nachbar. ... Jetzt soll dieses Grundstück verkauft werden. Der Nachbar hat einen Makler beauftragt.

| 29.11.2011
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Ich habe den Makler erreicht und daraufhin einen Besichtigungstermin für den folgenden Dienstagnachmittag vereinbart, welchen ich jedoch am Dienstagvormittag wieder abgesagt habe, nachdem mir bekannt wurde, dass der Makler zwar vom Verkäufer beauftragt wurde, jedoch vom Käufer die Provision verlangen wird. ... Er verlangt Maklerprovision von mir, da er mir das Objekt nachgewiesen habe. ... Verlangt er nun zu recht Maklerprovision von mir?
20.9.2006
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Ich bitte um eine Antwort möglichst bis spätestens SA, den 23.9.06 Die Frage ist: Ob wir in dem beschriebenen Fall, als Käufer eine Maklerprovision zahlen müssen, obwohl wir das Objekt auf eigene Initiative gefunden haben. ... Es hatte bereits ein anderer Käufer eine "Reservierung" beim Allein-Beauftragten Makler, dieser ist kurz vor Ende der 5-Wochen Reservierung abgesprungen. ... Als Fotos kam am 17.7. ein PDF mit Bezeichnung "exposee", in dem auch aufgeführt war: "Der Käufer zahlt im Erfolgsfall an die Firma .. eine Käufer-Maklerprovision von 3,48%."
28.11.2006
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Wie kann ich mich davor schützen, doppelt Maklerprovision zahlen zu müssen? ... Ich hatte den Maklerbedingungen des "Trittbrettfahrers" zwar schon einmal per Email zugestimmt und daraufhin ein Exposé erhalten. ... Eine schriftliche Übermittlung von Informationen zum aktuell interessanten Grundstück habe ich nie erhalten (lediglich telefonische Auskünfte, u.a. auch die Adresse).
16.10.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Ein Makler hat die Teilung des Grundstücks und das errichten von 2 Einzelhäusern darauf projektiert. ... Verkäufer und Makler aber keinen richtigen Vertrag (ist auch nicht Thema meiner Frage). 3 weitere Makler bieten das Grundstück (ohne Haus) parallel an. ... Maklerpreis+Maklerprovision).

| 21.4.2013
Dabei wurden wir auf den Provisionsanspruch hingewiesen, wenn wir das Grundstück kaufen würden. ... Auf Nachfrage bei dem Makler bestätigte dieser, dass der Immobilienhändler am Kauf des Ackers interessiert sei. ... Laut mündlicher Aussage des Immobilienhändlers ist er selbst bereits für den Kauf des Ackers gegenüber dem Makler provisionspflichtig.
23.6.2007
von Rechtsanwalt Andreas Hoyer
Das Haus wurde im Folgenden von Makler und Eigentümerin besichtigt. Wir hatten uns zwischenzeitlich entschlossen, das Anwesen selbst zu kaufen und haben dies der Eigentümerin per mail mitgeteilt. ... Es existiert keine Vereinbarung zwischen uns als Mieter / Käufer und dem Makler.

| 26.3.2008
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Ursprünglich war ich ldgl. interessiert am Kauf eines schon bestehenden Hauses oder eines fertigen Neubaus. ... Kauf Grundstück und Bau mittels Architekt, zusätzlich in Betracht. ... Dies muß auch dem Makler klar gewesen sein, denn er hatte mir ja wenig später ein anderes Haus (und nicht etwa eines oder mehere Grundstücke) angeboten.
7.3.2008
von Rechtsanwalt André Sämann
Wir möchten ein Grundstück kaufen und haben per Internet ein mögliches Objekt gesehen, den in der Anzeige genannten Makler (#1) kontaktiert, von ihm per mail ein Expose erhalten (inklusive Hinweis auf Corutage), weitere Informationen zur Bebaubarkeit erfragt (bisher kein Kontakt mit Eigentümer vermittelt oder dessne Namen genannt). Wir haben ca. 2 Wochen später im Internet eine zweite Anzeige zu einem Grundstück im gleichen Ort bei einem anderen Makler (#2) gesehen, eine email geschickt, keine Antwort erhalten, angerufen und erfahren, dass es sich um das gleiche Grundstück handelt. Ich habe Makler #2 darauf hingewiesen, dass ich das Objekt von einem anderen Makler schon kenne und die Antwort erhalten ´wir haben das Alleinvertretungsrecht per Vertrag mit Verkäufer, Makler #1 darf das Grundstück nicht vermitteln, macht alle weiteren Schritte nur mit uns´ So wie ich das sehe, haben wir einen Maklervertrag mit #1, keinen mit #2 (keine Leistung, lediglich Info, um welches Grundstück es sich handelt) Frage 1: wie verhalten wir uns richtig, dass wir nicht an beide Makler zahlen müssen (einmal Corutage ist selbstverständlich fällig) Frage 2: kann der Vertrag zur Alleinvertretung zwischen Makler 2 und Eigentümer so gestaltet sein, dass wir auf jeden Fall an #2 zahlen müssen?
1.8.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, Im letzten Jahr haben wir über einen Makler ein Grundstück (Bauland) in Österreich in den Bergen erworben. ... Der Maklervertrag ist mittlerweile ausgelaufen und wir beabsichtigen evtl. das zweite Grundstück ebenfalls zu kaufen. ... Das wissen über das noch zu verkaufende Grundstück erhielten wir von den Verkäufern und nicht vom Makler.
20.4.2018
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Vor ca. 4 Wochen haben wir auf eine Internetanzeige einen Makler Y kontaktiert. ... Wir haben daraufhin mehrere Besichtigungen durchgeführt und uns letztendlich mit dem Verkäufer auf einen Kauf verständigt. ... Jetzt meldet sich der Verkäufer bei uns und berichtet und von einem Schreiben des Makler X an ihn wo er darauf hinweist, dass bei einem Verkauf der Immobilie eine Käufer-Provision an ihn fällig wäre.
13.6.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Desweiteren wurde ich vom Makler am 15. ... Juni, habe ich nun erst wieder vom Makler etwas gehört. ... Der darauf folgende Anruf von mir beim Makler war nicht so schön.

| 15.2.2007
Am Tag meiner Besichtigung, am 30.11.2006, haben der Makler und ich, jedoch NICHT der Verkäufer des Grundstücks, OHNE NOTARIELLE BEURKUNDUNG eine Reservierungsvereinbarung in Höhe von 1000,- Euro unterzeichnet, welche ich am 05.12.2006 überwiesen hatte und welche bei Abschluß des notariellen Kaufvertrages auf die Maklerprovision von 3,57 % hätte angerechnet werden sollen. ... Meine Frau und ich entschieden uns deswegen, das Grundstück nicht zu kaufen, da für uns die Anbringung der Solarmodule keinen wirtschaftlichen Vorteil bringen würde. ... Bin ich gegenüber dem Makler wegen der Entscheidung, das Grundstück nicht zu kaufen, schadensersatzpflichtig für den Fall, dass er aufgrund der abgeschlossenen Reservierungsvereinbarung andere potentielle Käufer nicht berücksichtigt hat?

| 20.3.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Da der Kauf abhängig von der Zusage des neuen Arbeitgebers war, hat es weitere 4 Wochen gedauert, bis wir den Makler kontaktierten um eine Kaufabsicht zu bekunden; allerdings teilte ich dem Makler mit, dass ich vor Vertragsabschluss einen Gutachter in das Haus schicken möchte. ... Allerdings hat der Makler dieses Ansinnen unterbunden. Kommen die Eigentümer aus dem Maklervertrag raus, wenn ein potentieller Käufer wegen schlechter Betreuung und Unzufriedenheit vom Kauf abstand nimmt?
18.6.2007
Folgender Sachverhalt: Wir wollten uns ein Haus kaufen! ... Am selben Tag ruft der makler an und nennt mir den selben Termin. ... Nun will der Makler von mir Provision haben.
29.8.2012
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Der Makler stellte mit eine Provision in Rechnung über die kompletten 200.000 €. ... Muss ich Maklerprovision nur auf die jetzt zu zahlenden 100.000 € zahlen? ... Da der Makler mir schon mit Klage gedroht hat, würde mir eine Empfehlung, ob ich mich auf eine Klage einlassen sollte, sehr hilfreich sein.
12.5.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
wir wollen ein Haus und ein Grundstück kaufen. Die Maklerprovision war im Grundstückspreis enthalten. ... Die Maklerprovision beträgt mehr als 3,48% 2. §138 BGB könnte wegen unserer Unerfahrenheit auch zutreffen Der Wortlaut der Vereinbarung ist: Vereinbarung zwischen A und X Herr X hat für das Bauvorhaben Y das Grundstück vermittelt, sowie die Objektentwicklung erbracht.
3.10.2013
Der Käufer verpflichtet sich zur Entrichtung einer hiermit verdienten und fällig gewordenen Maklerprovision in Höhe von 3,57% des Kaufpreises - einschl. gesetzlicher Mehrwertsteuer 19% - an die Firma (Name des Immobilienmaklers). ... Weitere Angaben/Vereinbarungen rund die Maklerprovision gibt es nicht. ... Werden diese Kosten auf Basis des vereinbarten Kaufpreises von 290.000,- EUR ermittelt, oder auf Basis der Summe aus Kaufpreis plus Maklerprovision (= 300.353,- EUR) ?
12