Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

87 Ergebnisse für „makler maklerprovision haus frage“


| 23.8.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Damen und Herren, vor kurzem habe ich im Internet ein Haus zum Verkauf entdeckt und habe mit dem Besitzer Kontakt aufgenommen. ... Wie sich im Erstgespräch mit dem Makler herausstellte, handelte es sich um das gleiche Haus. ... Jetzt stellt sich für mich folgende Frage: Muss ich die 3,48 % Maklerprovision bei einem Kauf bezahlen, obwohl ich das Objekt als erstes vom Besitzer angeboten bekommen habe?

| 29.11.2011
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Da ich den Verkäufer persönlich kenne, habe ich zwischenzeitlich einen Besichtigungstermin mit ihm vereinbart und wahrgenommen und schließlich das Haus, fünf Monate nach der Anfrage beim Makler, erworben (30% unter dem im Exposé genannten Preis). ... Er verlangt Maklerprovision von mir, da er mir das Objekt nachgewiesen habe. ... Verlangt er nun zu recht Maklerprovision von mir?
8.1.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Hallo, ich moechte eine Immobilie kaufen und die Maklerprovision umgehen. Hatte schon Kontakt mit dem Makler aufgenommen. ... (Der Eigentuemer wuerde meinen Schwager als selbst gefundenen Interessenten darstellen) 2) was passiert wenn der Makler spaeter feststellt, dass ich in dem Haus wohne?

| 2.8.2007
Die Situation ist folgende: Ich habe einen Makler mit dem Verkauf meines Hauses beauftragt. ... Nun hat sich ein Interessenten gemeldet, der über seine Vater vom verkauf meines Hauses erfahren hat. Er hat vor einigen Wochen aufgrund einer Internetanzeige (Maklerprovision ist erwähnt) den Makler angerufen und ihn um Informationen gebeten, er erhielt von Makler einen Exposee.

| 26.8.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Um der dritten Mietzahlung zu entgehen, ergibt sich die Idee, einen Makler mit der Suche nach einen Nachmieter zu beauftragen. ... Frage 2: Kann die Maklerprovision (2 Monatsmieten) auf den Nachmieter abgelastet werden (so wie es üblicherweise gehandhabt wird, wenn der Vermieter einen Vermittler zur Mietersuche beauftragt), sofern der potenzielle Nachmieter ausdrücklich im Vorfeld auf die fällige Zahlung der Courtage hingewiesen wird, oder muss der Vormieter (als Auftraggeber) die Maklerprovision selber tragen, bzw. darf der Vermittler die Provision direkt dem Nachmieter in Rechnung stellen, sofern dies zwischen Nachmieter und Makler vereinbart wird und dies unter Zustimmung des Vormieters geschieht? Frage 3: Wie weit darf das Beziehungsverhältnis zwischen Auftraggeber (Vormieter) und Wohnungsvermittler (Makler) gehen, ohne dass sich dies schädlich auf die Maklerprovision auswirkt?
5.3.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hallo folgender Fall: - wir haben im Internet eine Immobilie gefunden, welche von einem Makler angeboten wurde - mit dem Makler wurde telefonisch ein erster Besichtigungstermin vereinbart, auf die Frage, ob das Haus einen Keller hat, wurde mit nein geantwortet - bei dem Besichtigungstermin waren auch die Verkäufer anwesend, es stellte sich heraus, dass das Haus doch voll unterkellert ist, Fragen zur Elektrik konnten durch den Makler nicht beantwortet werden, wären die Verkäufer nicht anwesend gewesen, hätten wir wahrscheinlich gar keine Infos erhalten - der Makler schickte uns ein Expose - dem Makler wurde per Mail eine Preisvorstellung gesendet - es fand mit der zu finanzierenden Bank ein zweiter Besichtigungstermin statt, bei dieser war der Makler NICHT anwesend, erschienen sind nur die Verkäufer - wir haben uns mit den Verkäufern auf einen Preis geeinigt - die Verkäufer haben KEINEN schriftlichen Maklervertrag geschlossen - wir haben den Makler bisher nur beim ersten Besichtigungstermin gesehen - wir haben bisher KEINEN schriftlichen Vertrag mit Makler geschlossen - den Notartermin haben die Verkäufer vereinbart Am 12.03 soll ich nun zum Makler kommen und die schriftlichen Dinge regeln. Da weder die Verkäufer, noch wir bisher beim Makler etwas unterzeichnet haben und er unserer Meinung nach, bis auf das Erstellen und Zusenden des Exposes und Escheinen beim ersten Besichtigungstermin, nicht tätig gewesen ist, im Gegenteil, bei Fragen wusste er keine Antwort oder gab falsche Auskünfte. ... Hat der Makler Anspruch auf Provision, wenn ja, müssen wir dem Makler dennoch die volle Provision zahlen oder habe ich das Recht, bei dem Termin am 12.03. den Provisionsanspruch zu reduzieren?
12.3.2014
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Guten Tag, vor Kurzem haben wir uns für ein Reihenhaus in unserem Wohnort bei einem Makler informiert. ... Davon hat der Makler hier im Ort erfahren und informierte uns, dass er uns eine Rechnung für die Vermittlung senden werde. ... Wir sehen die Ansprüche auf Courtage nicht gerechtfertigt und fragen uns auch auf welcher Basis die Rechnung gestellt werden soll, da weder wir noch die Baufirma verpflichtet ist, den nun geschlossenen Vertrag an den Makler weiterzugeben.
13.11.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Nun erhebt der Makler die Maklerprovision in voller Höhe. ... Maklervertrag geschlossen: 01.08.2007 – 31.10.2007 Haus wurde selbst über ein Bietverfahren nicht verkauft – Makler hat versucht den Preis bis ans unterste Limit zu drücken, damit ein Verkauf zustande kommt. ... Makler verlangt nun 6,99 % Maklerprovision von mir.
9.1.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, im Internet habe ich eine Verkaufsanzeige für ein Haus gefunden. Diese Anzeige war von einem Makler geschaltet. ... Kann der erste Makler nun von uns auch Maklerprovision kassieren?

| 15.7.2012
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Wir hatten dabei dem Makler auch gesagt, dass uns seit einigen Wochen bekannt ist, dass das Haus verkauft wird, und dass wir deswegen bereits mit dem Verkäufer gesprochen hatten. Dieser hatte uns später an den zwischenzeitlich beauftragten Makler verwiesen. ... Die Provision haben wir auch an den Makler bezahlt.
20.9.2006
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Ich bitte um eine Antwort möglichst bis spätestens SA, den 23.9.06 Die Frage ist: Ob wir in dem beschriebenen Fall, als Käufer eine Maklerprovision zahlen müssen, obwohl wir das Objekt auf eigene Initiative gefunden haben. ... Als Fotos kam am 17.7. ein PDF mit Bezeichnung "exposee", in dem auch aufgeführt war: "Der Käufer zahlt im Erfolgsfall an die Firma .. eine Käufer-Maklerprovision von 3,48%." Ausserdem hat der Makler vor Ort ca. 3-5 Mal das Haus aufgeschlossen, damit wir bzw. die Bank es nochmal von innen ansehen konnten.

| 20.4.2011
von Rechtsanwalt Sven Kienhöfer
Beim Telefonat mit dem Makler wird ihm gleich mitgeteilt, daß man das Objekt bereits kenne - Besichtigungstermin mit Makler findet statt, das Haus wird als nicht vermietet angeboten (Provisionsvereinbarung wurde vom potentiellen Käufer nicht unterschrieben ist jedoch in einer Klausel im Internetexpose enthalten). Kaufabsicht wird nicht weiter verfolgt (aufgrund Alternativobjekt) , irgendwann kommt abschließende Infomail vom Makler, das Haus stehe nicht mehr zum Verkauf, da es komplett neu vermietet sei und keine Verkaufsabsicht mehr bestünde (Makler hat der Verkäuferin den Vertrag gekündigt). ... Zeitspanne zwischen Besichtigung mit Makler und Kauf ca. 10 Monate.
16.10.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo liebe Anwälte, wieder mal eine knifflige Frage zum Thema Maklerprovision: Es geht um einen Grundstückskauf. ... Verkäufer und Makler aber keinen richtigen Vertrag (ist auch nicht Thema meiner Frage). 3 weitere Makler bieten das Grundstück (ohne Haus) parallel an. ... Maklerpreis+Maklerprovision).
1.8.2013
Der Makler hat auch einen Bauträger vermittelt. ... Der Makler bekam seine Provision für das schlüsselfertige Haus (gem. ... Der Makler gab auf unsere Anfrage wann den der Baubeginn des anderen Hauses sei die Auskunft, er wäre in abschließenden Verhandlungen mit Interessenten.
13.4.2005
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
Meine Frage dazu: Es hat sich ein Käufer privat bei mir gemeldet (ohne jeglichen Maklerkontakt), der jetzt das Haus, ohne Maklerkontakt, bzw. ohne Maklerprovision zu zahlen, kaufen möchte. 1. Kann hier der Makler Provision vom Verkäufer und Käufer verlangen, wenn der Verkauf zustande kommt, ohne dass der Makler involviert ist? ... Maklerprovision Der Auftraggeber verpflichtet sich, dem Makler ein Erfolgshonorar in Höhe von 3,48% (incl. gesetzlicher MwSt) aus dem vereinbarten Kaufpreis zu bezahlen, sobald der Vertrag mit einem vom Makler nachgewiesenen Interessenten zustande gekommen ist oder der Makler den Vertragsabschluß vermittelt hat.

| 26.8.2017
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich habe einen Allein-Vermittlungsauftrag für den Verkauf meines Hauses für 2 Monate abgeschlossen. ... Der Makler fand aber sofort einen Kaufinteressent und arrangierte einen Notartermin (nicht ich). Bin ich dem Makler schadensersatzpflichtig für die entgangene Provision?
26.6.2007
Die Maklerin wollte darauf nicht eingehen, versprach mir aber meinen Vorschlag dem Verkäufer mitzuteilen. ... Dieser Satz wurde von der Maklerin gestrichen. ... Die Frage ist ob ich eine Maklerprovision wegen "Schlechtleistung" bzw.

| 6.11.2014
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Für die Vermittlung des Mietvertrages mit einer festen Laufzeit von drei Jahren zahlten wir an den Makler eine Vermittlungsprovision von 3 Nettokaltmieten (eine pro Jahr) zzgl. ... Bezüglich der Bonität des Mieters sagte uns der Makler, dass dieser seriös und zuverlässig wäre und er diesen schon seit Jahren persönlich kenne. ... Haben wir das Recht, die bezahlte Maklerprovision in voller Höhe (die Auskunft des Maklers zur Bonität des Mieters war zweifelsfrei falsch!)
123·5