Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

135 Ergebnisse für „makler auftrag provision“

13.11.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Nun erhebt der Makler die Maklerprovision in voller Höhe. ... Makler verlangt nun 6,99 % Maklerprovision von mir. ... Ich habe mich an die „Spielregeln“ gehalten und innerhalb des bestehenden Maklervertrages keinen Verkauf – oder Absprachen bezüglich eines Verkaufes getätigt Was kann der Makler nun an Provision fordern?
18.6.2007
Nach durchstöbern des Internets fanden wir ein passendes Inserat eines Maklers bei immobilienscout drunter stand zuzüglich 10000Euro Provision. ... Er sagt der makler habe dieses Angebot einfach kopiert und ins Internet gestellt ohne irgend einen Auftrag. ... Nun will der Makler von mir Provision haben.

| 5.10.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Gegenstand des Auftrages war die Vermittlung eines Kaufvertrages für ein Teil-Grundstück. ... Unsere 3 Fragen: - Hat Makler A im Falle eines Kaufs Anspruch auf Provision? - Hat Makler B im Falle eines Kaufs Anspruch auf Provision?
5.2.2007
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Termin mit Herrn K über ein Grundstück geeinigt hatten. – Ohne zu wissen oder zu ahnen, dass es sich hierbei vielleicht um ein Grundstück des Maklers handeln könnte... 7.Zu keinem Zeitpunkt hat der Makler einen schriftlichen oder mündlichen Auftrag von unserer Seite bekommen. 8.Zu keinem Zeitpunkt hat der Makler uns gegenüber erklärt, für uns tätig zu werden und eine Provision von uns haben zu wollen. ... Der Makler hat auch nicht deutlich gemacht, dass er bei Abschluss eines Vertrages eine Provision verlangt. ... Zu keinem Zeitpunkt hat der Makler uns gegenüber Angaben zu den Grundstücken, Lage, Eigentümern, Kaufpreis, Maklerprovison usw. gemacht. 9.Zu keinem Zeitpunkt hat der Makler uns informiert, für welche Grundstücke er vermittelt und in wessen Auftrag.

| 26.11.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Daraufhin haben wir den Inserenten (Makler) kontaktiert, um detailliertere Infos zu erhalten. Nach Zusendung des Exposés haben wir telefonisch einen Besichtigungstermin mit dem Makler (und dem Verkäufer) vereinbart. ... Nun stellt sich uns die Frage, ob dem Makler überhaupt noch Provision zusteht (da eben zwischen Verkäufer und Makler kein Vertrag mehr besteht!)?
5.1.2007
Wir haben von einem Makler das Objekt gezeigt bekommen. ... Wie weit darf der Makler dieses Spielchen treiben ohne seinen Anspruch auf Provision zu verlieren? ... Eigentlich sehe ich ja kein Problem darin dass der Makler seine Provision bekommt, aber in diesem Fall bin ich nicht gewillt für diese "Sabotage" auch noch Geld zu zahlen.
18.9.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ein vom Makler vermittelter Interessent hat sich noch nicht bei mir gemeldet, möglicherweise haben sich aber Interessenten mit dem Makler zusammen das Objekt angesehen. ... Nun zu meinen Fragen: Kann der Makler tatsächlich die Provision vom Käufer (den er ja gar nicht kennt) verlangen bzw. mich dafür in Regress nehmen? ... Und muss ich "meine" Kaufinteressenten an den Makler verweisen?

| 26.8.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Um der dritten Mietzahlung zu entgehen, ergibt sich die Idee, einen Makler mit der Suche nach einen Nachmieter zu beauftragen. Fragestellung: Frage 1: Ist der Mieter berechtigt, einen Makler zu beauftragen, für ihn einen Nachmieter zu finden, und muss der Mieter von seinem Vorhaben den Vermieter informieren? Frage 2: Kann die Maklerprovision (2 Monatsmieten) auf den Nachmieter abgelastet werden (so wie es üblicherweise gehandhabt wird, wenn der Vermieter einen Vermittler zur Mietersuche beauftragt), sofern der potenzielle Nachmieter ausdrücklich im Vorfeld auf die fällige Zahlung der Courtage hingewiesen wird, oder muss der Vormieter (als Auftraggeber) die Maklerprovision selber tragen, bzw. darf der Vermittler die Provision direkt dem Nachmieter in Rechnung stellen, sofern dies zwischen Nachmieter und Makler vereinbart wird und dies unter Zustimmung des Vormieters geschieht?

| 20.3.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Vorab hatten wir per Email ein Exposé erhalten in dem u.a. eine Provision von 5,95% bei Vertragsabschluss anfällt und das hinsichtlich der Richtigkeit und Vollständigkeit des Objektes keine Haftung übernommen werden kann. ... Ich habe nicht die Absicht, für diese Makler"leistung" Provision zu zahlen, noch möchte ich mit dieser Firma, die mich über den Tisch gezogen hätte, Geschäfte mache. ... Allerdings hat der Makler dieses Ansinnen unterbunden.
28.7.2014
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Damit meines Erachtens schon mal klar, wer den Makler beauftragt hat. ... Im Falle des Vertragsabschlusses ist vom Unterzeichner die nachstehend näher bezeichnete Provision zu zahlen. ... Welcher Vertrag ist bindend, wer muss die Provision zahlen: Käufer oder Verkäufer?
30.9.2004
Wir haben mit dem Makler einen Besichtigungstermin vereinbart und auch wahrgenommen. ... Der Verkäufer hat uns nochmals ausdrücklich bestätigt, daß er den Makler, mit dem wir in Erstkontakt waren, nicht kennt und somit auch keinen Auftrag erteilt hat. ... Hat dieser Makler Anspruch auf Provision?

| 23.7.2010
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich habe Anfang Juni ein Ladengeschäft über einen Makler besichtigt(10 min), (das Geschäft war insgesamt max.7 Tage lang inseriert) Haben dann anschließend alles ohne Makler gemacht(der hatte keine Zeit) Besichtigung/ Kennenlernen der Vermieter, Austausch der Daten, Sicherheiten,Ablöseverhandlung mit dem Vormieter, Mietvertrag, auch als ich Änderungen zum Mietvertrag hatte, sagte mir der Makler am Telefon, ich solle das alleine mit den Vermietern regeln. ... Habe aufgrund der für mich unprofesionellen Maklerarbeit-sofern man das mit mir "arbeit nennen kann versucht, mit dem Makler bzgl. der Provision zu verhandeln-1 Nettomiete+MwSt- er hat abgelehnt und das Objekt wieder eingestellt, diesmal mit noch einer Provision mehr(3,58%) Ich habe ihm gegenüber kein weiteres Interesse gezeigt und gesagt, dass ich unter diesen Umständen auch kein Interesse mehr an dem Objekt habe- und mich auch nicht mehr gemeldet. Jetzt sind die Vermieter an mich herangetreten weil sie möchten, dass ich den Laden bekomme-sie haben dem Makler Ihrerseits noch zusätzlich zu meiner 1MM Provision Geld angeboten, damit ich ohne Schwierigkeiten anmieten kann-er hat abgelehnt.
20.9.2006
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Die Verkäuferin verwies uns auf die Frage nach Fotos und Wertgutachten an den Makler, der uns beides schickte. ... Er enthält folgendes (eigene Einfügungen in [] ): Der Auftrag läuft vom 25.2.06 bis zum 31.8.06 Der Makler-Alleinauftrag verlängert sich automatisch um 4 Wochen, wenn er nicht von einer der Vertragsparteien gekündigt wird. ... Die Unwirksam einzelner Bestimmungen dieses Auftrages oder sonstiger Abreden führen nicht zur Unwirksamkeit des gesamten Auftrages.
7.3.2008
von Rechtsanwalt André Sämann
Wir möchten ein Grundstück kaufen und haben per Internet ein mögliches Objekt gesehen, den in der Anzeige genannten Makler (#1) kontaktiert, von ihm per mail ein Expose erhalten (inklusive Hinweis auf Corutage), weitere Informationen zur Bebaubarkeit erfragt (bisher kein Kontakt mit Eigentümer vermittelt oder dessne Namen genannt). Wir haben ca. 2 Wochen später im Internet eine zweite Anzeige zu einem Grundstück im gleichen Ort bei einem anderen Makler (#2) gesehen, eine email geschickt, keine Antwort erhalten, angerufen und erfahren, dass es sich um das gleiche Grundstück handelt. Ich habe Makler #2 darauf hingewiesen, dass ich das Objekt von einem anderen Makler schon kenne und die Antwort erhalten ´wir haben das Alleinvertretungsrecht per Vertrag mit Verkäufer, Makler #1 darf das Grundstück nicht vermitteln, macht alle weiteren Schritte nur mit uns´ So wie ich das sehe, haben wir einen Maklervertrag mit #1, keinen mit #2 (keine Leistung, lediglich Info, um welches Grundstück es sich handelt) Frage 1: wie verhalten wir uns richtig, dass wir nicht an beide Makler zahlen müssen (einmal Corutage ist selbstverständlich fällig) Frage 2: kann der Vertrag zur Alleinvertretung zwischen Makler 2 und Eigentümer so gestaltet sein, dass wir auf jeden Fall an #2 zahlen müssen?

| 15.7.2012
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Die Provision haben wir auch an den Makler bezahlt. Mittlerweile haben wir Zweifel, ob wir überhaupt die Provision hätten zahlen müssen, da wir ja schon vor der Besichtigung mit dem Makler vom vorgesehenen Verkauf wussten und schon mit dem Verkäufer deswegen Kontakt hatten. Wie wären unsere Chancen, wenn wir erforderlichenfalls gerichtlich gegen den Makler vorgehen müssten, dass dieser verurteilt wird, die Provision zurückzuzahlen?

| 3.11.2006
Ich möchte meine Wohnung verkaufen und habe einem Makler einen Makler-Alleinvertrag am 09.08.2006 unterschrieben. ... Wenn ich einen Interessenten selber finde und ohne den Makler abwickle, muss ich dann Courtage bezahlen? ... Kann ich den Vertrag auch heute einfach kündigen und dann selber verkaufen (nicht an die 2 Interessenten, die der Makler gefunden hat)?

| 5.4.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Nach dem ich eine Zeitungsanzeige geschaltet habe, meldeten sich sehr viele Interessenten und darunter auch ein Makler, der mich dann regelrecht zu einem Vertrag "überredete", da es doch sehr viele Interessenten waren, und ich mir so nicht immer Urlaub nehmen muss. ... Im Vertrag steht natürlich das "übliche" drin, wie der Interessent zahlt die Provision (kein Betrag angegeben), bzw. darf der Auftraggeber keinen Dritten beauftragen und macht sich im Falle der Vermietung im Alleingang Auslagen- bzw.

| 15.6.2008
Ich habe jetzt damit einen anderen Makler beauftrag, weiss aber nicht, wie ich mich weiter verhalten soll, der alte Makler hat sich nie an Absprachen gehalten, ich habe immer im Vorfeld schon für die zweite WHG mitgeteilt, dass ich ie gleichen Bedinugungen haben wollte, woran er sich aber nicht hielt, genausowenig teilte er mirt genau mit, wann er dort die Wohnungen zeigt usw, ich habe das GEfühl, als ob ihm die WHG zu klein ist und er deshalb die Leute, die bei ihm anrufen eine andere größere WHG wo er mehr Provision bekommt, schmackhaft machen will. ... Nach diesem ZEitpunkt setzt sich der Auftrag auf unbestimmte Zeit fort, er kann aber jeweils mit einer Frist von 2 Wochen zum Monatsende gekündigt werden. ... Franchisenehmer allein die Inkassovollmacht in Bezug auf Provisionen und Vergütungen des R. izenzmaklers.
123·5·7