Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

79 Ergebnisse für „makler angebot provision verkäufer“

5.1.2007
Der Makler hat mir gegenüber sogar "nahezu gelogen" da er behauptet hat der Verkäufer müsse mein Angebot noch durchrechnen. ... Wie weit darf der Makler dieses Spielchen treiben ohne seinen Anspruch auf Provision zu verlieren? ... Eigentlich sehe ich ja kein Problem darin dass der Makler seine Provision bekommt, aber in diesem Fall bin ich nicht gewillt für diese "Sabotage" auch noch Geld zu zahlen.

| 23.8.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Damen und Herren, vor kurzem habe ich im Internet ein Haus zum Verkauf entdeckt und habe mit dem Besitzer Kontakt aufgenommen. ... (Es wurde kein Exklusivvertrag mit dem Makler geschlossen.) ... Jetzt stellt sich für mich folgende Frage: Muss ich die 3,48 % Maklerprovision bei einem Kauf bezahlen, obwohl ich das Objekt als erstes vom Besitzer angeboten bekommen habe?
13.11.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Maklervertrag geschlossen: 01.08.2007 – 31.10.2007 Haus wurde selbst über ein Bietverfahren nicht verkauft – Makler hat versucht den Preis bis ans unterste Limit zu drücken, damit ein Verkauf zustande kommt. Ich habe das Angebot aber abgelehnt, da es nicht akzeptabel war. ... Ich habe mich an die „Spielregeln“ gehalten und innerhalb des bestehenden Maklervertrages keinen Verkauf – oder Absprachen bezüglich eines Verkaufes getätigt Was kann der Makler nun an Provision fordern?

| 21.1.2008
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Beide Seiten (Käufer und Verkäufer) gingen davon aus, die Provision von 6 % + MwSt. sei einmalig als Gesamtprovision zu zahlen. ... Provision eine Provision ??? ... Ich konte bei Immoscout in seinen Angeboten z.

| 26.11.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Daraufhin haben wir den Inserenten (Makler) kontaktiert, um detailliertere Infos zu erhalten. Nach Zusendung des Exposés haben wir telefonisch einen Besichtigungstermin mit dem Makler (und dem Verkäufer) vereinbart. ... Nun stellt sich uns die Frage, ob dem Makler überhaupt noch Provision zusteht (da eben zwischen Verkäufer und Makler kein Vertrag mehr besteht!)?
30.9.2004
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben ein Problem mit einem Makler, der über das Internet eine Immobilie in Sachsen-Anhalt für EUR 180.000,-- angeboten hat. ... Nach der Besichtigung stellte sich heraus, daß der Makler nie im Kontakt mit der Verkäufer der Immobilie war und das Objekt vom Verkäufer selbst und von einem vom Verkäufer beauftragten Makler für EUR 280.000,-- angeboten wurde. ... Hat dieser Makler Anspruch auf Provision?
28.7.2014
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Allerdings hat sich der Makler im Vorfeld zu der Vermittlung folgende Formulierung (gepaart mit einer Vertraulichkeitserklärung) vom Käufer unterschreiben lassen: „Mit meiner Unterschrift bestätige ich, dass mir dieses Objekt nicht bekannt war und mir von (Anschrift des Maklers) angeboten wurde. Im Falle des Vertragsabschlusses ist vom Unterzeichner die nachstehend näher bezeichnete Provision zu zahlen. ... Welcher Vertrag ist bindend, wer muss die Provision zahlen: Käufer oder Verkäufer?

| 20.3.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Einen Tag später rief er an, und teilte mir mit, dass sie mir das Haus, so wie es ist, nicht verkaufen können. ... Ich habe nicht die Absicht, für diese Makler"leistung" Provision zu zahlen, noch möchte ich mit dieser Firma, die mich über den Tisch gezogen hätte, Geschäfte mache. ... Die Eigentümer sind auch sehr unzufrieden mit der Maklerfirma und wollten schon das Haus privat verkaufen, so bin ich an die Telefonnummer der Eigentümer gekommen.
8.4.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Guten Tag, mir wurde eine immobilie von einem Makler vorgestellt. ... Leider konnte ich mich mit dem Makler nicht einigen. Der Verkäufer der Immobilie hat keinen Vertrag mit dem Makler und möchte sein Haus nun wieder privat verkaufen.

| 5.10.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Makler A hat die Erklärung nicht abgegeben, allerdings noch schnell ein Angebot auf ein Gemeinschaftsgeschäft gemacht, was Makler B in Kenntnis der Rückdatierung abgelehnt hat. ... Unsere 3 Fragen: - Hat Makler A im Falle eines Kaufs Anspruch auf Provision? - Hat Makler B im Falle eines Kaufs Anspruch auf Provision?

| 3.5.2011
Unter anderem hat sich der Verkäufer dazu mit einem Makler in Verbindung gesetzt. ... In einer mündlichen Abrede wurde zwischen Verkäufer und Makler besprochen, dass der Makler einen Betrag von 700 € in bar erhält, wenn es zum Verkauf des Grundstücks kommt. ... Hat der Makler trotzdem einen Anspruch auf die Provision?
17.4.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Im Frühjahr 2003 bekamen wir durch einen Makler eine Immobilie angeboten. ... Der Makler hätte angeblich auch einen Makleralleinauftrag. ... Jetzt will der erste Makler auch Provison (und zwar 4 % auf EUR 160.000,00).

| 29.11.2011
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Der Bekannte teilte mir auch mit, dass der Verkäufer den Makler meiner genossenschaftlichen Hausbank mit dem Verkauf beauftragt hatte. ... Ich habe den Makler erreicht und daraufhin einen Besichtigungstermin für den folgenden Dienstagnachmittag vereinbart, welchen ich jedoch am Dienstagvormittag wieder abgesagt habe, nachdem mir bekannt wurde, dass der Makler zwar vom Verkäufer beauftragt wurde, jedoch vom Käufer die Provision verlangen wird. ... Wäre mir bekannt gewesen, dass er von mir die Zahlung einer Provision verlangt wird, hätte ich ihn nicht kontaktiert, sondern wäre direkt zum Verkäufer gegangen, was ich auch getan habe, nachdem ich durch Zufall davon davon erfuhr, dass er eine Provision von mir verlangen wird.
28.11.2006
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Ich bin auf der Homepage eines Maklers auf ein Objekt gestoßen, dass aber - wie sich später herausstellte - gar nicht von diesem Angeboten werden darf und in dieser Form auch gar nicht verkauft werden kann. Später habe ich zufällig das entsprechende und diesmal seriöse Angebot des tatsächlich vom Eigentümer beauftragten Maklers gefunden und bin mit ihm in Kontakt getreten. Nun befürchte ich, im Falle eines Kaufabschlusses doppelt Provision zahlen zu müssen.
18.6.2007
Als ich den nächsten Tag zur Besichtigung bin unterhalte ich mich mit dem Eigentümer wegen des Makler und desen Angebotes. Er sagt der makler habe dieses Angebot einfach kopiert und ins Internet gestellt ohne irgend einen Auftrag. ... Nun will der Makler von mir Provision haben.
19.2.2008
Wir möchten ein Haus kaufen, der Verkäufer hat beim Makler einen Alleinvertrag unterzeichnet. ... Nun Frage 1: Ist irgendwo rechtlich festgelegt, was zu den Pflichten des Maklers gehört, wenn er Provision verlangt? ... Frage 2: Von verschiedenen Seiten wurde mir geraten, einfach den Auslauf des Vertrages (Mitte April) abzuwarten und dann mit dem Verkäufer ohne Makler abzuschließen.
13.4.2009
Vor ca zwei Monaten habe ich mich entschieden, eine Immobilie zu erwerben, die über einen Makler angeboten wurde. ... Darin fand sich eine Vereinbarung zwischen Verkäufer und Makler über die Zahlung von 3% Provision durch den Verkäufer an den Makler. ... Das ursprüngliche Angebot zur Provision hatte jedoch keine Bedingung bezüglich des Unterzeichnungstermins.
18.9.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Per Zufall habe ich erfahren, dass es auch im Internet über einen Bauträger angeboten wird und den Makler danach gefragt. ... Nun zu meinen Fragen: Kann der Makler tatsächlich die Provision vom Käufer (den er ja gar nicht kennt) verlangen bzw. mich dafür in Regress nehmen? ... Muss ich wirklich an einen vom Makler vermittelten Bauträger verkaufen, der ein Doppelhaus plant (da mir ja anderenfalls evtl .14.000 Kosten entstehen)?
123·4