Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

21 Ergebnisse für „kosten problem gekündigt mitgliedschaft“


| 20.1.2010
von Rechtsanwältin Susanne Ziegler
Ich habe bei Elite das Problem, dass ich nach 6-monatiger Nutzung vergaß, zu kündigen, eine Verlängerung für die weiteren 6 Monate also in Kauf nahm. ... EP sagt (und hat erste Rate abgebucht) dass es ab jetzt eine 12-Monats-Mitgliedschaft wird, d.h. noch 12 Monate, (die zumal monatlich teurer sind als die ersten 6). 1. Sind die AGB gültig, in denen missverständlich (gewollt oder nicht) steht "verlängert sich die Mitgliedschaft IN eine 12-Monats-Mitgliedschaft"?
23.8.2014
Guten Tag Community, ich habe folgendes Problem. ... Meine Mitgliedschaft begann am 01.01.2014 und endete am 01.01.2015 - Vertragslaufzeit 1 Jahr. ... Benötige hier bitte eine Antwort, dass ganze liegt auch schon bei einer Inkasso Firma die aber dubioserweise in Ihrer Berechnung für Ihre Inkasso Kosten alles falsch berechnet.

| 8.4.2008
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
Die Probleme eines rechtskräftigen Schuldtitels für mich werden erwähnt. ... Ich jedoch habe ja außerordentlich und mit sofortiger Wirkung gekündigt. - War die von mir ausgesprochene, außerordentliche Kündigung des Vertrags mit sofortiger Wirkung in dem Fall angemessen und gültig? ... - Wie wahrscheinlich sind die angedrohten Schritte der Firma und wie verhalte ich mich um weitere Kosten/Probleme zu vermeiden?
11.6.2016
Der kurze Vertrag enthät folgendes: (Persönliche Daten) Beginn der Mitgliedschaft: 11.06.2015 Die Mitgliedschaft dauert: 10.06.2016 (Datum/Unterschrift) Nutzung: Anmeldegebühr: - Beitrag (jährlich) €: 250 Trainer-Betreuungspauschale (jährlich) €: - AGB (Auszug) "Das Mitglied meldet sich für die angegebene Laufzeit an. ... Die Mitgliedschaft kann zum Ablauf einer Frist von 3 Monaten gekündigt werden. Wird die Mitgliedschaft nicht gekündigt, verlängert sie sich immer um die gleiche vereinbarte Laufzeit."
3.7.2018
Guten Tag, mein Mann hat 1999 eine Vollmitgliedschaft in einem Golfclub für mich erworben und mir diese Mitgliedschaft geschenkt, da er gerne mit mir gemeinsam Golfspielen wollte. ... Ich habe im Jahr 2015 meine Mitgliedschaft gekündigt und um die Ausszahlung des Dahrlehnsbetrags gebeten. ... Die Mitgliedschaft war ein Geschenk seinerseits an mich, das ich aber nicht schriftlich belegen kann.
6.2.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt, meiner Ansicht nach ist dieser Fall ziemlich eindeutig aber der aktuelle Fitnessstudiobetrieber will es nicht akzeptieren: Ich hatte am 14.01.2011 meinen Fitnessstudiovertrag fristgemäß zum 31.12.2011 per Einschreiben mit Rückschein gekündigt (Kopie der Kündigung und original Rückschein liegen vor, die Mindestvertragslaufzeit war bereits ein Jahr vorher erfüllt worden). ... Der neue Inhaber begann auch im Jahr 2013 weiter die Mitgliedschaftsbeiträge von meinem Konto abzubuchen. ... Zudem hatte ich am selben Tag noch einige weitere Verträge gekündigt, die ebenfalls auf dem gleichen Einlieferungsbeleg der Post ersichtlich sind (teils Einschreiben, teils Einschreiben Rückschein) und bei allen anderen Empfängern, außer dem Fitnessstudio, hat die Kündigung ohne Probleme geklappt.

| 25.1.2009
25.01.2009 Am 30.09.05 habe ich eine 24-monatige Mitgliedschaft gegen Einmalzahlung bei einem Fitness-Club abgeschlossen. ... Mein Problem: Ich hatte den Vertrag damals sofort gekündigt, was das Fitnessstudio heute bestreitet.

| 25.5.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Am 03.12.2010 haben Sie eine 6-monatige Premium-Mitgliedschaft bei uns erworben. Diese wird sich vertragsgemäß um 12 Monate verlängern, da Sie nicht fristgerecht gekündigt haben. ... Selbstverständlich haben wir Ihre Premium-Mitgliedschaft unter 7E35A622 bereits aufgrund Ihres Schreibens vom 24.05.2011 zum nächstmöglichen Termin, dem 03.06.2012, gekündigt.

| 8.3.2009
Weiterhin "...Sollte die Mitgliedschaft des Clubs vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit (mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende) gekündigt werden, wird eine entsprechende Ausgleichszahlung bezogen auf die tatsächlich in Anspruch genommene (kürzere) Laufzeit unabhängig von dem Kündigungsgrund und einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 29,- EUR entrichtet."

| 1.6.2009
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Hallo, ich habe eine Nutzungsvereinbarung mit einem Sonnenstudio getroffen und nun ein Problem mit der Kündigung. ... Die Mitgliedschaft beginnt am 29.10.06 und hat eine Laufzeit von 6 Monaten. 4. ... 5. ... Ich habe diesen Vertrag schriftlich am 15.04.09 zum 29.04.09 gekündigt.

| 13.3.2018
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo, mein Problem sieht wie folgt aus. ... Dort wurde wie ich leider feststellen musste zum 02.03.2019, also quasi nach Ablauf der Einjährigen Mitgliedschaft gekündigt. ... Muss ich in jedem Fall die einjährige Mitgliedschaft an das Unternehmen auszahlen oder gibt es Möglichkeiten für mich diese Kosten zu tragen?

| 23.6.2017
von Rechtsanwalt Sascha Hellmich
Vertrag war der Beginn der Mitgliedschaft am 01.05.2017. Am 04.03.2017, also zwei Monate vor dem Vertragsbeginn habe ich den Vertrag gekündigt. ... Vertrag würden folgende Kosten anfallen: Monatsbeitrag sowie Servicepauschale halbjährlich und einmalig Kartengebühr, die ich bereits beim Vertragsabschluss gezahlt habe.
6.11.2012
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Vor drei Tagen habe ich mehr aus Zufall entdeckt, daß meine Mitgliedschaft automatisch um ein weiteres Jahr verlängert wird. ... Auf diesen angekommen, muß man dann auf Vertragsinhalt klicken, um die Kündigungsfrist zu sehen - Inhalt meiner Mitgliedschaft waren auch eine Persönlichkeitsanalyse und Partnervorschlage, die "Sie interessieren könnte" - vermutlich wird dies aufgrund der Matchingpunkte gemacht- zumindest soll der Eindruck erweckt werden. ... Ich konnte bisher 1) Unrechtmäßigkeit einer automatischen Vertragsverlängerung 2) Bewußte Täuschung durch Nicht-Transparenz der Vertragsverlängerung 3) Möglichkeit zur fristlosen Kündigung bei Diensten mit persönlicher Vertrauensbasis Da eine weitere Mitgliedschaft mich 600 €kosten würde, bin ich bereit dagegen anzugehen.

| 26.11.2009
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, in meinem Problem geht es um Fristenberechnung. ... Der Anbieter sagt nun, dass der Testzeitraum abgelaufen sei und nun eine volle Mitgliedschaft entstanden sei. ... Ist das Angebot /Wechsel in kostenpflichtige Mitgliedschaft) so überhaupt zulässig ??
14.9.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Problemstellung: Mit der Beauftragung des Testzugangs wurde ich informiert, dass mit Ablauf des Testzuganges automatisch ein Abonnement mit einer 3-monatigen Laufzeit aktiviert wird, der entsprechend zu vergüten ist, ausgenommen es erfolgt eine schriftliche Kündigung per Post an die Anschrift in Tschechien. ... Nachdem ich auf den Anbieter zugegangen bin mit der Bitte, den Betrag wieder gutzuschreiben, wurde mir mitgeteilt, dass dies nicht möglich sei, da ich nicht gekündigt habe.
18.12.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo, Ich habe ein Problem mit meinem Fitnessstudio Vertrag denn ich bereits im Mai 2014, wegen eines Umzugs (~100km), gekündigt habe. ... Ich habe mich zum 01.07.2013 in einem Fitnessstudio angemeldet und habe aufgrund eines Umzugs im Mai 2014 mit einer beigelegten Meldebescheinigung am neuen Wohnort gekündigt. Der Wortlaut meiner Kündigung ist: "...hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, aufgrund meines Umzuges (siehe Meldebescheinigung).

| 3.5.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Aber nun anders: Ich habe zum 30.04.2008 ordentlich gekündigt.
15.8.2016
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ich bin Kundin per Vertrag (12 monatige Mitgliedschaft) bei einem Sonnenstudio (Restlaufzeit bis Februar 2017).
12