Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

28 Ergebnisse für „kosten bezahlt abtretung frage“

30.10.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
"erstmalige Ausbau" zum Abschluss gebracht worden und alle Anwohner haben sich an den Kosten zu beteiligen, auch die in der Stichstraße. ... Wir haben versucht, über eine Abschnittsbildung die Stichstraße als sebständige Strße deklarieren zu lassen, um so die Anlieger und damit uns von den Kosten des Ausbaus der Straße A zu befreien. ... Ich möchte nun an den Anwalt folgenden Brief schreiben: Herr S hat - mir völlig unverständlich - an die Kommune 9.000 EUR gezahlt, wo doch der Verkäufer L auf Grund des Kaufvertrages L/S diese Kosten hätte übernehmen müssen, fall er von S dazu aufgefordert worden wäre.
4.12.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Genauer, kann der Streitgegenstand um die Kosten, die B für Z bezahlt hat, reduziert werden?
24.1.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
DANN: Verkauf der noch offenen Forderung von über 500 Euro an Inkassounternehmen aufgrund Abtretungsvertrag vom April 2005.

| 4.5.2009
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Die Kosten habe ich ihm lange Zeit bezahlt.
9.7.2007
Aus Verärgerung hierüber bezahlte ich seine Rechnung nicht - Diese dürfte inzwischen verjährt sein. ... Eine Abtretung der GmbH liegt vor, aus der hervorgeht, daß mir die Forderungen der GmbH zustehen. Bitte, teilen Sie mir bevor Sie antworten mit, welche Kosten auf micht zukommen.

| 9.6.2005
Die Abtretung der Forderung ist ausgeschlossen. ... Frage: Was bedeutet dieses Darlehen hinsichtlich Rückzahlung (wie wird zurückgezahlt und wann müssen die Zinsen bezahlt werden?)

| 4.10.2011
In einem Werkvertrag wurde per AGB zwischen Kaufleuten vereinbart, dass "eine Abtretung von Forderungen gegen uns an einen Dritten ohne unsere Zustimmung nicht gestattet ist".

| 28.11.2006
hallo, ich habe vor 4 jahren mit meiner schwester ein haus gekauft,dass aus zwei gebäuden besteht. jeder bewohnt eine etwa gleich große hälfte,dass bei einem schiedsmann auch schriftlich festgehalten wurde, wer welchen wohnraum nutzt. im grundbuch stehen wir beide,je zur hälfte. es steht eine leibrente von 400 euro im grundbuch. es steht eine hypothek von 52.000 euro drinn,die mit 250 euro monatlich von meiner schwester bezahlt wurde und einmal im jahr 500 euro (darlehn mit LBS)also umgerechnet ca.300 euro im monat für die hypothek. hausabtragung 400 euro leibrente und hypothek 300 euro. mündlich vereinbart war erstmal folgendes ganz einfach,leibrente ich,hypothek meine schwester. ich bezahlte freiwillig mehr,weil ich noch ein angrenzendes grundstück nutze,alle dachten das sei bauland. dieses grundstück sollte dann später nur mir gehöhren,wenn die leibrenten-omi glücklich eingeschlafen ist. leider ist dieses grundstück nur wiese,ich habe also umsonst die jahre zu viel bezahlt. meine schwester hat die hypothek alleine aufgenommen,der bank mußte ich aber eine abtretung unterschreiben,dass ich mit meinem vermögen bei nichtzahlung hafte. von 2002 bis 01/2006 zahlte ich nachweislich die volle leibrente und meine schwester die hypothek. meine schwester ist nun vor einem jahr ausgezogen und hat ihren teil vermietet. sie bezahlt aber auch seit einem jahr nicht mehr (ihre hypothek) sie behält aber ihre mieteinnahmen. schriftlich gibt es also nur das grundbuch,leibrente,die hypothek auf meiner schwester und meine abtrittserklärung gegenüber der bank. ich zahle seit anfang 2006 nur noch die hälfte der leibrente und die nackten 250 euro zinnsen meiner schwester. so konnte ich bis jetzt eine gewollte zwangsversteigerung meiner schwester verhindern. das verhalten meiner schwester,wie oben beschrieben ist nur ein bruchteil ihrer taktig mich zu schädigen. mit ihr zu reden ist komplett sinnlos,bitte keine radschläge (teilungsversteigerung usw..) ich habe nun folgende frage: sehe ich das richtig,dass ich nur die halbe leibrente bezahlen muß(natürlich kann sich omi auch die fehlende hälfte meiner schwester von mir holen)? kann ich die bezahlten hypotheksraten einklagen und ihre mieteinnamen pfänden lassen?auf einen anwaltsbrief hat sie nur zurückgeschrieben,dass sie kein geld hat und mir mit teilungsversteigerung droht. kann ich das nun auch kostengünstig über eine mahnbescheid ihr zustellen?

| 21.5.2013
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Finnazierungsvermittler (34 c) und habe seit 1999 den ersten Kunden, der nicht nicht bezahlt. es besteht immer ein Geschäftsbesorgungsvertrag und eine Abtretungserklärung von Ansprüchen auf Arbeitseinkommen und Sozialleistung. ... Nichtsdestotrotz möchte ich natürlich meine mir zustehende Vergütung für Vermittlung, Beratung und technische Durchführung haben. dafür macht man keine Verträge, um sie dann nicht einzuhalten. meine Frage: welche Vorgehensweise ist hier am kostengünstigsten und effektivsten: 1. über den Anwalt (Frage Kosten und was bleibt übrig) 2. über INKASSO ? ... / es soll so sein, dass ich im Ergebnis die Vergütung plus Kosten erhalte.
23.4.2018
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
In den vergangen Jahren wurden die Pachtzahlungen immer pünktlich vom Pächter angewiesen und von dessen Konto bezahlt. Erstmals in diesem Monat wurde die Pachtzahlung von der Verwalter-Firma angewiesen und von deren Konto bezahlt.
2.4.2019
| 38,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Die Teil-Rechnungen wurden analog dem Kaufvertrag gestellt und auch schon bezahlt. ... Wie verhält sich das bei einem Bauträger, der die Kosten vom Handwerker zu seinen Kunden durchleitet?

| 31.3.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
A hat im Rahmen seiner Tätigkeit für die Einsatzorganisation auf seine Kosten bei einem Händler H Ware bestellt und direkt vom Händler vor Ort entgegen genommen. ... H ist davon ausgegangen, dass EO die Rechnung bezahlt, hat aber keinen Einspruch eingelegt, als A die Rechnung privat beglichten hatte. ... EO schreibt an A: "Zwar mag es zutreffen, dass A den Rechnungsbetrag für die in der Rechnung genannten Gegenstände bezahlt hat.

| 8.5.2018
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Kosten für Materialpreise 3. ... Mai haben wir beim Dachdecker angefragt wann er plane das Dach einzudecken (Dachstuhl gerichtet Ende Jan), er meinte er käme gar nicht mehr da unser Bauunternehmer ihm die Febr Rechnung noch nicht bezahlt habe. ... Frage 3 ähnlich 2: Kann ich später zur Endabrechnung verlangen den Sachverhalt nochmals zu überdenken und ggfs die Kosten anzuzweifeln oder geht das dann nicht mehr da ich ja vorher bereits schriftlich den Auftrag auf Basis des „Angebots" akzeptiert haben werde?

| 17.4.2007
Die folgenden Mahnungen im Zeitraum Februar bis August 2003 habe ich wegen Unbegründetheit nicht bezahlt.

| 17.5.2010
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Wir waren natürlich total perplex über diese Argumentation, besonders weil uns nicht aufgefallen war, dass die Wohnberechtigten bereits von Anfang an viel zu wenig bezahlt haben sollten. Noch während des laufenden Sozialgerichtsverfahrens behaupteten die Wohnberechtigten, mit ihren monatlichen Zahlungen sämtliche Kosten und Abgaben zu tragen und die Rente sei doch in dieser Höhe notariell vereinbart. ... Sämtliche Kosten und öffentlichen Abgaben des Grundbesitzes und des Hauses werden von den Berechtigten getragen.
4.4.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Das Geld habe ich bis heute nicht bezahlt, weil ich dieses Geld nicht verfüge.

| 22.10.2012
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
- zu § 6 Auflassung: erhalte ich erst eine Urkundenausfertigung, wenn ich voll bezahlt haben (klar) und die Lastenfreistellung erfolgte? ... Die Verkäuferin tritt daher unter aufschiebender Bedingung der Durchführung dieses Vertrages ihre sämtlichen bezüglich des Kaufobjektes bestehenden Versicherungsansprüche an die diese - 4 - Abtretung annehmenden Käufer ab. ... Die Beteiligten bevollmächtigen den Notar, Bewilligungen und Anträge gegenüber dem Grundbuchamt zu ändern und zu ergänzen, überhaupt alles zu tun, was verfahrensrechtlich zur Durchführung des Vertrages erforderlich sein sollte, und sie im Grundbuchverfahren uneingeschränkt zu vertreten. § 8 Kosten des Vertrages Die Kosten des Vertrages und seiner Durchführung einschließlich aller notarieller Nebenkosten für Hebegebühren, Treuhandaufträge und dergleichen sowie die Grunderwerbsteuer tragen die Käufer.

| 8.2.2012
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Befinden sich bei Besitzübergang Sachen auf oder in dem Vertragsobjekt, so kann der Käufer sich diese kostenlos aneignen, ansonsten obliegt ihm die Entsorgung; Ansprüche gegen den Verkäufer bestehen insoweit nicht. ... Kaufpreis Der Kaufpreis beträgt xxx.xxx,-- € in Worten: xxx EURO Hiervon ist ein Teilbetrag von xx.xxx,-- € bereits bezahlt; der Empfang wird bestätigt. 10.
12