Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.068
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

9.959 Ergebnisse für „kndigung agb kndigungsfrist vertragsrecht“

10.2.2015
549 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Hallo, ich bitte höflich zu folgendem Problem um Ihren Rat. Ich bin der Besitzer eines amerikanischen Oldtimers, den ich gern verkaufen möchte. Allerdings hat sich das leider als nicht so einfach herausgestellt, wie anfangs gedacht.

| 3.12.2012
557 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Hallo liebes Anwalts-Team, ich habe Fragen zu (ich vermute mal) Kategorie Vertragsrecht / Immobilien.

| 28.11.2013
732 Aufrufe
Ich benötige zu folgendem Sachverhalt den Rat eines Fachmannes in Sachen Vertragsrecht.

| 28.9.2012
830 Aufrufe
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Guten Tag, meine LG hatte sich vor einem Jahr mit einem Kosmetiksalon selbstständig gemacht und dabei u.a. einen Vertrag zur Nutzung eines Kreditkartenterminals. Sie war immer der Meinung, das würde mit Aufgabe der Selbstständigkeit automatisch enden. Nun hat sie Ihr Gewerbe abgemeldet, dort gekündigt und folgende forderung erhalten: Wir bestätigen Ihnen hiermit Ihre Kündigung zum 30.09.2012.
12.1.2017
156 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich habe zwei Fragen betreffend Vertragsrecht.
24.5.2011
1142 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Sehr geehrte Damen und Herren, ich hätte folgende Vertragsrechtliche Frage.
13.3.2018
| 49,00 €
70 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Hallo, wir haben eine Agentur für Webseitenoptimierung und Social Media Kampagnen beauftragt. Da es aus unserer Sicht nicht gut läuft, würden wir den Vertrag gerne kündigen. Im Einzelnen werden von ca. 35 Bestandteilen diese Dinge nicht erfüllt, die laut Angebot in der Leistung enthalten sind: 1.

| 17.1.2013
1051 Aufrufe
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
...am Okt. 1995 wird seitens eines noch lebenden elternteils ( Eigentümerin, nun 77 jahre alt ) ein notar vertrag zur haus überschreibung und grundbucheintrag an einen von 2 söhnen geschlossen ( Sohn Nr. 1 ). vereinbart wir auch, das seit übergang des objekts, eine monatliche rente von damals 600,- DM geleistet wird. Info : der zweite sohn ist behindert und nur eingeschränkt geschäftsfähig. seit 1995 ist bis zum heutigen tage keinerlei Renten zahlung des sohnes zu 1 geleistet worden und wird aus angsthafter Handlungsunfähigkeit seitens des elternteils - einer ist bereits verstorben - bisher auch nicht eingefordert. da sohn nr 1 sich dessen gründe aber auch sicher ist, leistet er auch weiterhin keine zahlung. eine eingesetzte vollmachtinhaberin ( generalvollmacht notariell beglaubigt ) versuchte durch eigens beantragten gerichtsbeschluss, rechtliche sicherheit zum schutze von vergeltungsmaßnahmen zu erreichen, welche aber vom ag abgelehnt wurde. so traut sich das elternteil und sohn 2, auch weiter nicht, forderungen zu stellen. zur frage : 1. wie lange kann ohne getätigte anmahnung das elternteil Nachforderungen stellen ( lassen ) 2.kann man den vertrag jetzt oder auch erst nach dem tode des elternteils( transmortale vollmacht ) rückabwicklen lassen, ( testamentarisch verfügt ) 3.ist eine art mietzahlung für nicht erfolgte Rentenzahlung jetzt oder später einklagbar 4. wie schützt man rechtlich gesichert die betroffene gegen repressalien und vergeltungs handlungen, die sich durch entmündigungsvorwürfen, drohungen und enormen psychischen druck bisher äußerten ? ohne das einverständnis der betroffenen, will die vollmachtsinhaberin auch nicht gegen verursacher ( familie ) vorgehen.
16.6.2008
3493 Aufrufe
Am 11.08.201 habe ich in Palma de Mallorca meine 9 Jahre alte gebrauchte Segelyacht an einem Schweizer Staatsbürger verkauft. Im Kaufvertrag war der Kaufpreis incl. MwST und die Übergabe einer Kopie der Kauf Rechnung mit der ausgewiesenen MwSt vereinbart.
14.3.2005
3576 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, hiermit wende ich mich mit einer arbeits-, insbesondere vertragsrechtlichen Fragestellungin Bezug auf meine Tätigkeit als Handelsvertreter gem. § 84 HGB an Sie. ... Somit handelt es sich hiermit scheinbar um einen vertragsrechtlichen Fall aus meiner Position als Handelsvertreter einer Bausparkasse gegen dieses Bankinstitut aufgrund zwischenmenschlicher Probleme zwischen der Geschäftstellenleiterin und mir und erbitte hiermit Ihre Unterstützung.

| 10.12.2004
2733 Aufrufe
Hallo und guten Tag zum Wochenende. Sachverhalt: Meine Tochter ist pflichtversichert in der AOK. Für den Fall eines Krankenhausaufenthaltes hat sie vor vielen Jahren bei einer privaten Krankenversicherung (PKV) eine Versicherung abgeschlossen, die sogenannte Wahlleistungen, 2-Bett-Zimmer und Chefarztbehandlung, im Krankenhaus(KHS) abdeckt.
8.12.2010
1055 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Tag! Ich möchte aus dem u.g. Vertrag mit einer Produzenten Firma in Litauen austreten.
2.2.2009
1125 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, im Jahr 2008 haben wir ein Haus gekauft. Auf dem Nachbargrundstück wurde im Jahr 2002/03 ein größeres Mietshaus errichtet. Im Rahmen dieses Neubaues wurde vom Bauträger ein Gutachten über den derzeitigen Bauzustand (2001) der von uns 2008 erworbenen Immobilie erhoben.

| 26.6.2012
856 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Guten Tag, Die Frage lautet: Wie bringe ich einen Makler dazu eine Immobilie nicht weiter zu bewerben wenn der Eingetümer das nicht mehr möchte? Worum es geht: Ich bin als Immobilienmakler tätig. Eine Kundin möchte Ihr Haus verkaufen und ist auf mich zugekommen um diesen Verkauf für Sie durchzuführen.
25.3.2014
356 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Hallo, ich würde gerne wissen ob folgender "Vertrag" rechtsgültig ist und ob der Vermieter irgendetwas von mir verlangen kann? Foto: http://www.bilderhoster.net/kk5n1jh3.jpg.html Hintergrund zum Sachverhalt: - Ich wollte ein Büro anmieten - Der oben verlinkte "Vertrag" wurde mit mir als Privatperson geschlossen - Der richtige Mietvertrag wurde nicht unterzeichnet (ich habe dem Vermieter gestern mitgeteilt das ich den Vertrag nicht unterzeichnen werde) - Ich hatte im Zeitraum 26.02.14 - 24.03.14 den Schlüssel für das Büro - Ich habe das Büro zu keinem Zeitpunkt benutzt - Der Hintergrund (warum ich das Büro nicht genutzt habe) ist das ich einige Renovierungen als Voraussetzung verlangt hatte die zwar durchgeführt wurden, aber nicht fachgerecht. Damit meine ich das verschiedene Tapeten verklebt wurde, diese teilweise noch mit Lücken, schlecht gestrichen wurde, etc. der Vermieter hat es einfach irgendwie billig selbst gemacht.
13.6.2014
463 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Es geht in diesem Fall um die Prüfung eines Rahmenkooperationsvertrages (6 Seiten) insbesondere um die Möglichkeit Schadensersatz geltend zu machen. Es handelt sich hierbei um einen Vertrag zwischen einer Agentur (Auftraggeber AG) und einer Druckerei A (Auftragnehmer AN) welche die Abwicklung von Aufträgen des AG an den AN regelt. Die Frage ist nun, ob es für den AG möglich ist Aufträge an einen anderen Auftragnehmer zu geben und der Druckerei A die dadurch entstandenen Mehrkosten in Rechnung zu stellen.
9.2.2013
822 Aufrufe
von Rechtsanwalt Boris H. Nolting
Der Künstler hat die Möglichkeit, drei Monate vor Vertragsende eine Kündigung einzureichen, wobei die Vertragsrechte - und Verpflichtungen demnach erst nach Ablauf der Vertragszeit aufgelöst werden.
28.5.2013
302 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Sehr geehrte Damen umnd Herren, ,eine Schwester und ich haben ein 2 Familienhaus geerbt. Ich bewohne 1 Wohnung. Die 2 Wohnung beansprucht meine Schwester.
123·75·150·225·300·375·450·498