Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

112 Ergebnisse für „kündigung arglistig“


| 29.12.2010
1624 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Habe ich mit einer aussordentlichen und fristlosen Kündigung aufgrund von nicht eingehaltenen Zusagen bzw. ... Gibt es eventuell eine bessere Möglichkeit als die ausserordentliche Kündigung?
30.9.2014
1620 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Meine Kündigung am Ende des 2. ... Kündigung der Mitarbeiterinnen, die 1 Monat später wieder eingestellt wurden! ... Ich fühle mich mehr als arglistig getäuscht!!
11.12.2007
8198 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Euler
Gleichzeitig habe schriftlich wegen arglistiger Täuschung eine fristlose Kündigung erklärt. ... Außerdem habe ich erneut mitgeteilt, dass die Kündigung aufrecht erhalten bleibt und man das Gerät unverzüglich abholen soll. ... Wird die ausgesprochene Kündigung vielleicht durch die Weiterbenutzung des Gerätes ungültig, obwohl sie immer wieder bestätigt wurde ?
17.10.2010
2314 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Jetzt wirft der VK mir Fristversäumnis bei der Kündigung vor. ... Sollte die Kündigung nicht wirksam sein, was passiert dann?

| 30.6.2012
1778 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Die Kündigung schickte ich per Einschreiben / Rückschein (war falsch, wie ich jetzt weiß), nachdem ich diese zuvor ihm angekündigt hatte. ... Wäre das nicht villeicht sogar arglistig von ihm? ... Oder wäre im Fall a) wegen der Arglist die Kündigung villeicht trotzdem wirksam.
14.11.2007
2024 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Bei einem folgenden Anruf des Geschäftsführers der Baufirma hat er die Kündigung nicht anerkannt: "Seine Angestellte habe keine Ahnung und außerdem habe die Zeitung die Anzeige falsch gedruckt. ... Ich habe sofort schriftlich einen Widerruf an den Anwalt geschickt und den Vorwurf der arglistigen Täuschung erhoben.

| 28.3.2008
9941 Aufrufe
von Rechtsanwalt René Iven
Die Kündigung wurde auch bestätigt, allerdings enden beide! ... Auf mein Verwundern, las ich dann erstmals die Auftrags- und Kündigungsbestätigung sorgfältig durch. Mein Rechtsempfinden zu dieser Angelegenheit sagt mir - mal abgesehen von meiner nicht eingehaltenen Sorgfaltspflicht - dass hier bewusst (vielleicht sogar arglistig) vom Vertriebspartner in Kauf genommen wurde, dass ich nicht bemerken würde, hier ein weiteres Abo über eine Laufzeit von 24 Monaten abzuschließen.
18.10.2009
3654 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Als nächstes schickte ich folgendes Schreiben: „Da ich durch Ihre Mitarbeiter falsch informiert und beraten wurde und trotz mehrfacher telefonischer Bestätigung ihr Kabel-Paket nicht nutzen kann, fechte ich den Vertrag wegen arglistiger Täuschung an. ... Weitere zwei Wochen nach meinem letzten Schreiben erhielt ich dann die Kündigungsbestätigung meines Vertrages.

| 11.6.2012
1710 Aufrufe
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Ist es bei einer rückwirkenden Kündigung rechtens diese noch einzufordern?
18.11.2014
984 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
•In beiden Pachtverträgen ist u.a. im Abschnitt Kündigung folgendes enthalten: Das Pachtverhältnis kann aus wichtigem Grund mit einer Frist von 3 Monaten, nach erfolgter Bestellung aber erst nach Aberntung gekündigt werden, wenn der Pächter mit Begleichung des Pachtzinses drei Monate in Verzug geraten ist und den Verzug nicht sofort nach Mahnung beendet.
5.10.2010
2007 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
MwSt vereinbart ist, berechtigen dann folgende Fakten zu einer außerordentlichen Kündigung : Es fallen zusätzliche Kosten für Material etc. an (über 2.000 €). ... Ich möchte lediglich in Erfahrung bringen, ob eine außerordentliche Kündigung vor Gericht bestand hätte.

| 16.9.2018
| 25,00 €
94 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am 13.8. zwei nicht zusammenhängende Seminare gebucht für den 14.09. bis 16.09. und für den 26.10 bis 27.10 Oktober. In der AGB steht: " Die Absage des Seminars ist bis zu 8 Wochen vor dem Veranstaltungstermin durch den Kunden mittels schriftlicher Erklärung möglich. In diesem Fall wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro fällig, die innerhalb von zwei Wochen nach der Bestätigung der Stornierung zu entrichten ist.
17.9.2013
1427 Aufrufe
Kann man aus den Verletzungen der ....GmbH der eigenen Vertragsgrundlagen wie: nicht zur Verfügung gestellte Jahresabschlüsse, keine Abrechnungen etc. eine Kündigung herbeiführen?
22.8.2012
694 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich möchte meinen Gewerbemietvertrag aus folgenden gründen vorzeitig kündigen: Seit 3 Jahren keine betriebskostenabrechnung Bei Vertragsabschluss wurde uns der Bau Weines Supermarktes verschwiegen Leerstand von 4 Geschäften in unmittelbarer Nähe Im Mietvertrag steht der Mann der Vermieterin, Die mietsicherheit wurde erst am 8.8.12 eingezahlt , wir haben im Februar 2010 gezählt Vermieter lehnt untermietvertrag ab, darf das sein ? Ich habe eine Bäckerei und uns wurde durch den Vermieter nicht mitgeteilt, dass er bereits mit dem rewemarkt zwecks Bau in Verhandlung gestanden hat, als er uns die Bäckerei angeboten hatte Ich bitte um Rechtshilfe
25.7.2014
851 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, Vor ca. 25 Jahren wurde erstmalig ein Pachtvertrag mit ausserordentlichem Kündigungsrecht über 2 Flächen, eine Grünfläche - Parkanlage und ein Baugrundstück geschlossen. ... Diverse Bauvorhaben auf besagter Fläche wurden über die Jahre trotz ehemaligem Kündigungsrecht bei privater Nutzung mit Bezug auf das öffentliche Interesse oder Überflutungsflächen verhindert / verzögert, da es sich bei dem Grundstück um einen der 3 Zugänge zu und Sichtfenster auf die Parkanlage handelt ( ebenfalls verpachteter Privatbesitz). ... Meine Frage lautet daher, ob aufgrund des Sachverhalts die Möglichkeit besteht: a) die Gültigkeit des Pachtvertrag generell zu hinterfragen bzw. b) ein ausserordentliches Kündigungsrecht anzuwenden, welches nicht vertraglich vereinbart wurde?
10.4.2008
1299 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrter Anwalt, wenn ich einen Vertrag mit einer Kündigungsfrist von 1 jahr, an einer privaten Heilpraktikerschule abschließe und nach 4 Tagen, aufgrund von finanziellen Problemen und Betruges (Bafög angeblich möglich, nur Bafögamt wusste nichts davon), kündige - komm ich da irgendwie noch raus?
7.9.2013
1387 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nun frage ich mich, ob es denn nicht die Möglichkeit einer Kündigung gibt bzw. ob es nicht ein 7- oder 14-tägiges Rücktrittsrecht gibt. ... Nun wäre das ja ein Grund zur Kündigung, aber kann man ihn belangen, weil er sich -irrtümlicherweise- als Firma registriert hat?
13.4.2011
1131 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgendes Problem, Vor ca. 3 wochen besuchte ich eine Interneteite. Um das Angebot nutzen zu können musste ich meine Daten angeben, allerdings keine Bankdaten. Zusätzlich waren die AGB`s zu akzeptieren, welche ich offensichtlich zu ungenau durchlaß.
123·5·6