Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

86 Ergebnisse für „kündigen fitnessstudio außerordentlich frage“


| 12.8.2016
Ich bin seit Jahren Mitglied in einem Fitnessstudio und habe diesen Vertrag Anfang Juli 2017 ordnungsgemäß zum 31.08.2017 (!) ... Das Fitnessstudio hat meiner Forderung nach Rücknahme nicht entsprochen, sondern geht weiterhin davon aus, dass nach Ablauf einer Grundlaufzeit eine Erhöhung von 3% in einem zumutbaren Rahmen liegen würde. Meine Frage jetzt an Sie wäre die, ob ich nunmehr außerordentlich den Vertrag zum 31.08.2016 kündigen kann, in dem ich mich hier auf §§ 314 berufe, oder ob die Beitragsanpassung seitens des Fitnessstudios rechtens ist.

| 28.10.2009
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Guten Tag, ich bin seit Januar 2009 Mitglied in einem Fitnessstudio. ... Kann ich auf Grund dieser Aussage den Vertrag außerordentlich kündigen?
11.1.2019
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich musste heute am 11.1.2019 feststellen das mein Fitnessstudio den Beitrag erhöht hat, um 0,97€ pro Woche da der Beitrag pro Woche abgebucht wird,immer Freitags. ... Meine Frage kann ich jetzt außerordentlich Kündigen, da ich nicht informiert wurde und da diese Erhöhung nicht zum 1.1. ( 4.1. erste Abbuchung für 2019 )erfolgte?

| 17.5.2017
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Sehr geeherte Anwälte, mein Fall schildert sich wie folgt: Mein Fitnessstudio hat zum 01.01.2017 seine Beiträge erhöht um insgesamt 8,8%. ... Diesen Brief habe ich nicht erhalten und dies in einer außerordentlichen Kündigung im März als Grund erklärt. ... Mein Fitnessstudio erkennt meine Kündigung nicht an, hat mir im Gegenzug dazu nur gesagten Brief nachkommen lassen, in dem die einezelnen Punkte zur Preiserhöhung erklärt werden.
15.5.2010
Zur eigentlichen Frage: Einer der Trainer dort hat versucht Sie (anzugraben) kann man da nach §626 eine ausserordentliche Kündigung erreichen, oder gibt es einen anderen Weg aus dem Vertrag rauszukommen ?
2.9.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Aufgrund eines Umzugs in eine 50km entfernte Stadt wollte ich außerordentlich kündigen, um die im Voraus bezahlte Mitgliedsgebühr für die ausstehenden Monate (450 Euro) erstattet zu bekommen. Der Vertrag enthält dazu folgende Klausel: "Bei Umzug von mehr als 30km vom Fitnessstudio besteht das Recht zur außerordentlichen Kündigung. ... Ich bin der Meinung, dass meine außerordentliche Kündigung wirksam ist und ich die Beiträge zurückgezahlt bekommen muss.
29.2.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Ich bin seit 27.09.07 Mitglied in einem Fitnessstudio speziell für Frauen. ... Nach § 314 Abs. 1 BGB kann jeder Vertragsteil ein Dauerschuldverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist aus wichtigem Grund kündigen. ... Die Rechtsprechung hat u.a. für eine außerordentliche fristlose Kündigung anerkannt: Krankheit, Wohnungswechsel, Schwangerschaft, Grundwehrdienst etc..
25.5.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo , ich habe einen Vertrag in einem Fittnessstudio in der Stadt K. Diese Filliale hat jetzt allerdings geschlossen, und neu in der Nachbarstadt L. Eröffnet.
18.12.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo, Ich habe ein Problem mit meinem Fitnessstudio Vertrag denn ich bereits im Mai 2014, wegen eines Umzugs (~100km), gekündigt habe. ... Ich habe mich zum 01.07.2013 in einem Fitnessstudio angemeldet und habe aufgrund eines Umzugs im Mai 2014 mit einer beigelegten Meldebescheinigung am neuen Wohnort gekündigt. Der Wortlaut meiner Kündigung ist: "...hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, aufgrund meines Umzuges (siehe Meldebescheinigung).
31.3.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein Problem mit meinem Fitnessstudio bzgl. einer außerordentlichen Kündigung, welche mein Fitnessstudio nicht akzeptieren möchte. ... Da ich den Monat aber ziemlich im Stress war, hatte ich es nicht geschafft ins Fitnessstudio zu gehen, wozu ich ja auch nicht verpflichtet bin. ... Wir bitten sie der Einzugsermächtigung nicht zu widersprechen um unnötige Kosten zu vermeiden." - Da ich in der gesamten Zeit nicht im Fitnessstudio war (durch Check-in nachweisbar), weiß ich nicht ob dort noch ein Aushang hing mit Infos bezüglich Widerspruchsfrist oder ähnlichem.
12.5.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Es würde mich ca 40 Minuten kosten (in eine Richtung), zum Fitnessstudio zu gelangen - die ich einfach nicht habe (wegen dem Baby). - ausserdem war es möglich, vor dem Umzug das Fitnessstudio mit Fahrrad in 10 Minuten zu erreichen. ... So wie ich es verstehe, durfte ich wegen Schwangerschaft nicht kündigen, da mir eine Aussetzung des Vertrages angeboten wurde. ... - oder gibt es einen anderen Grund weshalb ich den Vertrag kündigen kann (wie z.B. dass es mittlerweile nicht mehr immer Nachmittags Kinderbetreuung gibt)?

| 20.11.2017
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Ich habe daraufhin das EMS-Studio per E-Mail (telefonisch erreiche ich da selten jemanden) gefragt, was ich für eine außerordentliche Kündigung tun müsse. ... Am Nachmittag davor habe ich eine E-Mail an das Sportstudio gerichtet, auch dort die Kündigung samt Attest angehängt und kurz noch einmal geschildert, dass dies meine außerordentliche Kündigung samt Attest darstelle und ich am nächsten Morgen an die Adresse (...) schicken würde. ... Mir hätte da schon auffallen können, dass meiner außerordentlichen Kündigung nicht entsprochen wurde.
25.8.2015
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe einige Fragen bezüglich der außerordentlichen Kündigung eines Fitnessstudio Vertrages begründet durch Krankheit. ... Prinzipiell könnte ich das Attest ja nun mit einem von mir aufgesetzten Schreiben zur sofortigen außerordentlichen Kündigung an das Studio senden. ... Könnte diese Tatsache allein begründen, dass der Studiobesitzer die nun durch Krankheit bedingte außerordentliche Kündigung vor Gericht anzweifeln kann, da es nahe liegen könnte, dass ich mir das Attest nun nur als zweiten "Ausweg" habe ausstellen lassen?
28.12.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte wissen, ob ich bei folgendem Sachverhalt ein Recht zur ausserordentlichen Kündigung meiner Mitgliedschaft bei einem Fitnessstudio nach Übernahme habe (bzw wem gegenüber muss ich dieses wenn vorhanden aussprechen?) Ich erhielt am 23.12.08 ein Schreiben meines bisherigen Fitnessstudio-Betreibers (Kette - Fitness Company), in welchem ich darauf hingewiesen wurde, dass das Studio an meinem Wohnort, welches ich auch ab und an nutze (aber nur ein Lifestyle Club) per 01.01.09 von einem neuen Betreiber übernommen wird und auch meine Mitgliedschaft von diesem weiter geführt werden wird. ... Soll ich nun den Betreiberwechsel per 01.01.09 abwarten und bei dem neuen Betreiber ausserordentlich kündigen (keine Subvention seitens meines AG möglich, kein Schwimmbad, kein Vertrag mit dem Lifestyle Club in meinem Wohnort)?

| 16.10.2007
von Rechtsanwalt Michael Euler
Guten Tag, Im März d.J. habe ich mich in ein Fitnessstudio eingeschrieben mit einer Vertragsdauer von 18 Monaten. Kurz darauf wurde ich krank und habe ein ärztliches Attest vorgelegt am 22.5.07 in dem mein Arzt mir folgendes attestierte: "Infolge einer chronischen Erkrankung die mit rekurrierenden Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparates einhergeht ist ... aus gesundheitlichen Gründen außerstande, regelmäßig das Abonnement im Fitnessstudio wahrzunehmen."
8.3.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die Wohnung ist daher weiter entfernt von Fitnessstudio als bisher. ... Da ich noch nicht wusste, wann genau im April der Umzug stattfindet, habe ich bei meinem Fitnessstudio eine außerordentliche Kündigung zu Ende April eingereicht. ... Soweit ich mich eingelesen habe, steht in §314 BGB, dass eine außerordentliche Kündigung möglich ist, wenn einem der beiden Vertragspartner die IEnhaltung nicht mehr zugemutet werden kann.

| 25.10.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo Bin seit Jahren Mitglied in einem Fitnessstudio... ... Normalerweise käme ich im 07/2017 raus...allerdings war ich seit ich in dem Fitnessstudio bin 97 Wochen in Pause aufgrund von Hausbau Phase und zwei Schwangerschaften... jetzt will mich der Chef erst 2019 aus dem Vertrag lassen da er die 97 Wochen hinten dran hängen will... ist das okay von ihm??
16.10.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich habe 7/07 einen 24-Monatsvertrag im Fitnessstudio abgeschlossen. ... Kann das Fitnessstudio dann außerordentlich kündigen oder ist es an den alten Vertrag, der noch 20 Monate läuft und max. 5% Steigerung pro Jahr vorsieht, gebunden ?
123·5