Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

23 Ergebnisse für „kündigen bgb verzug bank“

26.6.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Im Prinzip weiss die Bank also bis heute nichts, von der bevorstehenden Situtation. ... Ich möchte meine Bank nunmehr bitten, mir die Ratenzahlungen der Kredite, für eine gewisse Zeit zu stunden. Kann die Bank dann, wenn sie durch mich persönlich über meine finanzielle Situation aufgeklärt wird, die Darlehensverträge nach § 490 BGB umgehend kündigen oder muß ich erst, wie in BGB § 498 festgehalten (ich bin ja Verbraucher) mit mindestens 2 Raten und 5% der Darlehenssumme (Darlehenslaufzeit 72 Monate) in Verzug sein und durch die Bank entsprechend angemahnt werden?

| 21.11.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ich könnte also diesen Vertrag kündigen ohne Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen zu müssen. FRAGE: Wenn ich das Recht habe den Vertrag zu kündigen, hat dann die Bank das gleiche Recht und könnte mir kündigen? Ich habe den Hypothekenvertrag bei der Sparda Bank.

| 3.6.2010
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Nun meine Frage, wenn ich den Vertrag abschliesse und der Darlehensgeber fühlt sich aus irgendeinem Grunde mir gegenüber nicht mehr verbunden, kann er dann auch einen Vertrag mit fixiertem Laufzeitende-siehe unten frühzeitig kündigen. Dies wäre ein Disaster, denn wenn ich meine Bankverträge nun kündige und mich auf diesen Vertrag nicht verlassen kann, weiss ich nicht ob ich jemals bei der Bank einen weiteren Vertgrag bekomme.Bitte um schnellste Antwort. ... Der Darlehensgeber berechnet die geschuldeten Zinsen auf der Grundlage eines Jahres von 360 Tagen mit 12 Monaten und 30 Tagen. § 3 Rückzahlungspflichten Das Darlehen ist am …………………….zur Rückzahlung in einer Summe einschließlich der Zinsen aus diesem Darlehensvertrag gem. § 2 fällig. § 4 Sondertilgungsrecht Sondertilgungen sind jederzeit und in beliebiger Höhe ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich. § 5 Zahlungsweise Der Darlehensnehmer veranlasst die Überweisung aller nach dem Darlehensvertrag zu entrichtenden Zahlungen zum Fälligkeitstermin auf das folgende Konto des Darlehensgebers: …………………………………………………………………………. § 6 Zahlungsverzug Kommt der Darlehensnehmer mit Zahlungen, die er aufgrund des Darlehensvertrags schuldet in Verzug, so hat er dem Darlehensgeber den geschuldeten Betrag mit 5 % jährlich über dem jeweiligen Diskontsatz der deutschen Bundesbank zu verzinsen.

| 2.12.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Hallo, ich hatte einen Vertrag mit einem Serverprovider für eine Vertragslaufzeit von zwei Jahren. Kurz vor Ende der Vertragslaufzeit wird der Vertrag von dem Provider gekündigt, da es zu oft zu Rücklastschriften kam. Die Rechnungen habe ich alle bezahlt, wenn auch das Geld manuell überwieden, jedoch will der Provider den Vertrag wegen "Nichterfüllung" beenden.

| 14.10.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Danach kann der Studierende den Vertrag jederzeit zum Ende des jeweiligen Semesters ordentlich kündigen. (5) Bei der Kündigung hat der Studierende nur den Studiengebührenanteil zu entrichten, der auf die tatsächlich während der Vertragslaufzeit von der ("Akademiename") zu erbringende Unterrichtsleistung entfällt. (8) Das recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt, jedoch wird die Anwendung des §627 BGB für beide Parteien ausgeschlossen. (9) Eine außerordentliche Kündigung durch die Medienakademie ist dann zulässig, wenn der Studierende mit mehr als einem Zwölftel des Gesamtbetrages der Studiengebühren im verzug ist oder in einem Prüfungsteil nach ausschöpfen aller wiederholungsmöglichkeiten keine ausreichende Leistung erbracht hat. (11) Im Fall einer außerordentlichen Kündigung durch die Medienakademie ist die Studiengebühr in voller Höhe zur Zahlung fällig.
3.7.2005
. § 121 BGB ohne schuldhaftes Verzögern bedeuten würde und auch eine ordnungsgemässe Rechnungstellung/Kontoaufstellung erfordern würde als Voraussetzung der Fälligkeit. ... Ich bin mir aber recht sicher,dass die Bank EBENFALLS ihrer SORGFALTSPFLICHT nicht nachgekommen ist und fahrlässig gehandelt hat, indem sie die alte Karte(n) nicht TATSÄCHLICH für den Verkehr gesperrt hat! ... ich habe nicht mal ordnungsgemäss Kenntnis von einer Forderung, konnte diese nicht überprüfen, habe keine Frist bisher überhaupt verletzt und bin schon in Verzug gesetzt worden und mir weitere Schritte angedroht?!

| 28.9.2009
Nach Erhalt der Erklärung über die Festsetzung geänertrer Zinsen kann der Darlehensnehmer das Darlehen binnen einer Frist von 4 Wochen mit fofortiger Wikung kündigen. Im Falle einer solchen Kündigung ist das Darlehen bis zur Rückzahlung mit dem in Ziffer 7 genannten Zinssatzes abzurechnen. weitere Rechte der Darlehensgebers wegen Verzuges mit der Rückzahlung bleiben unberührt.
16.12.2007
Außerdem erhält er von einer Bank 10.000 €. ... Zum Ausgleich der Inflation erhöht sich der Restbetrag jährlich entsprechend des Verbraucherpreisindex. § 5 Laufzeit, Verzug Die Laufzeit des Darlehens ist unbestimmt. Der Darlehensgeber hat jedoch ab 1.12.2009 oder wenn der Darlehensnehmer mit seiner Zahlungsverpflichtung nach § 3 mehr als drei Monate in Verzug kommt, das Recht, das Darlehen mit einer Frist von drei Monaten ganz oder teilweise zu kündigen.
31.3.2006
Die Bank ließ sich darauf ein, die Rate für 1 Jahr auf 400,00 Euro herunter zusetzen.Wegen einer schweren Wirtschaftlichen Lage mußte meine Frau im Juli letzten Jahres Insolvenz anmelden. Ab November 2005 forderte die Bank aber wieder die 800,00 Euro Rate.Leider können wir die Rate nicht aufbringen,haben aber jeden Monat weiterhin bist dato 400,00Euro zurück bezahlt.Haben der Bank auch einen Brief geschrieben das wir ja gewillt sind zuzahlen, können aber nur weiterhin monatlich 400,00 Euro aufbringen.Damit gibt die Bank sich aber nicht zufrieden. Sie wollen die Differrenz die sich ab November bis jetzt angesammelt hat und die Rate von 800,00 Euro.Sie haben uns mit Kündigung gedroht und mit Vollstreckung und dann mit einer Lohnpfändung.Meine Frage :Wir haben monatlich immer 400,00 Euro bezahlt kann die Bank jetzt mit Pfändung und Vollstreckung kommen auch wenn wir Zahlungswillig sind aber nicht die gesamten 800,00 E aufbringen können?

| 9.8.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Kündigen konnte ich bis zum 30.4.06. ... Juli widerrief ich die Abbuchungen gegenüber der Bank und mir wurde das Geld von der Bank erstattet. ... Daraufhin stellte mir das Fitnessstudio den Gesamtbetrag von € 1200 in Rechnung für die 2 Jahre, das sie das dürfen, bei 2 Monatsraten Verzug steht auch im Vertrag.

| 18.9.2018
| 49,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Da die Bank den Kredit nicht umschreiben lässt habe ich ein privaten selbst aufgesetzten Vertrag gemacht. Den zweit Schlüssel habe ich und den Brief meine Bank .

| 17.5.2017
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ich habe meine Beiträge seit meiner Kündigung jeweils banklich zurückgeholt und es ist für mich unzumutbar, weiterhin Mitglied in so einem Establishment zu sein.
13.11.2008
Daraufhin wurde mir gesagt, daß die Bank wohl den Grund für die Nichteinlösung der Lastschrift nicht nennen würde u. somit der Inkassoweg das übliche Vorgehen wäre. ... Klar ist, ich habe versäumt zu kündigen.
26.7.2006
Wir haben folgende Frage: Unser Problem haben wir unserem Leasinggeber, wir haben vor 2 Jahren zwei Fahrzeuge geleast. Letztes Jahr hatten wir finanzielle Schwierigkeiten, aber seit Februar diesen Jahres wurden oder sollten die Raten für beide Fahrzeuge von unserem Konto monatlich abgebucht werden. Am 28.06.2006 erhielten wir ohne Vorwarnung die Kündigung eines Leasingvertrages wegen Ratenrückstände.
16.2.2017
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Deshalb habe ich die Einzugsermächtigung der Bank widerrufen. ... Ich habe mich dabei auf § 323 BGB berufen. ... Und falls nicht, welcher Paragraph wäre (erfolgreich) anwendbar, damit ich außerordentlich kündigen kann?
11.1.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, folgende Vorgeschichte: Mit meiner nun "Ex-Partnerin" lebte ich ca. 7 Jahre in einer ehe-ähnlichen Lebensgemeinschaft. Während dieser Zeit war ich für einige wenige Monate arbeitslos und folglich kam sie während dieser Phase dankenswerter Weise nicht nur für meinen Lebensunterhalt auf, sondern zahlte auch diverse andere monatlich anfallende Kosten, wie z. B.
11.5.2009
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Werktag auf folgendes Konto vom Darlehensgeber zu überweisen: Bank... 4. ... Kündigung Kommt der Darlehensnehmer mit seiner Zahlungsverpflichtung mit mehr als 8 Wochen in Verzug, so kann der Darlehensgeber das Darlehen fristlos kündigen und den Darlehensrest nebst aufgelaufenen Zinsen sofort fällig stellen. <<< Kann man hier einfügen, dass ich dann ggf die Grundschuld ziehn kann bzw dass das Haus in meinen Besitz übergeht ? Verzugszeitraum, dann aber 1 Jahr und nicht 8 Wochen.>>>> 6.
10.11.2010
von Rechtsanwalt Matthias Düllberg
Auf der Kündigung ist weder die Adresse des Verpächters angegeben noch die Bankdaten, die eine Überweisung möglich machen.
12