Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

41 Ergebnisse für „forderung widerruf widerrufsrecht internet“


| 27.3.2018
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Allerdings stellt das alles letztendlich keinen Kündigungsgrund dar, da die Firma den Bau an die behördlichen Forderungen anpassen könnte. Trotzdem würden wir gerne diesen Vertrag/ Auftrag widerrufen. ... Wir haben im Internet ein paar Fälle/Rechtssprechungen genau zu dieser Firma gelesen, z.B. über die Verbraucherzentrale BaWü.
8.2.2006
Ich bin ein Einzelunternehmer und habe innerhalb eines vorher vereinbarten Termins einen Vetrag über Inkassodienstleistungen im Wert von 460,- € netto abgeschlossen.Ein Grund dafür war eine hohe Forderung meiner Seite an einen ehemaligen Kunden. Am Abend des Abschlußtages hat sich dieser Grund durch Begleichung der Schuld erledigt, worauf ich 18 Stunden später den Widerruf per Fax, E-Mail und Post versendete. In einem Telefonat des Vertreters gab dieser an, kein Widerrufsrecht zu haben und der Vertrag bestehen bleibe.Eine Widerrufsklausel im Vertrag exestiert nicht.

| 25.6.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Widerrufen muss man ja nur, wenn es tatsächlich ein Vertrag gibt, sonst nicbt, die Frist bei einem Widerspruch ist aber länger oder ?

| 10.4.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Im Internet habe ich Erfahrungsberichte gelesen, dass Sixt das fast immer macht. ... Jetzt habe ich kein Vertrauen an diese Firma und will mein Finanzierungsvertrag zu widerrufen.
14.12.2006
Meine Tochter, (14 Jahre) hat über einen Internetanbieter, der mit 111 Frei-sms`en warb, (14-tägige Probezeit und dem üblichen Widerrufsrecht innerhalb dieser Frist), durch nicht Widerrufen, einen "Vertrag abgeschlossen", natürlich ohne sich das Kleingedruckte durchzulesen.
5.11.2007
Bin bei einem Gewinnspiel im Internet reingefallen.

| 26.1.2007
Praxisstempel. 10 Tage später stellte ich fest, dass dieser Vertreter mir eine von mir selbst gefertigte Anzeige, die er aus dem Internet kopiert haben muss, vorlegte. ... Ich habe dann sofort (10 Tage nach Vertragsabschluss) widerrufen und diesen Sachverhalt dargelegt. Der Widerruf wird nun seitens dieser Firma nicht akzeptiert.

| 13.12.2012
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe im August ein Angebot im Internet verfolgt und musste mich dafür registrieren. ... Als Antwort bekam ich das sie ja mit Verbraucher nach § 13 keine Verträge schließen und daher auch kein Widerrufsrecht besteht. ... Sie bestehen auf die Gültigkeit des Vertrages und die damit anfallenden Forderungen gegen meine Person.

| 29.7.2019
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Wie beurteilen Sie erstens die Tatsache der Forderung nach einer Kaufpreisentschädigung und zweitens die Höhe der Entschädigung von 1.200 €? Besteht die Möglichkeit eines Widerrufs des Kaufvertrages (wie bei Internetgeschäften, da ich meinen ersten Kontakt über das Internet via mobile.de mit der Nachfrage nach der Inzahlungnahme meines Alt-Fahrzeuges vorgenommen habe; außerdem bin ich vom Verkäufer nicht auf mein Widerrufsrecht hingewiesen und erklärt worden) und damit die Rückabwicklung des Kaufvertrages unter Rückübertragung meines Alt-Fahrzeuges wieder auf mich?

| 24.3.2015
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Am selben Tag wie der Techniker da war und die Anlage eingerichtet hat, habe ich den Vertrag aufgrund von nicht zumutbarer Leistung im Bereich der Telefonie (Verzögerung von bis zu 3 Sekunden beim Gesprächspartner und damit kann kein sinnvolles Gespräch zu Stande kommen) widerrufen. Der Widerruf wurde anerkannt. ... Darauf waren Posten aufgeführt wie: - Einrichtungsgebühren - Zustellungs- und Bearbeitungskosten - An- und Abfahrt Techniker (Pauschale) - ein Wandhalter (wurde zurückgeschickt) - Installationsgebühr Techniker (nach Stunden abgerechnet) - Kleinmaterial (wurde zurückgeschickt) Laut den AGBs der Filiago ( http://filiago.de/filiago/agb.aspx ) erlese ich aus der Widerrufsbelehrung, dass ich lediglich erbrachte Dienstleistungen bezahlen muss.

| 2.12.2008
Danach kam ein Willkommensmail ohne Forderung.
7.12.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe im Internet nach einem kostenlosen Antivirusprogramm gesucht und bin bei win-loads.net gelandet. ... Als die Rechnung per Email kam, habe ich sofort widerrufen.Nun kam eine Email, aus der hervorgeht, dass ich mein Widerrufsrecht mit der Anmeldung widerrufe habe.

| 20.11.2007
Guten Tag, am 30/06/2007 habe ich mich bei einer Internet Dating Agentur angemeldet (TÜV geprüft).
21.1.2008
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Das gesetzliche Widerrufsrecht ist durch Ihre Nutzung beendet worden und der Vertrag ab sofort wirksam. ... Der Vertrag ermögliche mir eine Versendung von monatlich 100 sms Nachrichten über das Internet zu einem Jahresbeitrag in Höhe von 144 €. ... In den Foren steht dass ich die Forderung nicht bezahlen soll.
31.1.2016
Die Forderungen, die zwischenzeitlich von einer Forderungsmanagementgesellschaft von mir verlangt wurden, belaufen sich auf 305, 87 Euro.

| 26.8.2006
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Mein Sohn 18 Jahre hat , da er auf Lehrstellensuche war im Juni im Internet nach Lehrstellen Ausschau gehalten.Auf der Suche ist er auch bei www.*****.com gelandet und hat natürlich die gestellten Fragen beantwortet ohne das sogenannte Kleingedruckte zu lesen.Dabei hat er auch einen Haken bei den Teilnahmebedingungen gesetzt , der ein kostenpflichtiges Abo beinhaltet.Der Nutzungsentgelt ist 12 Monate im Voraus zu entrichten und kostet ihn somit 84 Euro.Mein Frage : Ist diese Sache rechtens , sie drohen uns bei nicht bezahlen gleich mit einem Anwalt.Was kann ich machen ?
22.9.2019
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am 10.06.2018 über das Reiseportal ab -in-den-Urlaub im Internet ein Pauschal Reise Flug & Hotel nach Venedig gefunden, Reisekoste 450,54€. ... Leider hat man auf meine Forderung nicht reagiert. ... Ich legte natürlich gleiche eine Widerspruch gegen den unberechtigten Forderung ein, und dem Inkassobüro meine Gründe ausführliche schildernte.
10.2.2012
Der Vertragsabschluss wurde telefonisch aufgezeichnet und ich darüber informiert, dass ich die AGB im Internet finden würde. Nach dem Anruf habe ich zunächst mal im Internet recherchiert und musste feststellen, dass wohl schon etliche Leute auf diese Firma reingefallen sind und der Verdacht des Betruges sehr Nahe liegt. ... Z.B. durch einen Widerruf, oder weil die AGB mir zum Zeitpunkt des Vertrages nicht vorlag, oder weil das Geschäft auf meine Frau angemeldet ist?
123