Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.064 Ergebnisse für „forderung bgb“

4.3.2012
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Mein Vertrag wurde um 12 Monate verlängert, da ich nicht rechtzeitig eine Kündigung eingereicht hatte, daraufhin habe ich eine fristlose Kündigung mit Hinweis auf Paragraph 627 BGB per Einschreiben/ Rückschein abgesendet.

| 20.7.2012
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Nach 6 Jahren und 3 Monaten haben wir von einem Insolvenzverwalter eine Forderung erhalten. Der Insolvenzverwalter zieht offene Forderungen eines in Insolvenz gegangenen Inkasso-Betrieb ein. ... Ist die Forderung des Insolvenzverwalters an uns rechtens oder spielt nach über 6 Jahren eine Verjährung mit?

| 13.8.2008
. §426 II BGB zustehen. ... Nun meine Frage: Wenn es vor Gericht geht, ist meine Forderung gegen eine Einrede bzgl. Verwirkung der Forderung (Treu und Glauben, schutzwürdiges Vertrauensverhältnis, etc.)
26.3.2013
Es gibt doch das Mittel der Forderung nach Erstattung, das erst nach 4 oder 5 Jahren verjährt.

| 25.8.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Firma A steht auch heute noch mit Firma B in Geschäftsbeziehung und könnte die im Jahr 2002 irrtümlich geleisteten Überzahlungen mit Forderungen der Firma B verrechnen bzw. nachbelasten. ... Die Ansprüche aus Überzahlung § 812 BGB dürften ja zum Ende des Jahres 2005 verjährt sein. ... Kann mit der evtl. verjährten Forderung (Anspruch auf die restlichen 1 % Konto)heute evtl. noch gegen Forderungen der Firma B aufgerechnet werden ?
27.4.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Nach § 399 BGB kann die Abtretbarkeit einer Forderung durch vertragliche Vereinbarung zwischen Schuldner und Gläubiger ausgeschlossen werden 1. ... Frage Ist ein vertraglicher Ausschluß auch für die Verpfändbarkeit der Forderung möglich?
30.12.2004
Ist diese Forderung nicht bereits verjährt oder ist das in diesem Fall durch das rechtskräftige Urteil anders?

| 25.11.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Daher ist der Insolvenzverwalter der TelDaFax SERVICE GmbH nun verpflichtet, die Forderungen gegenüber Ihnen einzuziehen und ggf. auch gerichtlich durchzusetzen. Mögliche Forderungen, die Sie als Kunde gegen die TelDaFax ENERGY haben, sind nicht auf die TelDaFax Service übergegangen. ... Greift hier nicht ein Zurückbehaltungsrecht aus dem BGB?
16.3.2011
Mein Bruder hat mir vor 20 Jahren 10.000 DM geliehen..da es damals zum Streit kam ging das ganze vor Gericht..ich wurde daraufhin vom gericht aufgefordert einen Betrag von 150,- DM an meinen Bruder pro Monat zu zahlen..die Forderung wurde von mir komplett bezahlt... ich hatte 14 Jahre keinerlei Kontakt zu meinem Bruder und es wurde auch nichts weiter eingefordert seiner seits...vor einem Jahr starb meine Mutter und so hat man sich das erste mal wieder gesehen..ein haöbes Jahr nach der Beerdigung bekam ich einen Brief von ihm mit einer Zahlungsaufforderung von 500,- EUR.. auf diesen Brief habe ich nicht reagiert da für mich die Sache erledigt war...nun bekam ich einen Brief von seinem Anwalt mit der Forderung sofort die 500,- an meinen Bruder zu zahlen udn seine Anwaltskosten in höhe von 140,-... daraufhi n habe ich ihm geschrieben wie der Sachverhalt war..allerdings habe ich keine Kontoauszüge mehr von vor fast 20 Jahren udn so kann ich leider nicht nachweisen das der Betrag bezahlt wurde...es lag allerdings kein Titel oder Vollstreckungsbescheid gegen mich vor..auch hat mir der Anwalt keinerlei Dokumente zugesendet.. er meint ich wäre in der Beweispflicht zu zeigen das bezahlt wurde... nun meine Fragen... wie kann ich mich nun verhalten?
18.11.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Man hat im Vertrag ja von der Möglichkeit des § 202 BGB Gebrauch gemacht und die Verjährungsfrist auf 30 Jahre ausgedehnt. Kann der A den Anspruch gegen den B noch gerichtlich durchgesetzt werden oder ist der Anspruch verjährt oder gar verwirkt (§ 242 BGB)??
16.8.2011
Aus meiner Perspektive habe ich meine Arbeit getan, die Forderung ist gültig, fällig und mehrfach angemahnt. Das die Beratungen durch Fristablauf nicht abgerechnet werden können ist bedauerlich, hat mit meiner Forderungen gegen die GmbH aber Nichts zu tun und ob es überhaupt meine Schuld war, ist überhaupt nicht geklärt - an die Unterlagen der Beratungsdokumentation, wer was gemacht hat, komme ich auch nicht mehr heran. Bevor ich die Forderung über das gerichtliche Mahnverfahren eintreibe mit dem anschließenden Prozeßrisiko möchte ich geklärt wissen, wie die Rechtslage ist und welche weiteren Schritte sinnvoll wären.

| 9.9.2013
von Rechtsanwalt Robert Weber
Guten Abend, ich habe eine Forderung der GASAG bekommen in der ein Zeitraum von 01.06.2005-30.07.2008 gefordert wird. ... Die Verjährungsfrist von Zahlungsansprüchen beträgt im Tarifkundenbereich gemäß §195 BGB 3 Jahre. ... Frage: Ist die Forderung rechtens da sie erst 2010 erstellt werden konnte und besteht eine Möglichkeit die Forderung zu minimieren oder gar abzuwenden.
9.9.2019
von Rechtsanwältin Sonja Stadler
Es entstand die berechtige Forderung über 1650,-€ aufgrund meines Dispos. ... Heyls: "...Die gegen Sie bestehenden Forderungen sind nicht verjährt. Nach § 497 Absatz 3 Satz 3 BGB ist die Verjährung der Ansprüche auf Kontokorrentabrechnung und Zinsen für die Dauer von 10 Jahren gehemmt.

| 8.4.2009
Welche Forderung kann der Darlehensgeber geltend machen? ... Kann er diesbezüglich zusätzliche Forderungen stellen? Zu Frage 1: Hierzu eine interessante Theorie: “Nach Fälligkeit des Darlehens durch Fristablauf (12 Monate) oder durch Kündigung - was nicht erfolgte - kann der Darlehensgeber nur den gesetzlichen Verzugszinssatz von 5% über dem Basiszins gemäß § 288 BGB beanspruchen“.
4.11.2009
. §§ 631 I, 779 BGB?

| 12.11.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Eine BGB Geselschaft schuldet mir Geld fuer mehrere Jahre. Die BGB Gesellschaft besteht aus 2 Besitzern. Mit einem Besitzer der BGB Gesellschaft habe ich einen persoenlichen (privaten) Vergleich geschlossen und wir hatten auch vereinbart dass ich fuer den verbliebenen Schuldenbetrag den 2.
9.4.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
BGB. ... Nun habe ich ein Anwaltsschreiben erhalten in welchem die Andiennung abgelehnt wurde und Kostenvorschuss gem. 637 III BGB gefordert wurde.
16.5.2014
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Forderungen stellen werde, mit allen Wassern gewaschen ist, lohnen sich nur wasserdichte Angaben.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·54