Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

34 Ergebnisse für „forderung auftrag nutzung“

24.1.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Eine Agentur hat mir einen Auftrag erteilt für ein Autohaus einen Werbefilm zu erstellen. ... Habe ich die Möglichkeit, falls mir eine Eintreibung meiner Forderung gegenüber der Agentur nicht gelingt, mich an den Endkunden direkt zu wenden? Falls nicht, habe ich dann die Möglichkeit, dem Endkunden eine weitere Nutzung des Films zu untersagen?
19.8.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Dürfen wir die Werbetafel abbauen und die Forderung als nichtig betrachten?
24.1.2014
Parallel dazu fragt Person B einen weiteren Auftrag bei Person A an. ... Kann Person A ausgleich für die Nutzung seiner Grafiken und Scripte verlangen, oder Schadensersatz? Kann er Person B die Nutzung verbieten, da die Leistungen nicht bezahlt worden sind?
16.8.2006
Er zieht sich darauf zurück, dass er keinen schriftlichen Auftrag für diese Fotos erteilt hatte. ... Aufgrund unseres nächsten Angebots ist es aber nicht zu einem Auftrag gekommen. ... Er hat uns darauf einen Auftrag (inkl.
2.5.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
. - im folgenden „Dienstleister" genannt – Einräumung von Rechten an Inhalten: - Der Dienstleister räumt der (mein Firmennamen) und ihrem Kunden aus dem jeweiligen Auftrag unwiderruflich sämtliche Nutzungs- und Verwertungsrechte an den jeweils durch ihn erstellten Inhalten örtlich, zeitlich, räumlich und inhaltlich unbeschränkt und in ausschließlicher Weise für sämtliche Nutzungsrechte und Nutzungsarten ein. Der Dienstleister erklärt seine Einwilligung zu solchen Nutzungen der Inhalte durch die (mein Firmennamen) und ihrem Kunden des jeweiligen Auftrages. - Diese Vereinbarung betrifft die vom Dienstleister geschaffenen und/oder hergestellten Inhalte wie Texte, Skizzen, Layout, Graphikelemente, Bilder, Filme, Konzepte, Ideen, sowie sämtliche sonstige Leistungen im Zusammenhang mit der Erstellung von Werbe-, Marketing- und anderem Material zur Verwendung durch die (mein Firmennamen) und deren Kunde aus dem jeweiligen Auftrag. ... Forderungen durch Kranken- und Rentenversicherung): - Der Dienstleister verpflichtet sich, die (mein Firmennamen) unverzüglich in Kenntnis zu setzen, sofern eine abhängige Beschäftigung vorliegt.

| 4.12.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Hallo ... ich brauche Ihre Hilfe in folgender Angelegenheit: Der Mann meiner inzwischen ebenfalls verstorbenen Mutter hat vor seinem Tod angeblich einer Firma WIKKA (Hersteller mit Montage) nach einen Angebot von Oktober 2007 am 05.03.2008 einen Auftrag über Haustürlieferung und –einbau erteilt.

| 23.5.2013
von Rechtsanwalt Robert Weber
Dabei hatte ich einen Vertrag mit einer Vermittlungsagentur ( im Weiteren einfach Agentur ) und arbeitete im Auftrag für deren Kunde. ... Die Nutzung des Onlinesystems war laut Vertrag ein Muß.
27.8.2008
Nach Angabe des Dienstleisters, nach der das Telefon bis Fristenede(2 Wochen = angemessen) nicht geleiefert werden kann wollte ich den Auftrag stornieren und das Gerät an mich oder eine andere Werkstatt zurücksenden lassen. ... Da keine Herausgabe ohne direkte Anerkennung/Begleichung der Forderung). ... Klage auf Herausgabe hab ich mir schon ergooglet, aber das dürfte wohl alles andere als Verhältnissmässig sein, da sich sowas ja hinziehen dürfte(Handy dann alt, ausserdem keine Nutzung in der Zeit, Wertverlust...)
2.11.2005
von Rechtsanwalt Markus Timm
Auf freundschaftlicher Basis und im guten Vertrauen liefen die Absprachen bei dem Auftrag mündlich ab. ... In Reaktion hierauf hat der X mir einen kleinen Teil der Forderung überwiesen und mir per Email zugesichert in den nächsten Monaten den Betrag in Raten abzustottern. Gegenüber dem Inkassobüro wies er im selben Zug alle Forderungen zurück und behauptet, es hätte nie eine mangelfreie Lieferung gegeben.

| 4.2.2013
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Ich habe dann, weil ich mich geärgert habe, diese Firma schriftlich mit Fristsetzung aufgefordert, mir nachzuweisen, dass sie berechtigt ist, die Forderung entgegenzunehmen um dann anhand dieser Angaben die Sache zu prüfen. Gleichzeitig teilte ich mit, dass eine Zahlung von mir nur erfolgen wird, wenn sich nach Prüfung die Begründetheit der Forderung feststellen lässt. Geantwortet hat mir aber jetzt nun nicht die Firma (hier keine Reaktion), sondern der Arzt: „…hiermit sende ich eine Bestätigung an Sie, dass die Liquidation in meinem Auftrag das Institut für … erstellt und Sie die Zahlung bitte an die Firma tätigen."
14.3.2008
Jetzt habe ich bei 1und1 den Auftrag für die neue Wohnung erteilen wollen und der nette Mitarbeiter sagte mir dann, das er nicht empfehlen könne weiterhin über DSL zu telefonieren da dort nur DSL-Light zur Verfügung stehe. ... Die Berechnung Ihres kompletten Vertrages ist unabhängig von der Nutzung. Die Gesamtkosten stellen eine berechtigte Forderung dar.

| 27.3.2017
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Es wurde ein Auftrag über ein 100seitiges Werk vergeben. ... Falls er den Anspruch hat -> Darf er seinen Anspruch erweitern, indem er die Inhalte nachträglich definiert und tiefergehene Änderungswünsche stellt, die nicht explizit im Auftrag genannt wurden?

| 27.11.2013
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Meine Frage: Kann ich meine Forderung auch an diesen Handwerker stellen? ... (Mein Auftrag an die Installationsfirma ist telefonisch, nicht schriftlich zustande gekommen.)
15.5.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
. - Im gesamten vorgerichtlichen Verfahren und im gesamten Schriftverkehr habe ich immer wieder ein absolutes und unbefristetes Weitergabe- und Nutzungsverbot hinsichtlich meiner persönlichen Daten ausgesprochen. - Zum 31.10.2010 endete meine Mitgliedschaft bei dieser GKV. - Im November 2010 erhielt ich von dieser GKV ein Reklameschreiben, das letztendlich dazu führte, dass sie im Dezember 2010 eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgab. ... , b)Die bei uns gespeicherten Daten von Herrn [XY] entgegen dem erteilten Nutzungs- und Weitergabeverbot zu nutzen oder weiter zugeben [sic!]. ... Besteht eine Möglichkeit, für die mit dem Verfahren verbrachte Zeit Schadenersatz (aus einer Geschäftsführung ohne Auftrag nach § 677 ff.
14.3.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
2.Meine zweite Frage ist: Wäre das Abholen des Wagens aus der Werkstatt zum jetzigen Zeitpunkt- noch vor einer eventuellen Gerichtsverhandlung- für den Rücktritt und meine Forderung zur Rückzahlung des Reparaturpreises schädlich, d.h. ist es rechtlich möglich, daß beim Abholen des Wagens meinerseits unbeabsichtigt die Reparatur des Wagens anerkannt und der Rücktritt nichtig gemacht wird?
3.3.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
- wie können wir uns vertraglich absichern, dass keine bestehenden Forderungen nach Vertragsabschluss auf uns als Rechtsnachfolger zukommen? ... Dem Erwerber stehen jedoch die gesetzlichen Rechte und Ansprüche wegen derjenigen Sachmängel zu, die zwischen der letzten Besichtigung und der Besitzübergabe entstehen oder bekannt werden, sofern deren Ursachen in einer über der üblichen Nutzung oder Abnutzung hinausgehenden Inanspruchnahme liegen. ... Die Beteiligten erteilen hiermit für sich und ihre Rechtsnachfolger, unter Befreiung von den Beschränkungen des § 181 BGB, den Notarsekretärinnen, a) Frau xxx, b) Frau xxx, c) Frau xxx, d) Frau xxx , e) Frau xxx , f) Frau xxx , - je in Musterort, - je einzeln - die unbedingte, von der Wirksamkeit des übrigen Urkundeninhalts unabhängige und übertragbare Vollmacht - jedoch keinen Auftrag - zu ihrer Vertretung bei allen Rechtsgeschäften, Erklärungen oder Maßnahmen, welche der Rechtswirksamkeit des Vertrags, seiner etwaigen Ergänzung, Änderung und Aufhebung sowie seines Vollzugs in jeder Hinsicht dienen. - 9 - 2.
8.11.2007
Der Fehler ganz klar in der Pumpe diagnostiziert wurde und ich hierfür bereits Kosten hatte (Zeugen waren anwesen) 3. meiner Meinung nach weder die Leistung einer Diagnose noch der in Auftrag gegebenden Reparatur erbracht wurde. ... Es gibt keinen schriftlichen Auftrag und bisher keine schriftliche Rechnung.

| 18.5.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Zur Nutzung gibt es keine Verträge. ... Kann C die Forderung von W abwenden, indem Sie den Kaufvertrag anfechtet.
12