Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.707
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

52 Ergebnisse für „bgb fristlos mietvertrag“

15.4.2013
602 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Und nun im März kam dann die fristlose Kündigung.
25.12.2007
8640 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Mai 2007 habe ich diesen Mietvertrag unterschrieben und ab diesem Zeitpunkt steht mein Pferd auch in diesem Stall.

| 16.3.2013
2835 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Im Mietvertrag wird von uns ein Poolservice zugesichert der einmal die Woche erfolgt. ... Die Garage wird im Mietvertrag und auf unserer Internetseite nicht erwähnt. ... Es wurden keine Zusicherung über einen bestimmten Zustand im Mietvertrag abgegeben.

| 23.9.2013
1081 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Wir haben 1998 ein Haus mit Grundstück und darauf befindlichen verpachteten Grundstücksparzellen gekauft. Das Land gehört uns, die Bungalows nicht. Nun haben wir seit einigen Jahren von einem Pächter keine Pacht mehr erhalten (2009 bis 2013 immer im Voraus am 01.01. fällig).
4.7.2012
742 Aufrufe
Wenn eine allein Erziehende Mutter mit 2 Kindern dazu Selbständig Kosmetikerin ( Arbeitsraum im Wohnhaus) in Ihrem Elternhaus wohnt ca 170qm für Ihre Anteilig genutzten Räume Miete Zahlt (Kaltmiete) der Vater ( Eigentümer ) Vom Insolvenzverwalter aufgefordert wurde bis Ende Juli aus zuziehen Die Immobilien Firma den bestehenden Mietvertrag ignoriert bei Rundgängen wie kann man sich jetzt wo das Haus zum Verkauf steht ( Notfalls Zwangsversteigerung noch nicht absehbar wann)gegen weiter Besichtigungen schützen -Begründung!? Und Was kann man gegen eine Fristlose Kündigung des Mietvertrages tun!?!?

| 28.7.2009
4160 Aufrufe
Der Vermieter hat die Kündigung angenommen, allerdings erst zum 30.09.2009, da im Mietvertrag die Klausel "Kündigung ist nur zum 31.März oder zum 30.September möglich" enthalten ist. ... Sollte die dritte Frage zu meinen Gunsten beantwortet werden können, brauchen die ersten beiden Fragen nicht beantwortet zu werden. 1) Ist eine von der gesetzlichen Kündigungsfrist abweichende Regelung im Mietvertrag gültig oder (z.B. gem. §573c (4) BGB) unwirksam? ... Steht mir aus diesem Grund evtl. das Recht zur fristlosen außerordentlichen Kündigung zu, so dass ich noch in diesem Monat eine schriftliche (unterschriebene) Kündigung zum 31.08. einreichen kann?

| 4.7.2012
4242 Aufrufe
Heute eine fristlose Kündigung erhalten und ich ärger mich, weil hätte ich von anfang an gewußt, das die meine Bürgschaft der Deutschne Kautionskasse ablehnen, hätte ich die Wohnung niemals genommen, denn als alleinerziehende Mutter kann ich so viel Geld nicht aufbringen.

| 27.1.2015
403 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Nelsen
Guten Tag, folgende Situation hat sich ergeben: Ich habe zum 1.2. einen Büroplatz gemietet.Der Mieter des gesamten Büros mit insgesamt 2 Arbeitsplätzen hat sich dazu entschieden, nur noch von zu Hause zu arbeiten. Der Preis ist hoch, aber in Ordnung. Während der Besichtigung lernte ich die Mieterin des 2.
2.5.2007
12338 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Ist unsere finanzielle Situation Grund für eine fristlose Kündigung? ... Könnte man dies, falls die finanzielle Situation nicht ausreicht, als Grund für eine fristlose Kündigung nehmen? ... Hier ein Auszug aus dem Pachtvertrag: § 2 Mietdauer Der Mietvertrag beginnt voraussichtlich am 1.6.2006.
17.4.2018
| 30,00 €
76 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich habe also schriftlich - sowohl per eMail als auch postalisch - den Dienstvertrag gemäß Paragraph 626 BGB binnen 2wöchiger Frist nach Bekanntwerden des Grundes fristlos gekündigt und mein Geld zurückgefordert. ... Des weiteren behauptet sie, Krankheit sei kein Grund für eine fristlose Kündigung. Fragen: Stehen die AGBs rechtlich über dem BGB?
5.10.2007
1356 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, bin seit fast vierzig Jahren Mieter (Fotogeschäft) bei einem Privatvermieter. 1998 wurde für 10 Jahre ein neuer Mietvertrag abgeschlossen. Da meine Tochter, die den gleichen Beruf erlernt hat, ursprünglich den Betrieb übernehmen sollte und wollte, lag uns daran einen möglichst langfristigen Mietvertrag abzuschließen.
19.10.2012
488 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ivo Glemser
Wir wollen diesen Mietvertrag nun kündigen. ... Ist es möglich, da die Miete nun bereits über 2 Monate nicht bezahlt wurde, diesen fristlos aufzulösen und der Mieterin das weitere Nutzen des Raums zu untersagen?
4.12.2011
2229 Aufrufe
Hallo, meine Freundin hat vor 2 Monaten mit mir einen gemeinsamen Mietvertrag unterschrieben (Je 500€ / Person).
20.6.2012
595 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Sehr geehrte Damen und Herren, wir betreiben ein Bekleidungsgeschäft und haben einen Mietvertrag von festen 5 Jahren, Untermietsrecht wäre vorhanden aber keine z.B. 6 Monatige Kündigungsfrist jährlich. Leider ist es eine B-Lage mit wenig Laufkundschaft besteht trotzdem eine Möglichkeit aus diesem Mietvertrag vorzeitig heraus zu kommen ?
3.10.2011
1325 Aufrufe
Der Mietvertrag wurde für 12 Monate abgeschlossen und sah vor, dass dieser sich jeweils um weitere 12 Monate verlängerte, wenn dieser nicht 3 Monate vor Auslauf gekündigt würde. Die Halle wurde gemietet, um einen Indoorspielplatz zu bewirtschaften. - im Oktober 2010 stellte ich erstmals Probleme mit der Abwasserentsorgung fest; mehrere Versuche – u. a. durch Beauftragung von Kanalrohrreinigungsfirmen - , die Abwasserproblematik in den Griff zu bekommen, schlugen fehl; zu diesem Zeitpunkt ging ich noch davon aus, dass ein Abwasseranschluss vorhanden ist, da ich mit Mietbeginn im Gebäude eine Toilette, ein Urinal und Waschbecken vorfand - den Vermieter setzte ich in Kenntnis, dieser antwortete mir schriftlich, dass er sich dieser Problematik annähme und Abhilfe schaffen würde mit zunehmender Besucherzahl - im November 2010 verschärfte sich das Problem in derart, dass neben den Verstopfungen der hausinternen Abwasserleitungen auch eine nahegelegene Abwasserpumpe ausfiel; als Notmaßnahme ließ ich diese Pumpe – immer noch in dem Glauben, das Abwassersystem sei veraltet und müsste grundauf gereinigt werden – erneuern - nach Inanspruchnahme verschiedener Kanalrohrreinigungsfirmen und ständiger Vorhaltung von sogenannten Mobiltoiletten (Dixi) blieben auch die Kunden vermehrt aus - im Dezember 2010 stellte ich zudem fest, dass das Gebäude über keinerlei Dämmung verfügt; der Verbrauch für Heizöl stieg so schnell, dass mir letztendlich kein Geld zur Lebenshaltung blieb; meinem Ehemann musste ich kündigen, dieser musste Leistungen nach SGB III beantragen - in den Monaten 12.2010 und 01.2011 hatte ich einen Betrag in Höhe von jeweils weit über 4000 Euro aufwenden, um die Halle zu beheizen; die Heizungsanlage lief rund um die Uhr und erreichte max. 16 Grad Celsius - ich schaltete nunmehr einen Rechtsanwalt ein, der meine Interessen wahrnehmen sollte - im Frühjahr 2011 erhielt ich Besuch von einem Vertreter des Vermieters, um die Sachlage zu erörtern; er hatte Fachleute dabei, die Aufmaß nehmen und ein Angebot zur Herstellung einer ausreichenden Wärmedämmung abgeben sollten; er versprach Abhilfe und sicherte mir im Beisein meines Ehemannes und einer dritten Person zu, dass die ursprünglich vereinbarte Anhebung der Miete zum Januar 2011 wegfallen und es bei der laufenden Mietzinshöhe bleiben solle - aufgrund nicht vorhandener Abwasserleitungen kürzte ich auf Anraten des Anwaltes die Miete um 15 Prozent; zudem sollte ich die Miete um 50 Prozent in der Heizperiode (Oktober – April) wegen fehlender Wärmedämmung kürzen - nachdem sich weder bei der Dämmung noch bei der Abwassersituation änderte holte ich selbsttätig ein Angebot bei einem Ingenieurbüro zwecks Analysierung der Abwasserproblematik und Vorschlag zur Verbesserung derselben Angebot wurde durch den beauftragten Anwalt an den Vermieter zugestellt mit der Aufforderung, das Abwasserproblem umgehend zu beseitigen und bis Beginn der Heizperiode den geschuldeten vertragsgemäßen Zustand auch für die ausreichende Dämmung des Gebäudes zu sorgen getan hat sich bis heute nichts - nunmehr hat die Vermieterin fristlos gekündigt und Klage gegen mich erhoben, die gekürzte Miete, die eigentlich erlassene Mietpreiserhöhung und jedweden Schaden zu bezahlen, der mit der Nutzung der Toiletten entstanden sei Wenn ich nicht richtig beraten werde, was rechtlich zulässig und richtig ist, schlittere ich in die Verschuldung. ... Die nunmehr ausgesprochene fristlose Kündigung ist ein Hohn auf meine finanziellen und zeitlichen Investitionen.
1.11.2012
550 Aufrufe
hallo, ich bräuchte eine auskunft.... habe letzte woche zum 1.11.2012 einen mietvertrag unterschrieben...!!!
28.5.2008
11525 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Guten Tag, ich habe einen Vertrag mit einer Textil-Service Firma vor einenhalb Jahren abgeschlossen.Darin wird festgehalten das diese Firma mir Arbeitswäsche für meine Mitarbeiter vermietet und diese im 14 tägigen Rhitmus austauschen wird.(Das heisst sie wäscht diese oder repariert sie falls nötig)Jetzt hat diese Firma seit Ende Februar keinerlei Austausche mehr vorgenommen.Aber mir für jeden Monat Rechnungen und Mahnungen zugeschickt, welche ich ab März nicht mehr bezahlt habe.Nach mehreren Briefen und Anrufen hat man sich für diese nicht erfolgte Leistungserbringung entschuldigt und bietet mir 20% der monatlich zu zahlenden Rechnung als Gutschrift an.Hätte man nicht diese Rechnungen aus Kulanz stornieren müssen?Das auch nur für März und April, am 23.05.08 war ein Fahrer in meiner Firma und hat Arbeitswäsche mitgenommen, so das auch im Mai ja fast komplett nichts ausgetauscht wurde.

| 17.1.2014
737 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Mein Mann und ich haben am 29.12.2013 einen Mietvertrag gültig ab 15.01.2014 unterzeichnet und mussten auch sofort die Kaution in Höhe von 1260 € bezahlen. Neben dem Mietvertrag unterzeichneten wir beide auch, dass gegen uns weder ein Strafbefehl, noch ein Haftbefehl vorliegt. ... Am 11.1.2014 bei uns eingetroffen am 14.1.2014 hat der Vermieter mitgeteilt, dass meine Eidesstattliche Erklärung aus dem Jahr 2011 stammt, der Mietvertrag dadurch nichtig erklärt ist, er gegen mich ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat und die Kaution einbehält weil er die Wohnung nicht vermietet hat.
123