Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

290 Ergebnisse für „auftrag rücktritt“


| 14.9.2007
13093 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Wir haben nun Mitte Sep und ich habe bei der Firma angerufen und bat, den Auftrag zu stornieren. ... Faktisch haben wir einen Auftrag erteilt mit der Erfüllung im Juni 07. ... Wir würden gerne komplett aus dem Auftrag und auch das Material nicht abnehmen.
14.3.2005
6477 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Wegen fehlender Reaktion seitens der Werkstatt habe ich eine Nachfrist bis zum 22.12.2004 gesetzt mit gleichzeitiger Rücktrittserklärung bei Nichterfüllung (Rückschein mit Empfangsbest.)- auch hier habe ich keine Antwort bekommen. ... Sollte aber die Werkstatt tatsächlich so ein Schreiben an mich versendet haben, und es ist auf dem Postweg verloren gegangen (beides halte ich für sehr unwahrscheinlich), würde dieses Schreiben was an meinem Rücktritt und aufgrund welcher §§ ändern (oder nicht ändern)? 2.Meine zweite Frage ist: Wäre das Abholen des Wagens aus der Werkstatt zum jetzigen Zeitpunkt- noch vor einer eventuellen Gerichtsverhandlung- für den Rücktritt und meine Forderung zur Rückzahlung des Reparaturpreises schädlich, d.h. ist es rechtlich möglich, daß beim Abholen des Wagens meinerseits unbeabsichtigt die Reparatur des Wagens anerkannt und der Rücktritt nichtig gemacht wird?
5.5.2011
5850 Aufrufe
Auftrag über ein Glasdach mit Holzrahmen erteilt. ... Frage: Kann ich vom Auftrag zurücktreten ohne das Schadensersatzansprüche erhoben werden?

| 11.6.2005
15026 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Dort wurde dann ein Arcor-Auftrag auf den Namen von meinem Vater von mir (Tochter) unterschrieben. ... Der erste mit der Information und Bestätigung, dass der (von mir unterzeichnete erste) Auftrag bearbeitet wird. ... Diese Kundenbetreuungsfirma hat diese 14-tägige Frist zum Widerruf nicht eingehalten und so wurde bei Arcor der Auftrag bearbeitet.
21.6.2010
3060 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Sehr geehrte Damen und Herren, in einer MyHammer Auktion habe ich für einen Auftrag vergeben für die Erneuerung einer Giebelwand für ca. 800 Euro. ... Das Problem ich bin einen Tag vor dem Ausführungstermin der aber auf wackligen Beinen stand vom Auftrag zurückgetreten. ... 3) Darf er überhaupt den Auftrag an einem Subunternehmen ohne meines Wissen weitergeben. 4) Ist in diesem Fall der Auftrag überhaupt gültig?

| 28.1.2013
9923 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Da der vereinbarte Termin für die geplanten Arbeiten immer näher rückt und wir keine Antwort erhalten, möchte ich mich erkundigen wie unser Recht ist, vom Auftrag komplett zurück zu treten. ... Reicht es aus, wenn wir eine email senden mit dem Hinweis, dass keine Antwort auf unsere Frage kam und auch kein Rückruf erfolgte und wir deshalb mit sofortiger Wirkung den Auftrag zurück ziehen ? ... Ist ein Rücktritt jetzt zu knapp ?
13.9.2007
2099 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Diese sagte er mir zu, aber er müsse dennoch sofort den Auftrag an den Hersteller durchgeben. ... Bin ich trotz der seit fast zwei Wochen ausstehenden AB weiterhin an meinen Auftrag (Antrag) gebunden? ... Falls nein, könnte ich schriftlich einen Rücktritt vom Auftrag erklären und mich auf §147 Abs.2 BGB stützen - zwei Wochen vor zugesagtem Liefertermin (zugesagt 39.
5.8.2010
1377 Aufrufe
Guten Tag, habe einem Baugeschäft den Auftrag erteilt meinen Hauseingang neu mit Granitplatten zu belegen.Der Auftrag umfasste Ausmessung,Materialbeschaffung u. Verlegung der Platten.Da nach 8 Wochen keinerlei Arbeiten durchgeführt waren habe ich schriftlich eine Frist von 14 Tagen gesetzt.Noch vor Ablauf der Frist teilte mir der Unternehmer mit,dass er keinerlei Arbeiten mehr bei mir ausführen würde.Er begründet das damit ,dass ich ihm den Auftrag bereits mündlich entzogen hätte.Dies ist wohl eine Schutzbehauptung und entspricht nicht den Tatsachen.Die von ihm vermessenen u. bereits zugeschnittenen Granitplatten könnte ich dem Hersteller ja abkaufen.Nach der Einholung eines Angebotes dafür ergab sich ein höherer Preis als ursprünglich vom Baugeschäft angeboten.Ich habe daher die Abnahme der Platten abgelehnt.Nebenbei liegt mir inzwischen ein wesentlich günstigeres Angebot einer anderen Firma vor. Bevor ich nun einen neuen Auftrag für den Zuschnitt erteile möchte ich wissen wer nun wirklich für die Bezahlung der Platten verantwortlich ist??

| 12.7.2010
5589 Aufrufe
Am 07.06.2010 hatte ich per Fax an diese Firma den Auftrag erteilt also die Zaunanlage bestellt. ... Ich habe per Fax am 04.07.2010 um Rücktritt vom Kaufvertrag gebeten. heute nun kam ein schreiben der Firma das Stornierungsgebühren anfallen. ... Unsere Fragen: Ist das rechtlich so in Ordnung, also darf der Auftragnehmer so hohe Gebühren verlangen obwohl er - ausser einen Auftrag in sein System eingegeben hat - eigentlich "noch nichts" gemacht hat?

| 18.6.2007
13255 Aufrufe
Ich habe am 23.4.07 an eine Tischlerei einen Auftrag über Konstruktion einen Einbauschrankes und Montage vor Ort erteilt. ... Da ich neben der Auftragsvergabe über my-hammer einen schriftlichen Auftrag erteilt habe, ist die Auftragsvergabe vom my-hammer-Status des Auftragnehmers unabhängig. ... Ich rechne nicht mehr mit irgendwelchen Aktionen des Auftragnehmers und möchte den Auftrag stornieren und neu vergeben.

| 11.6.2015
651 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Abend, am heutigen Tag (10.06.2015) wurde, nach einer Verkaufsberatung durch einen durch uns bestellten Fachberater, ein Auftrag über durchzuführende Renovierungsarbeiten in unserem (Privatpersonen) Haus unterschrieben. ... Wir danken für Ihren Auftrag, den wir gemäß unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen und wie oben angegeben ausführen werden. 2.) ... Die Durchführung der in Auftrag gegebenen Arbeiten wurde durch den AN für Mitte August angekündigt.

| 27.7.2016
491 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Bei der Auftragsvergabe war aber weder DIN noch VOB vereinbart, sondern nur klares Deutsch, also eine glatte, gerade und waagerechte Decke, die versprochen war wir aber nicht geliefert bekommen haben. Muss ich mich darauf einlassen, dass plötzlich mit Spitzfindigkeiten versucht wird sich herauszureden, ohne dass vor Auftragsvergabe oder während der Durchführung der Arbeiten auf etwaige Toleranzen/DIN hingewiesen wurde?
11.6.2004
2413 Aufrufe
Das Formular ist im Kopf mit „ Auftrag und Rechnung „ gekennzeichnet. ... Und weil ich diese bis heute nicht erhalten habe, davon Ausgegangen bin das der Auftrag von der Seite des Unternehmens Storniert worden ist. Darauf hin bekam ich ein Fax von dem Unternehmen, dazu das ich keine Bestätigungen bekommen habe wollen sie keinen Kommentar, abgeben der erteilte Auftrag währe Rechtsverbindlich Durchführung der Arbeiten oder 25% Zahlen und das ganze wieder in €.
30.10.2018
| 49,00 €
99 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Ich habe 2014 einen Auftrag angenommen für Logo, Visitenkarten, Website. 20% habe ich wie immer als "Anzahlung zu Projektbeginn" genommen, damals noch für lediglich 375,87 Euro netto (20%). ... Von daher finde ich einen Rücktritt nach über zwei Jahren nicht gerechtfertigt.
2.4.2013
952 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ich unterschrieb dummerweise den Auftrag für diese Gitter die 670 Euro kosten sollen. ... Im Auftrag steht als Liefertermin ca.05.2013. ... Kann ich rechtlich irgendwie von diesen Auftrag nach fast 4 wochen zurücktreten zumal die Fenster noch nicht mal vermessen sind?

| 10.3.2012
1485 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ich habe eine Einräumung eines Rücktrittsrechts zu dem Werkvertrag unterschrieben bekommen. ... Der Rücktritt stellt generell kein Problem dar jedoch fallen bei Rücktritt 8 % auf den Kaufpreises an. ... Wie og. heißt der Vertrag Werksvertrag und der erste Passus beginnt: "Der Bauherr erteilt der Firma xy zu den nachstehenden Bestimmungen den Auftrag zur Lieferung und Errichtung eines Fertighuses gem. beiliegendem Angebot, Bau- und Leistungsbeschreibung sowie Grundrisszeichnung."
3.1.2014
1070 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ein bislang unbekannter Dienstleister, vermittelt von einem anderen Dienstleister, bietet die Erfüllung eines Auftrages zu einem Stichtag an, und kauft hierfür -nach Auftragsbestätigung- Ware ein. Den Auftrag kann er aus technischen Gründen nicht erfüllen (Installation misslingt). ... Der gescheiterte Dienstleister fordert nun die Erfüllung des Auftrages und die Kostenübernahme des Wareneinsatzes.

| 20.1.2009
2342 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Guten Tag, in Kurzform das Problem: - Wechsel Telefon-/DSL- Anbieter zu Versatel per schriftlichem Antrag Ende 2007 - verbindlicher Termin Ausführung durch neuen Anbieter: 09.01.2009 - seit diesem Zeitpunkt funktioniert weder alter noch neuer Anschluss, Störungsmeldung sofort gemacht - nach vielen fruchtlosen und kostenpflichtigen Telefonaten mit der Hotline per Fax vom 14/01/09 Fristsetzung für einen funktionierenden Anschluß bis 16.01.09 unter Vorbehalt Auftragsstorno - ich wurde am 16.01.09 dann informiert, dass Störung beseitigt wurde - Abends festgestellt, dass dem nicht so ist und neue Störungsmeldung per Hotline - in Telefonat am 19.01.09 wurde mir dann vom Service mitgeteilt, dass aufgrund eines internen Fehlers ein Anschluß neu beantragt werden mußte und der voraussichtliche Zuschalttermin der 30.01.2009 ist Da ich den Anschluß zum Teil geschäftlich benötige und mir der neue Termin auch fraglich erscheint, brauche ich eine schnelle und zuverlässige Lösung. ... Mein Problem / Frage: Ich möchte aus dem laufenden Auftrag herauskommen, und einen andere Lösung wählen. Kann ich den Auftrag stornieren, muß ich evtl. noch eine Nachfrist setzen ?
123·5·10·15