Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

11 Ergebnisse für „anzahlung artikel“

20.6.2019
von Rechtsanwalt Kianusch Ayazi
Eine Woche nach der Bestellung (und Anzahlung) kam ein Anruf des Baumarktes, dass die Fliese nicht mehr lieferbar sei, wir sollten doch vorbei kommen um uns eine andere Fliese auszusuchen. ... Aus dem gesamten Sortiment kam noch genau eine Fliese in Frage - Der Artikel war nochmals etwas günstiger, obendrein gab es als Entschädigung noch 10% Rabatt. Wieder eine Woche später kam abermals der Anruf, das der bestellte (und angezahlte) Artikel ebenfalls nicht lieferbar sei.
25.5.2009
Er leistete eine Anzahlung in Höhe von ca. 57% des Kaufpreises. ... Kann ich den Artikel ein zweites Mal verkaufen und die Anzahlung einbehalten? ... Ich möchte Sie eindringlich bitten mir Ihren Abholtermin mitzuteilen, da ich sonst den Artikel nochmals verkaufen muss und Ihre Anzahlung für meine Aufwendungen bzw. für Ihre nicht Beachtung Ihren Pflichten einbehalten werde!

| 22.2.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Die Zusicherung des Käufers zum Vertrag, wurde darauf hin mit 550,- € Anzahlung im DEZ.2011 Quittiert. ... Er hätte das Rad als 2011 Modell reserviert und dies hätte ich per Anzahlung Quittiert. ... Zudem bleiben die Fragen offen : Ab wann beginnt die Gewähr & Widerrufsfrist - bei der Anzahlung des Artikels oder bei der Restzahlung bei Abholung ?
11.12.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Der Händler hat dafür eine Installationspauschale von 1000€ berechnet, 50% Anzahlung bei Auftrag, 50% nach Abschluss der Installation. Die Anzahlung wurde bereits geleistet. Nun ist der Sachverhalt so: Die Artikel haben wir selbst in das Kassensystem eingegeben, was den Großteil der Installation ausmacht.

| 28.3.2006
Eine Anzahlung für die 20 Nokias erfolgte per Vorkasse i.H.v. 5000 EUR auf das Konto des Händlers. ... Bei Wareneingang der 5 Geräte musste ich feststellen,das dies eindeutig keine Neugeräte (wie vereinbart) sind.Alle Geräte haben Gebrauchsspuren und 1 Gerät hat sogar ein mit der integr.Kamera aufgenommenes Foto im Speicher.Am gleichen Tag habe ich den Händler davon unterrichtet (telefonisch & eMail).Ich bat Ihn, die 5 Geräte Zug-um-Zug auszutauschen.Den Austausch leht er mit der Begründung "es sind Neugeräte" ab.Aufgrund dieser unkooperativen Reaktion habe ich die Bestellung der noch offenen 15 Nokias storniert und entgültig unter Setzung einer Frist zum 27.03.06 um die Rückzahlung der Anzahlung von 5000 EUR gebeten.Die vorhandenen 5 Geräte würde ich nach zahlungseingang versichert per Kurier zurücksenden.
5.1.2008
Der Vertrag lautet: Rosengarten,den04.01.2008 Vertrag Hiermit wird bestätigt das der gebrauchte Yamaha Aerox/ MBK Nitro Bj.02 in Carbon mit der FrgNR:.......... von Adresse Zum Preis von 850€,Anzahlung 500€ Rest 350€ bei Abholung Gewährleistungsausschluss Der unfallfreie MBK Roller mit der FrgNR:.........
1.4.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Der Vertrag sieht eine Anzahlung von ca. 22 % vor (angegeben in Form eines gerundeten, absoluten Zahlungsbetrags), zahlbar in 8 Tagen. Die Anzahlung wurde fristgerecht geleistet. ... Als Käufer kann ich bei Anlieferung jedoch nicht einschätzen, ob nicht beispielsweise verdeckte Transportschäden bestehen, Artikel defekt oder unpassend geliefert wurden, Beschädigungen beim Aufbau geschehen oder sonstige Mängel bestehen.

| 10.7.2009
von Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke
kam es Ende April endlich zur ersten Musterlieferung, der order confirmation sowie Anzahlung meinserseits von 50% des Auftragswertes. ... Sie nennt Adressen, Artikel, Konditionen und besitzt Unterschrift und Stempel. ... , die eine detailierte Aufstellung aller Artikel und Ihrer gewünschten Beschaffenheit darstellt.

| 23.2.2015
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Daraufhin erhielten wir ebenfalls per Einschreiben, die Nachricht, dass unsere Annulierung nicht akzeptiert wird, da wir laut allgemeiner Geschäftsbedingungen Artikel 4 kein Anrecht auf Stornierung haben bei Lieferverzug.
24.11.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Mein Bruder leistete daraufhin am 4.12.1991 eine Anzahlung in Höhe von 55.000,- DM. ... Die bis dato geleistete Anzahlung in Höhe von 55.000,- DM wurde als Anzahlung für die Wohnung in XXXXX gewertet. ... Im Notarvertrag hat mein Bruder jedoch nicht auf die geleistete Anzahlung hingewiesen.
1