Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

183 Ergebnisse für „anzahlung anspruch“

31.5.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Da uns die Eigentuemer einen ehrlichen Eindruck gemacht haben, haben wir in gutem Glauben, auch schon eine Anzahlung von 20.000 EUR gemacht, dies noch vor dem Notartermin. ... Unsere Antwort lautetet dass wir bitte die Anzahlung zurueckhaben wollen (insbesondere falls die Arbeitssituation sich verschlechtert...). ... Frage: Kriegen wir unsere Anzahlung wieder vollstaendig zurueck?

| 15.11.2020
| 48,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Gemäß § 6 Abs. 3 des Kaufvertrages behält die Verkäuferin diese Anzahlung. ... (Anmerkung, im Vertrag ist an keiner Stelle erwähnt das dies der Fall wäre) Wir vermögen auch keinen Anspruch auf Anpassung des Vertrages im Sinne des § 313 BGB zu erkennen. ... Der Anspruch auf Erstattung der Umsatzsteuer verjährt nicht vor Eintritt der Festsetzungsverjährung für die Umsatzsteuer des maßgebenden Zeitraums.

| 15.6.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Er versicherte uns, er sei fest an der Wohnung interessiert und überwies als Anzahlung 10.000 EUR auf unser Bankkonto. ... Kann er die Anzahlung zurückverlangen? ... Dürfen wir die Anzahlung behalten?

| 3.11.2020
| 49,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Auf eine Rückforderung meiner Anzahlung reagiert der Veranstaltungs-Service seit über 1 Woche nicht. Wie ist hier die Rechtslage - habe ich einen Anspruch auf (Teil-?)Rückerstattung meiner Anzahlung?
20.5.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Auf Nachfrage des Käufers wird am gleichen Tag um 18.00 Uhr ein Termin zur Rückzahlung der Anzahlung vereinbart. ... Darin heißt es: Die Anzahlung von 300.- € wird dem Käufer erst bei Wiederverkauf des Autos erstattet. ... Frage: Brauche ich einen Anwalt um meine Ansprüche durchzusetzten oder kann ich selber bei der Polizei anzeige erstatten ?
27.12.2016
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Guten Tag, ich habe für die Erstellung meiner Außenanlagen (Pflasterarbeiten und Regenwasserentwässerung) einen Handwerker beauftragt und ca. 10.000 Euro Anzahlung für Material und Maschinen per Überweisung gezahlt. ... In dieser Rechnung war auch aufgeführt wie hoch die Anzahlung war, die gezahlt wurde. ... Nun möchte ich gerne offiziell dagegen vorgehen, da ich den Rest der Anzahlung benötige, um einen neuen Handwerker zu beauftragen.

| 20.7.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Anmietung: 25.07.2014 - 28.07.2014 20 Personen Laut Vertrag: "Mehr- Minderpersonen werden berechnet / vergütet mit 30,00 Eu/Tag; Festpreis 2.000 Euro" Anzahlung: 1.000 Euro Restzahlung bis 23.06.2014 Ansonsten keinerlei Hinweis im "Vertrag"-email auf AGBs oder Stornogebühren. ... Seitdem reagiert der Vermieter nicht mehr auf e-mails und bestätigt auch nicht mehr den Empfang von e-mails und die gesonderte Rechnungstellung der Stornogebühren erfolgte auch nicht. - Habe ich noch Anspruch auf die Unterkunft? - Wir sind jetzt 8 Personen. - Darf der Vermieter kommentarlos die Anzahlung von 1.000 Euro einbehalten?
17.3.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Hallo wir haben am 15.02.2014 eine Anzahlung für eine am 04.10.2014 geplante türkische Hochzeit geleistet.Nun haben wir gestern mit dem türkischen Veranstalter gesprochen das die Hochzeit doch nicht am 04.10.2014 stattfindet sondern wahrscheinlich nächstes Jahr.Dieser behauptet das wir keinen Anspruch auf unsere Anzahlung haben.Es wäre nur möglich das wir das Geld kriegen wenn er für das Datum Ersatz bekommt.Wir haben mit dem keinen Vertag abgeschlossen dh. nicht gegenseitig unterschrieben sondern der Veranstalter hat nur eine "Reservierung für den Kunden geschrieben worauf vermerkt ist was wann und wo gemacht wird und was das kostet,auf diesem Schreiben hat auch nur er unterschrieben und auch vermerkt das eine Anzahlung von 1000,-€ eingegangen ist und der Rest 9200,-€ am Veranstaltungstag zu bezahlen ist.Es sind ja noch ca.7 Monate zum Datum das kann doch garnicht sein.Habe ich den keine Rechte.

| 11.11.2014
Ich habe meiner Ex-Freundin 5000 Euro zur Anzahlung als Darlehen gegeben sowie bisher alle 24 Raten a. 330€ Bezahlt sowie alle Versicherungsbeiträge und Steuern. ... Ich habe also bisher in 24 Monaten gezahlt : 5000 Euro Anzahlung 7920 Euro = 24 x 330 Euro Ratenzahlung 1388€ Versicherung (Rechne ich nicht ein) 760€ Steuern (Rechne ich nicht ein) 700€ Winterreifen und Felgen (Rechne ich nich ein) -------------- 15.768,00 Euro Gesamt 12.920 Euro (Ohne Steuern, Versicherung und Reifen) Zustehen würde mir (glaube ich) : 8960 Euro (Anzahlung sowie 50% der Raten) Nun möchte niemand mehr etwas von der abmachung eines Darlehens für die Anzahlung sowie der abmachung der Rückzahlung der Monatlichen Raten zu 50% wissen und Sie will das Auto haben um es zu Verkaufen - Geld würde ich keins sehen.
29.6.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Bei Arbeitsbeginn hat der Handwerker eine Anzahlung von 50% des Auftragswertes eingefordert und erhalten. ... Er hat telefonisch den Vorschlag gemacht die Arbeiten in einer Woche aufzunehmen oder mir die Anzahlung zurückzuerstatten. Ich habe ihm gesagt, dass ich gerne die Anzahlung zurück hätte.
21.2.2008
von Rechtsanwalt Robert Weber
verfassten der uns den kauf der dhh mit einbauküche sichern sollte. der kaufvertrag beinhaltet datum, verkäufer, käufer, geschrieben ist das oben genannte dhh samt einbauküche zum betrag xxx an uns verkauft wird, wir haben bei unterzeichnung eine anzahlung von 5000 euro an die verkäuferin geleistet die uns auch schriftlich im vorvertrag bestätigt wurde, unterschrift verkäufer und käufer. unser nächster schritt war bei unserem notar einen notariellen vorvertrag aufsetzen zu lassen. den haben wir auch erhalten, die verkäuferin hat ihn nie gesehen. nach eineigen schlaflosen nächten haben wir uns gegen den kauf der immobilie (aus persönlichen gründen) entschieden. dies haben wir der verkäuferin dann telefonisch mitgeteilt, die war, verstädlicherweise, sauer sagte uns aber die rückzahlung der 5000 euro anzahlung zu, sie könne uns das geld aber erst nach verkauf der dhh zurückzahlen. wir willigten ein und meldeten uns einige wochen später wieder bei ihr. die dhh ist inzwischen verkauft jedoch ist nun die verkäuferin, trotz tel. zusage, NICHT mehr bereit die von uns geleistete anzahlung zurückzuzahalen. sie behauptet sie hätte die dhh aufgrund unseres rücktritts und des bevorstehenden winters 10000 euro unter dem mit uns vereinbarten kaufpreises verkaufen müssen. die verkäuferin behauptet ihr wäre durch unsere absage ein finanzieller schaden entstanden und sie hätte ein recht die anzahlung zu behalten (aufgrund des Privat kaufvertrages (vorvertrages) der NICHT notariell beglaubigt wurde sondern lediglich die unterschriften der käufer und der verkäuferin beinhaltet). die verkäuferin ist der meinung das wir froh sein müssten wenn wir ihr nicht den gesamten schaden (minder verkauf) ersetzen müssen. die alles entscheidende frage lautet nun wer ist denn nun im recht ???? wir sind der meinung das wir unsere geleistete anzahlung zurückerhalten müssten... da unseres wissens ein immobilienverkauf doch ausschliesslich durch einen notar rechtswirksam wird ??? ... haben wir das recht unsere 5000 euro anzahlung zurück zu fordern ?
29.3.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Den Vertrag haben wir allerdings nicht unterschrieben, da wir den Platz nicht in Anspruch nehmen, da wir uns für eine andere Kinderkrippe entschieden haben. ... Frage: Ist es rechtens, dass die Kinderkrippe die 100,00 EUR nun einbehält, obwohl wir den Platz nicht in Anspruch nehmen und auch noch keinen Vertrag unterschrieben haben? ... Diese sind eine (Verbindlichkeits-) Anzahlung.
10.6.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Wenn Sie sämtliche Leistungen in Anspruch nehmen gewähre ich einen Rabatt i.H.v 10% der Gesamtsumme. Bei Auftragserteilung werden 25% Anzahlung berechnet. ... Außerdem bitten wir Dich um eine kurze Gesamtkostenübersicht (erhaltene Anzahlung, Rechnungen, zurücküberwiesene Anzahlung, etc.).
25.1.2017
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Bei einem Termin bei uns Vorort bekamen wir ein mündliches Angebot und sollten 700€ als Anzahlung für das Material leisten. ... Die Herren waren zu zweit und derjenige der sich als Firmeninhaber vorstellte, konnte sich nicht ausweisen, so dass der andere sich auswies und die Quittung für die Anzahlung unterschrieb. ... Wann verjährt unser Anspruch?
4.8.2010
hallo wir haben heute einen notartermin............das haus wird per mietkauf gekauft.........es würde eine anzahlung von 2000 euro vereinbart........ wann sind die kosten, die anzahlung,maklergebühren und notarkosten fällig.???????
12.8.2008
von Rechtsanwalt Robert Weber
Die Dauer des Projektes war auf ca. ein halbes Jahr angelegt und startete offiziell mit einer 15% Anzahlung am Gesamtprojektvolumen. ... Unsere Fragen diesbezüglich: (1) Hat unser Kunde das Recht die Anzahlung zurückzufordern? ... (3) Sollten wir Ihrer Meinung nach die von unserem Kunden angebotene Projektaufhebung schnellstmoeglich annehmen und ihm seine Anzahlung zurückzahlen?

| 4.11.2017
von Rechtsanwalt Sascha Hellmich
Anzahlung bekommt sie natürlich wieder weil es ja meine Entscheidung war nicht ihre. ... Aber sie gibt mir nach mehrmaliger Anfrage ihre Kontodaten nicht um die Anzahlung zurück zu überweisen. ... Wenn kein interesse des übernehmers mehr besteht hat dieser keinen Anspruch auf Rückzahlung der Anzahlung.

| 21.10.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Wert: 4500€, Anzahlung 2500€. ... Ich wollte das Geld zurück, die Anzahlung wird aber nicht erstatet.
123·5·10