Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

370 Ergebnisse für „angebot schaden rechtlich“

20.3.2014
Nachdem ich später am Tag telefonisch nach einer Buchungsbestätigung fragte, war das Angebot nicht mehr gültig (Angebot angeblich "freibleibend"). ... Meine Fragen: Ist das Angebot rechtlich bindend? Ist nachdem ein Deckungkauf bei der Deutschen Bahn erfolgt, der entsprechende Schaden einklagbar?

| 12.5.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Von einem Bauunternehmer ließ ich mir ein Angebot über einen Wanddurchbruch in Höhe von rd. 6800 € erstellen.
2.5.2011
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Situation: Ich habe auf der Auktionsplattform Eb** ein Mobiltelefon zum Verkauf angeboten. ... Einen Tag vor Auktionsende habe ich die Auktion unter Streichung aller Gebote beendet, da das Gerät einen dokumentierbaren Schaden aufweist. ... Vorsichtshalber habe ich entsprechend §119 BGB einen möglichen Kaufvertrag angefechtet, da ich zum Zeitpunkt meiner Willenserklärung das Angebot vorzeitig zu beenden, mir über die Sachlage nicht bewusst war.
13.7.2011
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Das Angebot wurde abgegeben und nach Angebotseröffnung ist uns aufgefallen, dass es bei der Eingabe der Einheitspreise zu einem Fehler gekommen ist - Zeile verrutscht. Da wir mit diesem Angebot der preisgünstigste Bieter sind, wir aber für diesen abgegebenen Preis das Bauvorhaben nicht durchführen können, möchten und müssen wir vom Angebot zurücktreten. Was gibt es für rechtliche Grundlagen, dass wir vom Angebot zurücktreten können?

| 29.5.2012
von Rechtsanwältin Marion Rehmann
Im ersten Angebot vom 08.03. wurden pauschal Material und Montagekosten angeboten. Dieses Angebot konnten wir nicht beauftragen, da es noch technische Rückfragen gab. ... Bislang hat er nichts außer Angeboten und Projektierung gemacht.

| 22.2.2015
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Nach diesem erhielt ich das folgende Angebot: "Sehr geehrter Herr abc, folgende Zusammenstellung der Kosten ergibt sich: Pos. 1 Zählerplatz EUR 1500,00 Pos. 2 Durchschnitt der Stundenlöhne = 37,00 EUR mal 100 Std. ergibt einen Gesamtbetrag in Höhe von EUR 3700,00 Zuz. ... Da das Angebot keinen Hinweis auf eine aufwandsbezogene Abrechnung oder entsprechende Freizeichnungsklauseln enthält, stellt sich für mich die Frage ob das Angebot "verbindlich" ist? Darf in diesem Fall der Rechnungsbetrag vom Angebotsbetrag derart abweichen?

| 19.11.2010
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Mehrere Angebote wurden eingeholt und die Wahl viel auf einen Handwerker in unserer Nähe, der nach Begutachtung ein Angebot erstellte. ... Wir haben kein neues Angebot bekommen und wurden auch nicht darauf hingewiesen, das die Kosten ein Vielfaches des Angebots erreichen werden.
16.4.2018
von Rechtsanwalt Marko Liebich
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben für die Herstellung eines Werks am 11.03.18 ein verbindliches Angebot gegenüber unserem Kunden abgegeben. ... Heute ist uns jedoch ein massiver Kalkulationsfehler in unserem Angebot aufgefallen. ... Ich werde ihm erklären, dass es einen Irrtum/Fehler im Angebot gab und er neue Angebote erhalten wird. - Kann ich mich hier auf eine Norm im BGB berufen?
27.8.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Zusätzlich sind diverse Lackkratzer / Schäden angegeben, die meinem Freund so nicht "bewusst" waren / sind, sicherlich gibt es "normale Gebrauchsspuren", aber von der Menge ist nichts bekannt, vor allem werden teils Neulackierungen von best. ... Eine Gutachten der Dekra (mit den entsprechenden Schäden liegt auch bei) Nun ist die große Frage was tun, Übernahmeprotokoll wurde bei Rückgabe nicht gemacht, Schäden stehen im Raum und vor allem der extreme "Minderwert".
13.7.2008
Muß ich nun diesen Preis zahlen, obwohl mir ein billigeres Angebot gemacht wurde?

| 24.3.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Hier der Auszug aus dem Vertrag: Vorkaufsrecht: Der Käufer darf das Pferd nur verkaufen, wenn er es zuvor dem Verkäufer schriftlich per Einschreiben zu einem Kaufpreis von *** angeboten hat und dieser nicht innerhalb von 14 Tagen nach Zugang des Schreibens eine Kaufabsicht geäußert hat. ... Ich habe der Vorbesitzerin das Pferd per Einschreiben angeboten. ... Es ist ja keine Vetragsstrafe festgelegt und ihr ist ja kein ''''''''" Schaden " entstanden.
17.9.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Im Angebot, das sich auf die Photovoltaik-Module + Wechselrichter + "Montage, komplett bis Zählerschrank" bezog, war angegeben, dass ich "bitte mit Zusatzkosten von ca. 250,00 €" für den notwendig werdenden Zählerschrank rechnen solle. Nachdem mit der Montage der Photovoltaik-Module auf meinem Dach bereits begonnen worden war, stellte sich heraus, dass die Kosten für den Zählerschrank gemäß zwei Angeboten von Elektrik-Fachfirmen zwischen 1400 € und 1600 € zu liegen kommen würden. ... Begleitend zum Angebot hatte ich auch eine Wirtschaftlichkeitsrechnung erhalten, worin die 250 € für den Zählerschrank nicht als Kosten enthalten waren.

| 26.4.2011
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Wir gingen von einem Angebot aus. ... Im Kaufvertrag steht, dass es mir frei bleibt einen geringeren Schaden als die 25%nachzuweisen. ... und wie kann ich einen geringeren Schaden nachweisen?
19.6.2012
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hier wurde mir aber nur folgendes Angebot gemacht (3.300 fix, also ohne Chance auf Übererfüllung). Hier habe ich mich wiederum mit der betreffenden Person in Verbindung gesetzt und gesagt, dass ich mit dem Angebot zufrieden bin, wenn ich wie im ersten Vertragsangebot die Chance auf 10% Übererfüllung habe. ... Jetzt ist die Frage ob ich hier die Chance auf Schadensersatz habe oder sonstigen rechtlichen Anspruch?
16.12.2017
von Rechtsanwalt Dr. Tim Greenawalt
Der Handwerker hat die Mail 10 Tage später mit einem Hinweis auf das mit der Briefpost versendetet Angebot beantwortet. 4.) ... Per e-mail habe ich daraufhin - unter nochmaligen ausdrücklichen Hinweis auf die Verbindlichkeit des Angebotes - den Arbeitsauftrag erteilt. ... Der Handwerker ist also an sein Angebot „gebunden", der erhöhte Zeitaufwand für die Arbeiten liegt in dem Bereich seines unternehmerischen Risikos.

| 19.8.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Wir hatten ein Angebot erhalten, hatten dieses Angebot angenommen und die geforderte Anzahlung rechtzeitig zur festen Reservierung des Termines durchgeführt. ... Was ist mit immateriellen Schäden? ... Müssen wir das Angebot einer Terminverschiebung annehmen, wenn das für uns sehr ungünstig ist?

| 6.5.2010
Ein klares schriftliches Angebot auf Basis der Anforderungen und Zeitabläufe wurde zu Beginn jedoch von mir vorgelegt, hier wurde auch aufgezeigt, wann welche Abschlagszahlungen fällig werden. ... Vom Kunden wurde nach ca. 3 Wochen eine Anzahlung geleistet, die letztlich aber auch nur 50% der dafür im Angebot vorgesehenen Summe betrug (darauf hatte ich mich telefonisch noch eingelassen). ... - als Entlohnung wurde lediglich die genannte Anzahlung entrichtet, obwohl in dieser Zeit gemäß meines Angebots auch noch eine weitere Zahlung fällig wurde (Abschlag 2).
19.10.2013
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, ich habe über die Seite gesext.de eine Auktion angeboten für ein Treffen mit sexuellen Handlungen. ... Ich bitte um Auskunft, ob hier ein Dienstleistungsvertrag geschlossen wurde, und ob die 1500 Euro einklagbar sind, als Schadenersatz, da der Termin nicht mehr durchgeführt werden kann, dieses Date explizit nur zu dem Termin möglich war.
123·5·10·15·19