Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.630
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

533 Ergebnisse für „angebot kosten“

26.3.2018
| 30,00 €
88 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Die Angaben habe ich dann per Email an eine Baufirma übermittelt, mit der Bitte um ein Angebot. ... Mehrere Tage später vereinbarte ich noch einmal einen persönliche Termin, um das Angebot zu besprechen. ... Darauf hin erhielt ich die Aussage "für meine Kosten müssen Sie aber aufkommen".
8.3.2007
8442 Aufrufe
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Folgender Sachverhalt: Ich habe eine Email mit einer Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes an 2 Speditionen gleichzeitig gesandt. ... Er brauche kein Angebot mehr zu erstellen.
17.9.2008
1516 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Nachdem mit der Montage der Photovoltaik-Module auf meinem Dach bereits begonnen worden war, stellte sich heraus, dass die Kosten für den Zählerschrank gemäß zwei Angeboten von Elektrik-Fachfirmen zwischen 1400 € und 1600 € zu liegen kommen würden. ... Durch Eigenleistung in Verbindung mit der Inanspruchnahme einer dritten Elektrofachfirma konnte ich die Kosten auf knapp 900 € senken. Begleitend zum Angebot hatte ich auch eine Wirtschaftlichkeitsrechnung erhalten, worin die 250 € für den Zählerschrank nicht als Kosten enthalten waren.

| 31.5.2005
4726 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Kah
Dies ist aber nicht angekreuzt und es sind auch keine Kosten aufgeführt. ... "Bei den in diesem Angebot genannten Std.... Habe ich überhaupt eine Chance auf Erstattung der Kosten?

| 18.1.2011
1657 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Hallo, ich bin Designer und habe einer Firma (Stuhlhersteller) unverbindlich einen Stuhl - Entwurf angeboten. ... Nach Lieferung des Angebotes, kam nach Rückfragen und längerer Zeit die Auskunft, dass der Auftrag auf unbestimmte Zeit verschoben wird. ... Kann ich Kostenersatz für die Überarbeitung des Anforderungskataloges, den Besprechnungsaufwand und das Angebot verlangen ?
9.9.2014
823 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Nach Überprüfung unserer Telefongewohnheiten wurde darauf hin ein Angebot unterbreitet, dass für eine Übergangszeit bis Mai 2014, 125 €,-- / monatlich kosten sollte und danach 85,-- / monatlich. Dieses Angebot ist NIE schriftlich fixiert worden, geschweige denn von den beiden Vertragspartnern unterzeichnet worden. ... Seit dem letzten Termin liegt uns nun wenigstens ein als Angebot/Vertrag bezeichnetes 1-seitiges Blatt vor, aus welchem die o.g. genannten Aussagen (125,--/85,--) auch hervorgehen.
9.3.2011
1352 Aufrufe
-Auf Grundlage des Lastenheftes wurde ein erstes Angebot erstellt, dass keine Kosten für ein eventuell folgendes persönliches Gespräch enthielt. ... Dafür wurde ein Termin vor Ort bei Agentur A angeboten und per Email wurden für das Gespräch X€ kosten angekündigt. ... Die Kosten wurden per Email genannt, nicht aber erneut vor Ort während des Gesprächs.

| 14.7.2014
552 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Wenn ja, ist es erforderlich 3 Angebote einzuholen oder kann ich die Fachfirma meiner Wahl ohne weitere Angebote beauftragen? ... Wird der Verkäufer die Kosten hierfür tragen müssen? ... und Kosten auf den ich sitzen bleibe ?
18.6.2015
474 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Diese sind im Angebot separat zum Druck des Flugblattes angeboten worden. ... Falls nein, kann von DHL Schadenersatz für den entgangenen Lohn für das Layout sowie die Kosten für den Druck eingefordert werden oder bleibe ich im schlimmsten Fall auf allen Kosten sitzen?

| 25.5.2012
2679 Aufrufe
Dazu habe ich von einem Zimmereibetrieb ein Angebot eingeholt, welches durch E-mail Korrespondenz angenommen wurde. Das Angebot beinhaltete eine ca.... Hätten die Kosten der Dachrinne vom Handwerker vorher kommuniziert werden müssen?
28.8.2016
564 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Also fast 65% mehr als im Angebot stand. Ich wurde zu keiner Zeit der Arbeiten darüber informiert, dass mit höheren Kosten zu rechnen sei und habe deshalb die Rechnung bei der Firma beanstandet und um Klärung gebeten. ... Das sind nach wie vor 45% mehr als im Angebot.
10.7.2007
2642 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Von einer Fensterfirma wurde zunächst nach dem Bauplan des Architekten ein Angebot für Holzfenster erstellt. Jedes Fenster (32 Stück)wurde im Angebot mit Maßen und Preis aufgelistet.
14.1.2014
481 Aufrufe
Ich habe meinem Parkettleger angeboten, dass ich die Haftung übernehme, doch auch das leht er ab. ... Der Parkettleger hat mir nun 3 Varianten angeboten 1. nach ca. 3 Wochen dern Perkett zu verlegen 2.eine zusätzliche Absperrung extra Kosten 3.Erstattung seiner Aufwandes und 5% der Auftragssumme Ich habe kein Vertrauen mehr zu diesem Handwerker und möchte vom Vertrag zurücktreten. Er wusste von meiner Dringlichkeit bzg. der Verlegung und den zusätzlichen Kosten die sich dadurch ergeben.

| 26.7.2017
| 28,00 €
133 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ohne dass ich ein abschließendes Angebot samt Kosten und Vertragskonditionen erhalten habe, wurde eine Rechnung erstellt.
13.2.2014
879 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Per E-Mail hat ein Mitarbeiter unserer Firma ein Angebot einer Messe für einen Messestand bestätigt. Aufgrund zu hoher Kosten und fehlender Sinnhaftigkeit der Messen wollten wir diese Bestätigung dann einen Tag später wieder per E-Mail stornieren. ... Darf der Messebetreiber wirklich 100% der Kosten uns in Rechnung stellen?
2.9.2015
447 Aufrufe
von Rechtsanwältin Stefanie Lindner
Das ursprüngliche Angebot, nach Besichtigung, war basieren auf 135 cbm Umzugsgut. ... Natürlich haben wir uns dann darüber gefreut ein neues, günstigeres Angebot, basierend auf einem 40'''' und einem 20'''' Container und nun nur noch 100 cbm Umzugsgut zu erhalten. ... Leider sind letztlich etwa 15 cbm Umzugsgut zurückgeblieben und wir streiten uns nun darüber, wer die Kosten für diesen Überhang trägt.
21.11.2014
433 Aufrufe
Ich habe mich vor 2 Monaten entschlossen einen gemeinsamen Betrieb mit meinem Vater zu eroffnen was auch sehr gut geglueckt ist.Nun habe ich mich genau in der Uebergangszeit als ich mit meinem Vater den Betrieb eroffnet habe mit einer anderen Dame getroffen die mich unbedingt fuer Ihr Team haben wollte (Vertrieb von Elektrogeraeten) Diese hatte damals ein ganzes Team aus auswaertigen Mitarbeitern vor Ort versammelt (4 Leute) Dort wurde mir einiges angeboten und von allen Seiten wild auf mich eingeredet, SIe haben mir feste Gehaelter angeboten und ueberdurchschnittliche Verdienstmoeglichkeiten usw. ... Ich habe zugesagt und am Ende des Gespraechs wurde mir ganz nebenbei noch gesagt das das fuer jeden Partner der teilnimmt aus dem Team ( 2 Leute, ich und ein Partner) EUR 357,- kosten soll.
20.10.2011
1393 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Wir haben ihm ein normales und ordentliches Angebot gestellt. Aus dem Angebot ging hervor, dass wir die PV-Anlage mittels Tiefenerder erden würden, wie sonst auch üblich. ... Nun ist die Frage: Sind wir hier tatsächlich in der Pflicht, oder können wir die Kosten an unseren Kunden durchreichen und ihm eine entsprechende Rechnung zukommen lassen?
123·5·10·15·20·25·27