Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

88 Ergebnisse für „anwalt anwaltskosten streitwert“

4.1.2022
| 48,00 €
von Rechtsanwalt Jannis Geike
Ich habe ein Anwalt beautragt mich in einer Rea. ... Es wurde ein Streitwert von 40 000 Euro angesätzt . ... Kann ich von der Kanzlei eine Korecktur des Streitwertes verlangen wenn dieser zu hoch ist?
29.9.2021
| 26,00 €
von Rechtsanwältin Sabine Beckmann-Koßmann
Während der Rückforderungs-Klage gegen Anwalt wird der Streitwert bezüglich der ursprünglichen Angelegenheit nachträglich erhöht, da von den Gegnern Streitwertbeschwerde eingelegt wurde und diese Erfolg hatte. Fragen: Hat das nun irgendwelche Auswirkungen auf die laufende Klage wegen der Rückforderung der zu viel gezahlten streitwertabhängiger Anwaltskosten oder ist nur relevant was im Zeitpunkt der Klageerhebung für ein Streitwert bestand? ... Muss man beim Gericht oder dem Anwalt von sich aus angeben, dass der Streitwert geändert wurde?
13.9.2021
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
13.09.2021 Anwaltskosten bei Selbstvertretung. ... In den Beschluss steht: Werden die Kosten des Rechtsstreits der Klägerin auferlegt, nachdem die Klage zurückgenommen wurde ( Par. 269 Abs.3 Satz 2 ZPO) Der Streitwert wird auf 1.076,59 € festgesetzt Daraufhin hat der beklagte Anwalt ein Kostenfestsetzungsgesuch zum Amtsgericht geschickt. ... Eine zweite Klage gegen den Anwalt habe ich dann noch vor gerichtlich zurückgenommen.In den Beschluss steht: Werden die Kosten des Rechtsstreits der Klägerin auferlegt, nachdem die Klage zurückgenommen wurde ( Par. 269 Abs.3 Satz 2 ZPO) Der Streitwert wird auf 718 € festgesetzt Daraufhin hat der beklagte Anwalt ein Kostenfestsetzungsgesuch zum Amtsgericht geschickt.
13.7.2021
von Rechtsanwalt Christian Lenz
Hallo, bei meinem Fall vor dem Familiengericht geht es um einen Streitwert von ca. 140.000 Euro. Meine Anwalt möchte eine Honorarvereinbarung, folgende Punkte möchte ich abklären: xxx verpflichtet sich, die Wahlanwaltsgebühren des RA xxx in dem familiengerichtlichen Verfahren auf Anteilsfeststellung zu tragen. ... Nun meine Frage: Laut Prozesskostenrechner komme ich auf folgendes: Eigene Anwaltskosten: 5.506,73 Fremde Anwaltskosten: 5.506,73 Gerichtskosten: 4.179,00 Gesamtsumme: 15.192,46 Muss ich die fremden Anwaltskosten ebenfalls tragen, werden die am Ende erstattet Mit der Vereinbarung welche mit Anwalt möchte, hab ich keinerlei Sicherheit wieviel er am Ende abrechnet, soll ich eine Honrarsumme vereinbaren?
25.8.2020
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Nun kam nochmals ein Brief mit einer Rechnung vom gegnerischen Anwalt in höhe von 500€, welche ich begleichen soll. ... Mir erschließt sich nicht, warum ich nun die Anwaltskosten meines Gegners tragen soll, obwohl es noch nicht einmal zu einer gerichtlichen Verhandlung gekommen ist.
19.5.2020
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich habe den Anwalt gekündigt, da er leider mehr auf Streit aus war, als eine Lösung zu finden. ... Mein Anwalt berechnet daher 24.000€ als Gegenstandswert. Sind die Berechnungen des Anwalts so korrekt?

| 29.4.2020
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Ich habe jetzt ein Problem anzuerkennen das der Streitwert 1558,89 Euro sein soll,danach gehen auch die Gerichts- und die unkooperative gegenseitige Anwaltskosten. ... Ich habe mich selber verteidigt(habe eine Firma) und der Richter meint das der Streitwert sich nach der Forderung richtet und nicht nach dem tatsächlichen Schaden.
3.2.2020
von Rechtsanwalt Leon Beresan
Sehr geehrte Anwälte, Ich wüsste gerne, wie das Anwaltshonorar im folgenden Fall aussieht. Klage, Streitwert 12.000 Euro Widerklage, Streitwert 25.000 Euro Wie berechnet sich das Anwaltshonorar im 1.
20.11.2019
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Als Geschäftsgebühr wurde 1,3 berechnet plus (anstelle einer Einigungsgebühr von 1,5, da der Anwalt ist gegenüber dem Vermieter nicht offiziell als Rechtsanwalt aufgetreten ist). 0,5, also insgesamt 1,8, somit 2246 Euro. ... Müsste also der Streitwert nicht nach § 41 GKG berechnet werden? ... Welche Anwaltskosten sind hier angemessen?
12.4.2019
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Guten Tag, ich habe eine Frage wegen Anwaltskosten in einem Erbstreit. ... Der Streitwert des Verfahrens beträgt 31.732,41 Euro. Bisher wurde zunächst von beiden ein Anwalt beauftragt hin- und hergeschrieben und dann gab es einen ersten Termin.
17.12.2018
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Vergleichssumme ist geringer als der Streitwert. ... Frage: Die anwaltliche Kostennote stammt aus 05/18, seitdem ist ja der Anwalt weiterhin beauftragt. ... Kann der Anwalt eine Einigungsgebühr geltend machen (Vergleichsangebot wurde vom Gericht angeregt)?
25.11.2018
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Als der Bescheid kam, rief ich bei einem Anwalt an und fragte allgemein ob es Sinn macht, ihn mit einzubeziehen. Der empfahl jedoch einfach Einspruch einzulegen, da ich so maximal mit den zusätzlichen Kosten des Verfahrens rechnen müsste, und der Streitwert nicht im Verhältnis zu seinen Kosten stehen würde, die ich ja zahlen hätte müssen, hätte ich verloren. ... Da hätte ich mir ja entweder gleich einen Anwalt nehmen können der mich mit hoher Wahrscheinlichkeit zum "Freispruch" gebracht hätte (und somit auch von den Kosten befreit hätte) oder einfach die 90€ zahlen können.
25.10.2018
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Die Abweisung wegen Unzulässigkeit hatte bereits der gegnerische Anwalt nach Klageerhebung bereits beantragt. Statt spätestens dann diese Problematik zu erläutern, und die extrem hohe Wahrscheinlichkeit für eine Abweisung zu besprechen, erweiterte der Anwalt die Klage um eine vorgerichtliche Anwaltskosten von 100€ wegen Beleidigung, angeblich um die Zulässigkeit der Klage zu erreichen. ... Meiner Ansicht nach, kann sollte man von einem Anwalt bei einem Streitwert von 20.000€ erwarten können, dass zumindest die Zulässigkeit der Anklage korrekt geprüft wird (besonders in so einem einfachen Fall) und nicht eine aussichtslose (da unzulässige) Klage eingereicht wird.

| 4.10.2018
Frage: Bleibe ich auf den Anwaltskosten sitzen, wenn ich einen Anwalt beauftrage, in dieser Sache für mich tätig zu werden und BEV dann vor einer Gerichtsentscheidung einlenkt oder muss die BEV in diesem Fall diese Anwaltskosten dann tragen?

| 30.5.2018
Sollte die Gegenseite nun klagen auf Bezahlung von 2.200 €, werden dann die Gebühren (beider Anwälte)neu erstellt auf den selben Streitwert? ... Wäre dann der Streitwert der Klage 800? ... Der Streitwert ist völlig unstrittig.
15.11.2017
Bei einer Kundin wurde diese überschritten. 2 Tage nach dem Überschreiten der Lieferfrist habe ich einen Brief von Ihrem Anwalt (familiär) erhalten. Ich soll die Ware innerhalb einer gewissen Frist zusenden und die Rechnung in Höhe von 83€ für die Anwaltskosten zahlen. ... Der Anwalt besteht darauf das ich die 83€ bezahlen soll.
27.6.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Ich hatte bis dato mit meinem Anwalt nicht über seine Kosten geredet. ... Der Anwalt schrieb bloß paar E-Mails und schickte vermutlich Post ab. ... Kann der Anwalt für so wenig Einsatz wirklich soviel verlangen?
15.5.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ich beauftrage den Anwalt. ... Gibt es eine Pflicht des Anwalts vorzeitig bzgl. einer Nichtdeckung durch die Versicherung zu informieren bzw. hätte mich mein anwalt sofort über die Kosten informieren müssen? ... Nun fordert wie gesagt, mein Anwalt diese Kosten von mir - wie ist die Rechtslage?
123·5