Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

95 Ergebnisse für „kosten kostenrechnung“


| 28.2.2018
von Rechtsanwalt Stefan Pleßl
Hinsichtlich der Kosten stellte ich einen Antrag auf Verfahrenskostenhilfe. ... Heute erhielt ich nun eine Kostenrechnung des Amtsgerichts über die hälftigen Gesamtkosten des Rechtsstreites von fast 5000€.
6.11.2020
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Nun habe ich am 04.11.2020 von der Justizkasse eine Kostenrechnung über 907,95 € (Nachforderung der Pflichtverteidigerauslagen) erhalten.

| 14.6.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Folgende Kostenrechnung im Mietrecht überprüfe ich: Streitwert 2.314,-€ (einbehaltene Miete- Wohngifte und so) Verfahren -außergerichtlich und gerichtlich mit einem Gütetermin. ------------------------------------------------------ Rechnungslegung des Anwalts hierzu: Gegenstandswert außergerichtlich 8.039,-€ zu 1,3 Verfahrensgebühr (netto) +603,70 € Gegenstandswert gerichtlich 8.270,40 € zu 1,3 Verfahrensgebühr (13RVG) (netto) +583,70 € Gegenstandswert gerichtlich 4.079,- € zu 0,65 GFsgebühr (13-14RVG)(netto) -177,45 € Gegenstandswert gerichtlich 8.270,40 € 1,2 Terminsgebühr (13RVG) (netto) 538,80 € Es wurden brutto 1.843,01 € abgerechnet. ------------------------------------------------------- Wenn ich über 3w.rechtsanwaltgeuehren.de einen Streitwert von 2.314,-€ eingebe, erhalte ich einen Honorarwert von 543,27 €.
26.12.2018
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Als ich daraufhin sehr entsetzt Rücksprache hielt, milderte er die Kostenrechnung über das Ansetzen einer geringeren Geschäftsgebühr auf ca. 2.000 Euro ab. ... Dass sich die Kosten an dem Geschäftswert orientieren, mag ja alles richtig sein, aber... ... (seiner Aussage nach ändert dies nicht an den Kosten, die wären trotzdem zu tragen).
28.11.2014
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
In der Kostenrechnung des Anwalts werden nun Verfahrensgebühren: für 207.000 € zum Satz 1,3 für 250.000 € zum Satz 0,8 Terminsgebühren: für 457.000 € zum Satz 1,2 Einigungsgebühren: für 457.000 € zum Satz 1,5 erhoben Post und Tel. 40 € und zusätzlich noch Geschäftsgebühren für 207.000 € zum Satz 1,5 und 20 € Post und Tel. ... Außerdem, ob das Beratungsgespräch nicht auch angerechnet werden müsste, die Kostenrechnung dafür kam zustande da es damals zu einer vermeintlichen Einigung mit der Gegenseite kam.

| 19.3.2009
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Nun hat der Anwalt eine erste Kostenrechnung (Zwischenrechnung) meinem Freund zugeschickt, zusammen mit einem Formular zur Kostenübernahme, das mein Freund unterschrieben zurückschicken hätte sollen. Mein Freund kann aber nicht mal eben so 4.000 EUR aufbringen und kann und will die Kosten nicht übernehmen. ... Reicht eine EMail an den Anwalt, dass mein Freund die Kosten nicht übernimmt?

| 30.5.2014
von Rechtsanwältin Anja Möhring
Als Wert für die Kostenrechnung wurde aber nun das fünffache JAHRESzielgehalt zugrunde gelegt! ... Interessant ist eine Weiterverfolgung der Angelegenheit für mich natürlich nur, wenn eine Chance auf eine erhebliche Einsparung besteht, also z.B. der Betrag der Kostenrechnung auf die Hälfte zu reduzieren wäre.
4.5.2011
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Daraufhin erhielt ich eine Kostenrechnung: Höhe des Streitwertes: hälftiger Verkaufserlös des Eigenheimes + gesamter Wert des Wald- und Wiesengrundstücks 1,5 Geschäftsgebühr und 1,5 Einigungsgebühr Frage: Ist der Streitwert so richtig berechnet?
20.7.2008
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Die Kosten für das Scheidungsverfahren wurde durch Prozesskostenbewilligung durch die Staatskasse gezahlt. ... Mein Anwalt schickt mir nun schon vorab seine Kostenrechnung im Unterhaltsverfahren ausgehend von einem Gegenstandswert von monatlich 720,64 EUR.
10.10.2004
Kann ich eine detaillierte Aufschlüsselung seiner Tätigkeit und Kosten verlangen,ohne dass es mich noch mehr kostet?... Wohin kann man sich wenden,um die gestellten Kostennoten eines Anwalts auf korrektheit prüfen zu lassen?
16.8.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Bei der Kostenrechnung wurden als Grundlage der Wert der Wohnung 3fach und Der Wert des Hauses 2fach angesetzt.
13.10.2010
Die Pachtzahlungen wurden eingestellt, es folgte Klage, die Gegenseite klagte zur Minimierung der Kosten auf eine Pachtzahlung, Streitwert war 2.801,89 €. ... Ein Punkt des Vergleichs war, die Kosten des gegnerischen RAs zu übernehmen bei 1,0 Einigungsgebühr und Gegenstandswert v. 600.000 € zuzügl.

| 1.5.2009
Der Beklagte wurde verurteilt die nicht bezahlte Miete zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu bezahlen. ... Frage : Kann mir mein Rechtsanwalt eines Tages seine Kosten in Rechnung stellen ?

| 23.12.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Diese Frage hätte vergleichsweise einfach und kostengünstig durch Zeugenbeweis geklärt werden können, was auch von mir beantragt worden war. ... Der dann über die Gerichtskasse des zuständigen OLG erlassenen Kostenrechnung wurde mit entsprechender Begründung hinsichtlich der Sachverständigenkosten widersprochen. ... In diesem Zusammenhang wird um Beantwortung der Frage gebeten, ob ein weiteres Vorgehen gegen diese Kostenentscheidung Erfolg verspricht, hier insbesondere, ob a) es bereits eine Grundsatzentscheidung zu einem vergleichbaren Fall gibt, b) welche Rechtsmittel wo einzulegen wären und welche Fristen hierbei zu beachten sind und c) ob derselbe Richter, der in der Hauptasche zuständig war, überhaupt bezüglich der Kostensache entscheiden durfte (Befangenheit), denn schließlich steht ja grundsätzlich hinsichtlich der unnötigen Einholung eines teuren Sachverständigengutachtens eine Obliegenheitsverletzung seinerseits im Raum.

| 30.5.2016
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
.- Euro pauschal für Unterhaltsberechnungen (die verrechnet werden) und dann folgende Kostenberechnung gem. § 9 RVG Gegenstandswert: 35.760.- (2.980 x 12) Geschäftsgebühr: §§13,14 RVG, N2. 2300 VV RVG 1,3 1.3690.- Pauschale Post, TelefonNr.7002VV RVG 20.- 19% MWST 254.01 ergibt 1.590.91.- abzgl. bereits erhaltene -499,80.- macht 1.091,11.- Wenn ich schon im Vorfeld der Scheidung mit jedem Brief soviel zahlen muss, frage ich mich, was mich dann die Scheidung kosten soll.
10.5.2013
Wie üblich wurde vereinbart: Die Kosten des Rechtsstreits trägt der Kläger, die Kosten des Vergleichs werden gegeneinander aufgehoben. Von meinem Anwalt liegt mir nun die Kostennote vor.
30.10.2020
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Die Rechtsanwältin übersendet jetzt eine Kostenrechnung für eine "Erstberatung". ... Falls es bei der Beratung bleibt, belaufen sich die Kosten für die Erstberatung auf 189 €. ... Mit freundlichen Grüßen" Die Anwältin ist wohl der Auffassung, dass ein Vorgespräch und die Information über den Sachverhalt eine Kostenerstattung auslöst.
13.4.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Frage: Kann ich die Anwälte für diese kostentreibende Vorgehensweise haftbar machen?
123·5