Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

427 Ergebnisse für „anwalt rechtsanwalt rvg“


| 15.1.2011
8827 Aufrufe
Vor dieser Anfrage habe ich §4, §9 und §34 RVG sowie Ihre Antworten auf die vorherigen Anfragen www.frag-einen-anwalt.de/Anwaltskosten-__f99602.html www.frag-einen-anwalt.de/Beratungsgebühr-__f122414.html aufmerksam gelesen und zur Kenntnis genommen. SACHVERHALT: In einem Arzthaftungsverfahren gegen deutsche Universitätsklinik verweigert die Rechtschutzversicherung (RSV) des Medizingeschädigten die Deckungszusicherung für die außergerichtliche Tätigkeit des Rechtsanwaltes, nach dem das medizinische Privatgutachten der Österreichischen Gesellschaft für Wirbelsäulenchirurgie vorgelegt wird, aus dem recht offensichtlich hervorgeht, dass der Streitwert ggf. über 5000 EUR liegen würde. ... Der Medizingeschädigte vereinbart am 30.08.2010 mit einem renommierten Fachanwalt für Medizin- und Versicherungsrecht eine Pauschalgebühr nach § 34 RVG in Höhe von 500 EUR zzgl.
16.1.2014
1439 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Als Selbständiger habe ich vor 10 Tagen einem mir bis dato unbekannten Anwalt ein Mandat im Bereich Wirtschaftsrecht erteilt, wo er gem. Streitwert nach RVG abrechnen könnte. ... Wie kann ich vermeiden dass ich den vollen Betrag nach RVG an diesen Anwalt zahlen muss?
9.1.2014
1412 Aufrufe
Wenn es vor Gericht geht, sind dann die Gebühren nach RVG bindend? Oder kann davon abweichend eine Vergütung (ausschliesslich) nach Stundensatz mit dem Anwalt vereinbart werden?

| 16.10.2009
5074 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrte Anwälte, wie sind die Gebühren der Anwälte geregelt, ich habe gehört, dass insbesondere ab einem Streitwert von 500.000 Euro alles frei verhandelbar ist. Außerdem habe ich gehört, dass am Mitte 2006 man mit seinem Anwalt außergerichtlich alles frei vereinbaren kann, wozu dann noch die RVG ? ... Muss er Anwalt zudem im Vorfeld über drohende Hohe kosten mitteilen ?

| 31.3.2016
484 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Diese beginnt mit den Worten: "In der Sache ... habe ich die Rechtsanwälte der Kanzlei Anwalt 1, Anwalt 2 & Kollegen zu meinen Vertretern bestellt." ... Mit Schrecken habe ich dann § 6 RVG gefunden: "Ist der Auftrag mehreren Rechtsanwälten zur gemeinschaftlichen Erledigung übertragen, erhält jeder Rechtsanwalt für seine Tätigkeit die volle Vergütung." ... Von da ab machen wir die gesetzlichen Gebühren nach RVG geltend.
11.1.2015
747 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Mein Anwalt beantragte nun noch einmal einen MB über den Rest der Summe 180 T€, diesem wurde auch unbegründet Widersprochen. ... Auszug Mandatsvereinbarung: „Es besteht Einigkeit darüber, dass die Rechtsanwälte grundsätzlich zunächst mit der außergerichtlichen Vertretung beauftragt werden; es sei denn, es wird ausdrücklich sofort Prozessvollmacht erteilt." ... Hätte der Anwalt nicht nach dem ersten MB, diesen um den Betrag aus dem zweiten MB erweitern können bzw. müssen?

| 28.7.2009
1317 Aufrufe
Ich habe in einer Angelegenheit einen Anwalt in großer Entfernung zum Gerichtsort mit meiner Vertretung beauftragt. ... Der Anwalt schlägt zwei Möglichkeiten vor: 1.An-Abreisedauer + Wartezeit 2Sd+Termin1 Std = Gesamtzeitaufwand x üblichen Stundesatz (Spesen u. ... Festlegung eines neuen Mindeststreitwertes (5fach über gerichtlich festgelegtem)- dann Abrechnung als Terminsgebühr nach RVG + Auslagen nach RVG Frage: Sind die Kosten tatsächlich völlig frei verhandelbar?
12.4.2019
| 63,00 €
106 Aufrufe
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Guten Tag, ich habe eine Frage wegen Anwaltskosten in einem Erbstreit. ... Bisher wurde zunächst von beiden ein Anwalt beauftragt hin- und hergeschrieben und dann gab es einen ersten Termin. ... Mein Anwalt berechnet jetzt wie folgt: Hauptsache: Verfahrensgebühr 1,3 RVG 3100, aus 31.732,41 Terminsgebühr 1,2 RVG 3104, aus 31.732,41 Einigungsgebühr 1,0 RVG 3104, aus 31.732,41 Arrestverfahren: Verfahrensgebühr 1,3 RVG 3100, aus 8.631,12 EUR Terminsgebühr 1,2 RVG 3104, aus 8.631,12 EUR Einigungsgebühr 1,0 RVG 1003, aus 8.631,12 EUR zzgl. immer Mwst und Auslagen Ich habe da ein bisschen Zweifel, da ich gelesen habe, dass Anrechnungen bestimmter Gebühren untereinander erfolgen.

| 30.12.2008
3901 Aufrufe
Der Gegenstandswert aller Gläubiger lag bei 11.920,88 Euro. 4.500 Euro bekam der Rechtsanwalt am 15.11.2006 von mir Bar, um die akzeptierten Vergleiche anzuweisen. ... Dabei fiel mir auf, das der Anwalt jeden Gläubiger und jede Einigung einzeln berechnet hat und die Geschäftsgebühren sich nach §§13, 14, Nr. 2300 VV RVG berechnet wurden. ... 2. gilt für die Geschäftsgebühr nicht das alte RVG, da es sich um einen Fall aus 2006 handelt?
23.10.2013
2461 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Anwälte, ich habe gerade folgendes Problem: Ich habe mit dem Anwälten meines Gläubigers einen Ratenzahlung erwirken wollen. ... Mir kommen aber die Gebühren des Rechtsanwalts etwas komisch und überhöht vor: Hauptsumme: 16.204,09 Euro Zinsen seit 01.03.: 507,44 Euro Nebenforderung (RA-Kosten): 807,80 Euro Gesamt: 17.519,33 Euro Desweiteren Einigungsgebühr 1,5 nach Nr. 1000 VV RVG: 929,00 Euro insgesamt komme ich so auf RA-Gebühren von insgesamt 1.736,80 Euro, das finde ich doch ein wenig überzogen vor allem da der RA gerade mal ein Schreiben zur Geltendmachung der Forderung, Rücksprache mit Gläubiger und dann das Vergleichsschreiben zukommen lassen hat.

| 28.6.2012
2290 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Daraufhin berechnete mir mein Anwalt zunächst folgende Honorare: 1,3 Verfahrensgebühr1.459,90 € 1,2 Terminsgebühr1.347,60 € 1,0 Einigungsgebühr1.123,- €(alle Posten netto) Anschließend reichte mein Anwalt eine Streitwertbeschwerde bei Gericht ein und verlangte nun eine Streitwertfestsetzung i.H.v. 100.000,- €, da seiner Meinung nach der Streitwert zu niedrig festgesetzt worden sei. ... Daraufhin schickte mir mein Anwalt eine neue Kostennote mit folgenden Honoraren auf der Basis von 80.000,- € Streitwert: 1,3 Verfahrensgebühr1.560,- € 1,2 Terminsgebühr1.440,- € 1,0 Einigungsgebühr1.200,- €(alle Posten netto) Meine Frage: ist dies denn korrekt berechnet, immerhin hat das Gericht lediglich bezüglich des Vergleiches den Gegenstandswert erhöht? Hätte mein Anwalt deswegen nicht richtigerweise lediglich die Einigungsgebühr auf der Basis von 80.000,- €, die sonstigen Posten jedoch auf des Basis von 60.000,- € berechnen dürfen?

| 20.2.2010
7032 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
In § 34 RVG heißt es, dass die Beratungsgebühr 190 Eur betrage, wenn der Auftraggeber Verbraucher sei.
10.12.2013
1005 Aufrufe
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Ich habe zwar einer Stundenvereinbarung abgeschlossen, aber da diese wahrscheinlich unter der RVG Grenze liegt, wuerde ich gerne wissen, wie viel genau dies nach dem RVG entspricht.
20.10.2008
4988 Aufrufe
Dies schien mir nicht annehmbar und ich beauftragte einen Anwalt. ... Von dieser erzielten Einigung setzte ich meinen Anwalt in Kenntnis. ... Von den Verhandlungen mit der Bank wußte mein Anwalt nichts.
4.11.2011
1602 Aufrufe
Ich habe eine Anfrage, und würde gerne wissen, wie ich nach der RVG abrechnen kann. ... Bitte teilen Sie mir mit, welche der Tätigkeiten nach der RVG diese entspricht und welches mathematische Formel verwendet werden soll, um mein Honorar zu berechnen.

| 19.9.2006
5989 Aufrufe
Herren, habe kürzlich einen Rechtsanwalt bezüglich Beratung in einer Schadensersatzangelegenheit (Anwaltshaftung)beauftragt. Hierzu habe ich den zugrundeliegenden Sachverhalt bei der ersten Kontaktaufnahme mit dem Anwalt (fernmündl.) mitgeteilt. ... Hat der Rechtsanwalt bei Verstoß "Gebührenüberhebung" noch Anspruch auf irgendeine Zahlung?
16.12.2013
1076 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Meine Tante hat mit dem Anwalt eine Honorarvereinbarung auf Stundenbasis vereinbart, die anstelle der RVG-Vergütung trat, denn ihr Streitwert war sehr hoch. ... Da ich mit dem Anwalt insgesamt nicht zufrieden war, habe ich den Anwalt kürzlich gewechselt. ... Nun hat mir ein Kanzleikollege des Anwalts eine Rechnung geschickt, worin eine Geschäftsgebühr nach RVG mit dem Faktor 1,3 aufgeführt ist.
123·5·10·15·20·22