Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.315 Ergebnisse für „anwalt rechtsanwalt“


| 11.3.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hallo, wenn in einem Zivilverfahren, dass ich bei einem Amtsgericht selber eingereicht habe, der gegnerische Anwalt nach Urteilsverkündung beantragt, mir einen anderen Rechtsanwalt beizuordnen und das Gericht die Beiordnung anschliessend beschliesst, gilt diese Beiordnung nur für das eine Verfahren oder auch darüber hinaus?
21.7.2008
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich wurde von einem Rechtsanwalt als Geschädigte bei einem Verkehrsunfall vertreten. ... Mit dem Anwalt wurde im Dezember 2007 vereinbart, Klage bei Gericht einzureichen. Bis heute wurde der Anwalt jedoch nicht tätig.
12.11.2012
von Rechtsanwalt Robert Weber
Sehr geehrte Damen und Herren folgende Frage: Ich beauftragte Anwalt, ausstehende Lohnzahlungen einzufordern. ... Jetzt will besagte Anwalt diesen Nachweis von mir. ... Meine Frage ist das was der Anwalt an Informationen fordert wirklich normal?
16.7.2008
Ich habe vor etwa einem Jahr wegen einer Forderung aus einer Ebay-Auktion einen Rechtsanwalt am Wohnort des Schuldners mit der gerichtlichen Geltendmachung der Forderung beauftragt. ... Der beauftragte Rechtsanwalt verlangte und erhielt einen Vorschuss - danach tat sich überhaupt nichts. ... ") Vermutlich ist dem Rechtsanwalt wegen des relativ geringen Streitwertes die Sache nebensächlich.

| 26.1.2011
Der Mandant kündigt dem Rechtsanwalt das Mandat, da er mit der Beratung und der Strategie des Rechtsanwaltes nicht einverstanden ist. ... Ist dies abhängig von der Tatsache, dass der Mandant die Rechnung des Rechtsanwaltes bisher noch nicht bezahlt hat und einem weiteren Rechtsanwalt zur Prüfung vorgelegt hat? Wenn nein, welche Konsequenzen würden dem Rechtsanwalt ggf. drohen?

| 6.4.2008
Ein zweifelhaftes Detail im anwaltlichen Schriftverkehr ist Gegenstand meiner Anfrage: - Von meinem Anwalt wurde gegenüber einem Schreiben der Klägerseite unsere Position knapp und sachlich dargelegt. Es ging um die Zurückweisung angeblicher Beweis-Fotos sowie um den Hinweis darauf, dass der vom Kläger vorgelegte Auszug aus einer Bauzeichnung deutliche Differenzen zu der uns vorliegenden Kopie dieser Bauzeichnung (von 1886) aufweist: Der von der Gegenseite zitierte Skizzen-Ausschnitt ist in der amtlichen Kopie der Bauskizze eindeutig durchgestrichen und bezieht sich auf ein geplantes (Neben-)Gebäude, das dann aber mit anderem Zuschnitt und an anderer Stelle errichtet worden ist - In seiner Erwiderung auf unser Schreiben attackiert mich der Anwalt des Klägers daraufhin ausdrücklich und persönlich, indem er mir mehrfach "Ignoranz" vorwirft, um dann zuspitzend zu formulieren: "Auch seine (also: meine) Ignoranz hinsichtlich der vorgelegten Lichtbilder ... und zur vorgelegten Bauzeichnung ... lassen auf ein pathologisches Ausmaß schließen..." - Meinen Anwalt äußerte sich hierzu erst auf Nachfrage, dann aber ungläubig, dass eine derartige Bemerkung im betreffenden Schreiben enthalten sei.
26.6.2013
von Rechtsanwalt Robert Weber
Guten Tag, wir haben als Rechtsform eine KG und unter anderem ist ein Rechtsanwalt mit 10% daran beteiligt. ... Bis dato sind alle Gesellschafter davon ausgegangen, dass die Kosten für die anwaltliche Vertretung durch die mit 10% recht üppige Beteiligung abgedeckt sind. ... Da hagelten auf einmal etliche Rechnung herein und der Anwalt besteht auf dem Anerkenntnis der Rechnungen oder der Überweisung.

| 29.11.2014
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Mein Anwalt möchte zum Gerichtstermin (Arbeitsrecht, 2. ... Nun habe ich erfahren, dass im Falle eines Zuspätkommens des Anwalts dies für mich problematische Konsequenzen haben könnte. ... Auf meine Nachfrage sagte der Anwalt, er könnte, wenn er eher fahre, auch einen Unfall haben und ich solle nicht so misstrauisch sein, er war auch genervt von mir.
18.1.2006
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Der Käufer hat dann einen Anwalt eingeschaltet u. dieser letztendlich mit Klage gedroht. Weil ich einen Prozess nicht riskieren wollte u. mir der Aufwand in der Angelegenheit insgesamt zu hoch wurde ( Briefe Schreiben, eigenen Anwalt einschalten etc. ), habe ich das Gerät dann doch gegen volle Kaufpreiserstattung zurückgenommen. Nun sendet mit der Anwalt seine Rechnung mit der Begründung: Da die Einschaltung eines Rechtsanwaltes notwendig war, sind Sie verpflichtet auch die Gebühren des Rechtsanwaltes zu tragen Für die Überweisung wird eine Frist vom Erstellen des Briefes an von 6 Tagen gesetzt.
28.8.2012
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Meine Frag, darf das Anwaltsbüro trotz Zahlungsunfähigkeitmeines Sohnes und Schadensminderungspflicht und meiner freiwilligen Bereitschaft zu zahlen eine Einigungsgebühr berechnen. ... Kosten ausser der Erledigungsgebühr hat der Anwalt für sich nicht berechnet.Zudem war auf der Bestätigung nicht namentlich die Einigungsgebühr genannt und auch nicht die Höhe. ... Darf denn eine Inkasso eine Einigungsgebühr berechnen, wenn nicht, wären die Kosten nicht so hoch wie jetzt über den Anwalt.

| 1.9.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Folgender Fall: Unser ehemaliger Anwalt A. verklagt uns auf Zahlung einer (nicht besonders hohen) Restsumme aus einer Honorarvereinbarung, die wir aber nicht bereit sind zu bezahlen, da wir mit den Leistungen des Anwalts A. sehr unzufrieden waren, was wir Anwalt A. auch längst mitgeteilt haben. ... Vielmehr geht es darum, dass Anwalt A. ... Sprich, welcher Vertragstyp liegt mit der Honorarvereinbarung zwischen uns und Anwalt A. vor, und auf welche Weise sollte man dem Gericht demzufolge die generelle Unzufriedenheit mit Anwalt A. bzw. die Schlechtleistung von Anwalt A. verdeutlichen?

| 9.5.2010
Ich mir vernünftigen Anwalt gesucht und durch Meldung des Gerichts erfuhr der gegnerische Anwalt davon. ... Natürlich kennt mein Anwalt alle Vorgänge persönlich, hält dieses Schreiben nur für unprofessionell. Hat der gegnerische Anwalt irgendwelche Standesregeln oder sonstiges verletzt, macht eine Meldung an die zuständige RA-Kammer Sinn?

| 22.11.2017
Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, ich wende mich mit einer Anfrage in Sachen Falschberatung durch einen Anwalt an Sie und bin sicher, Sie können mir eine entsprechende Antwort geben. ... " Meines Erachtens ist es für jeden Rechtsanwalt ein Muss, sich über die aktuellen Entscheidungen zu informieren und ich sehe hier eine absolute Falschberatung. Der Rechtsanwalt hat das Mandat angenommen und Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

| 24.6.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Ein Rechtsanwalt sllte beim Amtsgericht einen Pfändungsund Überweisungsbeschluss beantragen.Dieser wurde vom Amtsgericht abgelehnt da er mangelhaft ist und soll neu beantragt werden.Der Titel wurde zurückgesand. Jetzt möchte der rechtsanwalt trotz allem seine Kosten, Gerichtskosten für Beschluss und die Kosten vom Gerichtsvollzieher von mir erstattet haben. Meiner Meinung nach sind die Kosten des Rechtsanwaltes nicht zu erstatten da es sein Verschulden war und der "Auftrag" nicht erledigt wurde.

| 18.9.2005
Mein Rechtsanwalt vertritt mich schon langjährig in mietrechtlichen Angelegenheiten erfolgreich gegen meinem Vermieter. ... Auf meine Schreiben von mir anwortet mein Anwalt nicht. ... Ist es rechtlich als auch moralisch überhaupt vertretbar, das ein Anwalt beide Parteien in der selben Sache vertritt ?

| 28.2.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wir beauftragten einen Anwalt, der sich das Objekt anschaute und die Mängel auch fotografierte. ... Der Anwalt hat uns nie ein Gutachten etc. erstellt, er hat uns auch nicht bei dem Zurücktreten des Kaufvertrages geholfen. ... Nun erreichte uns eine Rechnung des Anwaltes, die uns sehr schockiert hat.
21.10.2010
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Nun ist es leider so, dass die euphorie des "guten Anwalts" nicht lange Anhielt. ... Wenn ich jetzt einfach einen zweiten Anwalt einschalte, der die Fälle endlich mal ins Rollen bringt, und der erste Anwalt schon was gemacht hat, muss ich doppelt bezahlen? ... (Der Anwalt wird es im Worst Case dann ja nicht mehr durchsetzen denke ich)

| 3.4.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, folgender Sachverhalt liegt vor: Ich hatte einen Rechtsanwalt mit meiner Vertretung beauftragt. ... Daher habe ich meinem Anwalt gegenüber schriftlich das Mandat entzogen und ihn gebeten, nicht weiter tätig zu werden, mir jedoch ggf. weiterhin bei ihm eingehende Briefe und/oder eine eventuelle Klageschrift weiterzuleiten. Der Gegenseite habe ich mitgeteilt, dass mein Anwalt nicht länger mandatiert sei und dass zukünftiger Schriftwechsel bitte mit mir direkt zu führen ist.
123·15·30·45·60·66