Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

289 Ergebnisse für „tätigkeit dba“

Filter Steuerrecht

| 28.4.2010
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
In den Jahren 2007 und 2008 habe ich für diese Tätigkeit in der Schweiz Quellensteuer zahlen müssen. ... Es argumentierte, daß die Schweiz die Steuern rechtswidrig erhoben habe, da das DBA eindeutig vorschreibe, daß die dortigen Behörden lediglich dann Steuern erheben dürften, wenn ich in der Schweiz eine "feste Einrichtung" betreibe. ... Artikel 14, Abs. 1 DBA Schweiz - Deutschland: "Einkünfte, die eine in einem Vertragstaat ansässige Person aus einem freien Beruf oder aus sonstiger selbständiger Tätigkeit ähnlicher Art bezieht, können nur in diesem Staat besteuert werden, es sei denn, daß die Person für die Ausübung ihrer Tätigkeit in dem anderen Vertragstaat regelmäßig über eine feste Einrichtung verfügt. ..."

| 24.2.2011
Arbeite seit Jahren als Wochenaufenthalter mit Wohnsitz Deutschland in der Schweiz, korrekter Anstellungsvertrag, zahle dort nach DBA Quellensteuer und bin in Deutschland von Besteuerung dafür freigestellt. Könnte nun auf Teilzeit umstellen, würde dann aber nur noch ca. 144 Tage in der CH arbeiten (~3 Tage/Woche), das ist weniger als die ominösen 183 Tage im DBA. ... Zusatzfrage : gelten die 183 Tage anteilig für das Jahr (also 92 Tage wenn Beendigg. der Tätigkeit zB zum 30.06.) oder sind sie ein Fixwert für einen unterjährigen Arbeitszeitraum und kann man dann nur zum 31.12. aussteigen, wenn man deutsche Steuer vermeiden will ??

| 9.11.2009
von Rechtsanwalt Dr. Christian Fuchs
Die Geschäftsführerin erhält kein Gehalt für ihre Tätigkeit. A ist sozialversicherungspflichtig bei der Schweizer GmbH seiner Ehefrau angestellt und erhält ein Gehalt für seine Tätigkeit, er ist kein Gesellschafter oder Geschäftsführer seines Arbeitgebers, der GmbH. ... Die Fragen unter Berücksichtigung des DBA Schweiz - Deutschland: 1.Ist A in Deutschland einkommensteuerpflichtig und wenn ja warum?
23.9.2016
von Rechtsanwalt Falk-Christian Barzik
Ich beabsichtige zwischen Ungarn und Deutschland zu pendeln und die selbstständige Tätigkeit von Ungarn aus weiterzuführen. ... Meine zweite Frage: kommt die DBA in meinem Fall wegen Doppelwohnsitz überhaupt zur Anwendung? Falls ja, woran liegt, ob ich im Sinne der DBA ungarisches oder deutsches Steuerstatus habe?

| 29.10.2014
von Rechtsanwalt Falk-Christian Barzik
Variante (als Selbständiger einer CH-Einzelfirma) Ich bin eine Einzelfirma, und gemäss DBA DE/CH, bin ich NUR in der Schweiz "ansässig" weil ich ja nicht steuerpflichtig in Deutschland bin (weil ja "ansässig" gemäss DBA "im Land steuerpflichtig" bedeutet, und ich das NUR in der Schweiz gemäss Wohnsitz und Pass und Mittelpunkt bin). ... ZUSAMMENFASSUNG: Am liebsten wäre ich als CH-Einzelfirma 11 Monate in Deutschland und schützte mich gemäss DBA mit nur Steuern in der Schweiz zu zahlen, weil ich ja nur in der Schweiz ansässig bin, und somit die 183 Tage Regel bei mir irrevant ist :-) Bitte um Klärung diese Konfuzius :-)

| 25.2.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Bis 2004 wurden wir beide auf Antrag als unbeschraenkt Steuerpflichtige behandelt. 2005 hat uns das Finanzamt erklaert, dass von dieser Regelung solche Taetigkeiten ausgenommen sind. die im Zusammenhang mit einer gewerblichen Taetigkeit des oeffentlich-rechtlichen Arbeitgebers stehen. Eine Buecherei wird dabei als Taetigkeit im gewerblichen Bereich gesehen.

| 3.12.2007
von Rechtsanwalt Kay Fietkau
Ich interpretiere das DBA zwischen der BRD und der CSSR dahingehend, dass ich in Deutschland uneingeschraenkt Steuerpflichtig war, da ich dort mehr als 186 Tage gelebt und gearbeitet habe.
20.3.2008
. - 30.09.07) * Doppelbesteuerung liegt vor * Art. 15 DBA anwendbar * Keine Ahnung, ob auch Art. 15a DBA anwendbar Phase 2 (01.10. - 31.12.07) * Aktuell liegt keine Doppelbesteuerung vor * Art. 15a DBA anwendbar *** Fragen *** Phase 1 (01.01. - 30.09.07) * Kann ich wegen Doppelbesteuerung die bereits gezahlten Steuern eines Vertragsstaates (D / CH) zurückfordern? ... * Ist es richtig, dass sich Art. 15 DBA nur auf die Unterscheidung bezüglich der "Vollbesteuerung" in dem einen "oder" anderen Vertragsstaat bezieht (183-Tage Regelung), während Art. 15a Abs. 2 DBA eine pro rata temporis Versteuerung (60-Tage Regelung) in beiden Vertragsstaaten ermöglicht?

| 14.1.2010
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
A übt seine Tätigkeit in der Schweiz aus (Wochenaufenthalter). ... Es werden Dienstleistungen erbracht nach §8 Abs 1 Nr. 5 AStG, Da die Tätigkeiten von einem inländischen Gesellschafter ausgeführt werden, liegen keine Einkünfte aus aktiver Tätigkeit laut §8 Abs 1 AStG vor. ... A argumentiert u.a. mit dem DBA Deutschland Schweiz, Art 7: „ (1) Gewinne eines Unternehmens eines Vertragsstaates können nur in diesem Staat besteuert werden, es sei denn, dass das Unternehmen seine Tätigkeit im anderen Vertragsstaat durch eine dort gelegene Betriebsstätte ausübt.“ DBA Schweiz-Deutschland, Art. 24 „(1) Bei einer Person, die in der Bundesrepublik Deutschland ansässig ist, wird die Doppelbesteuerung wie folgt vermieden: 1.

| 11.4.2011
Ich möchte nun eine freiberufliche Tätigkeit in Deutschland aufnehmen. ... (Deutsche Mehrwertsteuer) Muss ich die freiberufliche Tätigkeit meinem deutschen Finanzamt anzeigen? ... (Nein) Muss ich die freiberufliche Tätigkeit den Schweizer Behörden anzeigen oder reicht eine Abgabe der schweizer Steuererklärung?

| 7.8.2011
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
In dieser Zeit war ich durch das Betriebsfinanzamt meines Arbeitgebers in Deutschland steuerbefreit - aufgrund des DBA. ... Mein Arbeitgeber berichtete, dass im Finanzamt die Meinung besteht, dass Ruhegeld nicht unter das DBA falle und ich es in Deutschland versteuern muesse.

| 13.8.2010
Wo wäre mein Einkommen zu versteuern (insb. gem § 15 DBA)? ... Ich bezweifle aber die Richtigkeit und möchte mich daher nochmal vergewissern: "Da Sie sich künftig länger als 183 Tage in Deutschland aufhalten und auch die Tätigkeit von Deutschland ausüben, jedoch der Arbeitgeber weiterhin in der Schweiz ansässig sind, greift auch die Ausnahme des Art 15 Abs, II DBA nicht, wonach eine Besteuerung in der Deutschland erfolgen kann. ... Art 24 DBA CH/D zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung von der Besteuerung in Deutschland ausgenommen."

| 5.7.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Meine Frage lautet daher: Würde bei dieser Konstellation das DBA zwischen Deutschland und der Schweiz greifen?

| 13.6.2017
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Ob das nun eine nach deutschen Recht freiberufliche Tätigkeit ist oder eine „nicht-selbstständige" weiß ich leider nicht.

| 9.1.2019
| 63,00 €
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Was heißt "Progressionsvorbehalt" bei einen DBA?

| 16.6.2009
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Da die Singapur-Gesellschaft keine Umsätze in Singapur generieren wird sondern hauptsächlich in der EU und hier insbesondere in Deutschland, mit Warenlager in Deutschland, stellt sich die Frage, ob das DBA Deutschland-Singapur zum Tragen kommt oder eine Betriebsstätte in Deutschland nach §§ 12/13 AO aus deutscher Sicht vorliegt und dieses Einkommen in Deutschland besteuert werden muss.
6.4.2008
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Sachverhalt: Aufnahme einer Tätigkeit des Ehemanns (deutscher Staatsbürger) in Wien (Österreich) als Angestellter zum 1.1.09. ... In Deutschland fallen weiterhin (negative) Einkünfte durch selbstständige Tätigkeit der Ehefrau und Abschreibung von Immobilien (u.a. ... Zuweisung der Ansässigkeit nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) notwendig?
28.11.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
. §14 DBA Rumänien) betrieben und habe daher dieses Einkommen in Deutschland voll zu versteuern.
123·5·10·15