Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

196 Ergebnisse für „steuer werbungskosten arbeit arbeitgeber“

Filter Steuerrecht
5.12.2014
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
1) Ich arbeite für XXXXX im Vertrieb und habe einen "Teleworker Arbeitsplatz" von dem ich 1-3 Tage die Woche von Zuhause aus arbeite. 2) Insofern habe ich auch keine erste Tätigkeitstätte. 3) Mein Internetanschluss ist eine DSL Leitung (DSL6-16MBps). ... Deshalb kann ich nur inen Teil der Möglichkeiten nutzen bzw. leide unter häufigen Verbindungsabbrüchen. 4) Mein Arbeitgeber würde den Sachverhalt auch auf Anfrage der Finazbehörde bestätigen 5) Ich habe ein Angebot von Kabel Deutschland für einen schnellen Internetanschluss via Kabel - dieser kostet mehrere 1.000€ da der Anschluss erst verlegt werden muss 6) Ich würde die Kosten gerne als Werbungsksten geltend machen. ... Meine Fragen: a) Gibt es ähnlich gelagerte Musterfälle, die es erlauben würden diese (Verlegungs)-Kosten als Werbungskosten abzusetzen ?

| 12.3.2014
Hallo, ein Arbeitnehmer hat von seinem Arbeitgeber Umzugskostenhilfe in Höhe von 3500 Euro erhalten und aus versehen nicht in der Zeile 79 in der Anlage N eingetragen. ... Es wurde aber auch vergessen, noch steuermindernde Werbungskosten zum Ansatz zu bringen (Fahrtkosten, Versicherungen) - vermindert dies die Höhe des Ansatzes von 3500 Euro? ... Einen Steuerfachanwalt einschalten oder aufgrund der geringen Komplexität den Vernehmungsbogen selbst ausfüllen (und wie detailliert)?

| 14.2.2016
von Rechtsanwalt Falk-Christian Barzik
Sehr geehrte Anwälte, bei meiner letzten Steuererklärung hatte das Finanzamt einige Werbungskosten nicht anerkannt, da einige Positionen von meinem Arbeitgeber übernommen werden müssten. Hintergrund: zur Zeit arbeite ich bei einem Kurierdienst und hatte einige kleinere Beträge übernommen. ... Meinem Einwand, dass mein Arbeitgeber vermutlich einen höheren Steuersatz als ich hätte und die Allgemeinheit dadurch das ich die Kosten übernommen hätte entlastet würde, wurde begegnet Sachbearbeiterin:" das sehen Sie so, ich sehe dass anders" Meine Frage ist: Kann ich Ausgaben die ich für meine Arbeit aufwende als Werbungskosten geltend machen, oder kann ich darauf verwiesen werden, dass es sich um überflüssige Aufwendungen handelt, da mein Arbeitgeber dafür zuständig ist

| 6.4.2017
von Rechtsanwalt Pascal Gratieux
Ich arbeite für die Schweizer Behörde(Kanton BS) als Angestellter in folgendem System: 7 Tage Arbeit / 7 tage frei. ... Mein Arbeitgeber stellt Unterkünfte zur Verfügung ob auf einem Schiff oder an Land wir haben die Wahl (beide Unterkünfte befinden sich in der Schweiz) Die 60 tage Regelung würde ich somit erreichen, bei 7 tage arbeit und 7 tage frei würde ich auch 183 Tage berufsbedingt in der Schweiz bleiben. ... Was passiert mir aber in Deutschland, spare ich Steuern oder werde von den Steuern befreit?

| 9.4.2011
Steuer- und SV-pflicht, vielmehr wurde die Steuer- und SV-Freiheit geprüft. ... Ich bin der Meinung, dass mein ehemaliger Arbeitgeber einen bestehenden Vertrag gebrochen hatte und ich auf dessen Einhaltung bestehen kann. ... Besteht Steuer- und SV-Pflicht für die Restsumme durch meine Kündigung?
25.6.2013
von Rechtsanwalt Philipp Adam
Kann ein Arbeitnehmer die Kosten für eine Coaching-Ausbildung als Werbungskosten von der Steuer absetzen? ... Da sich das Unternehmen daran nicht beteiligt, die Frage, ob und welche Voraussetzungen für eine steuerliche Absetzbarkeit (bsp: Werbungskosten) besteht.
10.8.2008
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Deshalb habe ich den "geldwerten Vorteil" aus der 1%-Regel als Werbungskosten angestetzt, welche mir vom FA mit folgender Begründung gestrichen wurde:"Der Betrag in Höhe des "Gehaltsäquivalents" stellt keinen steuerpflichtigen Arbeitslohn und damit auch kein Entgelt des Arbeitnehmers für die Nutzung des überlassenen Firmenwagens dar.
14.4.2017
von Rechtsanwalt Dr. Tim Greenawalt
Sehr geehrte Experten, Unsere Situation: Ehemann wohnt und arbeitet in der Schweiz (feste Anstellung bei einem Schweizer Arbeitgeber, kein Grenzgänger), Ehefrau wohnt und arbeitet in DE. ... Dieser Arbeitslohn wird vorher von den ausländischen Ausgaben (Werbungskosten) bereinigt. ... Steuer ab 2017, die in unserer Situation zu berücksichtigen sind?
22.4.2014
von Rechtsanwältin Stefanie Lindner
Während diesen drei Monaten wurde ich von meinem deutschen Forschungsinstitut-Arbeitgeber auf Teilzeit zu einem Drittel reduziert angestellt, außerdem hat mein Arbeitgeber den Flug in die USA bezahlt. ... Meine sonstigen Werbungskosten im restlichen Jahr sind eher gering, weil ich in Deutschland nur eine kurze Wegstrecke zur Arbeit habe. 1. ... Meiner Einschätzung nach ist das Stipendium steuerfrei, ist das korrekt?

| 13.2.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Arbeitgeber für 2 Jahre nach Italien versandt ( 1.01.2015 bis 31.12.2016).Während dieser Zeit habe ich meinen Wohnsitz in DT beibehalten im Haus meiner Eltern. ... Welche Auswirkungen ergeben sich aus der doppelten unbeschränkten Steuerpflicht? Wie ermittelt sich die italienische Steuer?
28.9.2005
Die damit finanzierte Forschung (u.a.eine Projektantragstellung) fördert auch meine berufliche Tätigkeit, da Drittmitteleinwerbung zu meinen Aufgaben gehört und ich diese zeitaufändige Arbeit in dieser Zeit nicht hätte selbst machen können. Meine Frage ist nun, ob ich diese Kosten als Werbungskosten geltend machen kann, und falls ja auf welchen Paragraph kann man sich dabei beziehen?

| 5.2.2014
Ich habe die Kosten des Studiums als Werbungskosten angesetzt. Das Finanzamt verlangt nun eine Tätigkeitsbeschreibung für den Nachweis, dass das Studium im beruflichen Zusammenhang steht und ob und ggf. in welcher Höhe von meinem Arbeitgeber steuerfreie Zahlungen an mich geflossen sind. ... Hinsichtlich der Zuwendungen hat der Arbeitgeber geschrieben, dass auf Grund der Nichtanerkennung der dienstlichen Notwendigkeit des Studiums keine Zahlungen in Bezug auf das Studium bewilligt wurden.

| 17.2.2010
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Sonst erhalte ich keinerlei Erstattungen (z.B. km/Pauschale) vom Arbeitgeber. ... Meine Frage: - Welche Aufwände meiner Dienstreisen kann ich neben der "Pendlerpauschale" als Werbungskosten beim FA geltend machen? - Welchen Teil der erstatteten Benzin-Kosten muss ich abziehen von den von den Werbungskosten?
26.10.2014
Folgendes Szenario: Mein Arbeitgeber ist ein amerikanisches Softwareunternehmen. 1-2 mal im Jahr finden Konferenzen, an denen ich zwingend teilnehmen muss, in den USA statt. Für diese Dienstreise übernimmt der Arbeitgeber die typischen Kosten - inklusive Flug. ... Ich möchte für diese Flüge, aus Bequemlichkeit aber auch um arbeiten zu können, in einer höheren Buchungsklasse (Business oder First) fliegen und buche dann für mich ein sogenanntes Upgrade.

| 24.1.2015
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Zudem habe ich in der Schweiz meinen Wohnsitz gemeldet, wo ich auch Steuern zahle. ... In Deutschland werde ich mindestens bis Ende meiner Arbeit bei meiner Freundin wohnen (ab jetzt noch für min. 6 Monate). ... Wie und wo zahle ich welche Steuern?
31.1.2007
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Aus diesem Anlaß habe ich das Aufkommen dieser Fahrten zum Firmensitz als Werbungskosten geltent gemacht. Das Finanzamt stellt mir jetzt ein Schreiben zu, daß die Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte des AG nicht als Werbungskosten abzugfähig seien, da lediglich die Privatfahrten versteuert werden. ... Ist dies steuerrechlich relevant, oder hätte ich wirklich keine Werbungskosten ansetzten dürfen, zumal ich von einem Nutzungswert gehört habe, den der AG pauschal zu bewerten und dem Arbeitlohn zuzurechnen hat.
16.10.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Matthias Richter
Sehr geehrte Damen und Herren, ich werde ab Januar nach Österreich ziehen und von dort aus im Homeoffice für meinen deutschen Arbeitgeber arbeiten. Ich arbeite als Software-Entwickler und werde dann jeden Monat circa eine Woche in D im Büro sein und die restliche Zeit in AUT arbeiten. ... Zahle ich doppelt Steuern?

| 25.2.2012
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Seit Anfang 2011 besitze ich eine dienstliche Bahncard100, die mir aufgrund vielfältiger Geschäftsreisen vom Arbeitgeber unentgeltlich zur Verfügung gestellt wird. Die private Nutzung für meine Heimfahrten ist dem Arbeitgeber bekannt und wird von diesem akzeptiert. ... -Erklärung 2011 trotzdem möglich ist, auch wenn für die privaten Heimfahrten mit der dienstlichen BC100 keine (anteilige) Versteuerung durch den Arbeitgeber erfolgt.
123·5·10