Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

21 Ergebnisse für „schweiz wohnung steuerpflichtig hauptwohnsitz“

Filter Steuerrecht

| 4.6.2016
Ich habe den Hauptwohnsitz in der Schweiz. Mein Mann und ich haben hier eine Firmenbeteiligung, sowie auch den Hauptwohnsitz. ... Wären wir steuerpflichtig?
14.10.2007
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Ich habe einen schweizer Arbeitsvertrag und in der CH wohnhaft. ... Die deutsche Mutterfirma wird mir eine Wohnung in D zur Verfügung stellen. Gleichzeitig möchte ich aber meine schweizer Mietwohung und Hauptwohnsitz behalten.

| 27.8.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe die österreichische Staatsbürgerschaft und bin im Januar 2011 in die Schweiz ausgewandert und werde da auch weiterhin meinen Lebensmittelpunkt haben (>185 Tage im Jahr). ... Soweit ich informiert bin, muss ich mich hierfür beim Einwohnermeldeamt melden und es gilt auch nicht als Zweitwohnsitz sondern als Hauptwohnsitz in Deutschland.
25.12.2019
Wohnung in der Schweiz angemeldet. Lebensmittelpunkt nach Steuerrecht ist Schweiz (ca 220 Arbeitstage in der Schweiz) In Deutschland bin ich mit dem Hauptwohnsitz gemeldet. ... B. durch Abmeldung der deutschen Wohnung, wäre in meinem Fall problemlos möglich, da bei Eltern, somit nur Wohnsitz in der Schweiz) b) in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig zu sein, so dass für das Mieteinkommen keine Steuern anfallen Vielen Dank für die Auskunft
16.2.2012
Hallo, ich bin Schweizerin und wohne momentan noch in der Schweiz inkl. ... In welchem Land bin ich dann überhaupt steuerpflichtig? Schweiz oder Deutschland?

| 4.2.2018
von Rechtsanwalt Alex Park
Ich bin Deutscher und lebe seit 20 Jahren in der Schweiz. Seit 2011 habe ich auch die Schweizer Staatsbürgerschaft. ... Meine eigentliche Wohnung bliebe in der Schweiz.
7.1.2010
Ich habe vor zu meinem Lebenspartner in die Schweiz zu ziehen, möchte jedoch vorerst noch meine Wohnung in Deutschland behalten, da ich dort dann auch noch ein-bis zweimal die Woche wäre. ... Mein Hauptwohnsitz wäre dann ja die Schweiz, wäre ich dort dann auch steuerpflichtig? ... Normal abmelden und die bestehende Wohnung dann als Zweitwohung angeben?
16.9.2018
von Rechtsanwalt Franz Meyer
Ich besitze in Deutschland eine Wohnung, welche ich zu Ferienzwecken nutzen will, keine Vermietung vorgesehen. Die Wohnung ist nicht so weit von der Schweiz entfernt, nur ca 60 km. Ich bin kein Schweizer Staatsbürger, sondern Deutscher, aber seit mehr als 4 Jahren wohnhaft und abhängig beschäftigt in der Schweiz.
2.8.2011
Ist es richtig, dass ich mich in Deutschland abmelden, in der Schweiz anmelden muss und die Wohnung weiterhin behalten kann? ... Oder ist die bessere Alternative, dass ich meinen Hauptwohnsitz in die Schweiz verlege und als Zweitwohnsitz Deutschland bleibt? Dann könnte ich neben der Wohnung auch mein Auto weiterhin mit deutschem Kennzeichen fahren und müsste es nicht ummelden?
30.3.2020
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Die Wohnung benutzte ich nur für Familienbesuch und Urlaub. ... In der Schweiz war ich steuerpflichtig ab 2009. War ich, und so ja wie, seit 2010 auch steuerpflichtig in Deutschland ?

| 1.10.2012
Zu diesem Zweck würde ich meinen Wohnsitz in die Schweiz verlegen. ... Ich weiß noch nicht wie lange ich in der Schweiz verbringen werde. ... Dürfte ich dies auch weiterhin in diesem Umfang so ansetzen, wenn ich bald in der Schweiz arbeite und dort meinen Hauptwohnsitz habe?

| 7.9.2020
| 63,00 €
von Rechtsanwalt Alex Park
Aktuell bewohne ich einen Hauptwohnsitz in Erfurt (ETW) und berufsbedingt eine Zweitwohnung (auch ETW) in Leipzig. ... Ich würde versuchen die Umzugskosten sowie DHH für die Monate 10-12/2020 anzusetzen. 3. keine Abmeldung aus Dtl und die bisherige Wohnung behalten als Unterkunft bei Besuchen in Dtl. sowie der Versuch die DHH mit Zweitwohnsitz Schweiz weiterhin geltend zu machen. ... In der Schweiz wird eine B-Bewilligung beantragt.

| 8.8.2019
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Guten Tag, Ich bin eine Schweizer Rentnerin, lebe in der Schweiz und habe ausser meiner Rente keine weiteren Einkünfte. ... Ich werde die Wohnung auch nicht vermieten. Mein Wohnsitz in der Schweiz bleibt bestehen.

| 17.7.2015
Meinen einzigen Wohnsitz in der Schweiz werde ich definitiv beibehalten und soweit ich dies richtig verstanden habe, würde die Erfüllung der Meldepflicht (oder muss ich mich gar nicht anmelden, wenn ich nur max. 6 Wochen am Stück in meinem künftigen, allfälligen Ferienhaus wohnen würde?) dazu führen, dass ich in Deutschland einen Hauptwohnsitz hätte => damit generelle unbeschränkte Steuerpflicht in Deutschland und somit auch mein Einkommen & Vermögen in der Schweiz besteuert würden (einzige Milderung gemäss Doppelbesteuerungsabkommen: Anrechnung der in der Schweiz bezahlten Steuern an die in Deutschland zu bezahlenden Steuern). ... Und falls Meldung unumgänglich, verhält sich dies mit den Steuern in Deutschland tatsächlich so, dass ich unbeschränkt in Deutschland steuerpflichtig wäre?
2.2.2009
Im Zuge des Stellenwechsels beabsichtige ich den Wohnsitz in die Schweiz zu verlegen. Meine Frau verbleibt vorerst am Hauptwohnort in Deutschland in unserer Wohnung, die ca. 500 km vom neuen Schweizer Arbeitsort entfernt liegt. ... Meine Frage ist nun: Was ist für uns beide die beste steuerliche Konstellation bzgl Familienwohnort (Anmeldung Hauptwohnsitz, Nebenwohnsitz), Lebensmittelpunkt der Ehepartner und der steurlichen Anrechnung der Heimfahrten?

| 30.10.2020
| 98,00 €
Guten Tag, ab 1.2.2021 werde ich für einen Schweizer AG tätig werden. Mein Hauptwohnsitz liegt in Hamburg. ... 3) falls 1 und 2 nicht zutreffen - Was muss unternommen werden, damit das Schweizer Gehalt lediglich in der Schweiz versteuert wird?

| 28.4.2017
von Rechtsanwalt Alex Park
Ich bin Schweizer Staatsangehöriger und möchte eine Wohnung in Deutschland mieten als Rückzugsort / Ferienwohnung / Wochenendwohnung. Ich arbeite in der CH und mein Lebensmittelpunkt mit Wohnung ist auch in der CH. Nach deutschem Recht kann man keinen Nebenwohnsitz haben in DE, wenn man keinen Hauptwohnsitz in DE hat.

| 12.5.2010
Nun fordert das Finanzamt Nachweise für beide Wohnungen für den Zeitraum bis zum 30.06.2008. Für meine Zweitwohnung in der Nähe des neuen Arbeitsplatzes in der Schweiz (3-Zimmer Wohnung) habe ich einen Mietvertrag, einen Nachweis über die Mietzahlungen sowie eine Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz „B". Mein Hauptwohnsitz und Lebensmittelpunkt war weiterhin in Deutschland.
12