Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

592 Ergebnisse für „schweiz deutsch“

Filter Steuerrecht
14.11.2015
- Ich habe im Jahr 2015 von Anfang Januar bis Ende Juni durchgängig jeweils von Montags bis Freitags in einer befristeten Tätigkeit in der Schweiz gearbeitet und dort unter der Woche ein Zimmer bezogen (natürlich für weit mehr als 60 Übernachtungen). - Meine Gesamteinkünfte daraus lagen auch abzüglich der damit verbundenen Kosten für Flüge, Unterkunft und Verpflegung in jedem Fall über den jährlichen Gesamteinkünften, ab denen der Grenzsteuersatz von 42 % in Deutschland greift. - Ich habe meinen (Wochenend-)Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen und bin damit kein Grenzgänger. - Ende 2014 habe ich mich in Deutschland freiberuflich selbstständig gemacht. Die Aufgabe in der Schweiz war mein erstes Projekt, die temporäre Festanstellung in der Schweiz der Rahmen dafür. - Ich bin und war in Deutschland privat krankenversichert. - Zur Vermeidung einer doppelten Sozialversicherungspflicht habe ich einen entsprechenden Antrag gestellt und mich selbst in die Schweiz entsendet. - Meine Lohnabrechungen in der Schweiz habe ich netto erstellt und habe meinen Lohn abzüglich der Quellensteuer ausbezahlt bekommen. - In meiner monatlichen Umsatzsteuervoranmeldung habe ich regelmäßig meine beruflichen Ausgaben geltend gemacht und meinen Lohn als nicht steuerbares Einkommen angegeben. - Nach Ende der Tätigkeit in der Schweiz habe ich ab August ein anderes Projekt in Deutschland angenommen, in dem ich bis Jahresende freiberuflich arbeite. - Ich besitze außerdem in Deutschland eine vermietete Wohnung aus der ich Mieteinkünfte beziehe, und gehe davon aus, dass ich diese abzgl. angefallener Kosten mit 42 % + Soli versteuern werde, falls das hier relevant sein sollte. Da das Jahr zuende geht, würde ich mich gerne vergewissern, ob mein Vorgehen so korrekt war und ob ich hier mit einer Nachversteuerung der Einkünfte aus der Schweiz in Deutschland zu rechnen habe oder ob meine Einnahmen abzgl. der Quellensteuer lediglich dem Progressionsvorbehalt unterliegen?

| 20.1.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Ich arbeite in der Schweiz. ... Würde gerne in der Schweiz meine Stuern zahlen. ... Welcher Wohnsitz ist massgebend für die Schweiz und welches für Deutschland?

| 20.2.2012
Guten Tag, ich werde demnächst 2 Wochen im Monat in Deutschland arbeiten und auch Wohnen (Angestellt, angemeldet, Deutsches Konto, Krankenkasse etc. ) als auch 2 Wochen im Monat in der Schweiz (Angestellt, inkl. ... Ich bin Schweizer Bürger inkl.
11.8.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Deutscher Staatsbuerger im Ruhestand - Wohnhaft in der Schweiz - Mietwohnung - kein Auto - Fuer die Pauschalbesteuerung (Besteuerung nach Aufwand) bin ich nicht vermoegend genug. ... Fuer meine Einahmen aus einer Deutsche Immobilie zahle ich in Deutschland als beschraenkt Steuerpflichtiger 25% Steuern, da unbewegliches Vermoegen im Land versteuert wird, wie aus dem DBA mit der Schweiz hervorgeht. ... ABER In Deutschland gibt es keine Vermoegensteuer, jedoch in der Schweiz.

| 23.10.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Ich arbeite demnächst bei einem Schweizer Unternehmen (Zürich) , wohne aber weiter in Deutschland (Königswinter) und bin überwiegend in Deutschland (beim Kunden oder im Homeoffice) tätig. ... Kann ich durch Gestaltung von den niedrigeren Schweizer Steuern profitieren?
21.2.2013
Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den beiden Ländern dem Wohnsitzland zum Zeitpunkt der Abfindungszahlung (in meinem Fall also der Schweiz). ... Es gibt verwirrende Aussagen im ganzen Netz, zb Konsultationsvereinbarung mit der Schweiz vom 17. ... Ganz konkret: Erhalte ich die deutsche Abfindung steuerfrei und brauche sie nur in der Schweiz besteuern?

| 27.11.2014
von Rechtsanwalt Falk-Christian Barzik
Schweiz/Deutschland, habe aber bisher nur in der Schweiz gelebt und gearbeitet bzw. ... Da ich die Wohnung hier in der Schweiz vorerst behalten möchte, habe ich für diese Zeit einen Untermieter. ... Und wie soll man das ggü. dem Steueramt hier kommunizieren, damit ich keine bzw. nicht so hohe provisorische Steuern in der Schweiz bezahlen muss.

| 24.9.2013
Ich bin Deutsche, mit einem Schweizer verheiratet. ... Ich beziehe meine Rente von der Deutschen Rentenversicherung. ... Ich bin in der Schweiz mit Wohnsitz angemeldet.

| 4.11.2013
Ein Freund von mir bekommt eine Stelle in der Schweiz und möchte auch dort Eigentum erwerben bzw. bis dahin eine Wohnung mieten. Dazu wird er sich in der Schweiz mit dem Wohnsitz anmelden. Frage: Wird das bisherige Einwohnermeldeamt oder die Botschaft bzw. das deutsche Finanzamt von den Schweizer Behörden informiert, dass er den Wohnsitz dort hat?
18.10.2012
Guten Tag kurz meine Situation Ich bin Angestellter meiner eigenen GmbH in der Schweiz. ... Meine Lebenspartnerin lebt und arbeitet in einer deutschen Stadt. ... Was wären die Konsequenzen, wenn ich mich in Deutschland anmelde, meinen Wohnsitz und meinen Firmensitz in der Schweiz aber behalte.
6.5.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, ich werde ab September an einer Hochschule in der Schweiz (öff. ... Nach einem Jahr plane ich meine ganze Familie in die Schweiz mitzunehmen. ... Der Hinergrund meiner Frage liegt darin, dass die Schweiz eventuel die Kontingentierung für die Deutsche einführt so dass der von uns geplannten Familiennachzug scheitern kann, falls ich als Gränzuebergaengerin gemeldet bin, und nicht eine Aufenthaltsbewilligung „B" besitze. 2.Falls ich doch einige Tage in DE verbringe als „home office", wie kann ich diese Tage in DE versteuern?
27.7.2011
Mein Gehalt wird allerdings noch von meinem deutschen Arbeitgeber auf ein deutsches Konto gezahlt. Ich gehe davon aus, dass ich in der Schweiz unbeschränkt steuerpflichtig bin. ... Ich hingegen wohne nun permanent in der Schweiz.
7.2.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich bin Deutsch - Schweizer Bürger und lebe seit 2005 ununterbrochen in der Schweiz. ... Bleibe ich in der Schweiz unbeschränkt steuerpflichtig in 2013 (weniger als 180 Tage im Ausland)? ... Falls ich unbeschränkt steuerpflichtig in der Schweiz bleibe, muss ich dennoch zuerst die Quellensteuer bezahlen und diese dann über das Schweizer Finanzamt zurückfordern?

| 21.9.2011
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Halo, ich (deutscher Staatsbürger) werde ab März 2012 in der Schweiz eine neue unselbstständige Arbeit aufnehmen, werde allerdings schon vorher (Dezember 2011) meinen Hauptwohnort in die Schweiz verlagern. ... Wird meine Abfindung und Gehalt in Deutschland oder in der Schweiz besteuert? Und wenn es in der Schweiz besteuert wird, welche Schritte sind von mir hierfür zu tun?

| 6.4.2017
von Rechtsanwalt Pascal Gratieux
Ich arbeite für die Schweizer Behörde(Kanton BS) als Angestellter in folgendem System: 7 Tage Arbeit / 7 tage frei. ... Mein Arbeitgeber stellt Unterkünfte zur Verfügung ob auf einem Schiff oder an Land wir haben die Wahl (beide Unterkünfte befinden sich in der Schweiz) Die 60 tage Regelung würde ich somit erreichen, bei 7 tage arbeit und 7 tage frei würde ich auch 183 Tage berufsbedingt in der Schweiz bleiben. ... Bei den 60 Tagen muss ich in der Schweiz mein Gehalt mit dem vollen Steuersatz versteuern.
18.5.2015
von Rechtsanwalt Falk-Christian Barzik
Seit Mitte März wohnen wir, eine Familie mit zwei Kindern, in der Schweiz. Mein Mann arbeitet dort, und ich habe eine Anstellung in Deutschland. ... Die daran anschließende Frage wäre, ob ich dann in der Schweiz auch Steuern bezahlen muss?

| 2.10.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ein Bekannter hat folgende Frage: Er ist Deutscher und ansässig in der Schweiz und wird dort Einkommen- und Vermögensteuer pflichtig. ... Nun soll er auf diese Einkommen noch einmal Einkommen- und Vermögensteuer in der Schweiz entrichten. Nach meinen Kenntnissen müßte er nach dem Doppelbesteuerungsabkommen die o.g. deutsche Abgeltungssteuer zurück erhalten oder in der Schweiz angerechnet bekommen.
21.2.2011
Ich bin Deutscher und lebe/arbeite seit 10/2010 in der Schweiz (Kanton Zürich). ... Meine Frage: Ist es steuerlich besser, das Depot in die Schweiz zu verlegen? Welche Nachteile/Vorteile hat es das Depot in Deutschland zu belassen?
123·5·10·15·20·25·30