Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

57 Ergebnisse für „finanzamt wohnung trennung leben“

Filter Steuerrecht
2.9.2015
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Hallo ich habe eine Frage zur (gemeinsamen) steuerlichen Veranlagung von Eheleuten die (dauernd) getrennt leben. ... Zum 03.01.2014 habe ich mich dann mit dem Umzug in eine neue eigene Wohnung umgemeldet und dies auch mit dem Vemerk "dauernd getrennt" an das Finanzamt gemeldet. ... Wie würde das Gericht, bzw. auch das Finanzamt im Falle einer Streitigkeit die unterschiedlichen Positionen bewerten und zu wessen gunsten urteilen.

| 28.6.2009
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Meine Frau und ich leben seit dem 01.07.2008 dauernd getrennt. ... Das Finanzamt hat mir in einem neuen Eigenheimzulagenbescheid aber nur noch meinen bisherigen Anteil gewährt. ... Ist dies nur bis zum Zeitpunkt der Trennung oder bis zum Ende des Trennungsjahres der Fall?
23.7.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Wir sind seit sechs Jahren verheiratet und leben seit Mitte letzten Jahres getrennt "von Tisch und Bett". ... Wie muss dem Finanzamt gegenüber argumentiert werden? ... d) Muss die Trennung dem Finanzamt (jetzt) mitgeteilt werden?

| 20.2.2011
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Es handelt sich nur um eine räumliche Trennung. ... Kann man eine Wohnung als Nebenwohnsitz angeben oder als Wohnung der Tochter? Oder dem Finanzamt erklären, dass man nur räumlich getrennt lebt?
23.10.2013
Um eine für ihre Entwicklung geeignete Umgebung zu schaffen, bin ich mit ihr in eine andere Wohnung im selben Ort gezogen, während mein Mann weiterhin die gemeinsame Eigentumswohnung bewohnt, die weiter vollständig von mir finanziert wird. Ich möchte so lange mit meiner Tochter gemeinsam wohnen, bis sie alt genug ist, einen eigenen Haushalt zu gründen und dann wieder gemeinsam mit meinem Mann leben. Kann ich verhindern, dass das Finanzamt meinen Auszug als Trennung und damit als Grundlage für den Entfall des Ehegattensplittings auslegt?
23.10.2013
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Um eine für ihre Entwicklung geeignete Umgebung zu schaffen, bin ich mit ihr in eine andere Wohnung im selben Ort gezogen, während mein Mann weiterhin die gemeinsame Eigentumswohnung bewohnt, die weiter vollständig von mir finanziert wird. Ich möchte so lange mit meiner Tochter gemeinsam wohnen, bis sie alt genug ist, einen eigenen Haushalt zu gründen und dann wieder gemeinsam mit meinem Mann leben. Kann ich verhindern, dass das Finanzamt meinen Auszug als Trennung und damit als Grundlage für den Entfall des Ehegattensplittings auslegt?
23.11.2006
Da die Wohnung im OG des EFH von meinem Eltern genutzt wird, welche auch die Wohnung im Erdgeschoss nutzen, schlussfolgert das Finanzamt, daß keine Eigennutzung vorliegt und eine Nutzung durch die Eltern nicht erfolgen kann, da diese schon eine Wohnung im gleichen Objekt nutzen. Die Erläuterung des Finanzamtes zur Ablehnung unseres Antrages zur Eigenheimzulage hat folgenden Wortlaut: „Die Foerderung kann mangels Eigennutzung nicht gewaehrt werden. Eine unentgeltliche Ueberlassung der Wohnung an nahe Angehoerige liegt nicht vor, da nach Aktenlage die zweite Wohnung durch die Eltern bewohnt wird.“ Erbitte Stellungnahme zur Ablehnung und Hinweis unter welchen Nutzungsbedingungen in der abgeschlossenen oberen Wohnung eine Foerderung an mich bzw. meine Familie (zwei Kinder) möglich ist.

| 15.3.2007
Guten Tag, nach der Trennung von meiner Ehefrau Anfang 2004 (gemeinsame Veranlagung) haben wir dem Finanzamt mitgeteilt, dass wir ab 2005 getrennt leben. ... Allerdings finde ich diese Regelung in höchstem Maße ungerecht, da ich meinen Pflichten als Vater zweier Kinder nach wie vor nachkomme und gleichzeitig höhere Kosten habe (Wohnung, eigene Lebenshaltungkosten etc.). ... Und falls nein: Habe ich die Möglichkeit, mich für die Zeit der gemeinsamen Kindererziehung wieder gemeinsam mit meiner Frau veranlagen zu lassen, obwohl wir zwei getrennte Wohnungen bewohnen?

| 8.9.2015
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Vor einer Woche habe ich ein Schreiben vom Finanzamt erhalten, dass meine Frau die dauerhafte Trennung gemeldet hat. ... Ich habe nun eine Wohnung mit einer Warmmiete gefunden, die aufenthaltsrechlich unproblematisch wäre, WENN ich natürlich mit dem Klassenwechsel und der Nettogehaltserhöhung rechnen kann. ... Kann ich anhand der Mitteilungen, die ich vom Finanzamt erhalten habe, eindeutig mit dem Wechsel ab 2016 rechnen?
23.10.2013
Um eine für ihre Entwicklung geeignete Umgebung zu schaffen, bin ich mit ihr in eine andere Wohnung im selben Ort gezogen, während mein Mann weiterhin die gemeinsame Eigentumswohnung bewohnt, die weiter vollständig von mir finanziert wird. Ich möchte so lange mit meiner Tochter gemeinsam wohnen, bis sie alt genug ist, einen eigenen Haushalt zu gründen und dann wieder gemeinsam mit meinem Mann leben. Kann ich verhindern, dass das Finanzamt meinen Auszug als Trennung und damit als Grundlage für den Entfall des Ehegattensplittings auslegt?
30.5.2008
Zuerst innerhalb der gemeinsamen Wohnung, im Spätsommer 2007 dann auch räumlich. ... Obwohl wir uns erst Februar 2007 trennten, gaben wir beim Amt auf deren Anraten hin daher den 31.12.2006 als Trennungszeitpunkt an. ... Wenn wir dies nun dem Finanzamt schriftlich mitteilen?
28.9.2014
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Ich ziehe zeitgleich mit ein und beteilige mich von da an an den gemeinsamen Kosten. 1999 Heirat, 2000 erstes und 2003 zweites Kind. 2007 Trennung (Kinder verbleiben bei Ex-Frau), ich mit eigener Mietwohnung im gleichen Ort. ... Dabei ist die gemeinsame Wohnung Lebensmittelpunkt. Im Rahmen der Einkommensteuererklärung 2012 schreibt nun plötzlich das Finanzamt: "Bei Alleinstehenden ist ein Nachweis über eine Wohnung, die aus eigenem Recht genutzt wird, erforderlich (z.B.

| 26.11.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Meine Frau und ich seit Herbst 2010 getrennt Soweit ich weiß, müßte die Steuer ab 2011 getrennt veranlagt werden. Wir sind aber noch ein Paar und in einem Versöhnungsprozeß. Eine Scheidung ist nicht geplant.
31.10.2012
Ich bleibe in der alten Wohnung, pendle jedoch, wie bereits zuvor, jedes Wochenende zwischen dem Ort, an dem ich arbeite, wo ich ein Zimmer habe, und meiner Wohnung, wo ich lebe. Trotz Trennung möchte ich daran nichts ändern, da ich hier meine Freunde und Eltern wohnen und ich mich zuhause fühle. ... Und gibt es für mich auch nach Abschluss der Scheidung die Möglichkeit Geld dafür vom Finanzamt zurück zubekommen?

| 28.7.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Folgende Fakten (chronologisch): Trennung von meiner Frau im Januar 2005, dokumentiert auch durch einen Schriftwechsel mit dem Rechtsanwalt meiner Frau; einige Wochen später Auszug meiner Frau aus dem gemeinsamen Haus in eine Wohnung, bleibt jedoch an gemeinsamer Adresse (bis März 2008)gemeldet. ... Ende Mai 2008: Antrag auf Scheidung eingereicht durch Anwalt meiner Frau mit Begründung "seit mehr als 3 Jahren getrennt lebend ..." ... Ebenso ein Anschreiben an das FA mit dem Hinweis, dass korrekterweise in den Einkommensteuererklärungen für die Jahre 2006 und 2007 hätte vermerkt sein müssen "getrennt lebend seit x.01.2005", ansonsten es aber bei der Zusammenveranlagung bliebe, da wir über den Jahreswechsel 2006/2007 einen vierwöchigen Versöhnungsversuch im gemeinsamen Haus unternommen hätten.
23.6.2008
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Kann ich nach dem Kauf einen Teil des Hauses, der aber keine abgeschlossene Wohnung darstellt, an Bekannte vermieten und hier durch Steuern sparen?

| 11.7.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Vermietung Dachgeschoßwohnung. 2015: Trennung vom Ehegatten, Auszug aus seinem Elternhaus und Anmietung kleiner Wohnung. 2016: Entschluss der Immobilienaufteilung vor Scheidung. ... Es gibt nun seitens Finanzamt, Steuerberater, Makler und Anwälten unterschiedliche Auffassungen zu den Konsequenzen. ... Könnte sie uns zum damaligen Verkaufspreis die beiden Teile der Wohnung abkaufen?

| 27.6.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Könnte das Finanzamt unterstellen, dass nicht beabsichtigt war, die Wohnung dauerhaft zu vermieten? Insgesamt war die Wohnung vier Jahre und drei Monate vermietet. ... Die Trennung war natürlich nicht geplant und stellte ein unverhofftes Ereignis dar.
123