Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

36 Ergebnisse für „finanzamt werbungskosten 2007 2008“

Filter Steuerrecht

| 19.4.2010
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Unter Berufung auf § 12 Nr. 1 EStG (Abzugsverbot für gemischt veranlasste Aufwendungen) in der Steuererklärung 2008 erkennt das Finanzamt diese Aufwendungen nicht mehr an. ... Kommentar eines Steuerrechtlers/mehrerer Steuerrechtler) kann ich meine Ausgaben für den Besuch von Museen und Inszenierungen wie geltend machen (z.B. als volle Werbungskosten, als volle Fortbildungskosten, als gemischt veranlasste Aufwendungen wie bspw. 90% beruflich und 10% privat, etc.) und zwar so, dass das Finanzamt an der Anspruchsgrundlage nicht vorbeikommt? Was hat sich in der Steuergesetzgebung 2008 gegenüber 2007 in dieser Frage der Werbungskosten geändert?

| 21.4.2010
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Auf Grund der Steuerbescheide in 2005, 2006 und 2007 wurde durch das Finanzamt bisher die doppelte Haushaltführung anerkannt, wenn auch erst mit Rechtsbeistand durch die Anwaltskanzlei Meisen aus Köln. ... Kann das Finanzamt bei Rechtmäsigkeit ihrer Aussage nun auch noch die Bescheide aus 2005, 2006 und 2007 anfechten? Was haben wir noch für Möglichkeiten den Bescheid für 2008 zu ihrem Gunsten ändern zu lassen.
30.12.2007
von Rechtsanwalt Kay Fietkau
Aus diesem Grund werde ich die Kosten für die beiden Umzüge als Werbungskosten geltend machen. ... Der Umzug der Hauptwohnung wird dann Ende Februar 2008 stattfinden. ... Kann ich die Kosten für den bereits stattgefundenen Umzug mit der Erklärung für 2007 absetzen?
29.1.2011
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Hallo zusammen Habe folgendes Problem bzw Frage: War zwischen Mai 2007 und Mai 2008 als Grenzgänger tätig in der Schweiz mit Wohnsitz in Deutschland nun dachte ich durch die Quellensteuer wird die nötige Lohnsteuer bezahlt und habe mich gar nicht beim Finanzamt gemeldet.

| 8.2.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die Stiftung Warentest hat dazu geraten, bei Unfallkosten auf der Fahrt zwischen Wohnung und Arbeit im Jahr 2008 nachträglich einen Antrag auf Änderung des Steuerbescheids zu stellen, Zitat: "Aufgrund der damaligen Neuregelung der Pendlerpauschale konnten in den Jahren 2007 und 2008 Unfälle auf der Fahrt zwischen Wohnung und Arbeit nicht zusätzlich zur Entfernungspauschale abgesetzt werden. ... Wem nun in dieser Zeit – 2007 oder 2008 – Unfallkosten entstanden sind, der sollte nachträglich einen Antrag beim Finanzamt auf steuerliche Anerkennung stellen, auch wenn der Steuerbescheid schon rechtskräftig ist." Einen entsprechenden Antrag habe ich beim Finanzamt gestellt, da ich 2008 o.g.
20.5.2009
von Rechtsanwältin Grit Böhm
In den ersten beiden Steuerjahren (2006 und 2007) habe ich die laufenden Kosten für Wohnung B als Verlust in meine GuV Rechnung eingebracht und das wurde vom Finanzamt auch steuerlich berücksichtigt. ... Gleichzeitig wollte das Finanzamt (FA) wissen, warum die Wohnung B nicht vermietet wurde. ... Der Steuerbescheid für 2007 trägt das Datum März 2008.
16.8.2012
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Die Kosten Ihres Erststudiums sind in den Jahren 2007 bis 2010 entstanden. ... Für 2007 ist aber bereit mit Ablauf des Jahres 2011 Festsetzungsverjährung eingetreten. Das Finanzamt würde die in den Erklärungen ( 2008 - 2010 ) geltend gemachten Verluste nach derzeitiger Rechtslage zwar nicht feststellen; Sie könnten aber dann gegen die Ablehnung der Verlustfeststellung Einspruch einlegen mit dem Antrag auf Ruhen des Verfahrens.
29.10.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Sehr geehrter Anwalt, Folgender Sachwerhalt: Ich habe beim Finanzamt einen Antrag auf nachträgliche Feststellung eines Verlustvortrages gem. ... XI R 33/04 v. 01.03.2006, vorweggenommene Werbungskosten für Erststudium gem. ... In meiner EE-Erklärung 2007 (Abgabe 07.05.2008) habe ich den Verlustvortrag angegeben und mit dem Feststellungsbescheid per Mai 2008 belegt.

| 23.2.2011
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Erstmalig 2007 wurden die Kosten nicht mehr anerkannt, meinem Widerspruch gegen den Steuerbescheid 2007 wurde mit Hinweis auf die neue Gesetzeslage nicht entsprochen. Aus diesem Grund habe ich dann die Kosten für mein Home Office in den Einkommensteuererklärungen für 2008 und 2009 nicht mehr aufgeführt. ... Kann ich also in der Einkommensteuererklärung für 2010 nun rückwirkend die Kosten des häuslichen Arbeitszimmers für die Jahre 2007-2009 ansetzen?

| 23.7.2008
Hallo, wir haben im August 2007 ein EFH mit ELW gekauft und renoviert. Das EFH haben wir im Februar 2008 selbst bezogen. Können wir die Schuldzinsen sowie AfA für die ELW in unserer Steuererklärung für 2007 geltend machen, auch wenn bis heute die ELW nicht vermietet ist?
16.1.2011
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Mein Steuerbescheid fuer 2007 wurde Ende 2010 geaendert: Als Erlaeuterung wird folgendes angegeben: Durch eine Lohnsteuer Aussenpruefung beim Arbeitgeber wurde festgestellt dass Arbeitsmittel, Dienstreisen und Telefonkosten nicht als Werbungskosten geltend gemacht werden, da diese vom Arbeitgeber uebernommen worden sind. ... Erwaehnt sei noch dass ich seit 2008 keinen staendigen Wohnsitz in Deutschland habe und auch abgemeldet bin. Kurz gefasst: Ich bin 2008 ausgewandert.

| 25.9.2009
Vereinfacht festgelegt mit 15 EUR. 5)Werbungskostenpunkt 5: Rundfunkgebühren: (4 * 51,09)/12 * Flächennutzungsanteil 37,29% = 6,35 EUR. 6)Werbungskostenpunkt 6: Abschlusszahlung Gas+Strom für 2007, entrichtet Februar 2008: 45,46 EUR. Zuzüglich Vorauszahlungen in 2008 von gesamt 704 EUR. ... Werbungskosten 367,40 EUR ERGIBT Einkünfte pro Monat von 42,60 EUR.

| 8.11.2008
Der Bauantrag wurde 2005 gestellt, so dass wir nach dem Einzug 2007 noch Anträge auf Eigenheimförderung für uns und die beiden gemeinsamen Kinder stellen konnten. Die Einkünfte meines Lebensgefährten liegen für 2007 und 2008 deutlich unter der Bemessungshöhe von 70.000 € für Alleinstehende, meine Einkünfte liegen, wie die Einkommensteuererklärung für 2007 ergeben hat, hochgerechnet auf zwei Jahre knapp über 100.000 €, d.h. ich bekomme die Eigenheimzulage nur, wenn mir die 30.000 €, um die das Einkommen je Kind höher sein darf, voll zugeordnet werden. ... Doch das akzeptiert das Finanzamt nicht.

| 28.3.2009
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Zusammen macht das ca. 5000€. 2006 und 2007 wurden diese als Werbunsgkosten bei einem Finanzamt am Ort X anerkannt auf die Dauer von 13 Jahren. ... Diese Kosten wurden ja bereits 2x erstattet vom Finanzamt X. 2. ... Kann ich die Möbel aus dem Zweitwohnsitz nun komplett als Werbungskosten /Einrichtungsgegenstände geltend machen, ohne Abschreibung auf 13 Jahre?
8.9.2010
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Guten Tag, ich möchte meine Studienausgaben (Hochschulstudium, direkt nach dem Abitur) für die Jahre 1997 bis 2001 als Werbungskosten geltend machen und jetzt (im Jahr 2010) Verlusterklärungen beim Finanzamt einreichen. ... Für die Jahre 2002 und 2003 habe ich dies bereits getan und das Finanzamt stellte die verbleibenden Verlustvorträge zur Einkommensteuer 2002 und 2003 fest und verrechnete sie mit den Einkünften 2007 (so weit wurden die Verluste vorgetragen). ... 3) Werbungskosten müssen wohl nur glaubhaft gemacht werden, aber nicht bewiesen.
30.8.2009
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Sachverhalt: Vermietung einer selbst genutzten Eigentumswohnung zu 50% an Lebenspartnerin In der aktuellen Steuererklärung 2008 wurde von mir in der Anlage V folgendes berücksichtigt: # Beim Mietzins wurde 75% der ortsüblichen Miete angesetzt # Offizieller Mietvertrag wurde abgeschlossen # In der Verlustrechnung flossen alle Werbungskosten (Schuldzinsen, etc.) nur mit 50% ein # Es ist ein kontinuierlicher Eingang der Monatsmiete nachzuweisen Problemstellung: Das Finanzamt will nun für die Einkommensteuererklärung 2008 von o.g. ... Komischerweise wurde im Jahr 2007 die o.g. ... Sogar, dass die Werbungskosten zu 100% anrechenbar sind.
18.2.2010
Hier ist die Begründung, die ich an das Finanzamt geschickt habe: -------8<--------------------- Hiermit möchte ich die doppelte Haushaltsführung begründen und anerkennen lassen. ... Gestern habe ich eine Antwort vom Finanzamt auf meine Lohnsteuererklärung für 2009 bekommen. ... Meine Fragen: In wie weit greift die Aussage des Finanzamts „Sie leben und arbeiten seit mehreren Jahren in Deutschland.“?
28.2.2011
Im Januar 2011 erhielt ich vom Magistrat der Stadt Wiesbaden einen Bescheid zur Nachzahlung einer Grundsteuer aus den Jahren 2003 bis 2008 in Höhe von 2.218,97. ... Im Jahre 2007 wurde die Grundsteuer im Rahmen einer Wertfortschreibung und Neuveranlagung rückwirkend auf den 01.01.2003 von 90,19 auf 147,99 festgesetzt. ... Kann ich die Kosten (sofern ich sie zahlen muss) als Werbungskosten geltend machen?
12