Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

95 Ergebnisse für „finanzamt steuererklärung tätigkeit einnahme“

Filter Steuerrecht

| 26.5.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Genauer gesagt gab es bisher überhaupt keinen Kontakt mit dem Finanzamt. ... - Wie bekomme ich die Sache mit dem Finanzamt ins Reine? ... Was gebe ich in der aktuellen Einkommenssteuererklärung bzgl. der Tätigkeit an?

| 21.5.2012
(Seit 2008 hat ja auch hierzulande jeder seine unverkennbare lebenslange Steuer-ID) Nun meine Frage: Sofern Einnahmen generiert werden, kann/sollte ich diese in meiner Einkommenssteuererklärung angeben, die ich als ganz normaler Arbeitnehmer jedes Jahr einreiche? Oder wäre es besser hier zusätzlich noch eine nebenberufliche freiberufliche Tätigkeit als Kleinunternehmer anzumelden? (Um eine Gewerbe handelt es sich ja hier nicht) Ist es richtig das man im letzteren Falle einen Freibetrag über 17000,- EUR für die Angabe künstlerische Tätigkeit erhält, (unabhängig von der Einnahmen auf der Lohnsteuerkarte) jedoch nicht wenn es einfach als zusätzliche Einnahmen in der normalen Einkommensteuererklärung erscheint.

| 9.1.2012
Alle Einnahmen werden über Paypal bezogen. ... Frage: ----------- a) - Gibt es eine Möglichkeit die Einnahmen in der normalen Steuererklärung anzugeben? ... (Einnahmen insgesamt weiterhin weniger als 300€/Monat, Einnahmen sind aber regelmäßig).
23.8.2006
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Die Einkünfte gebe ich natürlich bei meiner Steuererklärung an. ... Kann das Finanzamt Probleme machen bzw. ändert sich an meinen Steuererklärungen überhaupt etwas (wegen Freibeträgen o.ä.)? Hätte meine Frau eine bestimmte Summe an Einnahmen bzw.
13.1.2011
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Vor meiner selbständigen Tätigkeit war ich angestellt, verdiente aber in etwas nur den den sterulichen Grundfreibetrag, so daß keine Steuern abgezogen wurden und ich deshalb auch keine Steuererklärung machte. Das Finanzamt fragte nie nach. Als ich dann selbständig wurde kam auch niemals eine Anfrage des Finanzamtes, so ließ ich das schleifen.

| 28.6.2019
| 68,00 €
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Den überwiegenden Teil der Einnahmen erfasse ich in der EÜR für die Praxis (freiberufliche Tätigkeit) und einen kleineren Teil als gemeinnützige nebenberufliche Tätigkeit (§ 3 Nr. 26 und 26a EstG), wodurch 2400 € steuerfrei sind. Meine Buchhaltung und Steuererklärung mache ich selber. ... 3.Sollte ich eine gemeinsame Einnahmen-Liste für EÜR und die nebenberufliche Tätigkeit erstellen oder zwei getrennte?
9.1.2009
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Die Einnahmen sind auch unregelmäßig. ... Eine Steuererklärung wurde noch nie vom Finanzamt verlangt.
17.4.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die Einkünfte hieraus lägen unter der - meines Wissens nach hier geltenden - Mindestgrenze für Umsatzsteuerpflichtige Einnahme iHv 17400 EUR. Zur Versteuerung des Einkommens im Rahmen meiner regulären Einkommenssteuererklärung hätte ich die folgenden Fragen: Ich geben die Einkünfte im Rahmen meiner Einkommenssteuererklärung an; muss ich darüber hinaus (z.B. vorab) das Finanzamt über diese Nebentätigkeit informieren? Wenn ich dem Auftraggeber eine entsprechende Rechnung stelle, muss diese über die naheliegenden Angaben (Tätigkeit, Betrag, Datum, Adressen etc.) hinaus noch weitere Informationen beinhalten (z.B. meine normale Steuernummer)?
30.1.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Welchen Effekt hätte das Einreichen einer Steuererklärung für 2016 beim deutschen Finanzamt? ... Ist vor diesem Hintergrund die Abgabe einer Steuererklärung ratsam? Kann ich vom Finanzamt zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet werden?
29.8.2019
| 28,00 €
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Mit diesem Gewerbe habe ich noch zwei weitere kleine Aufträge für die Jugendherberge übernommen welche auch als Einnahmen in der Steuererklärung angegeben wurde. Nun hat das Finanzamt die Einnahmen aus Januar ebenfalls komplett als Einnahmen aus Gewerbebetrieb deklariert. Begründung: §3 Nr. 26 EStG ist aufgrund der Tätigkeit nicht abzugsfähig.
30.1.2013
Keine nennenswerten Einnahmen. ... Wir haben auch ganz korrekt jedes Jahr von Steuerberater eine Steuererklärung machen lassen, die letzten Jahre eine sog. ... Bzw. fallen wir unter die oben erwähnte sog. künstlerische Tätigkeit?

| 21.3.2017
Die Tätigkeit wurde zuvor auch dem Finanzamt (hier in NRW) gemeldet, sodass ich eine Steuernummer erhalten habe. Da ich an sich keine Steuern zahlen müsste, habe ich bei dem Finanzamt schriftlich nachgefragt, ob dann dennoch eine Steuererklärung (für Dez. 2016) einzureichen sei; da ich ohnehin wenig verdient hatte. ... Sie schlug mir vor, dass sie bei solch geringen Einnahmen eine Schätzung durchführen und auf meine Angaben vertrauen würde.
30.10.2012
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Diese habe ich nicht vorangemeldet, abgeführt und auch bis jetzt noch keine Steuererklärung gemacht. ... Soll ich mich selber beim Finanzamt anzeigen?
31.8.2012
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Letztes Jahr betrugen meine Einnahmen aus dieser Quelle rund 2500 EUR. ... Diese Einnahmen beim Anmelden meiner freiberuflichen Tätigkeit bekannt machen? ... Oder: fällt das dem Finanzamt gar nicht auf?

| 21.1.2011
Nebentätigkeit ruhen lassen, müsse das aber vorher dem Finanzamt mitteilen. ... Meine Steuererklärung 2010 muss ich noch machen. ... Reicht es, wenn ich zu meiner Steuererklärung 2010 eine Gewinn-Verlust-Rechnung über 0 EUR Einnahmen und 0 EUR Betriebsausgaben mitsende und ein formloses Schreiben, dass die Nebentätigkeit seit Anfang 2010 bis auf weiteres ruht?
1.9.2013
Ich übe nebenberufliche Freiberufliche Tätigkeit und nach Einkommensteuererklärung habe ich zwei Fragen 1. ... Finanzamt soll ich nur den Betrag als Einnahme buchen aber nicht gleichzeitig als Ausgabe und in 2012 nur Teil von der Wagenkosten darf ich in Rahmen von Abschreibung anrechnen. ... Meine freiberufliche Tätigkeit ausübe ich in einem Arbeitszimmer.

| 1.12.2011
Vorbemerkung: Bislang wurden die Vergütungen von Berufsbetreuern als Einnahmen aus Gewerbebetrieb angesehen (BFH-Entscheidung vom 04.11.04 IV R 26/03). ... Hiernach handelt es sich jetzt um Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit. ... (Alle ab Urteilsverkündung eingereichten Steuererklärungen unabhängig vom Veranlagungszeitraum oder alle Steuererklärungen für den Veranlagungszeitraum des Jahres oder Folgejahres der Urteilsverkündung?
3.4.2008
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Obwohl die gesamten Einnahmen im Jahr bisher gerade mal 500-700 EUR betragen, beschleicht mich langsam ein Unbehagen, denn ich habe diese Tätigkeit noch nicht angemeldet. ... Kann man diese Tätigkeit "rückwirkend" für 2007 anmelden (habe die Steuererklärung noch nicht gemacht)? ... Muss ich für so eine Tätigkeit überhaupt grundsätzlich ein Gewerbe anmelden oder kann man das einfach so in die Steuererklärung eintragen?
123·5