Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

17 Ergebnisse für „finanzamt schenkung erbschaftssteuer vertrag“

Filter Steuerrecht

| 30.10.2005
Jetzt schreibt mich das Finanzamt an,ich müsse Erbschaftssteuer zahlen,aber ich habe ja nichts geerbt. Es war laut Vertrag so,das im Fall des Todes eines Partners der andere Partner der Begünstigte ist.D.h. ich habe seine Hälfte doch nicht geerbt oder sehe ich das falsch?
10.9.2008
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Muss die Schenkung, um den Schenkungs-und Erbschaftssteuerfreibetrag nutzen zu können, dem Finanzamt gemeldet, beurkundet oder einen Vertrag geschrieben werden? ... Meldet die Bank dies dem Finanzamt, oder woher weiß das Amt von der Schenkung? Die Schenkung braucht nicht dem Erbe angerechnet werden.

| 3.8.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Sehr geehrter Anwalt, wir möchten an unseren Sohn eine Schenkung machen, um für ihn im Erbfall (..der hoffentlich erst nach Ablauf der Zehnjahresfrist eintritt ) das restliche Erbe und damit die Erbschaftssteuer zu verkleinern. ... Sein Freibetrag steht jetzt nach der Verjährung einer früheren notariellen Schenkung im Jahr 2000 wieder voll zur Verfügung, durch die neue Schenkung soll für ihn keine weitere Verpflichtung entstehen. ... Reicht es aus, die neue Schenkung in einem privaten Vertrag festzuhalten und Nachweise für evtl. spätere Rückfragen des Finanzamtes aufzubewahren (z.B. wenn bei ihm plötzlich Zinseinkunfte auftauchen oder im Erbfall) oder 2.) ist ein förmlicher Vertrag und Meldung an das Finanzamt geboten oder 3.) ist ein notarieller Vertrag nötig?

| 15.7.2014
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
5) Darf die Leistung, die ich erbringe (die Webseite oder ein Bereich der Webseite), an eine Schenkung oder an die Höhe der Schenkung gebunden sein? (Also darf eine Schenkung die Bedingung für die Nutzung der Webseite sein - womit die Schenkung nicht mehr freiwillig wäre?) ... Muss er dazu behaupten, dass ich die Leistung nicht erbracht habe, für die er die Schenkung getätigt hat (unter der Annahme, dass Schenkungen zweckgebunden sind)?

| 11.3.2017
von Rechtsanwalt Robert Weber
Das Grundstück ist damals laut Finanzamt sofort in unser Eigentum übergegangen.Die Erschaftssteuer wurde sofort fällig und auf unseren Antrag hin aber ausgesetzt,da wir diese damals nicht zahlen konnten. ... Mein Vater und ich haben das Vermächnis erst nach dem Tod der Tante am 30.09.2015 eingefordert.Der Grundstücksübertragungsvertrag beim Notar folgte dann am 21.11.2015.In diesem Vertrag wurde auch festgelegt das mein Vater mir seine Anteile unentgeldlich überträgt. ... Die Grundstücksanteile meines Vaters wurde mir kostenfrei übertragen.Ich habe jedoch die Erbschaftssteuer meines Vaters übernommen und in 2016 gezahlt.Wirkt sich das eventuell steuerschädlich aus oder bezieht sich eine geleistete Geldleistung nur tatsächlich auf das Grundstück selber,so z.B. als hätte ich meinem Vater ausbezahlt.Laut Finanzamt zieht nur eine unentgeldliche Übertragung keine Steuerzahlung nachsich..

| 20.4.2017
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Da wir alle nicht (mehr) miteinander verwandt sind, also Steuerklasse III, gehe ich davon aus, dass sie und ihr Mann von der Schenkungssteuer befreit sind, da die 20.000 Euro pro Person ja den Freibetrag darstellen. Ich möchte alles richtig machen und natürlich dafür sorgen, dass niemand deswegen Schenkungssteuer zahlen muss. ... - Ich mache außerdem eine Anzeige beim Finanzamt über die Schenkungen, trenne deutlich sie und ihn. - Ich hoffe, das kann ohne Notar geregelt werden?!

| 13.6.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Dies wäre eine Schenkung oder ein Erbvorbezug, je nachdem der Vertrag ausgestaltet wird. ... Falls ja stellt sich gleich die nächste Frage : Gilt das auch für Schenkungen zu Lebzeiten ? ... Mein zuständiges Finanzamt in Deutschland um verbindliche Stellungnahme bitten ?

| 9.4.2017
von Rechtsanwältin Vicky Neubert
Er hat seinen Wohnsitz in Deutschland im Januar 2011 aufgegeben Die erste Schenkung erhielt er von uns vor über 20 Jahren. Worauf ist bei dieser Schenkung insbesondere in steuerrechtlicher Hinsicht zu achten und was ist ggf. wo zu melden?
17.5.2015
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
FRAGE1: Wenn ich das richtig verstanden habe, müsste dann meine Mutter wenn meine Frau und ich beide sterben auf die Wohnung Erbschaftssteuer zahlen, da die Freibeträge nicht so hoch (20.000,- oder 100.000,-?) ... FRAGE2: Löst das gewährte Wohnrecht, in der Konstellation über eine mittelbare Schenkung für meine Mutter tatsächlich noch zusätzlich eine Steuerschuld aus? ... Auch wichtige Formulierungen, die in dem Notarvertrag stehen sollten wären hilfreich oder eine Mustervorlage zu der mittelbaren Schenkung.
20.3.2019
| 102,00 €
von Rechtsanwalt Alex Park
Die weitere Abwicklung soll nun steuerlich vorteilhaft in Bezug auf Spekulation-, Schenkung, und Erbschaftssteuer gestaltet werden. ... SZENARIO B: Mein Vater schließt einen notariell beglaubigten Vertrag mit meinem Großvater. ... 2.Wird bei Szenario A der Übertragungsvertrag von 2019 als Schenkung ausgelegt und muss daher Schenkungssteuer gezahlt werden?
22.6.2009
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
Es waren jedoch zusätzlich Barmittel (deutlich oberhalb der Freibeträge für Schenkungs- / Erbschaftssteuer) vorhanden. ... Fragen: a)Wäre mein Bargelderwerb als S c h e n k u n g zu werten , wobei nach meinem Wissen die Verjährungsfrist der Schenkungssteuer erst nach Anzeige beim Finanzamt beginnt, oder b)wäre der Erwerb als E r b s c h a f t zu werten und könnte die Verjährung der Erbschaftssteuer laut http://www.stb-schefczyk.de/steuern-aktuell/4-alle-steuerpflichtigen/210-verjaehrungsfrist-fuer-die-erbschaftsteuer.html bereits heute eingetreten sein? c)Könnte beim Zugewinnausgleich die Gegenseite dennoch den fiktiven Abzug der Erbschaftssteuer verlangen ?

| 24.4.2016
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
In welchem Land sind Erbschaftssteuern zu entrichten USA und/oder DE? ... Welche Unterschiede bezüglich der Erbschaftssteuer könnten sich bei Sterbefolge ergeben: a) Vater -> Mutter -> Partner A b) Mutter -> Vater -> Partner A c) Mutter / Vater -> Partner B (Für den unwahrscheinlichen Fall das Partner A vor den Eltern stirbt)?
5.8.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Der Verkauf/Kauf und der Darlehensvertrag (mit dem das Gebäude finanziert wird(Darlehen von Großeltern an Tochter und Enkel)) halten einem Fremdvergleich aufgrund der Verträge unter Angehörigen stand. ... D. h. würde das Finanzamt bei Tod eines oder beider Großelternteile den Kaufvertrag für das Gebäude als hinfällig ansehen und würde das Gebäude als "Erbe" ansehen und somit den niedrigeren Abschreibungsbetrag (den Abschreibungsbetrag den die Großeltern hatten, anstatt des neuen Abschreibungsbetrag aufgrund des Kaufs) für die Zukunft und Vergangenheit berücksichtigen?
18.11.2016
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Schenkungssteuer an und wenn ja, in welcher Höhe? ... D.h. fällt sowohl durch den Tod meines Vaters Erbschaftssteuer als auch durch den geplanten Verzicht meiner Mutter Schenkungssteuer an (doppelte Besteuerung des Wohnungsrechts)? ... Muss ich aktuell gegenüber dem Finanzamt eine Angabe/Meldung machen?
18.3.2007
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Meine Fragen hierzu: 1.Wird das Austreten aus der Erbengemeinschaft ohne Abfindung vom Finanzamt als Schenkung angesehen?
12.8.2006
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Heute erhielt ich ein Schreiben vom Finanzamt mit Bezug auf $93 Abs.1S.3 AO indem ich zur Feststellung eines für die Besteuerung (eines anderen)erheblichen Sachverhaltes umfangreiche, erforderliche Auskünfte erteilen soll. ... siehe Vertrag In welcher Höhe haben Sie Zinszahlungen vereinbart, bzw.welche anderen Leistungen oder sonstigen Vorteile haben Sie für die Darlehenshingabe erhalten oder noch zu beanspruchen bzw. zu erwarten? ... Ich bitte um Prüfung, ob das Finanzamt meine erteilten Auskünfte akzeptieren muß.
1