Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

106 Ergebnisse für „finanzamt geld schenkung“

Filter Steuerrecht

| 15.7.2014
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
2) Muss ich das Geld versteuern? ... Kann man nicht eine Schenkung, bei der ich mehr Geld erhalte, als ich Kosten habe, als gemischte Schenkung sehen, bei der einfach die andere Seite, also die Webseitenbesucher, die 50% höhere Leistung erbringen? ... 8) Kann jemand, der eine Schenkung an mich getätigt hat, sein Geld zurückverlangen?
10.9.2008
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Die Eltern meiner Frau möchten ihr Geld schenken. Muss die Schenkung, um den Schenkungs-und Erbschaftssteuerfreibetrag nutzen zu können, dem Finanzamt gemeldet, beurkundet oder einen Vertrag geschrieben werden? ... Meldet die Bank dies dem Finanzamt, oder woher weiß das Amt von der Schenkung?
14.4.2019
| 63,00 €
von Rechtsanwalt Alex Park
Das Geld soll als Geldschenkung meiner Frau an mich beim Finanzamt angegeben werden, denn der Betrag überschreitet nicht die zulässige Freibetrags Grenze für Schenkungen zwischen Eheleuten von 500.000 Euro. ... Ich möchte vermeiden, dass das Finanzamt fälschlicherweise von einer Schenkung zwischen meiner Schwiegermutter und mir ausgeht, da hierfür der Freibetrag lediglich bei 20.000 Euro liegt und der Rest mit 25% besteuert wird. 3. Kann das Geld gegebenenfalls auf ein gemeinsames deutsches Konto (registriert auf meine Frau und mich) überwiesen werden, damit es sich um eine Schenkung zwischen Mutter und Tochter handelt und das Geld sozusagen nur temporär auf meinem Konto gelegen hätte?

| 3.3.2018
von Rechtsanwalt Andreas Orth
Ich habe dem Finanzamt die Schenkung nicht gemeldet. ... Nun erhielt ich einen weiteren Brief wo das Finanzamt folgende Informationen anfordert: 1. in welchen Trancen wurde das Geld nach Deutschland gebracht? ... 3. wer hat das Geld eingeführt?

| 7.6.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Jetzt haben wir Angst das das Finanzamt die Überweisung als Schenkung sieht und wir die 125 tsd Euro voll versteuern müssen. ... Was passiert wenn wir den Betrag nicht melden beim Finanzamt und sie bekommen es dennoch raus? Hoffe Sie können uns helfen, da es doch um sehr viel Geld geht.
21.3.2012
Nun stellt sich für mich als Neffe die Frage welche Ausgestaltung hier sinnvoll ist und auch dem Finanzamt gegenüber rechtlich in Ordnung. ------------------------------------------------- Folgendes soll in den Schenkungs-bzw. ... Ist es möglich die oben genannten Auflagen wie beschrieben in geltlicher Höhe zu beziffern, oder wird das Finanzamt dies nicht anerkennen. ... Normalerweise könnte mein Onkel doch auch sagen: " Ich verkaufe irgendjemandem mein Haus und Grundstück für z.B. 1000 €" und das Finanzamt kann es ihm nicht verbieten.
17.6.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Ich habe eine Frage zum Thema Geld-Geschenke. ... Wird darauf Schenkungssteuer erhoben? ... Muss ich diese Schenkung beim Finanzamt melden?
30.3.2006
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Nun zu meiner Frage: Bei der Schenkung mussten wir keine Schenkungssteuer zahlen, da der Wert der Wohnung noch weit unter den Freibeträgen lag.

| 8.3.2012
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Meine Fragen dazu: 1. gibt es steuerlicher Unterschied, ob mein Vater mir dieses Geld schenkt oder ich dieses Geld jetzt erbe 2. Soll ich so eine Schänkung gegen die Bank und Finanzamt nachweisen und mit welchem Dokument kann ich das tun 3. ... Soll ich mich bei dem Finanzamt proaktiv melden (ich vermute, meine Bank wird die Überweisung und die Einzahlungen an Finanzamt melden)?
12.6.2013
Zuschätzung durch Finanzamt Das Finanzamt hat in meinem Geschäft eine Außenprüfung durchgeführt. ... Inzwischen haben meine Frau und ich 22 T€ aus verschiedenen Quellen nachgewiesen (Schenkungen von Müttern und Exmann bzw. ... Da das in der Regel Barzahlungen waren, anerkennt das Finanzamt diese nicht.

| 12.12.2011
Dieses Geld erhält sie per Überweisung, wobei "Schenkung an Tochter" jeweils im Verwendungszweck angegeben ist. Die Anforderungen des Geldwäschegesetzes (Einfuhr von Geld) sind damit m.E. erfüllt. Unklar ist mir, ob eine Meldepflicht ggü. dem Finanzamt besteht, da sie ja (auch in der 10-Jahres Betrachtung) unter der Freigrenze bleiben.
12.10.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die Mutter meiner Freundin hat uns auf unser Gemeinschaftskonto (Oder-Konto) einen höheren Geldbetrag zur Finanzierung (als Schenkung an meine Freundin) überwiesen. ... Frage a) Wird die Überweisung des Betrags auf das Oder-Konto vom Finanzamt bereits als hälftige Schenkung an mich gesehen? Frage b) Ist weiterhin die Überweisung des Betrags auf mein Konto nun als Schenkung der anderen Hälfte an mich zu sehen ?
31.7.2006
Nach ca. 8 Wochen erhielt ich dann einen Brief vom Finanzamt. ... Es handelt sich nicht um viel Geld, weshalb ich einem anstrengendem Papierkrieg und hohen Anwaltskosten, etc. aus dem Weg gehen möchte. Welche Maßnahmen leitet das Finanzamt/Steuerfahndung bei einem Widerspruch ein?

| 28.2.2013
hallo, ich, 45 jahre alt, ledig, habe heute ein einfamilienwohnhaus gekauft, 10 jahre alt, angemessener kaufpreis incl. aller nebenkosten 238.000 € wie hoch ist die wahrscheinlichkeit, dass das finanzamt einen finanzierungsnachweis will? ... eher als zinslose darlehen, als schenkungen oder teils-teils? sollten für den schenkungsfall einzelne bzw. alle schenkungen nach Ihrer meinung jetzt noch schnell angezeigt werden, oder nicht, um die „schlafenden hunde" nicht zu wecken.
19.1.2010
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Frage: Wie mus das Geld geschenkt werden das Person B seinen tatsächlichen Freibetrag bekommt jedoch die Identität von Person A anonym bleibt ? Über das Finanzamt ?

| 19.12.2012
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Diese Schenkung liegt jedoch bei Beiden unter der steuerpflichtigen Grenze von 400 TEUR/10 Jahren. ... Inwieweit fordert das FA aus Ihrer Erfahrung weitere Unterlagen hierzu an / Herkunft der Gelder / evtl. Schenkungen zwischen den Eltern ?

| 20.4.2017
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Da wir alle nicht (mehr) miteinander verwandt sind, also Steuerklasse III, gehe ich davon aus, dass sie und ihr Mann von der Schenkungssteuer befreit sind, da die 20.000 Euro pro Person ja den Freibetrag darstellen. Ich möchte alles richtig machen und natürlich dafür sorgen, dass niemand deswegen Schenkungssteuer zahlen muss. ... - Ich mache außerdem eine Anzeige beim Finanzamt über die Schenkungen, trenne deutlich sie und ihn. - Ich hoffe, das kann ohne Notar geregelt werden?!

| 22.3.2011
Die Schenkung wurde damals von meiner Frau dem Finanzamt gemeldet, als Schenkenden hat sie, gemäß der Überweisung, ihren Vater benannt. Da die Schenkung den Freibetrag nicht überschritt, war das Thema damit erledigt. ... Eine eidesstattliche Erklärung der Eltern reicht dem Finanzamt nicht.
123·5·6