Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

18 Ergebnisse für „finanzamt eigenheimzulage frau objekt“

Filter Steuerrecht

| 13.1.2006
Diverse Anfragen beim Finanzamt waren traurigerweise übrigens zwecklos, entweder keine Ahnung (!!!)... Hier zunächst der Sachverhalt/Historie: Dezember 2004 Notarieller Kaufvertrag zum Objekt durch mich und meine Lebenspartnerin (jetzt Ehefrau) 50 % Miteigentum Lebenspartner 50 % Miteigentum Ich Dezember 2004 - Beantragung einer Eigenheimzulage nur für meine Lebenspartnerin (seit August 2005 Ehefrau) - Status „Ledig“; Einkunftsgrenzen für Ledige von 70.000 € werden deutlich unterschritten (siehe Aufstellung) - ich habe die Einkunftsgrenzen bis jetzt überschritten, daher zunächst keine Beantragung Januar 2005 - Anschaffung des Objekts (damit Erlangung des wirtschaftlichen Eigentums an dem Objekt durch mich und meine Lebenspartnerin: Übergang von Besitz, Nutzen, Lasten und Gefahren durch Zahlung des Kaufpreises) Februar 2005 - gemeinsamer Einzug in das Objekt - Nutzung zu eigenen Wohnzwecken Februar 2005 - positiver Bescheid des Finanzamts über Gewährung der Eigenheimzulage für meine Lebenspartnerin - Gewährung ab dem Jahr 2005 – 2012 (volle 8 Jahre) März 2005 - Erste Auszahlung der Eigenheimzulage für meine Lebenspartnerin 625,- € (50% von 1.250,-€) Juli 2005 - Geburt unseres gemeinsamen Kindes - wohnhaft in unserem gemeinsamen Hausstand August 2005 - Gemeinsame Heirat Januar 2006 - nachträgliche Beantragung von Baukindergeld ab dem Jahr 2005 für unser Kind Januar 2006 - Die Beantragung einer Eigenheimzulage soll nunmehr auch für mich erfolgen, da ich erwarte, dass ich/wir in 2006 die Einkunftsgrenzen erstmalig unterschreiten. ... Fragen: Mit der Beantragung der EHZ für meine Person ergeben sich wichtige Fragen, die ggfls. auch Auswirkungen auf die nunmehr anstehende Steuererklärung 2005 und die Wahl der Veranlagungsart für mich und meine Frau haben: Ich gehe davon aus, dass das Finanzamt bei dem Bescheid der EHZ für meine Frau die Einkünfte der Jahre 2005 (da Erstjahr = Anschaffungsjahr = Übergang von Nutzen und Lasten) und des Vorjahrs 2004 zu Grunde gelegt hat.
21.1.2010
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Situation: Haus im Alleineigentum meiner Frau, 1981 volle Eigenheimzulage erhalten. 2004 Ausbau des gleichen Objekts und wieder Eigenheimzulage beantragt und erhalten mit Kinderzulage. 2006 hat Frau Scheidung eingereicht und 2007 wurden wir geschieden. ... Reaktion vom Finanzamt: Festsetzung der Eigenheimzulage wird aufgehoben ab 2008. ... Ist das so korrekt vom Finanzamt entschieden worden???
23.11.2006
Meine Eltern beantragten für den Wohnbereich im Erdgeschoss die Eigenheimzulage (EHZ) gemeinsam und erhielten nach umfangreicher Prüfung die Festsetzung der Eigenheimzulage. ... Da die Wohnung im OG des EFH von meinem Eltern genutzt wird, welche auch die Wohnung im Erdgeschoss nutzen, schlussfolgert das Finanzamt, daß keine Eigennutzung vorliegt und eine Nutzung durch die Eltern nicht erfolgen kann, da diese schon eine Wohnung im gleichen Objekt nutzen. Die Erläuterung des Finanzamtes zur Ablehnung unseres Antrages zur Eigenheimzulage hat folgenden Wortlaut: „Die Foerderung kann mangels Eigennutzung nicht gewaehrt werden.
10.3.2007
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Sehr geehrte Damen und Herren, das Finanzamt gewährte für uns, laut Bewilligungsbescheid für die Jahre 2001-2008 eine Eigenheimzulage, bestehend aus Grundbetrag und Kinderzulage. ... Es wurde die --unentgeldliche Wohnungsüberlassung--meiner getrenntlebenden Frau an mich vereinbart. ... Was müsste ich dem Finanzamt im Falle des Falles diesbezüglich mitteilen.

| 14.12.2007
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Hallo, folgender Hintergrund: Haus in 2003 gekauft Trennung im Jahr 2005 und meine Frau ist auch in 2005 ausgezogen zur zeit getrenntlebend; Scheidung ist beantragt Eigenheimzulage seit 2006 gekürzt um den Anteil der ausgezogenen Ehefrau In vielen Quellen lese ich, dass der Ehegatte den Miteigentumsanteil des anderen übernehmen kann und dann die Eigenheimzulage für das Gesamtobjekt bis zum Ende des Förderzeitraums erhält. Auch wir wollten jetzt schnell noch kurz vor Jahresende das Objekt auf mich überschreiben, damit ich evtl. die volle Eigenheimzulage für 2007 noch bekomme. ... Meine Frage: Wird das Finanzamt die Eigenheimzulage auf Grund meiner aktuellen Einkünfte (zu hoch) neu prüfen und festsetzen (bedeutet dann Wegfall der Zulage)?
14.5.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Mit meiner Partnerin haben wir 1999 gebaut und beziehen seit dem die Eigenheimzulage - wir waren zu dem Zeitpunkt nicht verheiratet. ... Im August 2002 haben wir geheiratet und beide Geschosse mit einer Innentreppe verbunden. 1) Nun verlangt das Finanzamt, mit der geschlossenen Ehe als Begründung, von meiner Frau die Eigenheimzulage des Jahres 2006 zurück. ... Mein EZ-Betrag €1250,-, der meiner Frau €2500,-.

| 12.2.2006
Meine Noch-Frau ist Mitte Januar 2006 ausgezogen. ... Da meiner neuen partnerin ja seit 2006 auch keine eigenheimzulage zusteht macht das auch deswegen wenig sinn. meine Frage: Was passiert mit der Eigenheimzulage wenn das haus alleine auf mich umgeschrieben wird? ... Ist die Version vom Finanzamt richtig ?

| 8.5.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich habe gerade ein Problem mit dem Finanzamt Düsseldorf. Ich habe 2003 eine Wohnung gekauft, für die ich seit 2003 Eigenheimzulage und seit 2004 zusätzlich Kinderzulage (für meine 2 Kinder) beziehe. 2005 haben meine Frau und ich gemeinsam eine Wohnung gekauft (zu je die Hälfte, die Wohnung nebenan!). ... Die Frau vom Finanzamt hat sich zwar entschuldigt, da sie die Bescheide zeitversetzt bearbeitet hat, aber beteuert, dass wir, obwohl es zwei Wohnungen sind (2 Stromzähler, 2x Wasser, 2x Unkosten, 2x Heizung), nur ein mal Eigenheimzulage und nur ein mal Kinderzulage erhalten können.
16.9.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich habe 1997 geheiratet und 1998 hat meine Frau eine Wohnung im Haus Ihrer Eltern gekauft. ... Käufer war meine Frau allein. ... Müsste die Eigenheimzulage zurückgezahlt werden, wenn das FA von der Rückübertragung erfährt?
28.7.2007
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt, ich bitten Sie, zu beschriebenen Sachverhalt Auskunft zu geben. Mein Mann und ich haben 2004 ein EFH gekauft (jeder 50% Miteigentum und 50% Darlehensnehmer), und es wurde auch entsprechend die Eigenheimzulage mit Grundbetrag und einer Kinderzulage gewährt. ... Haben wir Chancen, in dieser Konstellation für 2008 trotzdem noch die gesamte Eigenheimzulage zu bekommen oder ist hier nur die hälftige EHZ für meinen Mann zu erwarten ohne Kinderzulage?

| 30.6.2006
Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Frau und ich haben im Jahr 1994 ein Haus gebaut und dafür eine Eigenheimzulage nach § 10e EStG erhalten. ... Im Juni 2006 erhielt ich ein Schreiben vom Finanzamt das die Eigenheimzulage ab 2006 nicht mehr gezahlt wird (§11 (3) Satz 1 EigZulG) und die bereits gezahlte Eigenheimzulage für 2006 zurückzuzahlen sei. ... Meine Frage: Sind die Aussagen des Finanzamtes rechtens?

| 28.6.2009
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Zu diesem Zeitpunkt ist meine Frau aus unserer Eigentumswohnung, die uns beiden je zur Hälfte gehörte und für die wir gemeinsam Eigenheimzulage bezogen, ausgezogen. ... Ich war der Meinung, dass ich bei einem Erwerb des Wohnungsanteils noch im Jahr der Trennung auch den Anteil meiner Frau an der Eigenheimzulage übernehmen kann (§ 6 Abs. 2 Eigenheimzulagengesetz). Das Finanzamt hat mir in einem neuen Eigenheimzulagenbescheid aber nur noch meinen bisherigen Anteil gewährt.
28.11.2005
Meine Frau und ich haben im Jahr 2003 gemeinsam ein Haus gebaut und die Eigenheimzulage gemeinsam beantragt. ... Meine Frage, hat diese fehlende Schuldhaftentlassung Auswirkung auf die Gewährung der vollen Eigenheimzulage an mich im nächsten Jahr oder geht es bei der Gewährung der Eigenheimzulage nur darum wer Eigentümer des Objektes ist. ... Dem Finanzamt müsste es doch egal sein, wer für den Kredit mitbürgt.
7.3.2007
Dieses ist dem Finanzamt bekannt. ... Ist diese Streichung der Eigenheimzulage zulässig, oder ist dagegen beim Finanzamt Einspruch einzulegen ? ... Habe ich ein recht auf die Fortsetzung der Eigenheimzulage, wenn ich den Eigentumsanteil von meiner Frau erworben habe ?
21.2.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zum Anspruch auf Eigenheimzulage. Ich habe im Dezember 2003 gemeinsam mit meiner inzwischen von mir geschiedenen Frau ein Haus gekauft, in das wir im Jahr 2004 eingezogen sind. ... Und muss ich ggfs. beim Finanzamt anzeigen, dass die Hausbesitzer ihr Haus nicht mehr bewohnen?

| 5.9.2009
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Mein Antrag auf Eigenheimzulage vom 16.08.2006 für diese zweite Eigentumswohnung wurde am 24.01.2007 abgelehnt, da ich die Wohnung aus gleich zwei Gründen nicht unentgeltlich meinem Sohn überließ (Darlehen für Kauf verwendet, Darlehen als Mietvorschuss). ... Frage: Kann ich für den Zeitraum von 2006 bis 2012, also für 7 Kalenderjahre, nochmals Eigenheimzulage für die zweite Wohnung einschließlich Kinderzulage für meinen Sohn beantragen? Sehen Sie Aussicht auf Gewährung der Eigenheimzulage?

| 5.5.2007
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Den Antrag auf Eigenheimzulage habe ich sofort gestellt und bekam im März 2002 das erste Mal (zwei) "Zulagen" in höhe von 2500DM. Im Februar 2006 haben meine Frau und ich die Wohnung verkauft und ein Haus gekauft und bezogen. ... Mein Einkommen würde zudem einer erneuten Prüfung auch nicht mehr standhalten um die Zulage auf das neue Objekt zu übertragen.
1