Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

267 Ergebnisse für „finanzamt ao zahl“

Filter Steuerrecht
5.11.2022
| 45,00 €
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Leider erst nach Schätzung durch das Finanzamt. ... Woher diese Zahlen kommen sollen, da ja die Voranmeldung vorlag, ist mir ein Rätsel ?! ... Ich bin eigentlich nicht gewillt auf Grund einer negativen Umsatzsteuer einen Verspätungszuschlag zu zahlen.

| 14.9.2022
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Frage ist also: 1. soll ich vor Eintreffen der Steuererklärung für die beiden Jahre beim Finanzamt anrufen und das ganze selbstständig ins Rollen bringen oder klamm heimlich die Steuererklärung einreichen lassen und schweigen?

| 4.7.2022
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Ich liege auch mit diesen Fehlern und auch ohne immernoch weit unter der Kleinunternehmergrenze und durch diese Fehler entstehen auch sonst keine zusätzlichen Steuern die ich noch zahlen müsste oder auch erhalten könnte. ... Was ist jetzt der weitere Vorgang, soll ich mich bei dem Finanzamt melden und alle 3 Formulare korrigiert auf Elster abschicken. Da das Finanzamt soweit ich weiß Änderungen an solchen Formularen als alarmierend sehen kann, vor allem wenn glatt 3 geändert werden müssen, was könnte mich in Zukunft erwarten.
4.6.2022
| 50,00 €
von Notar und Rechtsanwalt Florian Würzburg
Ich wurde vom Finanzamt aufgefordert die Grundsteuererklärung hierfür bereitzustellen. ... Ich zahle zwar die Grundsteuer für diese landwirtschaftlichen Flächen (von meiner Mutter nach ihrem Tod übernommen), allerdings kann ich auch nur Notmaßnahmen durchführen. - Bin ich überhaupt dazu berechtigt die Erklärung hierfür abzugeben? Ich habe keinerlei Vollmacht der anderen Mitglieder der Erbengemeinschaft hierzu (moechte ich auch nicht haben). - Wenn ich diese abgebe ohne eine solche Bevollmächtigung sollte/muss ich das Finanzamt hierauf hinweisen?
31.3.2022
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
Sollte ich die Klage gewinnen, wird dann der Einkunft aus der Gehälter zu dem Veranlagungszeitraum 2019 zählen oder zu dem aktuellen Veranlagungszeitraum, in dem ich die Klage gewinne?

| 9.3.2022
| 115,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Ich bin deutscher Staatsbürger mit östereichischem Wohnsitz im Grenzgebiet und möchte nun eine Stelle in einer weiter entfernten Stadt (Fahrtstrecke 150km) in Deutschland antreten. Im Arbeitsvertrag ist als Dienstort die deutsche Adresse des Unternehmens eingetragen. Mit dem Arbeitgeber ist vereinbart, dass ich größtenteils aus dem Homeoffice arbeiten kann, Anwesenheit im Büro wären daher im Schnitt ca. 2 Tage alle zwei Wochen.
28.2.2022
| 67,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Nun habe ich gelesen, dass es in Paraguay nicht der Fall sei, sondern nur die Daueraufenthaltsgenemigung (Cedula) und die Anmeldung beim Finanzamt notwendig sei, um dort mit seinem Welteinkommen steuerpflichtig zu sein.
25.1.2022
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Muss die rumänische Firma zwischen Gründung im Februar und Wohnsitznahme im Juli nur in Rumänien Körperschaftsteuer bezahlen, oder meldet auch das deutsche Finanzamt hier Interesse und wenn ja für welchen Zeitraum ? ... Muss ich Erbschaftsteuer in Rumänien zahlen auf geerbte Immobilien in Deutschland ? ... Muss ich Schenkungssteuer in Rumänien zahlen ?
15.12.2021
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
Trotz der schwierigen finanziellen Lage habe ich alle Rechnungen zahlen können.
10.12.2021
| 140,00 €
von Rechtsanwalt Cedric Hohnstock
Dieser Zweckbetrieb ist nur ermäßigt steuerpflichtig, wenn er a)durch sein Wirtschaften nicht in unmittelbaren Wettbewerb mit anderen Unternehmern liegen, die den allgemeinen Steuersatz zahlen oder b)den §§ 68 bis 68 AO entsprechen, wobei hier im Kontext von Entwicklungshilfe lediglich die Wohlfahrtspflege (definiert durch mildtätige Zwecke, das Unterstützen von körperlich, geistig oder seelisch hilfsbedürftigen Menschen) in Frage käme.
15.11.2021
von Rechtsanwalt Alex Park
Dort habe bin ich regulär gemeldet und berufstätig, meine Familie wohnt dort und ich zahle regulär Steuern.

| 14.11.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Keine der erwähnten Schenkungen wurde von mir bislang beim Finanzamt angezeigt, ebenso hat dies offensichtlich auch mein Vater versäumt, obwohl er mir zu Lebzeiten gesagt hat, er kümmere sich um die Anzeige beim Finanzamt und ich müsse nichts unternehmen. ... Muss ich mit Sanktionen/Strafe wegen Steuerhinterziehung oder mit einem Ordnungsgeld rechnen, wenn ich nun die Erbschaft und sämtliche Vorschenkungen beim Finanzamt korrekt anzeige und auf Verlangen eine Erbschaftssteuererklärung abgebe?
15.10.2021
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Folgende Situation vor mittlerweile über 10 Jahren wurde eine GmbH verkauft, welche zum Verkaufszeitpunkt Rückstände beim Finanzamt hatte, zum größten Teil eventuell auch ausschließlich Umsatzsteuerzahlungen, aber bereits vor dem Verkauf der GmbH war die Buchhaltung nicht mehr aktuell, bedeutet Umsatzsteuervoranmeldungen wurden teilweise bzw. gar nicht mehr abgegeben. Die Forderung des Finanzamtes beruht damit auf einem Schätzbetrag. Jetzt ist es so dass das Finanzamt trotz Verkauf der GmbH, die rückständigen Steuerschulden, von dem alten Geschäftsführer eintreiben will bzw. seit diesem Zeitpunkt bereits eintreibt, durch eine minimale Lohnpfändung geht seit gut 10 Jahren einen kleiner Betrag an das Finanzamt.
28.5.2021
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
Und ist es ratsam zuerst zum Gewerbeamt zu gehen oder zuerst mit dem Finanzamt Kontakt aufzunehmen und zu Beichten?

| 10.5.2021
von Rechtsanwalt Dr. Tim Greenawalt
Rechnungen von Betriebsausgaben mit privater Lieferadresse Vorgeschichte: * 2015 habe ich in Stadt A meine 1-Mann-UG gegründet * zu dem Zeitpunkt wohnte ich auch privat in Stadt A und hatte für die Firma ein extra Büro gemietet * 2018 habe ich die UG nach Stadt B umgezogen (an eine dort angemietete Geschäftsadresse) * ich selbst hatte zu der Zeit auch privat vor, nach Stadt B umzuziehen, allerdings kam alles anders als geplant und ich zog nach Stadt C (ca. 170 km von Stadt B entfernt) Das heißt, die aktuelle Situation ist folgende: * meine 1-Mann-UG hat ihren offiziellen Geschäftssitz in Stadt B * die UG mietet in Stadt B eine Geschäftsadresse bei einem Büroservice * ich (alleiniger Geschäftsführer und Inhaber) wohne in Stadt C * der Büroservice leitet mir regelmäßig die Post, die im Briefkasten der Geschäftsadresse ankommt, an meine private Wohnadresse in Stadt C weiter * für die Miete der Geschäftsadresse und die Postnachsendung erhält die UG jeden Monat eine Rechnung, in der diese Posten einzeln aufgeführt werden * ich arbeite entweder direkt vor Ort beim Kunden (in beliebiger Stadt X) oder bei mir zu Hause in meiner privaten Wohnung in Stadt C * ich hatte seit Firmengründung 2015 bisher noch keine Betriebsprüfung Weitere Anmerkungen: * als ich nach dem Firmenumzug von Stadt A nach B vom Finanzamt Stadt B einen Fragebogen erhielt, wo denn meine Hauptstätte der Geschäftsausübung wäre, gab ich Stadt B an, obwohl ich noch in Stadt A wohnte (in dem Wissen, dass ich ja bald in Stadt B sein würde) * tatsächlich zog es mich dann aber wie bereits erwähnt privat nach Stadt C * ich habe es versäumt, die Firma ebenfalls nach Stadt C umzuziehen, oder dem Finanzamt mitzuteilen, dass ich in Stadt B eigentlich gar nicht richtig arbeite (grundsätzlich ist die Geschäftsadresse in Stadt B aber recht schön anzusehen und repräsentativ) Nun zum Problem: * ca. 80% aller Eingangsrechnungen bei denen ich ein physisches Produkt bestellt habe, haben als Rechnungsadresse die Firmenadresse in Stadt B und als Lieferadresse meine Privatanschrift in Stadt C * auch schon vor dem Umzug, als die UG und ich noch in Stadt A waren, habe ich mir das meiste an meine Privatadresse schicken lassen, weil ich öfter von zu Hause gearbeitet habe, als von meinem gemieteten Büro (zumindest zu der Tageszeit, zu der die Paketboten kamen) * jetzt (nachdem ich das schon seit 5 Jahren so mache) macht mich meine Steuerberatung erstmals darauf aufmerksam, dass das ein Problem ist * sie meinen, dass mir bei so vielen Lieferungen an die Privatadresse im Falle einer Betriebsprüfung der gesamte Vorsteuerabzug für diese Rechnungen streitig gemacht werden wird * über die Jahre verteilt waren das geschätzt ca. 25.000 EUR in Brutto Summe (heißt ca. 4.800 EUR MwSt), hauptsächlich für Betriebsmittel wie Computer und andere Hardware, sowie Fachbücher Ich möchte hiermit eine weitere unabhängige Meinung einholen. ... Falls ja, müsste ich das aus privater Tasche (weil sie mir Privatanschaffung unterstellen) oder vom Firmenkonto zahlen?

| 23.3.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Das Finanzamt möchte nun verstehen warum wir dies gemacht haben und ob alle beteiligte im Haus selber wohnen? ... Das Finanzamt möchte die Sachlage nicht akzeptieren (nicht berücksichtigen) und sieht hier ggf. sogar Geltuntsmissbrauch des §42 AO vor Unsere Frage?
15.3.2021
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Sia haben somit den Haftungsbestand des §69 AO erfüllt. Sie werden persönlich gemäß §191 AO i.V.m § 69 für den o.a. ... Das Finanzamt konnte ohne Ihre Mitwirkung nicht im Einzelnen ermitteln, inwieweit die Gesellschaft am 10.03.2014 und die Folgezeit in der Lage war, die Steuer zu zahlen und inwieweit andere Gläubiger bevorzugt befriedigt wurden.

| 9.3.2021
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Meine Frau ist Angestellt und nebenbei Selbständig, bei der Einkommensteuer sind jährlich ca. 6.000 € fällig gewesen die sie an das Finanzamt zahlen musste.
123·5·10·14