Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

418 Ergebnisse für „finanzamt ao zahl“

Filter Steuerrecht
14.3.2014
Meine Fragen sind: 1.Kann das Finanzamt meinen Einspruch selber als unbegründet ablehnen, oder muss dies ggf. ein Gericht machen? ... Text des Einspruchs an das Finanzamt Sehr geehrte Frau xxx, hiermit lege ich Einspruch gegen die Aufforderung der Vermögensauskunft §284 Abs. 1 Satz 1 AO sowie Einspruch gegen die anberaumte eidesstattliche Versicherung ein. Begründung: Die offenen Steuerschulden werden nach dem nachstehenden Tilgungsplan durch Herrn xxx an das Finanzamt bezahlt werden.
22.3.2014
Nr. 1 u. 2, 149,150 AO i.V.m. §§ 18 UStG, 25 EStG Von 2008 bis 2012 - Ein Anwalt ist eingeschaltet und das Finanzamt ist bereit sich mit mir zu einigen. ... Mich interessiert in etwa was ich tatsächlich laut der abgegeben Zahlen von FA zahlen muss. ... Was wird das Finanzamt laut dieser Angaben in etwa von mir fordern ???
24.11.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Da kamm mehrmals der Zwangsvollstrecker vom Finanzamt und wollte pfänden, konnte aber nicht mitnehmen. ... Mit dem Finanzamt verhandeln- ich glaube dazu ist mein Mann nicht diplomatisch genug.
30.4.2018
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Unter Bezugnahme auf die Zwangsgeldandrohung vom 14.03.2018 wird / werden zur Erzwingung der Abgabe der aufgeführten Steuererklärung(en) / Unterlagen zur Steuer-erklärung folgende(s) Zwangsgeld(er) festgesetzt (§ 328 Abs.1, § 329, § 333 Abgabenordnung (A0)): Art der einzureichenden Steuererklärung(en) / Unterlagen zur Steuererklärung Zeitraum/ Stichtag abzugeben gem. § 149 AO in Verbindung mit Zwangs- geld-nummer Zwangsgeld Einkommensteuer 2016 § 25 Abs. 3 EStG, §§ 56, 60 EStDV 003116 200 € Das / Die festgesetzten Zwangsgeld(er) ist / sind spätestens bis zum 07.05.2018 unter Angabe der Zwangsgeldnummer(n) und der Steuernummer an das Finanzamt auf eines der unten angegebenen Konten zu zahlen. ... Durch sofortige Abgabe der Steuererklärungen / Unterlagen zur Steuererklärung kann die Beendigung des Zwangsgeldverfahrens erreicht (§ 335 AO) werden. ... Mit freundlichen Grüßen Ihr Finanzamt "

| 29.6.2018
von Rechtsanwalt Franz Meyer
Mein Vorhaben, das Geld auf dem Klageweg wieder einzufordern, war dem Finanzamt bekannt. ... Dies teilte ich unter Angabe des Erstattungsbetrages nun dem Finanzamt mit. ... Beim Zurückgreifen bedient sich das Finanzamt des § 233a AO und berechnet Verzugszinsen.
21.1.2007
Woraus ergibt sich die Aussage des Finanzamtes, dass die Nachweispflicht über Einkommen und Bezüge der Exfrau beim Unterhaltszahler liegt? ... Das Finanzamt hat schon versucht, nach §93 (1) AO eine entsprechende Auskunft über Einkommen u. ... Kann man nun eine Auskunft über das zuständige Finanzamt meiner Exfrau anfordern?
9.11.2010
Durch die geschätzten Beträge der Umsatzsteuer 2008 kam es zu einer Vollstreckung/Pfändung, da aufgrund der Zahlen auch Einkommenssteuer und Umsatzsteuer für 2009/2010 hochgeschätzt wurden. Alle fälligen Beträge für 2008, 2009 und 2010 sind nun aber beim Finanzamt beglichen und die Pfändung wird nun aufgehoben. ... Nun aber wieder den Weg der Vollstreckung zu gehen, finde ich vollkommen unsinnig, da ich ja durchaus ratenweise zahlen kann und will.

| 14.6.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Hallo, gegen mich ist ein nach § 397 AO Strafverfahren eingeleitet worden, weil ich leichtsinnigerweise den 31.05.2010 und auch 31.05.2011 als Steuererklärungsabgabetermin für 2009 und auch 2010 verträumt habe (bis dahin ist alles immer zu "easy" gelaufen). Steuerstraftaten: §§ 370 (1) Nr.2, 149 AO, § 18 UStG Da ich seit dem Dezember 2010 aber im Ausland auf einer privaten Bildungsreise bin und erst im September/Oktober 2011 zurück nach Deutschland komme, befürchte ich nun Schlimmeres (zB. ... Die Frage nun lautet aber, da das erste Schreiben vom Finanzamt leider auch erst kam, als ich schon nicht mehr in Deutschland war und ich dem FA darauf per eMail mitgeteilt habe, dass ich im Moment nicht an die Unterlagen komme und das gerne erst klären würde, wenn ich wieder zurück bin...
4.6.2017
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Mein Sohn hat innerhalb der Zahlungsfrist die Grunderwerbsteuer lt. ... Das FA fordert jetzt von meinem Sohn die Grunderwerbsteuer für 96% des Kaufpreises und beruft sich ohne weitere Erklärung auf § 174 AO<&#x2F;a>.

| 23.9.2008
von Rechtsanwalt Kay Fietkau
.: Ws ist, wenn man von seinem Steuerberater die Meldung bekommt, dass offenbar der Herr vom Finanzamt nicht mit der Steuererklärung einverstanden ist !

| 16.9.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, Das Finanzamt erteilt mir einen Einkommensteuerbescheid für 2005 aufgrund einer Schätzung, da es keine Steuererklärung erhalten hat. ... Ferner wird ein Verspätungszuschlag nach 152 AO über rund 2000 Euro erhoben. ... Frage 2: Der festgesetzte Verspätungszuschlag steht meiner Meinung nach in krassem Misverhätnis zur "Höhe des sich aus der Steuerfestsetzung ergebenden Zahlungsanspruchs" (Zitat aus 152 AO Abs. 2).
22.2.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
sehr geehrte damen und herren, in meiner abwesenheit war ein vollziehungsbeamter - namens der vollstreckungsstelle des für meine frühere selbständigkeit (einzelfirma bis einschließlich 1994) zuständigen finanzamtes - bei meiner familie vorstellig und hinterlegte dort eine &#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;zahlungsaufforderung&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;&#x27;. angemahnt werden lohn-, kirchen-, einkommens- und umsatzsteuer aus den jahren 1992 bis 1994. die spalte der fälligkeitstermine trägt als späteste daten das jahr 1996. die schulbeträge beziffern sich insgesamt auf 23.958,96€, hinzugefügt werden 41.606,33€ säumniszuschläge und 20,00€ vollstreckungskosten, woraus mir ein gesamtbetrag i. h. v. 65.585,29€ angelastet wird. aus meiner erinnerung heraus hat es in den mindestens vergangenen 10 jahren keinerlei kontaktaufnahme durch das finanzamt gegeben. sind diese steuerforderungen nicht längst verjährt? so ich nun die einrede der verjährung erhebe und das finanzamt diese - die gründe einmal dahingestellt - nicht anerkennt: habe ich dann einen persönlichen anspruch auf akteneinsicht oder ist für letzteres zwingend das hinzuziehen eines anwaltes erforderlich? so es nicht ohne zuhilfenahme eines anwaltes geht und sich (dadurch) schlußendlich herausstellt, dass die forderung des finanzamtes längst verjährt war: kann ich dann dem finanzamt die mir entstandenen anwaltskosten auferlegen?

| 17.6.2013
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Jetzt erhalte ich aber ein Schreiben vom Finanzamt mit der Bitte um "Nachweise fuer die Zeit der Nichtbeschaeftigung", es werden genannt: Paragraph 90, 93, 97 und 144 AO. ... Wie kann ich auf das Schreiben des Finanzamt reagieren? Wie kann ich vorgehen, wenn das Finanzamt mir nicht glaubt?
28.8.2010
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Pfändung vom Finanzamt Hallo ich habe eine frage und zwar habe ich Probleme mit dem Finanzamt. Das Finanzamt hat meine Konten gepfändet und sich an das Eigenheim vorgenommen jetzt habe ich ein brief bekommen das verlangen von meiner Bank das Haus zu verkaufen und den restbetrag vom laufendem Kredit zu pfänden , dar das Finanzamt das überhaupt und wen ja wie lange habe ich zeit oder wie lange kann ich den verkauf hinauszögern da ich wirklich die Forderungen bezahlen will Ich habe mehre beträge schon überwiesen um dem Finanzamt zu zeigen das ich zahlen will aber sie haben einkommensteuer 2008 und 2009 gleichzeitig gepfändet und mich überfordert dazu kommt eine Vorauszahlung für die Jahre 2010 und 2011 wen ich das zusammen rechne komme ich auf 50.000 Euro das Geld habe ich nicht dürfen sie die Vorauszahlung weiter verlangen obwohl ich schon gepfändet wurde. mfg
28.1.2019
| 35,00 €
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Gibt es eine rechtliche Grundlage die mich verpflichtet dieses dem Finanzamt mitzuteilen ? Die Verkäufer des Hauses haben seinerzeit (2006) dem Finanzamt den offensichtlichen Fehler nicht mitgeteilt. Wie weit zurück kann das Finanzamt den Bescheid noch von sich aus ändern?
18.3.2011
Jetzt habe ich aber gehört das das Finanzamt einfach pauschal annehmen kann, das der Kaufpreis zu gering ist und einen reellen Kaufpreis schätzt und ich dann auf die Differenz zum Kaufpreis "schenkungssteuer!" zahlen muss!!

| 24.7.2007
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Der Beschluss legte uns entsprechend des Obsiegens und Verlierens 73% der Kosten des Verfahrens auf, dem Finanzamt 27%. ... Jetzt geht es noch um die Zinsen, die uns für die verspätete Zahlung der Eigenheimzulage zustehen: In einem Bescheid von Juni 2007 (Zinsbescheid §236 AO) hat das Finanzamt die Zinsen ab 2002 nachvollziehbar richtig berechnet (ca. 800 €). ... Bescheid „nach §236 AO Zinsen nur zustehen, soweit uns die Kosten der Klage nicht auferlegt worden sind“.
123·5·10·15·20·21