Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

30 Ergebnisse für „einspruch finanzamt kind kindergeld“

Filter Steuerrecht
20.8.2006
von Rechtsanwalt Achim Schroers
Ich zahle für meine 4 Kinder (17,14 und 2x7 Jahre) jeweils 220,-- Euro Unterhalt. ... Auf meinen Einspruch, dass ich kein Kindergeld erhalte und um Neuberechnung bitte, antwortete mir das Finanzamt folgendes: Der Anspruch auf Kindergeld ist demjenigen zuzurechnen, der für das Kind Anspruch auf einen Kinderfreibetrag nach § 32 EStG hat, auch wenn das Kindergeld an die leibliche Mutter gezahlt wird. ... Frage 2: Was bedeutet "förmliches entscheiden" des Finanzamtes?

| 8.11.2004
"An das Finanzamt xxxxxxx Betr. ... Erst bei Erfüllung von 135 % des Regelsatzes würde mir das hälftige Kindergeld zustehen. ... Revisionen beruft sich das Finanzamt?

| 8.4.2009
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Der neueste Steuerbescheid berücksichtigt einen Kinderfreibetrag für 3 Kinder i.H.v. ... Da die Mutter der Kinder in den USA je Kind und Jahr USD 1.000,00 bekomme, wäre das ja ein doppelter Vorteil und damit käme eine Anrechnung bei der Einkommenssteuer nicht in Frage. ... Des Weiteren interessiert mich, wie ein Einspruch – sofern er Aussicht auf Erfolg haben könnte – sinnvollerweise aufgebaut sein sollte.

| 10.6.2006
Auch hätte ich gern gewußt, ob ich nicht Werbungskosten für volljährige, noch studierende Kinder absetzen kann. ... Lohnt sich gegen die Steuererklärung Einspruch einzulegen und wenn ja, wie sollte ich begründen?
11.8.2008
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
Dies wurde vom Finanzamt verworfen. ... In der Begründung zum Steuerbescheid gibt das Finanzamt an das es davon ausgeht (trotz Vorlage des anderslautenden Schreibens) dass Anspruch auf Kindergeld in der gesetzlichen Höhe besteht. ... Men Einspruch KJ 2005 wurde bereits abgewiesen.
14.2.2010
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
im okt. 2004 bin ich mit meinen kindern ins ausland ausgewandert (nicht EU) ich hatte der kindergeldkasse von meinem vorhaben schriftlich mitteilung gemacht aber war zu diesem zeitpunkt noch nicht sicher wie lange ich mich im ausland aufhalten würde. die kindergeldkasse wollte daraufhin eine bestätigung vom finanzamt, oder nicht. da ich ein haus hatte ,das ich vermietete, ob ich einkommenssteuerpflichtig sei. ich bat das finanzamt der kindergeldkasse zu erklären das ich einkommenssteuerpflichtig sei, was diese auch getan haben. nach 5 jahren nun kam ich wieder nach deutschland und hatte eine anzeige wegen steuerhinterziehung am hals , da ich angeblich zu viel kindergeld erhalten hatte. die kindergeldkasse hatte mir noch 6 monate nach meiner abreise KG bezahlt und dannach die leistungen eingestellt mit der begründung das ich keinen anspruch hätte da ich nur bedingt einkommenssteuerpflichtig wäre. Nun zu meiner frage, lohnt es sich dagegen einspruch einzulegen bzw. einen anwalt einzuschalten oder ist dies von haus aus sinnlos?

| 14.3.2006
Ich bekam 2004 Kindergeld. ... Ich habe fristgerecht Einspruch eingelegt. Diesem Einspruch wurde nicht entsprochen.

| 15.12.2010
Meine zwei Kinder sind minderjährig. ... Die Kindesmutter erhält auch das Kindergeld. ... Nun beziehe ich das Kindergeld aber gar nicht.

| 5.10.2013
Guten Tag, ich bin geschieden und mein Kind ist mit Nebenwohnsitz bei mir gemeldet. ... Die Mutter hat aus erster Ehe noch ein weiteres Kind, dessen Vater wieder neu verheiratet ist. Sie erhält also aufgrund Ihres ersten Kindes schon Steuerklasse 2.- Können wir auf Grund der beiden Kinder (von unterschiedlichen Vätern) nicht beide Steuerklasse 2 bekommen - Mutter für das erste Kind, ich für das gemeinsame Kind ?

| 16.3.2006
von Rechtsanwalt Achim Schroers
Bei meinem Antrag auf Eigenheimzulage wurde mir nun die Grundförderung gewährt, jedoch die Kinderzulage für die Kinder abgelehnt, mit eben dieser Begründung, ich würde das Objekt ja nicht mit meinen Kinder selbst bewohnen, sondern meine Eltern dort wohnen lassen. Meiner Meinung nach müßte ich Kinderzulage bekommen, da wir sowohl Kindergeld erhalten, als auch die "Haushaltszugehörigkeit der Kinder zum Anspruchsberechtigten" (also mir) gegeben ist. Soll ich Einspruch erheben, steht mir Kinderzulage zu?

| 30.7.2013
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
´Für meien beiden Kinder bekam ich noch bis 2011 bzw 2012 Kindergeld. Im März 2013 fordert das Finanzamt mich auf insgesammt 3200 € Eigenheimzulage zurück zu zahlen. ... Anhand meine Steuererkärung hätte das FA jederzeit erkännen könne, ab wann ich keine Kindergeld mehr bekommen habe.

| 23.11.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Mein Steuerberater informierte mich nun, dass die Mutter "Kinder- und Betreuungs-Freibetrag" ab 2007 aufwärts zu 100% per Antrag beim Finanzamt sich übertragen lassen hat. (nur zur Vermeidung von Mißverständnissen: gemeint sind hier nicht die anderen Positionen "Kindergeld" und "Kinderfreibetrag", welche jeweils bereits zu 50% bei mir berücksichtigt wurden) Meiner Information nach ist die Rechtslage ist da eindeutig, siehe Zitat aus einer e-Mail meines Steuerberaters: "Der Kinder- und Betreuungs-Freibetrag steht beiden Elternteilen je zur Hälfte zu, wenn das Kind bei einem Elternteil lebt und der andere den gesetzlichen Unterhalt zahlt." Laut Finanzamt, bei dem ich Einspruch einlegte, kann nur die Mutter die seit 2007 geltende Zurechnung wieder rückgängig machen.

| 9.10.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich zahle Unterhalt für meine beiden bei der Mutter lebenden Kinder. ... Einspruch gegen den Einkommensteuer Bescheid für das Jahr xxxx Hiermit lege ich, - Name -, Einspruch gegen den Bescheid über die Einkommensteuererklärung für das Jahr 2003 ein. ... Die Rechtslage bzgl. der Anrechenbarkeit des Kindergeldes war zumindest in den Jahren bis 2006 unklar und die Anrechnung/Nichtanrechnung wurde je nach Finanzamt unterschiedlich gehandhabt.

| 20.8.2006
Kindergeld haben die 2 älteren Kinder die ganze Zeit bekommen, Kinderzulagen jedoch gar nicht. 2. ... Das Finanzamt wertete dieses Schreiben als Einspruch gegen den Bescheid v. 18.11.2003. ... Der Einspruch ist zulässig aber unbegründet.

| 10.11.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Wir haben zusammen 5 Kinder, für die auch für alle Kindergeld bezogen wird, bzw. die in unserer Steuererklärung mit dem Kinderfreibetrag angerechnet werden. ... Meine Frage: Zählen die Kinder, die nicht in unserm Haus leben, für die wir aber Unterhalt zahlen, und die in der Steuererklärung auch berücksichtigt werden, nicht zu der Berechnungsgrundlage? Also nicht 140.000 für zwei Erwachsene plus 5 mal 30.000 für die Kinder, sondern nur 140.000 plus 2 mal 30.000?
23.11.2007
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
.- € wurde nicht erreicht - versagte man mir für diesen Zeitraum das Kindergeld und den kindsbezogenen Anteil im Ortszuschlag ( Öffentlicher Dienst ). ... Da diese Möglichkeit jedoch noch bestehe ,könne man das Einspruchsverfahren Gem. § 363 Abs.2S.1 AO , auch ruhen lassen.
10.8.2016
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Ich hatte Einspruch eingelegt und die Sachbearbeiterin des Finanzamtes hatte mit einer nachträglichen Überprüfung der Jahre 2011 bis 2014 gedroht. Wenn ich den Einspruch zurücknehme wäre dies erledigt. ... Vielleicht war es ein Fehler den Einspruch für 2015 zurückzuziehen.

| 22.5.2008
Nach wie vor verweigern die Behörden in meiner Heimatgemeinde (Finanzamt und Einwohnermeldeamt), meine Steuerklasse auf Klasse 3 umzustellen, da meine Frau nicht uneingeschränkt in Deutschland steuerpflichtig ist. ... Kindergeld erhalte ich nur zur Hälfte, da die andere Hälfte - so die Logik - ja meine Frau in ihrer Heimat erhalten würde, was nicht den Tatsachen entspricht. ... Meine Frage: Habe ich irgendeine rechtliche Möglichkeit in die Klasse 3 und an das volle Kindergeld zu kommen?
12