Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

9 Ergebnisse für „einkommensteuer steuerberater pkw“

Filter Steuerrecht
16.3.2009
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
Unser Steuerberater hatte uns seinerzeit zum alleinigen Eintrag ins Grundbuch geraten. ... B. mein PKW, Guthaben auf meinem Privatkonto) auch mir allein gehört und nicht angetastet werden darf? Ich bin selbst berufstätig, wir werden bei der Einkommensteuer gemeinsam veranlagt.
30.3.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, bei der Anfertigung meiner Steuererklärung 2014 ist mir aufgefallen, dass mein Firmenwagen nicht gemäß der 1%-Regel abgerechnet worden ist. Dies ist mir leider viel zu spät (also 1,5 Jahre) aufgefallen, da ich meine Abrechnung zugegebener Maßen nicht sorgfältig gepüft habe. Andere Kfz bezogene Kosten sind jedoch an mich weitergegeben worden (Knöllchen, Maut, etc.).
30.3.2019
Hallo, mich interessiert, ob es sich rechnet, ein Leasingfahrzeug über das Gewerbe zu führen, oder ob es besser ist, dieses als privates Fahrzeug zu führen. Es handelt sich hierbei um ein Einzelunternehmen. Ich möchte am Besten eine kleine Rechnung der Varianten haben, anhand der man erkennt, welche Variante am "lukrativsten" ist.
12.6.2009
Jetzt wird der Arbeitnehmer vom Steuerberater der Firma aufgefordert, "den auf ihn entfallenden Anteil vom gesamten Nachzahlungsbetrag der Firma (Lohnsteuer-Haftungsbescheid) zu entrichten". Als Grund hierfür nennt das Finanzamt der Firma im Bericht über die Lohnsteuer Außenprüfung vom Mai 2009, dass der geldwerte Vorteil für die PKW-Nutzung des Arbeitnehmers für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte neu festgesetzt wurde, da zwei Wochen (Ende 2007) vom Arbeitgeber nicht berechnet wurden. Inzwischen ist der AN anderweitig beschäftigt, hat seine Einkommensteuerbescheide für 2007 und 2008 erhalten und alle Steuern bezahlt.
19.3.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben über Bekannte in einer Steuerberaterkanzlei nachfragen lassen, auch mit der Arbeitskammer (Rechts- und Steuerabteilung) telefoniert.

| 17.2.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin als im Vertrieb tätiger Mitarbeiter angestellt. Für meine Fahrten zum Kunden bin ich sowohl mit dem Auto als auch der Bahn unterwegs. Für Bahnreisen erhalte ich eine direkte Bezahlung für Fahrkarten und Auslagen per Firmenkreditkarte und keine Pauschalen.

| 12.1.2011
Für die Einkommensteuererklärung gilt hierbei ein Bruttoarbeitslohn ohne Sachbezüge von insgesamt 7800,00 € für 2010. Es handelt sich um eine Außendienstätigkeit und es entstanden Werbungskosten (Fahrtkosten PKW (0,30€),Bewirtungsaufwendungen, etc.) von ca. 4000,00€.

| 17.7.2011
Kann oder muss ich diese Verluste/Gewinne bei meiner Einkommensteuererklärung versteuern, ähnlich wie Grundbesitz/Aktien oder ähnliches?
1