Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

21 Ergebnisse für „deutschland schweiz werbungskosten versteuern“

Filter Steuerrecht

| 4.4.2017
von Rechtsanwalt Pascal Gratieux
Erstwohnsitz hatte er in Deutschland und Zweitwohnsitz in der Schweiz. Jetzt geht es mir um folgendes: - Unterliegen die Einkünfte aus der Schweiz dem Progressionsvorbehalt oder sind diese komplett in Deutschland zu versteuern? ... (Sind hier Werbungskosten aus der Schweiz abzugsfähig?)

| 6.4.2017
von Rechtsanwalt Pascal Gratieux
Ich arbeite für die Schweizer Behörde(Kanton BS) als Angestellter in folgendem System: 7 Tage Arbeit / 7 tage frei. ... Bei den 60 Tagen muss ich in der Schweiz mein Gehalt mit dem vollen Steuersatz versteuern. Was passiert mir aber in Deutschland, spare ich Steuern oder werde von den Steuern befreit?
14.11.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
- Ich habe im Jahr 2015 von Anfang Januar bis Ende Juni durchgängig jeweils von Montags bis Freitags in einer befristeten Tätigkeit in der Schweiz gearbeitet und dort unter der Woche ein Zimmer bezogen (natürlich für weit mehr als 60 Übernachtungen). - Meine Gesamteinkünfte daraus lagen auch abzüglich der damit verbundenen Kosten für Flüge, Unterkunft und Verpflegung in jedem Fall über den jährlichen Gesamteinkünften, ab denen der Grenzsteuersatz von 42 % in Deutschland greift. - Ich habe meinen (Wochenend-)Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen und bin damit kein Grenzgänger. - Ende 2014 habe ich mich in Deutschland freiberuflich selbstständig gemacht. Die Aufgabe in der Schweiz war mein erstes Projekt, die temporäre Festanstellung in der Schweiz der Rahmen dafür. - Ich bin und war in Deutschland privat krankenversichert. - Zur Vermeidung einer doppelten Sozialversicherungspflicht habe ich einen entsprechenden Antrag gestellt und mich selbst in die Schweiz entsendet. - Meine Lohnabrechungen in der Schweiz habe ich netto erstellt und habe meinen Lohn abzüglich der Quellensteuer ausbezahlt bekommen. - In meiner monatlichen Umsatzsteuervoranmeldung habe ich regelmäßig meine beruflichen Ausgaben geltend gemacht und meinen Lohn als nicht steuerbares Einkommen angegeben. - Nach Ende der Tätigkeit in der Schweiz habe ich ab August ein anderes Projekt in Deutschland angenommen, in dem ich bis Jahresende freiberuflich arbeite. - Ich besitze außerdem in Deutschland eine vermietete Wohnung aus der ich Mieteinkünfte beziehe, und gehe davon aus, dass ich diese abzgl. angefallener Kosten mit 42 % + Soli versteuern werde, falls das hier relevant sein sollte. Da das Jahr zuende geht, würde ich mich gerne vergewissern, ob mein Vorgehen so korrekt war und ob ich hier mit einer Nachversteuerung der Einkünfte aus der Schweiz in Deutschland zu rechnen habe oder ob meine Einnahmen abzgl. der Quellensteuer lediglich dem Progressionsvorbehalt unterliegen?

| 25.7.2011
Schliesst eine Firma, deren Firmendomizil in der Schweiz ist, einen Mietvertrag über eine Wohnung, die in Deutschland liegt, ab und vereinnahmt die Mieten in die Schweiz, wie erfolgt dann die Besteuerung? ... Oder muss in Deutschland ein Firmensitz existieren und diese muss dann versteuern?

| 1.10.2012
Guten Tag, ich war in den vergangenen 6 Jahren in Deutschland angestellt und werde ab dem 1.12.2012 in der Schweiz als Angestellter arbeiten. ... Wo muss ich zukünftig meine Einkünfte aus Kapitalvermögen zur steuerlichen Veranlagung führen - in Deutschland oder in der Schweiz. ... Für die erst 2010 erworbene und an Angehörige vermietete Wohnung möchte ich Werbungskosten wie Schuldzinsen, Abschreibung und Fahrten im Rahmen von Mietertreffen erstmals für 2011 steuerlich geltend machen.
14.4.2017
von Rechtsanwalt Dr. Tim Greenawalt
Sehr geehrte Experten, Unsere Situation: Ehemann wohnt und arbeitet in der Schweiz (feste Anstellung bei einem Schweizer Arbeitgeber, kein Grenzgänger), Ehefrau wohnt und arbeitet in DE. ... Der aus der Schweiz gezogenen Arbeitslohn wird in Deutschland lediglich zu den Progressionseinkünften hinzugerechnet. Dieser Arbeitslohn wird vorher von den ausländischen Ausgaben (Werbungskosten) bereinigt.
19.12.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Ich wohne in Hessen, werde also regelmäßig drei Tage (zwei Übernachtungen) in der Schweiz verbringen. Seitens des Arbeitgebers wird eine Aufenthalts- und Arbeitsberechtigung als „internationaler Wochenaufenthalter" beantragt, mit der Ankündigung, damit der vollen schweizerischen Quellenbesteuerung zu unterliegen, da aus schweizerischer Sicht die Anforderung für einen regelrechten Grenzgängerstatus (unbeschränkte Steuerpflicht in Deutschland, reduzierte, in Deutschland anzurechnende Quellenbesteuerung in der Schweiz) nicht erfüllt seien. Zu dieser Situation habe ich folgende Fragen: 1) Soweit ich die Situation überblicke, müsste mein Schweizer Einkommen vollständig in der Schweiz besteuert und von der deutschen Besteuerung freigestellt werden (und nur in die Besteuerung ggf. anfallender, geringerer deutscher Einkünfte eingerechnet werden): Zwar ist mein Lebensmittelpunkt unverändert in Deutschland, ich werde aber – mit 50% Beschäftigung – wenigstens 30 Tage/Jahr berufsbedingt nicht nach Deutschland zurückkehren können („60 Tage-Regelung", umgerechnet auf Teilzeitbeschäftigung); eine arbeitstägliche Heimkehr dürfte mit über 300km bzw. dreistündiger Fahrt (einfache Strecke)) kaum zumutbar sein.

| 12.11.2008
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
Hallo, ich habe ein Angebot aus der Schweiz. ... Nun zu den Fragen: 1) Ich werde in der Schweiz eine kleine Wohnung beziehen und am WE nach München pendeln. Was muss ich in der Schweiz anmelden?

| 26.12.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ich werde Ende 2009 mit meiner Frau in die Schweiz umziehen. ... V als Werbungskosten abzusetzen. Für mich sollten die Zinseinnahmen in Deutschland nicht steuerpflichtig sein, denn eine dingliche Besicherung besteht nicht und Darlehnsschuldner und Darlehnsgeber sind beide nicht in Deutschland ansässig.
29.1.2011
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Hallo zusammen Habe folgendes Problem bzw Frage: War zwischen Mai 2007 und Mai 2008 als Grenzgänger tätig in der Schweiz mit Wohnsitz in Deutschland nun dachte ich durch die Quellensteuer wird die nötige Lohnsteuer bezahlt und habe mich gar nicht beim Finanzamt gemeldet. ... Nun wohne ich in Frankreich und zahle brav dort meine Lohnsteuern.Was kann ich nun tun aus der Sache wieder heil raus zu kommen da ich vor habe wieder nach Deutschland zu ziehen.

| 3.12.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Die Waren beziehe ich weltweit, insbesondere aus Asien, USA, Europa (auch Deutschland). ... Nach dem Verkauf erfolgt die Rückzahlung durch meine Schwester auf mein Bankkonto in der Schweiz. ... Rechungsadresse ist selbstverständlich immer meine Wohnadresse in Dubai. 4.Aus eigenen Recherchen las ich, dass Zinsen aus ungesichertem Darlehen bei beschränkt Steuerpflichtigen in Deutschland nicht zu versteuern wären.
18.3.2010
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin Grenzgänger mit Wohnsitz in Deutschland und habe eine GmbH in der Schweiz (Schweizer GmbH). Muß ich außer meinem Gehalt welches ich mir selbst monatlich auszahle auch meine Gewinne in Deutschland versteuern? ... Mein Steuerberater in Deutschland meinte ich müsse Gewinne ab 1 Euro auch in Deutschland versteuern da Wohnsitz in BRD.......Mein Steuerberater (Treuhänder) in der Schweiz meint da Schweizer GmbH brauche ich keine in Deutschland bezahlen........Was nun!?????
30.8.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Mit Wohn- und Steuersitz in der Schweiz plane ich Immobilienkauf (kleine Eigentumswohnung) zur Vermietung in Deutschland. Ich verstehe, dass Mieteinnahmen (abzüglich Werbungskosten, AfA, Finanzierungskosten) in Deutschland zu versteuern sind. ... a) rein bezogen auf deutsches Einkommen aus Vermietung -> ca. 14% b) ein angeblich existierender Pauschalsatz von 25% c) basierend auf "Welteinkommen", Progression berücksichtigt meinen Lohn aus der Schweiz -> max. 42%
19.2.2015
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Ich würde gerne Kapital als Vorbezug aus der Pensionskasse In der Schweiz mir nach Deutschland auszahlen lassen für Wohneigentum.
7.5.2012
Sehr geehrte Damen und Herren Wir haben Fragen bezüglich der Einkommenssteuererklärung von 2011 für Deutschland: Wir wohnen und arbeiten in der Schweiz und dort wird auch unser Lohneinkommen versteuert. Wir haben aber Mieteinkünfte in Deutschland und müssen diese in Deutschland versteuern und haben deshalb immer die Anlage V (Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung) ausgefüllt. ... Unsere weiteren Werbungskosten 2011 (Spenden, kleinere Reparaturen, Gewässerschadenhaftpflicht, Rechtsschutz, etc.) belaufen sich zusätzlich noch auf ca. 4.000 Euro.
21.7.2006
Seit 1999 befindet sich also mein Lebensmittelpunkt in der Schweiz. Seit 2004, als ich zum Ende meines Studium eine Tätigkeit in der Schweiz angefangen habe, bin ich auch ordentlich in Deutschland abgemeldet. Seit Anfang 2006 arbeite ich in der Schweiz ordentlich.

| 31.5.2019
| 63,00 €
von Rechtsanwalt Alex Park
Hallo, Ich wohne aktuell in der Schweiz und habe mir in Deutschland eine Immobilie gekauft. Ich habe vor in ca. 2 Jahren nach Deutschland wieder zurück zu ziehen. ... Auch will ich keine Werbungskosten geltend machen.
24.11.2008
Guten Tag, derzeitig existiert folgender Sachverhalt: Meine Frau wohnt in der Schweiz und ich in Deutschland. Sie hat ihren Wohnsitz in der Schweiz angemeldet und ich in Deutschland.
12