Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

328 Ergebnisse für „dba tage“

Filter Steuerrecht

| 24.2.2011
Arbeite seit Jahren als Wochenaufenthalter mit Wohnsitz Deutschland in der Schweiz, korrekter Anstellungsvertrag, zahle dort nach DBA Quellensteuer und bin in Deutschland von Besteuerung dafür freigestellt. Könnte nun auf Teilzeit umstellen, würde dann aber nur noch ca. 144 Tage in der CH arbeiten (~3 Tage/Woche), das ist weniger als die ominösen 183 Tage im DBA. ... Zusatzfrage : gelten die 183 Tage anteilig für das Jahr (also 92 Tage wenn Beendigg. der Tätigkeit zB zum 30.06.) oder sind sie ein Fixwert für einen unterjährigen Arbeitszeitraum und kann man dann nur zum 31.12. aussteigen, wenn man deutsche Steuer vermeiden will ??

| 29.10.2014
von Rechtsanwalt Falk-Christian Barzik
Variante (als Selbständiger einer CH-Einzelfirma) Ich bin eine Einzelfirma, und gemäss DBA DE/CH, bin ich NUR in der Schweiz "ansässig" weil ich ja nicht steuerpflichtig in Deutschland bin (weil ja "ansässig" gemäss DBA "im Land steuerpflichtig" bedeutet, und ich das NUR in der Schweiz gemäss Wohnsitz und Pass und Mittelpunkt bin). ... Variante (als Arbeitnehmer/Geschäftsleiter einer CH GmbH) Ich habe eine CH-GMBH, und gehe nach Deutschland den selben Job zu machen, aber jetzt als "Arbeitnehmer" im Namen der GmbH, und durchbreche wiederum die 183 Tage, was nun? ... ZUSAMMENFASSUNG: Am liebsten wäre ich als CH-Einzelfirma 11 Monate in Deutschland und schützte mich gemäss DBA mit nur Steuern in der Schweiz zu zahlen, weil ich ja nur in der Schweiz ansässig bin, und somit die 183 Tage Regel bei mir irrevant ist :-) Bitte um Klärung diese Konfuzius :-)
18.12.2012
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Guten Tag, gemäss Art. 15 Abs. 2 DBA (D/DB) muss man in demjenigen Land steuern, wo man sich mehr als 183 Tage aufhält. Obschon in Art 15 Abs steht, dass die 183 Tage pro Kalenderjahr gelten, habe ich gehört, dass die dt. ... Wie ist nun die konkret angewandte Praxis bezüglich diesen 183 Tagen?
20.3.2008
. - 31.12.07) * Wohnsitz in D(Ba-Wü) * 191 Tage tätig in CH (145 Übernachtungen - Nichtrückkehrtage) Phase 1 (01.01. - 30.09.07) * Angestellt bei Arbeitgeber mit Sitz in D (AG-D) * Formell gemeldet als Aufenthalter mit Wohnsitz (Hotel) in CH * 136 Tage tätig in CH (102 Übernachtungen - Nichtrückkehrtage) * Vergütung & Besteuerung (Lohnsteuer) voll durch AG-D * Zusätzlich Besteuerung (Quellensteuer) voll durch Tochterfirma (Betriebsstätte in CH) des AG-D Phase 2 (01.10. - 31.12.07) * Angestellt bei Arbeitgeber mit Sitz in CH (AG-CH) * Formell gemeldet als Grenzgänger ohne Wohnsitz in CH * 55 Tage tätig in CH (43 Übernachtungen - Nichtrückkehrtage) * Vergütung & Besteuerung (Quellensteuer) pauschal (4,5%) durch AG-CH *** Selbsteinschätzung *** Gesamtsicht (01.01. - 31.12.07) * Pflicht zur Abgabe der Steuererklärung nur in D Phase 1 (01.01. - 30.09.07) * Doppelbesteuerung liegt vor * Art. 15 DBA anwendbar * Keine Ahnung, ob auch Art. 15a DBA anwendbar Phase 2 (01.10. - 31.12.07) * Aktuell liegt keine Doppelbesteuerung vor * Art. 15a DBA anwendbar *** Fragen *** Phase 1 (01.01. - 30.09.07) * Kann ich wegen Doppelbesteuerung die bereits gezahlten Steuern eines Vertragsstaates (D / CH) zurückfordern? ... * Ist es richtig, dass sich Art. 15 DBA nur auf die Unterscheidung bezüglich der "Vollbesteuerung" in dem einen "oder" anderen Vertragsstaat bezieht (183-Tage Regelung), während Art. 15a Abs. 2 DBA eine pro rata temporis Versteuerung (60-Tage Regelung) in beiden Vertragsstaaten ermöglicht?

| 13.8.2010
Die Anzahl der Tage pro Jahr beläuft sich auf ca. 120 Mein Frage lautet: Wie würde sich die Situation verhalten, wenn ich in Zukunft mehr als 183 Tage in Deutschland wäre? Wo wäre mein Einkommen zu versteuern (insb. gem § 15 DBA)? ... Art 24 DBA CH/D zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung von der Besteuerung in Deutschland ausgenommen."

| 5.7.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Geschäftlich bin ich allerdings stets 4 Tage pro Woche in Deutschland und übernachte in dieser Zeit in Hotels. ... Ich werde geschäftlich voraussichtlich nur noch 2 Tage / Monat in der Schweiz arbeiten, den Rest komplett in Deutschland. ... Meine Frage lautet daher: Würde bei dieser Konstellation das DBA zwischen Deutschland und der Schweiz greifen?

| 5.5.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich wurde bisher als unbeschränkt steuerpflichtig behandelt, aufgrund meines Wohnsitzes in Deutschland und weil mein Aufenthalt in Italien, wo wir ein kleines Büro nur für Einkauf und Beschaffung von Informationen (keine Betriebsstätte im Sinne eines DBA) unterhalten, weniger als 183 Tage im Jahr betrug.
22.2.2008
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
In 2007 bin ich 188 Tage in Dubai gewesen und habe mittlerweile auch festen wohnsitz, fahrzeug gekauft usw... Meine Frage ist es,trifft hier die 183 Tages Regelung ein, wobei ich in Deutschland nicht steuerflichtig bin?? Wie sieht die Regelung aus wenn ich z.b. in deutschland ein haus kaufe aber mehr als 200 tage in dubai bin.
2.9.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Guten Tag, ich bin ledig, habe 1 Kind (welches bei der Mutter in Deutschland wohnt), bin derzeit in der Schweiz beschäftigt (B-Bewilligung) und habe momentan noch einen Wohnsitz in der Schweiz welchen ich aber in naher Zukunft nach Deutschland zurückverlegen möchte. ... Aufgrund der Entfernung zum Wohnort (>600km, >5h entfernt) ist absehbar, dass ich an mehr als 60 Tagen nicht nach Deutschland zurückkehren kann und in der Schweiz übernachte. ... Diese Voraussetzungen müssten ja dann unter Progressionsvorbehalt im Rahmen des DBA ausreichen, um nicht in Deutschland besteuert zu werden.
29.11.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
(Die Art. beziehen sich auf das DBA Abkommen zwischen der Schweiz und Deutschland) Frage2: Ist es richtig, dass Person A in Deutschland nicht steuerpflichtig wäre, wenn sie gemäss Handelregister nur eine Unterschrift zu zweien hätte, da sie dann keine Vollmacht zur Unterzeichnung von Verträgen hat und Art. 15 Abs. 2 wegen der Nichtansässigkeit des Arbeitgebers in Deutschland erfüllt ist. DBA Schweiz-Deuschland Art. 5 Abs. 4 (4) Ist eine Person – mit Ausnahme eines unabhängigen Vertreters im Sinne des Absatzes 5 – in einem Vertragsstaat für ein Unternehmen des anderen Vertragsstaates tätig, so gilt eine in dem erstgenannten Staat gelegene Betriebsstätte als gegeben, wenn die Person eine Vollmacht besitzt, im Namen des Unternehmens Verträge abzuschliessen, und die Vollmacht in diesem Staat gewöhnlich ausübt, es sei denn, dass sich ihre Tätigkeit auf den Einkauf von Gütern oder Waren für das Unternehmen beschränkt. Art. 15 Abs. 2 (2) Ungeachtet des Absatzes 1 können Vergütungen, die eine in einem Vertragsstaat ansässige Person für eine in dem anderen Vertragsstaat ausgeübte unselbständige Arbeit bezieht, nur in dem erstgenannten Staat besteuert werden, wenn a) der Empfänger sich in dem anderen Staat insgesamt nicht länger als 183 Tage während des betreffenden Kalenderjahres aufhält, b) die Vergütungen von einem Arbeitgeber oder für einen Arbeitgeber gezahlt werden, der nicht in dem anderen Staat ansässig ist, und c) die Vergütungen nicht von einer Betriebsstätte oder einer festen Einrichtung getragen werden, die der Arbeitgeber in dem anderen Staat hat.
14.4.2008
Guten Tag, ich bin seit Jan. 2008 in einer in den VAE ansässigen Firma angestellt und beziehe dort Einkünfte aus nicht-selbstständiger Arbeit. Meine Wohnung, etc. habe ich in Deutschland aufgelöst und bin ca. 200 Tage in Dubai, den Rest des Jahres in Deutschland zu Besuch. ... Hat der Wegfall des DBA mit den VAE im August 2008 irgendeinen Einfluss?
18.6.2015
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Meine Firma hat mich für eine Tätigkeit (Training) nach Japan, befristet, für insgesamt mehr als 183 Tage im Kalenderjahr 2015 entsandt.

| 31.1.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Hallo und guten Tag, je mehr man liest, desto weniger versteht man manchmal - daher die konkrete Fallfrage: Es geht um das Jahr 2013. ... Ich erhalte im März eine Auszahlung einer Abfindung vom alten AG für den Stellenverlust, es handelt sich hier eindeutig um eine Abfindung die den Wegfall der Stelle entschädigt, wodurch diese wohl gemäß den letzten Nachträgen zum DBA in DE zu versteuern ist.

| 3.12.2007
von Rechtsanwalt Kay Fietkau
Ich interpretiere das DBA zwischen der BRD und der CSSR dahingehend, dass ich in Deutschland uneingeschraenkt Steuerpflichtig war, da ich dort mehr als 186 Tage gelebt und gearbeitet habe.
10.8.2013
Im Einzelnen: - stellen die Finanzämter / Finanzgerichte in der Praxis nationales (EStG, AO, AStG) über internationales Recht (DBA), d.h. würde beispielsweise bei Vorliegen der Kriterien für einen "gewöhnlichen Aufenthalt" in D eine steuerliche Freistellung der Einkünfte aus abhängiger Beschäftigung in CH gemäss Art. 24 Abs. 1d DBA D-CH bzw. Art. 15 Abs. 1 DBA D-CH (Freistellungsverfahren) unberücksichtigt gelassen? ... - ist die "50-Tage-Regel" oder 183-Tage-Regel" bzgl.
4.5.2017
von Rechtsanwalt Alex Park
Ist wegen der 60 Tagen Regelung mein Lohn in der Schweiz steuerpflichtig und wegen der DBA in Deutschland nur für die Progression berücksichtigt, wird jedoch nicht nochmals besteuert ?
1.10.2013
Mein Fall gestaltet sich wie folgt: - ich habe einen Wohnsitz (Familie, 2 Kinder) in Deutschland - seit kurzem Arbeitsvertrag als Unternehmensberater in Zürich, Prokura für den Schweizer Arbeitgeber wird noch ausgestellt - mehr als 60 Nichtrückkehrertage, aus Schweizer Sicht also unechter Grenzgänger - ich habe kein weiteres deutsches Einkommen, bin jedoch mit meiner Frau gemeinsam veranlagt, die arbeitet - derzeit führe ich den erhöhten Quellensteuersatz ab - ich arbeite ca. 60-80% in der Schweiz (Präsenz), den Rest aus Deutschland oder weiteren Staaten (jedoch immer für meinen Schweizer Arbeitgeber) Meine Frage(n): - falle ich im DBA unter den Begriff ''''leitender Angestellter''''? ... (z.B. 5 Tage in der Schweiz mit 4 Übernachtungen - 80% oder 100% in der Schweiz versteuert)
11.4.2012
Diese Dienstreise hat 14 Tage gedauert. ... Gilt für mich die 183 Tage-Klausel oder ist in meinem Fall (Leiharbeitnehmer) der Artikel 13, Absatz 6 aus dem DBA anzuwenden? ... Meinen Hauptwohnsitz in A suche ich mindestens alle 14 Tage auf.
123·5·10·15·17