Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

366 Ergebnisse für „besteuerung gewinn frage“

Filter Steuerrecht

| 16.10.2013
ich hatte gelesen, dass der erzielte Gewinn aus einem Gewinnspiel ggf. nur dann versteuert werden muss, wenn hierzu eine Leistung erbracht werden musste. Meine Frage geht jetzt gezielt auf die von Readers Digest durchgeführten Gratisverlosungen, bei der die Gewinner ausgelost werden. Ist meine Interpretation richtig, dass solche Gewinne steuerfrei sind?

| 4.12.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Wie werden meine Gewinne aus der bulgarischen GmbH & Co. ... Ändert sich was an der Besteuerung in Bulgarien und in Deutschland wenn mir nur 50% der KG-Anteile und die anderen 50% meinem polnischen Geschäftspartner gehören?

| 23.9.2018
| 90,00 €
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
März 2004 erklärte das Bundesverfassungsgericht die Besteuerung von privaten Spekulationsgeschäften bei Wertpapieren 1997 und 1998 für verfassungswidrig [1]. ... Mir scheint, dass sich viel von der Argumentation des damaligen Urteils auch auf die Besteuerung von Gewinnen bei Veräußerungen von Kryptowährungen übertragen ließe. Die Besteuerung von Wertpapierverkäufen wurde damals im Anschluss völlig anders geregelt.

| 12.9.2014
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Meine Gewinne aus dem Waehrungshandel sind signifikant, in Singapur aber, weil Kapitalertraege, vollstaendig steuerfrei. ... Muss ich, wenn ich meinen staendigen Aufenthalt in Deutschland habe, auf die ausserhalb Deutschlands anfallenden Gewinne (die aufgrund der kurzen Haltezeiten meiner Handelspositionen von wenigen Minuten bis Stunden auf jeden Fall als spekulativ zu werten sind) Einkommenssteuer bezahlen? ... Falls dies rechtens ist: Sind die Gewinne der Firma, wenn sie bereits in Singapur deklariert wurden (aber steuerbefreit sind), bei einem Transfer auf ein deutsches Bankkonto steuerpflichtig?

| 1.1.2016
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Sehr geehrte Damen und Herren, zu folgendem Sachverhalt bitte ich Sie um Ihre Empfehlung: Ein Gesellschafterbetrieb (GmbH) hatte beim Verkauf eines Schiffes Einkünfte aus dem Verkauf erwirtschaftet, diese jedoch nicht an die Teilhaber gemäß Beteiligungsplan weitergeben, da ein Tag nach dem Verkauf bereits ein Insolvenzverfahren eröffnet worden ist. Nichtsdestotrotz erfolgt vom zuständigen Finanzamt ein Bescheid an die Kommanditisten, dass aus dem Verkauf des Schiffes anteilig Einkünfte aus dem Gewerbebetrieb vorliegen, die gem. §5a EStG versteuert werden müssen (§5a Abs. 4, Satz 3 EStG hinzuzurechnender Unterschiedsbetrag). Erhalten hat der einzelne Kommanditist diese Einkünfte nachweislich jedoch nie.
20.10.2014
von Rechtsanwalt Falk-Christian Barzik
Beim Verkauf unserer Immobilie wird ein Gewinn von ca. $20000 anfallen. ... Desweiteren wird voraussichtlich durch den mittlerweile gestiegenen Dollar noch ein Gewinn beim Zurücktransferieren von Dollar nach Euro anfallen. ... Und wie ist der Gewinn zu berechnen?
20.4.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, ich bin Gesellschafter einer GbR und habe nach Schätzungsandrohung meine Einkommenssteuererklärungen für 2007 und 2008 abgegeben.Da der Gewinn der GbR für das Jahr 2008 noch nicht festgestellt bzw.veranlagt war, habe ich diese Anlage auch nicht aufgeführt. Nun hat das Finanzamt den Gewinn aus des Jahres 2007 für 2008 zugrunde gelegt ohne den Gewinn der GbR zu schätzen und droht nun mit einer Vollstreckungsankündigung,obwohl der Gewinn der GbR immer noch nicht festgestzt bzw.geschätzt worden ist..Meiner Meinung nach fehlt doch für eine Vollstreckung jede Grundlage.
7.5.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Da ich nun wieder aus beruflichen Gründen nach Deutschland ziehen möchte und dort auch den Wohnsitz anmelden möchte ist die Frage ob ich deutscher Besteuerung unterliegen würde falls ich nach der Anmeldung in Deutschland die Anteile meiner Gesellschaft in Ausland verkaufe und den Erlös auf meinem auslandskonto in China lasse.
4.4.2013
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
. - Danach ändert sich der Kurs des Dollars auf 1:1 (EUR/Dollar) - Jetzt gebe ich meine 700 Dollar aus und kaufe Waren wie Handy/Schmuck/Kleidung Muss ich irgendeinen Gewinn beim Finanzamt melden?

| 16.8.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Guten Tag, ich entschuldige mich für die Störung, würde mich über einen Hinweis zu folgender Frage äußerst freuen: Ich habe von meinem 2006 verstorbenen Vater (rumänischer Staatsangehöriger!) eine kleine Eigentumswohnung in Bukarest, Rumänien geerbt. Im Rahmen der Erbschaftprozedur, die in Rumänien stattfinden musste, habe ich nach rumänischer Rechtslage anfallende Gebühren (notarielle sowie steuerliche) bezahlt (Anm.: ich habe doppelte Staatsangehörigkeit).
25.4.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Sind in Portugal(nach portugiesischem Steuerrecht) Gewinne aus dauerhaftem/nachhaltigem Internet Poker spielen steuerpflichtig?
10.6.2015
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Wie ist die Besteuerung in den USA wenn ich die Aktien aus dem US-Depot heraus in den USA verkaufe?
19.7.2016
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Fraglich ist, inwieweit der Gewinn zu versteuern ist oder ob die Ausnahme (ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken) gemäß §23 Abs. 1 herangezogen werden kann.

| 8.10.2010
Frage: Muss ich das deutsche Finanzamt über diese Aktionen informieren, auch wenn kein Gewinn anfällt? Müssen eventuelle Gewinne in Deutschland oder Thailand (mein Wohnsitz) versteuert werden.

| 20.6.2017
von Rechtsanwalt Dr. Holger Traub
Guten Tag, nehmen wir einmal an, ich kaufe privat ein PKW und verkaufe diesen 1-5 Jahre später mit hohem Gewinn.
21.4.2019
| 98,00 €
von Rechtsanwalt Franz Meyer
Wie viel Steuern muss auf meinen Gewinn von der Einzelunternehmung in Deutschland bezahlen (%) ?
9.12.2010
Die Gewinne dieser Gesellschaft sollen zu 100 % thessauriert werden.
10.2.2009
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Nun beabsichtige ich die Fahrzeuge hier selbst zu kaufen und ihm diese mit einem Gewinnaufschlag für mich nach Afrika weiterzuverkaufen und dorthin zu liefern. Hierzu nun meine Frage: Ist der dadurch für mich angefallene Gewinnaufschlag (egal wie hoch er ist) für diesen einzigen von mir getätigten Geschäftsvorgang zu versteuern oder ist dieser steuerfrei vereinnahmbar, da ich ja als Privatmann handle und nicht gewerblich, ich auch keine Firma besitze, ich nur dieses eine Geschäft und kein weiteres Geschäft dieser oder ähnlicher Art tätigen möchte bzw. ich in den letzten 20 Jahren auch überhaupt kein Geschäft dieser oder ähnlicher Art getätigt habe? ( Ich denke das müsste doch beispielsweise so sein wie analog zu Verkäufen bei Ebay -wie man immer wieder lesen kann in den Medien- dass Gewinne aus Verkäufen dort steuerfrei vereinnahmbar sind, ausser es wird auf Grund der Vielzahl der Verkäufe die Grenze des privaten Verkaufs überschritten hin zu einer gewerblichen Tätigkeit?)
123·5·10·15·19