Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

77 Ergebnisse für „abfindung fünftelregelung“

Filter Steuerrecht
30.1.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe folgende Fragen zur Besteuerung von Abfindungen nach der Fünftelregelung. ... Hat die Abfindung/Fünftelregelung irgendeinen Einfluss darauf, ob in den nächsten Jahren (z.B. 2007) zusammen oder getrennt veranlagt wird? ... -Die „alles entscheidende Frage“: ist durch die Fünftelregelung und durch den Bescheid 2006 die gesamte Steuer auf die Abfindung erledigt?

| 21.8.2006
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Sehr geehrte Damen und Herren, ich erwarte eine Abfindung und benötige eine Info, ob meine Berechnungen stimmen, bzw welche Voraussetzungen erforderlich sind, um die Abfindung nach der Fünftelregelung versteuern zu können, oder ob sonstige Pferdefüße zu beachten sind. ... EUR 900,00 LSt. statt EUR 11,000) Rechnung: Gesamtbruttolohn 2006 inkl. gezahlter AG-Anteil VWL und Sonderzahlungen: EUR 47.413 Nach meinen Informationen kann die Fünftelregelung angewendet werden, wenn der 2007 zu erwartende Lohn die Abfindung nicht übersteigt und wenn das Dienstverhältnis im gleichen Jahr gelöst wird, in das auch die Zahlung der Abfindung fällt. ... Ergo: 47.413(Bruttolohn 2006) 47.180(Abfindung 2007 inkl.

| 22.2.2007
Ich möchte gerne die Fünftelregelung beanspruchen und habe hierzu eine Frage: Meine Abfindung erfüllt nach meinen Recherchen alle Kriterien, die sie für die Fünftelregelung benötigt. ... Und: "Firma XXXXX verpflichtet sich, dem Mitarbeiter eine Abfindung in Höhe von XXXX zu zahlen. ... Kann der Arbeitgeber direkt mit der Fünftelregelung abrechnen oder ist dies Sache des Arbeitnehmers?
24.9.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Einen Teil der Abfindung, wahrscheinlich 20%, möchte ich in Deferred Compensation wandeln. Nach der Wandlung ist die Abfindung noch immer höher als mein diesjahriges Einkommen. Frage: Kann ich, obwohl ich einen Teil der Abfindung in Deferred Compensation wandle, die restlichen 80% der Abfindungssumme nach der Fünftelregelung besteuern lassen?
25.6.2006
. •Mein Arbeitgeber zahlt mir eine Abfindung, die im März 2007 ausbezahlt, und nach der Fünftelregelung besteuert wird. •Mir ist bekannt, das sich die beiden letzten Gehälter, die im Januar und Februar 2007 gezahlt werden, bei der Besteuerung der Abfindung im März 2007 für mich ungünstig auswirken, und es steuertechnisch „optimal“ wäre, wenn ich neben der Abfindung in 2007 keinerlei weitere Einkünfte mehr hätte. •Mir wurde gesagt, dass es zwar möglich ist, lediglich 5 Monate Kündigungsfrist bei der Auflösung des Arbeitsvertrages zu vereinbaren, und bereits zum 31.12.2006 aus dem Unternehmen auszuscheiden (Fragen bezüglich der Arbeitsagentur sind hier zu vernachlässigen). Dies würde ja die Auszahlung der beiden Gehälter in 2007 verhindern, und somit zunächst bei der Zahlung und Besteuerung der Abfindung in 2007 einen erheblichen positiven Effekt erzielen. ... •Gibt es andere Möglichkeiten, z.B. durch die Vereinbarung von unbezahltem Urlaub in den beiden Monaten in 2007, freiwillig auf die beiden Gehälter zu verzichten, um somit die Anrechnung dieser Gelder bei der Besteuerung der Abfindung zu verhindern?
11.12.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Wenn dies der Fall ist, wäre meine Abfindung wieder höher als mein Gehalt und die Fünftelregelung würde greifen. 1.Zusammenfassende Frage: Berechtigen die geschilderten Voraussetzungen zur Versteuerung nach der Fünftelregelung oder habe ich hier Fallstricke übersehen oder Denkfehler gemacht? 2.Zunächst wird mir ja bei Auszahlung der Abfindung der reguläre Steuersatz abgezogen. ... 3.Mit welcher Steuerlast muss ich bei Anwendung der Fünftelregelung und 0 Einkommen 2007 ca. rechnen?
17.9.2007
Wie ist eine Abfindung steuerlich zu behandeln, wenn das Ende des Beschäftigungsverhältnisses zum 31.10.2008 vereinbart ist und die Abfindung ein Jahr vorher, d.h. zum 31.10.2007 ausgezahlt wird. Kann im Oktober 2007 die Fünftelregelung angewandt werden?
6.2.2007
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Guten Morgen, ich habe folgendes Problem, habe im Juli 2006 einen Aufhebungsvertrag unterschrieben und eine Abfindung erhalten. seit dem 1.8.2006 bis heute bin ich Arbeitslos,bekomme aber kein Arbeitslosengeld(Sperr+Ruhenszeit). Bruttoarbeitslohn=20.370 Lohnsteuer=3685,49 Soli=202,66 Abfindung=128105,03 Lohnsteuer=46770,00 Soli=2572,35 mein mann Bruttoverdienst=44420,18 Lohnsteuer=9562,00 Soli=525,91 Bin verh. wir haben beide die Steuerklasse 4 ist es günstiger wenn wir uns getrennt veranlagen lassen? ... Fünftelregelung?
12.10.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich habe in 2006 eine Abfindung i. ... Dies würde netto bei Anwendung der Fünftelregelung zu einer Abfindung von 67.119 € führen. 1. Wird die doppelte Haushaltsführung für die Zwecke der Fünftelregelung anerkannt?
28.8.2007
Auszahlung der Abfindung. ... Da ich die Situation zum Zeitpunkt des Ausscheidens aus der Firma nicht kenne, anschließende Arbeitslosigkeit aber nicht ausschließen kann, möchte ich mir zum Zeitpunkt des tatsächlichen Ausscheidens eine Entscheidungsoption einräumen lassen bezügl. des Auszahlungszeitpunktes der Abfindung, ggfls. auch über mehrere Jahre verteilt (falls die Fünftelregelung nicht gelten sollte). ... Frage 2 Wenn zwischen dem Zeitpunkt des Ausscheidens aus der Firma und dem Auszahlungszeitpunkt der Abfindung 3 oder 4 Monate liegen, könnte diese bereits für die Inanspruchnahme der Fünftelregelung schädlich sein, bzw. ab welchem Zeitraum könnte der sachliche Zusammenhang zwischen Auflösung des Arbeitsverhältnisses und Zeitpunkt der Abfindungszahlung nicht mehr gegeben sein ?
6.5.2009
Hallo, folgernder Fall: 9 Jahre Angestellter; Beendigung Arbeitsverhältnis mit Aufhebungsvertrag in 02/07 in 2006: Einkünfte als Angestellter für 01/06 - 12/06: 60.000 € in 2007: Einkünfte als Angestellter für 01/07: 5.000 € Abfindung (Auszahlung in 02/07): 75.000 € Seit 02/2007 Existenzgründung; Gewinn hieraus in 07: 85.000 € Wenn gegeben: welchen für mich OPTIMALEN ´"Rechenweg" (unter der Anwendung der Fünftelregelung) sehen Sie zur Ermittlung meiner Steuerlast?

| 1.6.2007
Sehr geehrte Anwälte, ich habe eine Frage zum Thema Abfindung und Fünftelregelung. ... Ich bekomme dafür eine Abfindung im höheren fünfstelligen Bereich. ... Wird bei der Fünftelregelung (diese möchte ich anwenden) nur die im Aufhebungsvertrag erwähnte Ursprungsabfindung berechnet, oder wird das bis zum ursprünglich vereinbarten Ende des Aufhebungsvertrages (31.03.2008 ) auflaufende Gehalt, das dann ja vorzeitig ausgezahlt würde, steuerlich auch als Abfindung anerkannt?
18.9.2006
Ende des Arbeitsverhältnisses: 31.03.2006, Abschluss der Vereinbarung: 02.01.2007, Zahlung der Abfindung: 31.01.2007. ... Ist die Fünftelregelung überhaupt in irgendeiner Variante möglich, wenn der Austritt und die Zahlung der Abfindung in unterschiedlichen Jahren erfolgen? 1b Wird ein „fiktiver“ (Berufung + Urteil stehen ja noch aus) Gehaltsanspruch 04/2006 bis 04/2007 aus einer Abfindung steuerlich herausgerechnet, d. h. der Fünftelregelung entzogen?

| 11.9.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Juni kommenden Jahres aufgrund betriebsbedingter Kündigung aus meinem Arbeitsverhältnis ausscheiden und bekomme dafür im Januar 2012 eine Abfindung. ... Die Abfindung unterliegt ja nach der neuen Rechtssprechung der günstigen Fünftelregelung. Inwieweit würden zusätzliche selbständige Einkünfte zu einer höheren Steuerbelastung führen bzw. die Fünftelregelung aushebeln ?
13.4.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Findet die Fünftelregelung nur Anwendung wenn ich in 2007 Gehalt bezogen habe, die Kündigung damit zu einem späteren Termin als dem 31.12.2006 ausgesprochen werden muß?

| 27.3.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Die Abfindung wurde aus steuerlichen Gründen, d.h. zur optimalen Nutzung der Fünftelregelung, nach 2015 verschoben. ... Im Januar 2015 kam schließlich die ursprünglich vereinbarte Abfindung (A), nach der Fünftelregelung versteuert, und die zweite Entschädigungszahlung (C), normal versteuert, zur Auszahlung. ... An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass Arbeitgebern, bei denen in 2014 die Abfindung zur Auszahlung bekommen ist, Anteile aus dem Härtefallbudget in einem Betrag mit der Abfindung ausgezahlt wurden unter Berücksichtigung der Fünftelregelung als Gesamtsumme.
14.3.2010
Text=IX%20R%2014/09" target="_blank" class="djo_link" title="BFH, 11.11.2009 - IX R 14/09: Zufluss einer Abfindung - Gestaltungsfreiheit von Arbeitgeber und...">IX R 14/09</a> eine Abfindung in voller Höhe zu einem festen Termin in der Zukunft zahlen zu lassen ? (zu einem Termin in 2-3 Jahren) 2. fällt diese dann auch unter die Fünftelregelung ?
1.4.2013
Guten Tag, ich habe einen Aufhebungsvertrag zum Ende des Jahres 2013 unterschrieben und erhalte im Januar 2014 eine Abfindung ausbezahlt. Es kommt dabei die Fünftelregelung zum Einsatz. In 2014 werde ich nicht arbeiten und erwarte an Einkünften in dem Jahr - voraussichtlich im April ca . 4900€ brutto von meinem (dann Ex-)Arbeitgeber als Bonus für das Jahr 2013 - ca. 5000€ Kapitalerträge (Zinsen, Dividenden) Meine Frage ist, wie sich diese Einnahmen auf die Versteuerung der Abfindung auswirken.
123·4