Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

25 Ergebnisse für „2009 euro finanzamt geld“

Filter Steuerrecht
9.11.2010
8797 Aufrufe
Guten Tag , bei mir dreht es sich um folgendes: Im Jahr 2009 bekam ich Post vom Finanzamt mit einer Schätzung zur Zahlung von Umsatzsteuern für das Jahr 2008 über ca. 25.000 €. ... Alle fälligen Beträge für 2008, 2009 und 2010 sind nun aber beim Finanzamt beglichen und die Pfändung wird nun aufgehoben. ... Diese belaufen sich für 2008-2010 auf ca. 6900 Euro!
12.8.2011
3307 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Guten Morgen, vom Finanzamt bekam ich vor kurzem ein Schreiben in welchem mir mitgeteilt wurde, dass ich laut einer vorliegenden Mitteilung im Jahr 2009 Probandenhonorare erhalten habe und ich den erhaltenen Betrag mitteilen solle. ... Es geht um einen Betrag um die 2000 Euro. ... Das Finanzamt hat ja schon herausgefunden, dass ich nicht ehrlich war.
28.8.2010
3589 Aufrufe
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Pfändung vom Finanzamt Hallo ich habe eine frage und zwar habe ich Probleme mit dem Finanzamt. Das Finanzamt hat meine Konten gepfändet und sich an das Eigenheim vorgenommen jetzt habe ich ein brief bekommen das verlangen von meiner Bank das Haus zu verkaufen und den restbetrag vom laufendem Kredit zu pfänden , dar das Finanzamt das überhaupt und wen ja wie lange habe ich zeit oder wie lange kann ich den verkauf hinauszögern da ich wirklich die Forderungen bezahlen will Ich habe mehre beträge schon überwiesen um dem Finanzamt zu zeigen das ich zahlen will aber sie haben einkommensteuer 2008 und 2009 gleichzeitig gepfändet und mich überfordert dazu kommt eine Vorauszahlung für die Jahre 2010 und 2011 wen ich das zusammen rechne komme ich auf 50.000 Euro das Geld habe ich nicht dürfen sie die Vorauszahlung weiter verlangen obwohl ich schon gepfändet wurde. mfg
1.6.2012
730 Aufrufe
Ich habe 2009 von meiner Mutter 80000 € geerbt, dieses Geld habe ich als Festgeld bis 2013 angelegt um nach Ablauf der Zinsbindungsfrist unser Hypothekendarlehen damit abzulösen. ... Wenn ich dem Finanzamt gegenüber diesen Sachverhalt offen lege (Selbstanzeige), d.h. die Zinsen die auf den Konten unserer beiden Kinder ab dem Jahr 2009 bis 2012 angefallen sind, nachversteuere, kann ich dann sicher sein, dass die Sache für mich straffrei bleibt? ... Brief-Entwurf an Finanzamt: „Da wir seit 2009 - 2012 das Kapital und die Zinserträge der beiden Festgeldkonten Nr....für uns selbst verwenden, möchten wir folgende Zinserträge nachversteuern: Liste der Zinseinkünfte: 2009 – 2012 Wir bitten daher um einen Bescheid, dass das o.a.
21.7.2011
1194 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, Mein Steuerberater hat für mein Geschäft 2009 Einkommensteuererklärung abgegeben. 2009 habe ich ein verlust über 39000 Euro aber ich habe über 49000 Euro eingelegt. Finanzamt wollte mein Steuerberater wissen wovon ich lebe und bzw beleg. ... Kann ich diese schreiben bei Finanzamt zeigen.
28.9.2016
347 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Von 2009 bis 2014 hatte meine Einkommensteuererklärung bei einem Lohnsteuerhilfeverein machen lassen. ... Er sagte mir dazu, dass solange mein Geschäftspartner mir die Rechnungen schickt und mir dann daraufhin das Geld überweist, müsste ich die MwSt. nicht weitergeben. ... Jetzt natürlich meine Frage: Muss ich die Mehrwertsteuer ans Finanzamt abführen oder nicht???
29.12.2011
740 Aufrufe
Im Jahr 2009 erbte ich von einer Tante als Alleinerbin eine Wohnung und einen größeren Geldbetrag. ... Meine Frage ist nun: Muß ich diesen nachträglich erhaltenen Betrag dem Finanzamt melden. Soll ich warten ob das Finanzamt auf mich zukommt oder mache ich mich eventuell dadurch strafbar?
21.12.2010
2315 Aufrufe
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
(sonstige Einnahmen/Einkünfte = 0,00 Euro). ... Erwartet deshalb, weil beim Auftraggeber eine Anfrage des Finanzamts vorliegt. ... - Ist für die von Ihnen angeratene Vorgehensweise mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe zu rechnen und wenn ja, von welchem Strafmaß müsste in etwa ausgegangen werden?

| 6.10.2012
1219 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Bis 2009 waren wir getrennt veranlagt, ab 2010 erstmals gemeinsam. Das FA kündigt mit Schreiben vom 1.10.12 an, dass die Summe von ca. 2700 Euro plus ca 600 Euro Säumnisz. bis Mo. 8.10. gezahlt werden soll. ... Lohnt es sich, noch Geld aufzutreiben und zu bezahlen, obwohl die Festsetzung doch erst richtig vorgenommen werden muß?

| 14.6.2011
3350 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Hallo, gegen mich ist ein nach § 397 AO Strafverfahren eingeleitet worden, weil ich leichtsinnigerweise den 31.05.2010 und auch 31.05.2011 als Steuererklärungsabgabetermin für 2009 und auch 2010 verträumt habe (bis dahin ist alles immer zu "easy" gelaufen). ... Ich bin auch z.Zt. nicht mehr in Deutschland gemeldet (aus krankenversicherungstechnischen Kostengründen), soll ich daher erst mal gar nicht auf das Strafverfahrenschreiben reagieren (Antwortzeit bis 01.07.2011) und warten bis ich wieder in Deutschland bin, da dies an meine alte Adresse gesendet wurde (und nur über ein Postweiterleitungsverfahren an meine Eltern geschickt wurde und diese mich informiert haben), oder soll ich bei dem Finanzamt erneut nett nachfragen bzw. jetzt bestätigen (da jetzt konkretere Geldbetragsangaben gemacht wurden - vorher waren es, wie oben geschrieben, "nur" 2-3 Schreiben zur Aufforderung zur Abgabe der Steuererklärung 2009) das ich keinen Ärger möchte und das Geld bzw. die Steuern gerne sofort nachzahlen möchte. Hier geht es um einen Steuerbetrag von mind. ca. 2800,- Euro !

| 17.12.2010
1267 Aufrufe
Euro, Abschluss Französisches Insolvenzverfahren am 3/2009 per Gerichtsbeschluss. ... T €, 6/2005 veranlagte u. geänderte Umsatzsteuer 1995 – 2003 ca. 41 T €, Das Finanzamt hat nur einen Teilbetrag beim französischen Insolvenzverwalter geltend gemacht, es wurden die geschätzten Umsatzsteuer bis 2003 geltend gemacht, sowie die Einkommenssteuer, Kirchensteuer und Solid.Zu.ESt. bis 2003.
27.8.2009
1863 Aufrufe
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Aus dem Gewinn 2008 sind in 2009 entsprechende Steuern zu zahlen. Um diesen Gewinn zu minimieren und um das Geschäftsfeld des Unternehmens zu erweitern (Solarstrom) soll eine Ansparrücklage gebildet werden.D.h., es soll Geld für den Kauf einer Solaranlage rückgestellt werden.

| 28.4.2010
3271 Aufrufe
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
In 2009 habe ich diese Immobile für 360.000,- wieder verkauft. ... Wenn jetzt ein auf 2009 rückdatierter darlehensvertrag über den Gesamtkaufpreis zwischen mir und meinen Eltern abgeschlossen wird, rückzahlbar mit normalem Zinssatz in 2018 (soll dann in 2018 in eine Schenkung umgewandelt werden), muss ich dann die vollen 360.000,- in 2009 versteuern, weil ich das Darlehen in 2009 nicht zurückgezahlt habe, oder nur den Gewinn von 110.000,- ? ... Muss ein Finanzamt das auch so sehen ?

| 14.7.2009
2203 Aufrufe
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Da er nur 13805 Euro im Jahr geltend machen kann, würde der Zeitraum recht lange sein. ... Er wird den Gesamtbetrag zunächst auf ein Notaranderkonto einzahlen. 100.000 Euro soll ich gleich erhalten und die anderen 100.000 Euro sobald die Scheidung rechtskräftig ist ( vorraussichtlich beide Zahlungen noch in diesem Jahr). ... Meine Frage: Ist es steuerrechtlich für den Geber überhaupt zulässig eine Abfindungszahlung ( Unterhalt) über viele Jahre als Sonderausgabe geltend zu machen, wenn sie doch nur in einem Jahr (2009) und nicht über mehrere Jahre verteilt an den Empfänger gezahlt wird ?
14.2.2009
9457 Aufrufe
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Können wir jetzt im Nachhinein, quasi im zweiten Beschäftigungsverhältnis (auch hier hat sie einen Firmenwagen, die 1% Regelung erfolgt in diesem aktuellen Beschäftigungsverhältnis ordnungsgemäß) das Geld für die erste Beschäftigung und deren Dauer vom Gehalt abziehen und dies auf der letzten Lohnabrechnung (Februar, danach scheidet sie aus) durchführen und das Finanzamt darüber in Kenntnis setzen?
5.9.2010
2407 Aufrufe
Für diese sind im Jahre 2009 insgesamt 7100 EUR Kinderbetreuungskosten angefallen. ... Im Jahr 2008 hat mir hier das Finanzamt Probleme gemacht und nur 50 % als Kinderbetreuungskosten und 50% als haushaltsnahe Dienstleistung anerkannt. Wie teile ich die Kosten sinnvoll auf, dass mir der größt mögliche Steuervorteil entsteht und ich dies gut vor dem Finanzamt entsprechend durchsetzen kann.

| 1.2.2012
2948 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich schreibe Ihnen weil ich grade beim Finanzamt war und für meinen Noch Ehemann eine Bescheinigung für den Arbeitgeber holen wollte.Wir sind seit dem 20.10.2007 getrennt dann bin ich mit meinen neuen Lebenspartner zusammengezogen.Ab 2009 bis heute wohnen mein Lebenspartner,Ich und mein Nochehemann in einem gemeinsamen Haus jeder von uns hat jeweils seine eigenen Zimmer ,sprich Wohnzimmer Schlafzimmer etc.Mein Nochmann hat Steuerklasse 3 mit 3 Kindern,ich Steuerklasse 5 nicht Berufstätig,ich habe die Trennung beim Einwohnermeldeamt immer angegeben,am Ende 2011 kam dann eine Änderung in Steuerklasse4.Dann wurde es wieder geändert in 3/5.Heute musste ich ein Formular ausfüllen ab wann wir getrennt sind .Meine Frage lautet in was für eine Steuerklasse wir Rutschen und ob wir seit 2007 dann was nachzahlen müssen wenn das Finanzamt evt uns in eine falsche Steuerklasse reingepackt haben.Den Bescheid für den Arbeitgeber von meinem Mann durfte ich aus Datengründen nicht entgegennehmen.Müssen wir jetzt mit einer Anzeige wegen Steuerhinterziehung rechnen?

| 26.6.2007
3378 Aufrufe
von Rechtsanwalt Achim Schroers
Während meines Studium hatte ich keine zu versteuernden Einnahmen, da ich unter dem Grundfreibetrag von ca. 7600 Euro jährlich lag. Ich arbeite nun in Dubai seit September 2006 und habe eine Aufenthaltsgenehmigung bis 2009 und werde auch hier bleiben. ... Konto auf welches ich regelmäßig Geld von Dubai aus überweise.
12