Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
500.114
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

11 Ergebnisse für „studium ablehnen“


| 21.3.2015
357 Aufrufe
von Rechtsanwältin Ariane Hansen
Ich bin ein Staatsbürger von Usbekistan und habe mein Magister-studium in Deutschland abgeschlossen (7 Jahre lang).
19.8.2009
3562 Aufrufe
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Gestern hat mein Bruder eine Ablehnnug von Deutschebotschaft in Teheran erhalten(§ 77 abs. 2 aufenthaltsgesetzes),für ihre information er hatte schön eine Bedingtezulassung von Fachhochschule Schmalkalden und sollte zuerst an einem aufnahmetest an Studienkollege Nordhausen teilnehmen. gemäß § 31 Abs. 3 AufenthaltsG sollte es normaleweise kein problem sein eine Visum zwecks das Studium zu erhalten. 1- diesem brief hat den Datum von 24.06.09 aber die haben es erst Gestern meine Bruder gegeben.er war vorher zweimal dort aber die haben immer gesagt es dauert 2-3 Monaten. 2-ich habe Ausländerbehörden Shmalkalden und Nordhausen mehreresmal angerufen aber keiner hat seine Unterlage erhaltet,ist es recht wenn Deutschebotschaft seine unterlagen nicht nach Deutschland weterleitet? ... MfG N.Kakavand P.S er hat auch ein Bescheinigung von Ausländerstudienkolleg Saarbrücken dass afgrund der geprüften Schulischen Unterlagen zu einem Studium an einer Fachhochschule in der Bundesrepublik zugelassen werden kann und er zum Aufnahmetest Deutsch im Ausländerstudienkollege zu hochschule für Technik und Witschaft des Saarlandes am 02.09.09 Vorgemerkt ist.
12.4.2007
5626 Aufrufe
Jetzt ist mein Praktikum zu ende und ich habe auch in der Türkei mein Studium fertig weil ich nur noch mein Diplomarbeit schreiben müsste. Ich wollte mich aber zur einem MBA Studium in Deutschland für Wintersemester bewerben. ... Die Arbeitsgeber wissen das auch nicht und deshalb wollen sie gleich ablehnen wenn man kein EU Bürger ist, man muss denen auch sagen können das und das soll man machen wenn Sie mich wollen.

| 7.4.2010
5958 Aufrufe
von Rechtsanwalt Siegfried Huber-Sierk
Meine Visum Geschichte in Deutschland sieht so aus: - 14.09.03 bis 13.12.03 Visum (D) zu Studium - 24.11.03 bis 31.03.05 Aufenthaltsbewilligung Studium - 04.03.05 bis 15.01.06 Aufenthaltserlaubnis § 16 - 10.01.06 bis 05.04.06 Aufenthaltserlaubnis § 16 -17.03.06 bis 28.02.07 Aufenthaltserlaubnis § 18 - 29.06.06 bis 28.02.07 Aufenthaltserlaubnis § 18 (neues Pass) - 01.03.07 bis 29.02.08 Aufenthaltserlaubnis § 18 - 01.06.07 bis 30.09.08 Aufenthaltserlaubnis § 16 (dazwischen wollte ich wieder was anderes studieren aber nach 3 Monaten Studium habe ich wieder angefangen zu arbeiten) -07.09.07 bis 02.09.2010 Aufenthaltserlaubnis § 18 - 05.05.09 bis 02.09.2010 Aufenthaltserlaubnis § 18 (ohne Firmen /Arbeitstitel Beschränkung) Also ist eine lange Geschichte und ich möchte endlich eine unbefristete Aufenthaltsmöglichkeit bekommen. ... Daher bitte ich um eine Erklärung, was zu tun wenn der Beamter mein Antrag nur wegen 60 Monaten Pflichtsbeitrag ablehnen will, wie kann ich beweisen, dass es doch nicht so ist?
16.10.2006
5196 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Fakten: 1- Türkischer Staatsbürger. 2- Anreise in die BDR 3.10.2001 mit Visum zum Studienzwecken (Fachhochschule / Elektrotechnik). 3- Anfang der Beschäftigung bei einer Automatisierungsfirma als studentischer Mitarbeiter , 10Stunden/Woche regelmäßig von 1.12.2002 bis 31.07.2006. 3- Anfang der Beschäftigung bei der Hochschule als studentischer Hilfswissenschaftler , 8Stunden/Woche regelmäßig von 1.01.2003 bis 31.06.2006. 4- Anfang der Beschäftigung bei einer IT firma als studentischer Mitarbeiter,19Stunden/Woche regelmäßig von 15.08.2006. 5- Abschluss des Studiums (voraussichtlich) 31.09.2007.

| 14.6.2009
7647 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin ein ausländischer Student, seit 2002 lebe ich in Deutschland, bin noch student ,wird voraussichtlich noch 1jahr dauern bis zum Abschluß. Ich hatte bis December 2007 eine Aufenthaltserlabnis nach §16 Abs.1.Vorher habe eine deutsche kennengelernt mit der ich seit Juni 2007 verheiratet bin und habe seit Dezember 2007 eine Aufenthaltserlabnis nach § 28 Abs. 1 Satz 1. Zur zeit läuft es leider nicht sehr schlecht mit uns , und muß mit dem Gefühl leben dass ich ausgewiesen werde wenn wir uns trennen.

| 27.8.2014
1073 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Letztes Jahr habe ich mein BWL-Studium an einer deutschen Hochschule erfolgreich absolviert und habe einen Aufenthaltstitel zur Arbeitssuche (§16 Abs.4 AufenthG) bekommen. ... Man könnte mit solcher Formulierung eigentlich jeden zweiten Antrag für belibiegen Beruf ablehnen.
9.1.2006
5565 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Guten Abend, ich bin bulgarische Staatsbürgerin und lebe seit 2002 (mit Sprachvisum eingereist) in D. Seit 03/2003 bin ich in D mit einem Deutschen verheiratet und studiere. Im Nov. 2005 stellte ich einen Einbürgerungsantrag.
26.3.2007
27096 Aufrufe
von Rechtsanwalt Eckart Johlige
Zählt die Zeit zum Studium, als Au-pair etc. zum rechtmäßigen Aufenthalt? ... Dürfen die Behörde beim Vorliegen der Voraussetzungen trotzdem den Antrag ablehnen?

| 21.7.2009
4007 Aufrufe
Guten Tag, ich habe einen Einbürgerungsantrag in April 2008 gestellt und habe bis jetzt NIX von dem Ausländeramt gehört. Sie sagten es kann 6 Monate dauern... Ich Januar 09 habe ich mal dort gemailt und gefragt ob "Neuheiten" gäbe, sie antworten: "Ihr Antrag ist jedoch bereits seit einiger Zeit in Bearbeitung.
1