Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

46 Ergebnisse für „ebay plagiat“

29.1.2013
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Hallo, ich habe bei ebay ein handy verkauft was ein plagiat ist, der käufer hat gedacht es wären orginale und wollte sein geld zurück haben, aber was ich nicht einsehen wollte, weil ich es ja nicht als orginal verkauft habe sondern als importware made in finland label und kein korea, weil das orginale von dem handy kommt aus korea und somit habe ich ja auch alles richtig beschrieben.
20.10.2004
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe vor einigen Tagen mehrere Berichte im Fernsehen gesehen über Markenrechtsverletzungen bei ebay wegen dem Verkauf von Plagiaten. ... Jedoch musste ich feststellen das die Jacke mir von der Größe her nicht passt und deswegen habe ich die Jacke bei ebay zum Wiederverkauf angeboten, leider ohne zu wissen ob diese auch ein 100% original von Dolce&Gabbana ist? Nun habe ich mitbekommen das bei ebay eigens Angestellte der Markenfirmen, Artikel kaufen um Plagiate rauszufiltern und sollte ich auf solch einen Käufer stoßen und sich herausstellen das meine angebotene Ware eine Fälschung ist kann ich aufgrund einer Markenrechtsverletzung verklagt werden was bis zu 10.000€ Bußgeld bedeuten kann und daher würde ich gerne wissen ob das in meinem Fall auch vorkommen kann??
29.7.2008
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt: Ich habe vor ca. 2 Monaten eine Markenjeans bei Ebay ersteigert. ... Leider passte mir die Hose nicht, so dass ich Sie bei Ebay auch als 100 % Original weiterverkauft habe. ... Bin seit 8 Jahren bei Ebay Mitglied und habe noch NIE ein Plagiat verkauft!!
4.2.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Hallo, ich habe im November letzten Jahres eine neue Jeans der Marke "Seven for all mankind" bei Ebay gekauft. Leider hat mir die Hose aber nicht gepasst und ich habe sie bei Ebay so wie ich sie auch gekauft hatte, d.h. als neues Originalprodukt mit Etikett unter o.g. ... Der Käufer verlangt nun eine Rückabwicklung des Kaufvertrages und droht mit Einschaltung seines Anwaltes, da es sich angeblich um ein Plagiat handeln würde.
2.12.2004
Ich habe im Oktober bei Ebay in Amerika Uhren mit der Aufschrift -BabyG- gekauft und diese bei ebay in Deutschland weiterverkauft.Zu diesem Zeitpunkt war mir nicht bewußt das ich hier gegen Markenrechte verstoße.Im November habe ich dann eine Abmahnung von den Anwälten der Firma Casio bekommen und muß jetzt 6959,-Euro bezahlen weil BabyG eine eingetragene Marke der Firma Casio ist und es sich bei diesen Uhren um Plagiate handeln soll.Mir war aber absolut nicht bewußt, das ich hier Markenrechte verletze sonst hätte ich die Uhren keinesfalls gekauft bzw.weiterverkauft.Da ich vor der Abmahnung aber schon ein paar Uhren verkauft hatte, geht der Ärger nun noch weiter.Einer meiner Käufer, welcher eine Uhr für 15,50€ bei mir gekauft hat, hat diese ebenfalls bei ebay weiterverkauft.Auch er hat daraufhin eine Abmahnung bekommen und soll die gleiche Summe bezahlen.Nun habe ich heute Post von seinem Anwalt bekommen und soll knapp 10.000,-€ an den Geschädigten zahlen da er bei mir die Uhr gekauft hat und ein gutgläubiger Käufer war.Ich soll jetzt seine Abmahngebühren und seine dadurch entstandenen Anwaltskosten aus einem Gegenstandswert von 300.000€ bezahlen.Ich war doch aber selber ein gutgläubiger Käufer und habe doch nicht vorsätzlich Plagiate verkauft.Weiterhin könnte ich solch eine Summe niemals aufbringen, auch nicht in Raten da ich jetzt schon finanziell total überfordert bin.Wenn ich die Summe nicht bis zum 15.12.04 bezahle dann wollen die Anwälte gerichtliche Schritte einleiten.Ich bin total verzweifelt, was soll ich jetzt tun.Ist das alles Rechtens?

| 8.10.2008
Sehr geehret damen und Herren, ich habe bei Ebay eine Rado Uhr mehr aus Versehen ersteigert. ... Jetzt meine Frage: Ich gehe inzwischen natürlich davon aus, dass es sich bei dem Preis um ein Plagiat handeln muss. ... Der müsste ja eigentlich auf dem Paket stehen, oder bei Ebay hinterlegt sein.
3.3.2016
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Die Anzeige wurde von eBay gelöscht, aufgrund der Markenrechtsverletzung. ... Dieser Vorfall wurde eBay gemeldet, damit eBay Maßnahmen im Rahmen der geltenden Geschäfts- und Nutzungsbedingungen ergreift. ... Darf eBay meine persönlichen Daten an Dritte weitergeben?

| 3.8.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Sehr geehrte Damen und Herren, vor kurzen habe ich bei Ebay ein N95 ersteigert. ... Da ich mich doch etwas intensiver mit Handys beschäftige, konnte ich nach Prüfen des erworbenen Artikel zweifelsfrei das Handy als Plagiat identifizieren. ... Er änderte die Beschreibung auf das Originale Handy ab und versteigerte aber ein Plagiat wo ich der Käufer am Ende war.

| 21.7.2018
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
eBay verkauf Trompete 21.02.2017 Plagiat-Verkauf Vorwurf Sehr geehrter Herr Anwalt, ich habe vor eineinhalb Jahren (21.02.2017) als Rentner und Laie eine Geschenkte Trompete „Neuwertig aber gebraucht „ bei eBay verkauft. ... Ich habe die Trompete so gut es ging als Laie beschrieben und mit ca.12 Fotos dokumentiert, so wie es eBay empfiehlt. ... Nun, nach eineinhalb Jahren, wirft mir der Käufer über einen Anwalt Betrug und den Verkauf eines „Plagiat „ vor.
2.12.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich weiß dass man bei Ebay keine Plagiate verkaufen kann. ... Achtung, Sie bieten hier auf ein Plagiat!! ... Er bot ja erst drei Tage später, nachdem ich zuvor die Information über die Tatsache eines Plagiat zu besitzen !!
19.3.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe vor ca. 1 Jahr über ebay von einem italienischen Händler eine Peuterey-Jacke gekauft. ... Nun habe ich diese Jacke vor ca. 6 Monaten über ebay (als privater Verkäufer) weiterverkauft. ... Ich wusste nicht, dass diese Jacke event. ein Plagiat ist und bin völlig ratlos.
14.1.2013
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Auf eBay kaufte ich mir am 22.12. eine gebrauchte Belstaff Jacke für 139€. ... Also stellte ich sie wieder bei eBay ein, ebenfalls als gebraucht, original und Privatverkäufer. ... Nach einigen Tagen meldete sich der Käufer und bezichtigte mich, ein Plagiat verkauft zu haben.
22.1.2011
Hallo, auf ebay habe ich unwissentlich wohl ein Plagiat verkauft.

| 26.2.2011
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Hallo, ich habe bei Ebay eine Uhr (Cartier)versteigert für über tausend Euro. ... Was auch noch zu erwähnen ist, der Käufer ist bei Ebay als Privat gemeldet, allerdings ist es ein Uhrenhändler.

| 20.1.2011
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Liebes Team! Ich habe am 22.12.2010 wie es in der Beschreibung steht Originale Louis Vuitton Schuhe um 380 Euro ersteigert. Bei der Beschreibung steht das es sich um ein Originalprodukt handelt und Neu ist bzw. in einem Originalkarton befindet.

| 10.2.2007
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Heute morgen erhielt ich eine Mail, ich hätte ein Plagiat verkauft. ... Mir war nicht bewusst, dass es sich hier um ein Plagiat handelt.
30.7.2006
Da es sich offensichtlich und nachweisbar um ein Plagiat handelt, haben Sie den Kaufvertrag nicht ordnungsgemäß erfüllt. ... Wie Ihnen sicherlich bekannt sein dürfte, ist es ein Straf- tatbestand mit Plagiaten in jeder Form unter dem Namen einer Marke zu handeln. ... Ich bin privater Ebay-Verkäufer.
24.4.2011
Guten Tag ,ich habe bei Ebay unwissentlich einenen Fake eines Kingston Usb Sticks verkauft.Sofort nach Auktionsende wurde ich vom Käufer daraufhin konfrontiert,das er auf die Lieferung eines Original Kingston DT310 bestehen wird.Eine Rückerstattung meinerseits wurde sofort abgelehnt.Wie sich aber nun rausstellte kauft besagter Käufer nur solche Sticks um an die Originalen zu kommen.Es sind alleine ca.20 Auktionen die mir bekannt sind.Ein Ebaymitglied schrieb mir,das er schon anhand des Bildes und seiner Sachkenntnis absichtlich diese Sticks kauft.Wie soll ich mich nun weiter verhalten?
123