Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.011
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

12 Ergebnisse für „unfall arbeitsunfall“


| 12.4.2011
3363 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Ich fühle mich durch den Unfall in meiner Lebensqualität stark eingeschränkt.
6.1.2011
2767 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Guten Tag, ich habe folgendes Anliegen. Ich bin derzeit Hartz-4 Empfänger und bin in einer 1,20EUR-Maßnahme im Internationalen Bund zur Beschäftigung eingesetzt. Nun ist mir Vorgestern ein Schraubstock auf den Fuß gefallen.
25.4.2010
32849 Aufrufe
hallo... ich hatte am 15. april einen arbeitsunfall der sich wie folgt zugetragen hat. ich arbeite bei einem reifenhersteller und war an meiner maschine wo ich grade einen reifen auf das förderband legen wollte. aus den augenwinkel sah ich grade noch wie dem gabelstaplerfahrer 3 volle paletten mit einer gesamthöhe von ca 4.50m von der gabel rutschten. die paletten sind sind ca. 150 mal 15o cm grundfäche bestehen aus eisen und habe vier seitliche eisenstangen. auf diesen paletten werden dann die reifen gestapelt. die eisenstangen dienen der befestigng der reifen und damit man die paletten aufeinander stapen kann. es dürfen eigentlich immer nur 2 davon gestapelt gefahren werden! ... Lig. fibulotalare posterius; Lig. fibulocalcaneare; Lig. fibulotalare anterius; komplett den sogenannten außenapparat. der unfall wurde mir geschildert das die 2 oberen paletten auf mich gefallen sind und eine palette auf meinen fuß verschoben wurde. ich wurde am 21.april operiert und am 23.april aus dem KH entlassen. ich soll jetzt 2 wochen gips und danach ca. 6 wochen eine spezialschiene tragen mit der ich dann anfangen könnte den fuß wieder zu belasten. der staplerfahrer hat kurz vor dem unfall schon mal paletten runtergeworfen und fast einen über den haufen gefahren. deswegen bin ich eigentlich nicht mehr so gut auf den zu sprechen und eigentlich richtig sauer auf den das der depp nicht aufpassen kann. jetzt zu meinen hauptsächlichen fragen : inwiefern sollte ich mich absichern falls es irgendwann zu folgeschäden,die daraus entstehen, kommen kann? wegen der versicherung meine ich. inwiefern bin ich da abgesichert da es ein arbeitsunfall war?

| 6.8.2006
7040 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Hallo,ich hatte am 9.7.2006 in meiner Firma einen Arbeitsunfall.Dabei fiel mir ein an der Decke befestigter Quatratischer Werbe Würfel von ca.80kg auf den Kopf.Die Folge davon waren zwei 15cm große Narben und eine Gehirnerschütterung.Da die Würfel von einer Fremdfirma aufgehängt wurden und unsere Firma diese Arbeit als zufrieden unterschrieben hatte,ist nun meine Frage,kann ich Schmerzensgeld verlangen und von wem?

| 16.12.2004
3965 Aufrufe
Ich wurde bei einem Arbeitsunfall (Transport) durch einen nicht vorschriftsmäßigen Alkoholtransport (der bei 73% unter die Gefahrgutrichtlinien fällt) körperlich verletzt.

| 4.1.2019
| 49,00 €
76 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Guten Tag! Ich arbeite als LKW-Fahrer in einem Transportunternehmen. Ich mußte auf eine Baustelle eine Lieferung bringen.
30.5.2012
1330 Aufrufe
Es handelt sich um keinen Arbeitsunfall, da ich bereits privat unterwegs war und nur auf das Gelände zurück gekommen bin um einen vergessenen Gegenstand zu holen.

| 30.8.2006
12216 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Hallo, zum Sachverhalt: Anfang August wurde ich als Fahrradfahrer unverschuldet in einen Unfall verwickelt. ... Meine Fragen an eine der rechtskundigen Personen: Frage 1: Der beschriebene Unfall war für mich ein Arbeitsunfall.
4.10.2010
2202 Aufrufe
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Ich hatte im April 2010 einen Arbeitsunfall bei dem ich unverschämtes Glück hatte. ... Der Unfall wurde von der Polizei aufgenommen. ... Ich habe den Unfall schon einmal gepostet wegen Schmerzensgeldansprüche.

| 3.2.2012
3934 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Laut Unfallbericht vom Betrieb (nicht von mir unterzeichnet), war das Gefäß nur benetzt. ... 3.Ich bekam die Information, dass man kein Schmerzensgeld einklagen kann, da es ein Arbeitsunfall ist und somit über die BG läuft.
7.2.2008
2828 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Z.Zt. bin ich Krankgeschrieben und eine weiterbeschäftigung als Lagerist ist unwahrscheinlich.Der Unfall ist bei dem Bundesverband der Deutschen Reservisten aktenkundig!
1