Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

155 Ergebnisse für „auto werkstatt“

12.4.2005
13091 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Als ich am nächsten Tag mein Fahrzeug abholen wollte, war es überall verkratzt. ( Schaden ca. 6.000 Euro ) Die Werkstatt teilte mir dann mit, das ich für den Schaden selber aufkommen müsste, da ich das Fahrzeug am gleichen Tag hätte abholen müssen, was aber so nicht vereinbart war. ... Als ich dann fragte, warum man Kundenfahrzeuge den nicht in die Werkstatthalle fahren würde, bekam ich die Antwort das dort kein Platz gewesen sei. Meine Frage ist jetzt, ob ich wirklich auf dem Schaden sitzenbleibe, oder ob die Werkstatt mir den Schaden ersetzten muss ?
28.2.2010
3888 Aufrufe
Kein Anruf, nichts und die Werkstatt war zu. ... Kein Anruf, kein Auto und die Werkstatt war zu. ... Wieder in die Werkstatt.

| 19.9.2013
1164 Aufrufe
von Rechtsanwältin Julia Reubel
Dieses Auto hatte einige Macken und Mängel. ... Darauf hin hat er dann das Auto mit meinem Einverständnis mit Papieren im Fahrgastraum und Schlüssel versteckt auf der Ladefläche vor seiner Werkstatt abgestellt, da mal wieder ihm zu einem Übergabetermin „etwas dazwischen gekommen" war und eine Übergabe sich sonst schon wieder verzögert hätte. ... Da wir ohne Schlüssel das Auto nicht bewegen konnten und das Lenkradschloss eingerastet war, haben wir das Auto wieder in seine Werkstatt-Garage geschoben – wo es bereits die letzten Monate gestanden hatte.

| 8.2.2017
263 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Auto (BMW 530d Touring ) wurde in einer Werkstatt repariert. ... Die Werkstatt ist kein Karosseriefachbetrieb. ... Der Betreiber der Werkstatt teilte mir nun mit, dass ich Ihm die Gelegenheit geben MUSS den Schaden zu beseitigen.

| 2.3.2015
711 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Meine Werkstatt bietet mir an eine neue Haube beim Zulieferer zu besorgen, so dass ich nur die Lackierung bezahlen muss.
23.5.2012
2959 Aufrufe
Hallo, unser Auto ist seit 2 Wochen in der Werkstatt(Motorreparatur) Aufgrund einer Mechanikererkrankung und Pfusch einer von der Werkstatt beauftragten Werkstatt für die Reparatur der Ventilsitze hat sich die Reparatur so verzögert, daß wir nicht mit dem Auto wie geplant in Urlaub fahren können.
1.6.2005
3362 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Anschließend ist der Werkstattmeister auch noch mit dem Fahrzeug gefahren. ... Oder muß die Werkstatt für den eingetretenen Schaden aufkommen?
5.6.2009
2926 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Am 26.05.2009 hatte ich einen Werkstatt angerufen und kam der Meister sofort mit seinem Mitarbeiter das Auto abzuschleppen. ... Vom Werkstatt hatte ich das Auto über ADAC nach Renault Werkstatt abschleppen gelassen. Am 30.05.2009 morgen ist das vom Renault Werkstatt mündlich bestätigt dass das Auto Motorschaden haben konnte.
26.3.2010
2312 Aufrufe
Hallo ich habe mein Auto am Di. zur Werkstatt gebracht, um ein Lenkrad Schaden zu beheben. Heute (Freitag) ruft mich der Werkstatt an und berichtet, dass beim Ausbauen des Teiles und da eine Schraube verrostet war und der Mechaniker diese schraube nach einwirken eines Mittels auch nicht einfach ausschrauben konnte, ist dabei die Linke achse des Autos gebrochen und die Kosten von 1000 Euro muß ich selber zahlen. ... Das auto ist 6 Jahre alt und war immer in Inspektion bei gleiche Händler!!!!

| 19.12.2006
4391 Aufrufe
Die besagte Fa. gibt die Schuld teilweise zu, ist jedoch der Meinung, dass sie nur zum Schadenersatz verpflichtet ist, wenn ich ihrer Versicherung eine entsprechende Stellungnahme vorbereite, die nicht der Wahrheit entspricht. zum sachverhalt: am 22.9 liess ich mein kfz in der besagten werkstatt reparieren, da die servoleitung undicht war.ich besorgte die original ersatzteile und gab das auto in die obhut der werkstatt. nach terminvereinbarung und telefonischer auskunft des werkstatt-chefs, gab es bei der reparatur probleme; die leitungen waren so sehr an das lenkgetriebe korrodiert, dass hohe gewalteinwirkung auf das lenkgetriebe ausgeübt werden musste, dass - so wortwörtlich - "wir schon dachten, dass das lenkgetriebe schaden genommen hat". an einem freitag abend, holten wir das ausserhalb des werkstattgeländes liegend geparkte fahrzeug ab und stellten nach einigen hundert metern fest, dass die lenkung nicht ordentlich funktionierte. wir stellten das fahrzeug auf einem parkplatz ab um am folgenden werktag (montag) die werkstatt erneut aufzusuchen, was dann auch geschah. (samstags ist die werkstatt geschlossen) der werkstatt-chef stellte fest, dass das lenkgetriebe tatsächlich gesprungen war und wollte ein erstz-lenkgetriebe besorgen, was nicht geschehen ist. der chef der werkstatt ist nun der meinung, dass, weil er eine probefahrt gemacht haben will nach der alles ok war, der schaden zufällig später eingetreten ist und er deshalb keinen schadenerstaz leisten will. er glaubt nicht, dass der schaden einige hundert meter nach verlassen der werkstatt aufgetreten ist und unterstellt mir, ich sei das ganze wochenende damit gefahren. seine rechnung wurde direkt beglichen (vor fahrtantritt). leider ist es jedoch durch diesen schaden zu einem totalverslust des kfz gekommen, weil das auto ca. 1500 euro wert war, das lenkgetriebe jedoch neu 1200 euro kostet. im austausch (gebraucht) ist das teil nicht legal zu bekommen, weil es ein sicherheitsrelevantes teil ist, welches bei physischen schäden nicht im austausch erhältlich ist. die werkstatt hat vor der übergabe und unter zeugen ihren fehler zugegeben und beschrieben - jedoch bestätigt, dass alles ok sei. da ich selbstsändiger unternehmer bin, bin ich auf ein kfz angewiesen und musste mir zwangsläufig ein ersatz-kfz kaufen, welches 3000 euro gekostet hat. summa summarum habe ich nun einen schaden von ca. 6000 euro und eine kfz-werkstatt die nicht zu zahlen bereit ist. (verlust kfz 1500,-, abmeldekosten, ersatzfahrzeug 3000,-, anmeldekosten; und ein defektes lenkgetriebe 1200,-). mit der terminsetzung zum 20.12. habe ich zur zahlung von 1200euro aufgefordert, welcher nicht nachgekommen ist. telefonisch hat die werkstatt sich heute geweigert zu zahlen, wenn ich die forderung und und den sachverhalt nicht "versicherungsgerecht" formuliere.
9.5.2017
185 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren, im Herbst 2016 hat meine Tochter unser Auto zu Werkstatt gebracht um Sommerreifen runter und Winterreifen drauf machen zu lassen. ... Erst jetzt, bei Wechsel der Reifen erneut von Winter -auf Sommerreifen haben wir festgestellt, dass die vorhandene Reifen, welche Werkstatt uns im Herbst ins Auto gelegt hat nicht die Sommerreifen waren, sondern die alten Winterreifen welcher entsorgt werden sollten. ... Werkstatt begründet, dass wir in den 6 Monaten genügend Prüfzeit hätten und das schneller erkennen müssten was für Reifen wir im Auto mitgenommen haben.

| 8.2.2017
215 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Durch einen Auffahrunfall am Heck hatte ich mein Auto in die Mercedes-Benz Werkstatt gebracht, in der die Reparatur durchgeführt wurde. ... Bei der Übergabe an die Werkstatt wurde ein Protokoll erstellt, auf dem zum einen vorhandene Beschädigungen am Auto aufgenommen, zum anderen aber auch auf die Verschmutzung des Autos hingewiesen wurde. Das Dokument wurde von mir als auch vom MA der Werkstatt unterschrieben.
3.11.2004
10256 Aufrufe
(Werkstatt 3, da unterwegs). ... Auto wird innerhalb meines Heimatortes zur Opel-Vertragswerkstatt (Werkstatt 1) abgeschleppt. ... Momentan ist das Auto noch nicht fertig und steht noch immer in der Werkstatt-1.
19.3.2019
| 25,00 €
45 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
In einer BMW-Werkstatt ließ ich das Kühlsystem meines Autos auf seine Dichtheit überprüfen. ... Die Werkstatt entdeckte keinen Mangel. ... Hätte die Werkstatt den Mangel des Kühlsystems nicht schon zwei Monate zuvor feststellen müssen?

| 10.5.2006
3900 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Der WErkstatt sagte ich, wenn etwas größeres dran sei, solle sie mich vorher bitte anrufen um dies abzustimmen. ... Am nächsten Tag beschwerte ich mich bei der Werkstatt. ... Ich bestand darauf, daß die Werkstatt ihn erneut repariert und den Anlasser erneut austauscht!

| 11.9.2017
180 Aufrufe
von Rechtsanwalt Frank Alexander Ullmann
Dem Käufer unseres Auto ist nach ein paar Tagen des Kaufes ein Schaden aufgefallen. ... Sie wollten es aber unbedingt in der anderen Werkstatt reparieren lassen. ... Wir hatten der Reparatur zugestimmt, aber hatten am Telefon gesagt, dass es auch eine Werkstatt ganz in der Nähe geben würde.

| 4.6.2016
698 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Beim Kauf wurde mir versichert, dass keine bekannten Mängel vorliegen und die Verkäuferin hat das Auto sogar freiwillig bei einer Werkstatt durchchecken lassen. ... Von der Verkäuferin oder sogar der Werkstatt?
29.10.2015
753 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Letzte Woche hatte sich die Werkstatt bereits das Auto angeschaut und festgestellt, dass Bremsscheiben und Bremsbeläge erneuert werden müssen. ... Daraufhin habe ich bei der Werkstatt angerufen wann ich das Auto zur Reparatur vorbeibringen kann. ... Die Werkstatt sagte, ich soll das Auto gleich Montag früh vorbeibringen und kann es dann Mittwoch wieder abholen.
123·5·8